Randbereiche - Wenig diskutiert! > (Schein)Selbstständigkeit

daten zur selbstständigen tätigkeit - viele EKS einreichen

(1/2) > >>

Norbert456:
hi,
ich habe keine "Hauptselbstständigkeit" sondern versuche, auf verschiedenen Feldern Einkommen zu generieren und habe entsprechend diese, jetzt vier, unter "4.1 allgemeine daten zur selbstständigen tätigkeit" genannt: Webseiten, Handwerk, ... irgendwas. Das Amt will nun für jede, die ich evtl. nur einmal im Abrechnungszeitraum ausführte, eine eigene EKS haben. Muss das sein oder kennt ihr intelligentere Lösungen? Eine zusammenfassende Bezeichnung für "Verschiedenes" oder eine Firmenphantasiename, der eben Verschiedenes macht. Geht das?
Das mit den ganzen EKS wäre doch viel zuviel Papierkram - für nix. Das ist doch eh alles prekärer Bereich. Das sieht man doch.
gruß

counselor:
Was ist eine 'EKS'?

Bowie:
EKS ist ein Jobcenterformular für aufstockende Freiberufler und Selbstständige.
Es ist Bürokratie in ausgefeiltester Form. Dagegen ist der Lohnsteuerjahresausgleich beim Finanzamt ein Spaziergang.

Bowie:

--- Zitat von: Norbert456 am 12:32:15 Sa. 07.Dezember 2019 ---Das mit den ganzen EKS wäre doch viel zuviel Papierkram - für nix.
--- Ende Zitat ---

Das siehst du richtig.
Du wirst da nicht umrum kommen, es sei denn, du verszichtest auf die Aufstockung oder du bombst alle JC weg.

Norbert456:
> ... du verszichtest auf die Aufstockung
welche Aufstockung? Ich krieg 750,-/mtl. und verdiene zusammen mal 50,- mal 300,- mtl. dazu. An den 750,- hat sich nie was geändert. Das sehen die doch auch ...
Mal sehen. Gegen den Terror sollte man schon was tun.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln