Autor Thema: Bauernproteste in Deutschland  (Gelesen 2383 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #15 am: 12:36:43 Sa. 05.September 2020 »
Landbesitz, Landverteilung, Landwirtschaft, Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Land sind viel zu wenig Thema in der Linken. Es handelt sich aber um Grundlagen der gesellschaftliche Verhältnisse.

Nun kommt es zu Unruhe und Protesten auf dem Land. Die Linke (Bewegung) hat damit nichts zu tun und keine Ahnung, was da läuft. Wir haben beim Stammtisch versucht, das Thema zu diskutieren. Es stieß nicht gerade auf offene Ohren.

Zitat
Agrarpolitik im 20. Jahrhundert
NS-Aufarbeitung. Eine Studie beleuchtet Kontinuitäten des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu dessen Vorgängern in der Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus und der DDR


https://www.freitag.de/autoren/benjamin-immanuel-hoff/agrarpolitik-im-20-jahrhundert

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #16 am: 11:50:44 Di. 15.September 2020 »
Ich war gestern auf einer Veranstaltung, bei der ging es um Landwirtschaft aus marxistischer Sicht. Es war sehr interessant, auch wenn ich nicht allen Gedanken und Schlußfolgerungen folgen mochte.

Ich fand es überraschend, daß sich ein sehr junges Publikum für so etwas interessiert hat.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2532
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #17 am: 22:34:00 Mi. 14.Oktober 2020 »
Zitat
14.10.20
Staatsknete für Bonzen statt Bauern

Die Holding einer reichen Familie erhält jedes Jahr 5,5 Millionen Euro von der EU. Das muss weniger werden, sagt Agrarministerin Julia Klöckner.

...Die Verbände Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und Freie Bauern beispielsweise fordern deshalb, dass bei den laufenden Verhandlungen für eine Reform der EU-Agrarpolitik die Zahlungen pro Betrieb begrenzt werden....Die Firmengruppe des Bremer Bauunternehmers Kurt Zech...Steuerparadies Liechtenstein... „Atlantic Hotels“...Jürgen Lindhorst senior... „Höckes Vita und seine Einstellungen zu Familie und traditionell deutschen Werten haben mich beeindruckt“...Wolfsangel...Tochterfirmen der Lukas-Stiftung, einer der drei Eigentümerinnen des Discounters Aldi Nord, erhielten den Zahlen zufolge 3,1 Millionen Euro...
https://taz.de/Konzerne-kassieren-Agrarsubventionen/!5719474/

Fielmann soll ja auch so einer sein.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #18 am: 09:08:15 Mo. 26.Oktober 2020 »
Zitat
Protestaktionen mit Traktoren vor Lebensmittel-Lagern

Mit Aktionen in mehreren Städten haben Landwirte gegen die Preispolitik der Supermarktketten protestiert.


In Greven im Kreis Steinfurt blockierten rund 50 Traktorfahrer die Zufahrt zu einem Zentrallager. Auch andere Auslieferungslager in Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg wurden blockiert. Betroffen sind die Handelsketten Aldi, Lidl, Rewe und Edeka. Der Protest der Bauern richtet sich gegen die aus ihrer Sicht zu geringen Lebensmittelpreise. Zu den Demonstrationen aufgerufen hatte die Bauern-Bewegung „Land schafft Verbindung“.
https://www.deutschlandfunk.de/landwirte-protestaktionen-mit-traktoren-vor-lebensmittel.2932.de.html?drn:news_id=1187550

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #19 am: 18:18:22 So. 01.November 2020 »
Zitat
Trecker-Protest vor Discounter-Lager in Schwanewede-Brundorf

In Niedersachsen haben Bauern ihre Proteste gegen zu niedrige Agrarpreise fortgesetzt. Mit mehr als 50 Traktoren blockieren sie das Zentrallager eines Lebensmittel-Discounters in Schwanewede-Brundorf. Die Landwirte kritisieren, dass der Einzelhandel keine kostendeckende Preise für Agrar-Erzeugnisse biete. Ähnliche Aktionen hatte es bereits vergangene Woche gegeben.
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/baunerndemo-trecker-schwanewede-100.html

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2532
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #20 am: 22:56:15 Mi. 11.November 2020 »
Zitat
Deutschlandweit haben heute die Landwirte in einem sog. Milchdialog eine Forderung an die Verarbeiter, die Molkereien und Schlachtbetriebe übergeben.


Zitat
11.11.20
Landwirte demonstrierten an zehn Orten in Mecklenburg-Vorpommern für höhere Preise für Milch und Fleisch. Dazu waren die Bauern mit Traktoren vor Molkereien und bei Lebensmittelverarbeitern vorgefahren.
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Protest-der-Landwirte-vor-Molkereien-und-Verarbeitern,landwirtschaft844.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #21 am: 17:08:58 Do. 19.November 2020 »
Zitat
Darum protestieren Landwirte in Bremen für bessere Löhne

Dieses Mal fordern die Landwirte faire Preise – insbesondere für ihre Milch. Ziel ist das "Deutsche Milchkontor".
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/politik/bauern-demonstrieren-fuer-faire-preise-100.html

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2532
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #22 am: 08:37:44 Mo. 30.November 2020 »
Zitat
30.11.20
300 Trecker blockieren Lidl-Lager auch am Montag

Seit Sonntagabend blockieren hunderte Landwirte das Lidl-Zentrallager in Cloppenburg. Sie umfuhren eine Polizeiabsperrung über ein Feldstück und stellten sich vor Ein- und Ausfahrt. (Schranke)
https://www.nwzonline.de/plus-cloppenburg-kreis/cloppenburg-protest-in-cloppenburg-300-trecker-blockieren-lidl-lager-auch-am-montag_a_50,11,172495161.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #23 am: 16:17:01 Di. 01.Dezember 2020 »
Zitat
Protest bei Rewe in Kiel
Das forderten die Landwirte

Trecker überall: Der Protest von Landwirten vor dem Rewe-Zentrallager in Kiel hat am Montagabend Wirkung gezeigt. Nach Angaben der Bauern hat der Konzern Gesprächsbereitschaft signalisiert. Den Erzeugern geht es um gute Vertragsbeziehungen und auskömmliche Preise im Einzelhandel.
https://www.kn-online.de/Kiel/Protest-bei-Rewe-in-Kiel-Landwirte-fordern-Gespraeche-ein

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #24 am: 12:42:43 Mi. 02.Dezember 2020 »
Zitat
Landwirte warnen Lidl-Chef vor Blockaden in ganz Niedersachsen

    Lidl-Chef zeigt sich nach Bauernprotesten vor Zentrallager gesprächsbereit
    Landwirte hatten das Lager in Cloppenburg mehrere Tage blockiert
    Landwirte fordern Konzept für faire Preise bis Freitag


Zwei Tage und drei Nächte hatten Landwirte das Zentrallager von Lidl in Cloppenburg blockiert. Die Blockade sei vorerst beendet, noch am Abend seien die Demonstranten nach Hause gefahren, hieß es von den Organisatoren des Protests. Für den Fall aber, dass es es kein Konzept gibt oder die Angebote den Landwirten nicht zusagen, warnten die Landwirte vor einem noch härteren Kampf. Dann würden ab dem Wochenende die Lager aller Discounter in Niedersachsen blockiert.
https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/landwirte-blockade-lidl-100.html

Wow. Es erscheint in den Medien als Randnotiz. Es werden massiv Wirtschaftsinteressen in Frage gestellt. Die Drohung, alle Lidl Lager Niedersachsens zu blockieren, hat es in sich.

Vielleicht eine Inspiration für Fridays for Future?

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2532
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #25 am: 22:10:04 Mo. 07.Dezember 2020 »
Zitat
7.12.20
(...) Nach Angaben der Bauern sind Aldi-Lager in Lingen (Landkreis Emsland), Weyhe (Landkreis Diepholz), Seevetal (Landkreis Harburg), Rinteln (Landkreis Schaumburg) und Lehrte (Region Hannover) mit Traktoren zugestellt worden. Weitere Standorte in Niedersachsen sollen folgen. (...)
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Gespraeche-ohne-Ergebnis-Landwirte-blockieren-Aldi-Lager,landwirte306.html


ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7486
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #26 am: 13:52:44 Mi. 09.Dezember 2020 »
Zitat
Bauern legen am Freitag Verkehr in MV lahm
Hunderte Landwirte protestieren am Freitag mit Traktoren-Korsos in MV, mit erheblichen Beeinträchtigungen für den Verkehr rund um Schwerin, Rostock, Neubrandenburg, Stralsund und Greifswald. Dies sind die geplanten Routen.






https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/bauern-legen-am-freitag-verkehr-in-mv-lahm-0941683512.html

Zitat
Bauern-Proteste
Erneut Aldi-Lager in Ohlendorf blockiert

Die Bauern-Proteste gehen auch im Landkreis Harburg in eine neue Runde. Am Montagabend blockierten rund 250 Bauern mit ihren Fahrzeugen die Zufahrt zum Aldi-Zentrallager in Ohlendorf.



Sie fordern kurzfristig mehr Geld für Schweinefleisch und Milchprodukte. Offiziell angemeldet war die Demonstration in Seevetal nach eigenen Aussagen der Bauern vor Ort aber nicht. Viel mehr geht es um die Solidarität mit weiteren Demonstrationen in den benachbarten Bundesländern aber auch im gesamten Bundesgebiet. Über verschiedene soziale Medien und Kontaktkreise haben sich die Landwirte abgesprochen und kurzerhand auf den Weg nach Ohlendorf gemacht.


Nach Angaben der Landwirte wurden am Montagabend auch die Aldi-Lager in Lingen im Landkreis Emsland, Weye im Landkreis Diepholz, Rinteln im Kreis Schaumburg und in Lehrte in Hannover mit Traktoren blockiert. Seit Wochen kommt es immer wieder vor den Zentrallagern verschiedener Discounter- und Einzelhandelsketten zu Blockaden und Demonstration.

Die Landwirte in Seevetal stellen sich bereits erneut auf eine längere Protestaktion ein. Bereits im März haben sie mehrfach vor dem Zentrallager in Ohlendorf demonstriert. „Wenn nicht bald eine Einigung auf höherer Ebene getroffen wird, blockieren wir notfalls eine ganze Woche das Aldi-Lager mit unseren Fahrzeugen“, so die Landwirte vor Ort.
https://seevetal-aktuell.de/2020/12/08/bauern-proteste-erneut-aldi-lager-in-ohlendorf-blockiert/

Die Proteste waren nicht angemeldet. Wunderbar! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #27 am: 15:25:59 Fr. 11.Dezember 2020 »
Folgende Videos sind aus Brüssel und schon 5 Jahre alt. Sie zeigen, daß Bauernproteste sehr lustig sein können:





Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #28 am: 17:24:07 Mi. 23.Dezember 2020 »
Es wird spannend. Autonome Kämpfe der Bauern. Sie folgen nicht mehr ihren Verbänden:

Zitat
Landwirte blockieren Discounter-Lager:
Bauern gegen Aldi und ihre Verbände

Wieder blockieren Trecker Lager von Discountern. Der Verband „Land schafft Verbindung“ lehnte solche Aktionen nach einem Gespräch mit dem Handel ab.




Trotz einer Vereinbarung der Bauernbewegung „Land schafft Verbindung Deutschland“ (LsV) mit den großen Supermarktketten haben Landwirte erneut Lager von Discountern blockiert. Von Montagabend bis Dienstagmorgen stellten sie laut Polizei mit rund 50 Traktoren das Aldi-Zentrallager in Weyhe bei Bremen zu. Bereits am Sonntag hatten Bauern mit etwa 100 Traktoren laut NDR ein Netto-Depot im niedersächsischen Hodenhagen blockiert. Gleichzeitig fand einem Teilnehmer zufolge eine ähnliche Aktion bei einem Lidl-Lager in Eschbach bei Freiburg statt. Die Blockierer fordern höhere Preise für ihre Produkte.

Dabei hatte der LsV-Bundesvorstand nach früheren Blockaden und darauf folgenden Verhandlungen mit Edeka, Rewe, Aldi, Lidl und Kaufland vergangene Woche angekündigt, darauf hinzuwirken, „dass der Warenverkehr künftig ungehindert fließen kann“. Im Gegenzug versprachen die Händler Maßnahmen, um die deutsche Landwirtschaft zu stärken. Viele Bauern klagen, sie könnten mit den derzeitigen Preisen nicht ihre Produktionskosten decken. Schweine etwa haben sich in diesem Jahr stark verbilligt, weil der Export außerhalb der EU wegen des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland zusammengebrochen ist und die Schlachthöfe aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen gegen Corona-Infektionen weniger Tiere verarbeiten als normalerweise.

Die Vereinbarung stieß bei Bauern auf Widerstand, da sie zwar zum Beispiel eine Ombudsstelle für Konflikte zwischen Konzernen und Landwirten sowie Arbeitsgruppen vorsieht, aber keine Preiserhöhungen. Angeblich verlangt Aldi gerade in Verhandlungen mit Molkereien, die Butterpreise stark zu reduzieren. „Wir haben gefordert, schnellstmöglich – am besten noch vor Weihnachten – Geld auf unsere Höfe zu bekommen“, sagte Milchbauer Jürgen Thielker der taz, der an der Blockade des Discounters teilnahm. „Aber in diesen Verhandlungsrunden wird nur darüber gesprochen, wo noch Fachgruppen gebildet werden sollen. Das hilft uns alles nichts, wenn wir diese Monate nicht Kostendeckung haben“, so Thielker.

„Als Milchviehbetrieb kann ich sagen, dass wir immer so 30/40 Prozent unter unseren Kosten liegen. Und das zum Teil schon seit Jahren.“ Die Bauern hätten unter zwei Dürrejahren sowie „katastrophalen Milchpreisen“ 2015/16 gelitten. „Wir haben uns davon nie erholt.“ Dazu kämen Tierschutz- und Umweltauflagen „ohne Ende“. Viele Höfe würden nur noch durch Umschuldungen überleben, zahlreiche müssten binnen einem halben Jahr aufgeben, wenn sich die Lage nicht bessert.

Ultimatum an die Konzerne

Ein Großteil der Blockadeteilnehmer hat an den Demonstrationen teilgenommen, die LsV seit Oktober 2019 organisierte. Doch von deren Führung fühlen sie sich nicht mehr vertreten. Diese sei auch nicht von der Basis gewählt worden, sagte einer. LsV-Sprecher Dirk Andresen stecke mit dem Bauernverband unter einer Decke, der nicht die Interessen der Landwirte vertrete. Andresen war bis Redaktionsschluss nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Aldi-Blockade endete, nachdem ein Konzernvertreter versprochen hatte, ein Ultimatum an seine Chefs weiterzugeben: Die großen Ketten sollten spätestens Sonntag einen Termin bis zum 15. Januar für ein Gespräch mit Politik und Bauern festlegen. „Sonst sind wir wieder da“, drohte Teilnehmer Dieter Rempe. Anschließend seien knapp 30 Trecker zur größten deutschen Molkerei, DMK, in Bremen gefahren. Auch dort forderten die Bauern höhere Preise.
https://taz.de/Landwirte-blockieren-Discounter-Lager/!5735376/

Den Verband "Land schafft Verbindung" (LSV) sehe ich sowieso als sehr problematisch. Er hat sich gleich zu Beginn an die Spitze der Proteste gestellt und konnte mit professionellen Faltblättern und designten Schildern und Transparenten punkten bei den Landwirten, die im Demonstrieren völlig unerfahren waren. An der Spitze des Verbands stehen Großagrarier.
"Doch von deren Führung fühlen sie sich nicht mehr vertreten. Diese sei auch nicht von der Basis gewählt worden, sagte einer. LsV-Sprecher Dirk Andresen stecke mit dem Bauernverband unter einer Decke, der nicht die Interessen der Landwirte vertrete."
Das sehe ich auch so.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16979
  • Fischkopp
Re: Bauernproteste in Deutschland
« Antwort #29 am: 10:23:16 Mo. 28.Dezember 2020 »
Zitat
Landwirte protestieren vor Aldi-Lager

Landwirte haben am Sonntagabend in Nortorf mit einer Traktor-Kolonne vor dem Aldi-Zentrallager in Nortorf demonstriert. Im Internet war zuvor zu dem Protest aufgerufen worden. Anwohner fühlten sich durch Lärm belästigt.


https://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Nortorf-Landwirte-protestieren-vor-Aldi-Zentrallager