Wat Noch > Theoriebereich

Basisgewerkschaften

<< < (5/6) > >>

ManOfConstantSorrow:
Wenn Basisgewerkschaften sich zu einer ernstzunehmenden Kraft entwickeln:


--- Zitat ---Italien: Basisgewerkschaften rufen zu eintägigem Generalstreik am 11. Oktober auf

In Italien rufen die Basisgewerkschaften für den 11. Oktober zu einem eintägigen Generalstreik im ganzen Land auf. Grund dafür sind Sozialabbau, Arbeitslosigkeit und die Politik der Draghi-Regierung und der EU.

Eine Reihe italienischer Basisgewerkschaften, darunter die „Confederazione Unitaria di Base“ (CUB) und die „Confederazione COBAS“, haben für den 11. Oktober zu einem landesweiten Generalstreik aufgerufen. Dieser richtet sich „gegen die Politik der Draghi-Regierung und der Europäischen Union“. Deren politisches Programm machen die Basisgewerkschaften für ein „gigantisches soziales Gemetzel“ an der Arbeiter:innenklasse – unter anderem in Form von hunderttausenden Entlassungen – verantwortlich.

„Diese Offensive von Regierungen und Bossen geht einher mit einer unerträglichen Eskalation der Repression gegen Streiks und soziale Kämpfe, die in den letzten Wochen immer wieder zu Gewalt und Angriffen gegen Arbeitnehmer und Gewerkschaftsaktivisten geführt hat“, heißt es weiter in einer am 12. August unterzeichneten Mitteilung. Tragischer Höhepunkt dieser Offensive war der Tod des Arbeiters Adil Beakhdim von der Gewerkschaft „SI COBAS“, der bei einem Streik der LIDL-Logistik von einem Streikbrecher getötet worden war.

Den etablierten Gewerkschaftsverbänden CGIL, CISL und UIL werfen die Basisgewerkschaften in einem Aufruf Komplizenschaft bei der Durchsetzung der Entlassungen vor.

Zu den Forderungen der Arbeiter:innen, die mit dem Generalstreik durchgesetzt werden sollen, zählen unter anderem:
* Arbeitszeitverkürzungen bei vollem Lohnausgleich
* Lohnerhöhungen und Schutz vor Reallohnsenkungen durch Inflation
* Ein garantiertes Einkommen für Arbeitslose und ein einheitliches Sozialversicherungssystem
* Überwindung von Outsourcing und Lohndumping
* Beendigung der weitreichenden Privatisierungen im öffentlichen Bereich in Italien und Wiederaufnahme staatlicher Investitionen, zum Beispiel im Bereich der Schulen
* Aufhebung repressiver Gesetze, die das Streikrecht und die Arbeit der Basisgewerkschaften einschränken
* Bessere Arbeitssicherheit und Schutz von Wanderarbeiter:innen
* Gleicher Lohn für Frauen und komplette Gleichstellung der Geschlechter in Betrieb und Gesellschaft
* Umweltschutz
Zudem rufen die Gewerkschaften zum Kampf gegen den G20-Gipfel in Rom Ende Oktober 2021 auf und sprechen sich für die internationale Solidarität der Arbeiter:innenklasse aus.
--- Ende Zitat ---
https://perspektive-online.net/2021/08/italien-basisgewerkschaften-rufen-zu-eintaegigem-generalstreik-am-11-oktober-auf/

Kuddel:
In Bezug auf Basisgewerkschaften sollte man nicht nur nach Italien blicken, auch Polen bleibt spannend:


--- Zitat ---Medizinische Fachkräfte treten der OZZ Inicjatywa Pracownicza (Gewerkschaftliche Arbeiter:inneninitiative) bei



Die Gründungssitzung der gewerkschaftsübergreifenden Kommission der OZZ Inicjatywa Pracownicza Opiekunów Medycznych fand am 1. September dieses Jahres in Poznań statt. Die neue IP-Struktur vereint Personen, die in staatlichen und privaten Einrichtungen in der Pflege tätig sind.

Die Gründer erklären, dass die Organisation allen Personen offen steht, die über ein Diplom verfügen, das ihre berufliche Qualifikation im Beruf des medizinischen Pflegepersonals bestätigt, unabhängig davon, ob sie in sozialen Einrichtungen (DPS) oder im Gesundheitswesen (in Krankenhäusern, Hospizen, ZOLs, ZPUs) arbeiten.

"Unsere Organisation wurde gegründet, um medizinisches Pflegepersonal im Kampf für menschenwürdige Arbeitsbedingungen, klare Beschäftigungsregeln für medizinisches Pflegepersonal sowie für die Förderung dieses Berufs zu vereinen."
(...)
--- Ende Zitat ---
https://ozzip.pl/informacje/ogolnopolskie/item/2814-opiekunowie-medyczni-dolaczaja-do-ozzip

Kuddel:
SAC Schweden

--- Zitat ---Sveriges Arbetares Centralorganisation (SAC) ist eine schwedische, syndikalistische Gewerkschaft mit anarcho-syndikalistischen Wurzeln. Sie wurde 1910 durch Arbeiter gebildet, die mit der Organisation und der Politik des schwedischen Gewerkschaftsbundes LO unzufrieden waren.
--- Ende Zitat ---
https://de.wikipedia.org/wiki/Sveriges_Arbetares_Centralorganisation


--- Zitat ---DIE BESCHÄFTIGTEN IM ZALANDO-LAGER FORDERN EINEN EIGENEN TARIFVERTRAG!

"Beschäftigte von Personaldienstleistern werden wie Sklaven behandelt" - "Wir dürfen uns nicht hinsetzen und die Beine ausruhen" - "Wenn wir Nein sagen, droht uns die Entlassung" - "Wenn wir uns verletzen, werden wir mit schwerer Arbeit bestraft". Im Lager des E-Commerce-Riesen Zalando haben mehr als hundert Beschäftigte eine eigene Gewerkschaft gegründet, um gegen die Arbeitsbedingungen zu protestieren. Am Samstag, den 3. Juli, meldeten sich fünfzehn Beschäftigte in der Zeitung Expressen zu Wort und bezeugten, was sie für moderne Sklaverei halten - oder "das neue schwedische Modell". Jetzt fordern sie ihren eigenen Tarifvertrag.

2017 eröffnete Zalando ein Lager in Brunna, im Norden Stockholms. Das Lager wird von der Ingram Micro Nordic Services AB betrieben, die auch Arbeiter beschäftigt, die hauptsächlich für die Kommissionierung und Verpackung zuständig sind.

Im Winter 2019 schlugen die Beschäftigten in der Zeitung Aftonbladet Alarm und berichteten über die schrecklichen Bedingungen am Arbeitsplatz. Kurz nach der Veröffentlichung des Artikels gründeten die Beschäftigten ihre eigene Gewerkschaft ZADS (auf Schwedisch: Zalandoarbetares driftsektion) innerhalb der Gewerkschaft SAC Syndikalisterna. Heute ist die ZADS die größte Gewerkschaft im Betrieb und hat die Mehrheit der Festangestellten als Mitglieder.
--- Ende Zitat ---
https://www.sac.se/Aktuellt/ZADS/In-English



--- Zitat ---Das streng überwachte riesige Lagerhaus in Upplands-Bro beschäftigt überwiegend Migranten (viele Füchtlinge) und hat Vereinbarungen mit zwei dem LO-Verband angeschlossenen Betriebsgewerkschaften ("Transport" und "Handel") unterzeichnet. Die beiden "Gewerkschaften" sind am Arbeitsplatz kaum präsent und unternehmen nichts, um die Vereinbarung durchzusetzen oder sich um Gesundheits- und Sicherheitsbelange zu kümmern. Da die meisten Festangestellten der SAC angehören, verteilen "Handels"-Vertreter Flugblätter, in denen sie die Beschäftigten auffordern, gehorsame Lohnsklaven zu sein: "Kein Streik, sagt "Handel"! ... Wenn du streikst, kannst du deinen Job verlieren und das Unternehmen kann dich verklagen".

Am 3. Juni veröffentlichte die schwedische Zeitung Expressen einen Untersuchungsbericht, in dem unsichere Arbeitsbedingungen, hohe Produktionsquoten und sexuelle Belästigung in dem vom Subunternehmer Ingram Micro betriebenen Lager in Upplands-Bro dokumentiert wurden.

Eine Arbeiterin sagte der Zeitung, sie habe es satt, wie eine Maschine behandelt zu werden, sie habe es satt zu sehen, wie Kollegen bei der Arbeit verletzt werden, und sie habe es satt, dass Arbeiter, die den Job brauchen, um eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, wenige Tage, bevor sie fest angestellt werden sollen, entlassen werden. Zalando stützt sich auf vier Personalvermittlungsagenturen und Samhall (ein Unternehmen, das Arbeitnehmer mit Behinderungen ausbeutet), um einen ständigen Strom von Zeitarbeitern in das Lager zu bekommen.

Viele Arbeiter haben gegen diese Bedingungen rebelliert und ihre eigene Sektion (Zads) der schwedischen Kampfgewerkschaft SAC gegründet.

"Ich habe Bangladesch auf der Suche nach einem besseren Leben verlassen, bin aber in einem Unternehmen gelandet, das seine Mitarbeiter genauso behandelt wie dort", so Tushar Miaji gegenüber Expressen. Er arbeitet in der Verpackungsabteilung, wo er 92 Pakete pro Stunde verpacken muss. "Das ist eigentlich nicht möglich. Aber wir werden dazu gezwungen." Die Vorgesetzten haben ihm gedroht, ihn zu entlassen, weil er sich SAC angeschlossen hat, aber er ist entschlossen, die Bedingungen zu ändern.

Ingram Micro beharrt darauf, dass die Bedingungen gut sind und dass SAC eine "Markenschädigung" betreibt(...).

Die "Transport"-LO-Vertreterin Nina Broman Costa stimmt dem zu. "Wir arbeiten gut mit dem Unternehmen zusammen", sagte sie und verwies auf eine laufende Studie über ergonomische Stühle (eine Frage, die ursprünglich von SAC für schwangere Arbeitnehmerinnen aufgeworfen wurde). Die SAC stimmt zu, dass "Transport" und das Unternehmen gut miteinander auskommen. Aber solche freundschaftlichen Beziehungen haben wenig mit Gewerkschaftsarbeit zu tun und tragen nicht zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei.
--- Ende Zitat ---
https://syndicalist.us/2021/07/13/organizing-on-the-job-at-zalando/

Kuddel:
Bericht aus der Schweiz über die deutsche FAU (am Ende auch über die schweizer FAU)


--- Zitat --- Basisgewerkschaft FAU
Selbstermächtigung statt Burgfrieden

Es wird wieder mehr gestreikt – und zwar gerade in Bereichen, die gewerkschaftlich als schwer zu organisieren gelten.
--- Ende Zitat ---
https://www.woz.ch/2142/basisgewerkschaft-fau/selbstermaechtigung-statt-burgfrieden

Klingt positiver, als ich die FAU sehe, doch ist in dieser Organisation in der letzten Zeit einiges in Bewegung.

Kuddel:
Die IP in Polen gefällt mir und sie beeindruckt mit beachtlichen Fortschritten.
Bei uns haben die Basisgewerkschaften ihr Betätiigungsfeld hauptsächlich im Logistikbereich und in der Gastronomie.

In Polen gibt es bereits eine Basis in der Industrie (Volkswagen) und wie es scheint, nun auch bei Danfoss:



Der Streik im Danfoss-Werk Grodzisk Mazowiecki in Polen hat begonnen! Die Gewerkschaft »Arbeiterinitiative« (IP) hat für den 15.11. die 1. und 2. Schicht zudem zu einer Kundgebung aufgerufen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln