Autor Thema: Den Knast in Frage stellen  (Gelesen 136 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6969
Den Knast in Frage stellen
« am: 17:18:23 Mi. 26.Februar 2020 »
Es gibt also noch Leute, die sich interessante Gedanken machen.

Zitat
"Menschenfeindlich und menschenunwürdig"
Dieser Kriminologe will die Gefängnisstrafe abschaffen
Der Bremer Jurist Johannes Feest hält es für falsch, Straftäter einzusperren. Stattdessen fordert er einen völlig neuen Umgang mit Kriminalität.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/johannes-feest-dieser-kriminologe-will-die-gefaengnisstrafe-abschaffen-a-e2edbcf4-2b2b-4bf1-a35c-c885877badec

https://strafvollzugsarchiv.de/

https://twitter.com/johannesfeest?lang=de
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Den Knast in Frage stellen
« Antwort #1 am: 10:51:44 Fr. 28.Februar 2020 »
Ein Thema, dass ich auch interessant finde.
vor allem Wiederholungs-Schwarzfaher_innen sollten nicht mehr eine Gefängnisstrafe erdulden müssen. Wo nichts zu holen ist, ist nichts zu holen. Eher soll man sich um gratis-ÖPNV kümmern, was auch der Umwelt vermutlich zu Gute käme. Und Knast macht meiner Ansicht nach nichts besser. Also, die gesellschaftlichen bzw. sozialen Möglichkeiten werden dadurch nicht verbessert sondern eher im Gegenteil was entspr. einen Teufelskreis bewirken kann.

ich hatte hier ja mal einen interessanten Artikel gefunden:
https://gegen-kapital-und-nation.org/das-staatliche-strafen/


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14782
  • Fischkopp
Re: Den Knast in Frage stellen
« Antwort #2 am: 11:51:42 Fr. 28.Februar 2020 »
Weitergehende Gedanken sind in dumpfen Zeiten wichtig.

Die Black Lifes Matter Bewegung hat sich im letzen Jahr Gedanken zur Polizei gemacht. Sie sind zu dem Schluß gekommen, daß die Polizei in den USA mehr Probleme schafft als löst und machten sich deshalb Gedanken darüber, wie man alternative Strukturen schaffen kann, die die Polizei ersetzen und überflüssig machen.

Es haben ja (nicht nur) die Springermedien und die Law & Order Poltiker ganze Arbeit geleistet und viele Leute quatschen diesen Scheiß nach, von wegen "Einsperren und den Schlüssel wegewerfen!", als wenn das die Probleme lösen würde...


Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: Den Knast in Frage stellen
« Antwort #3 am: 10:22:24 Mo. 23.März 2020 »
Veranstaltung Anfang März
https://www.facebook.com/events/s/veranstaltung-zum-thema-strafe/617309969025528/

Die Autorin schrieb auch dieses Buch
http://www.schmetterling-verlag.de/page-5_isbn-3-89657-088-9.htm

jetzt ist Coroona und Veranstaltungen liege alle auf Eis

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14782
  • Fischkopp
Re: Den Knast in Frage stellen
« Antwort #4 am: 11:10:44 Mo. 23.März 2020 »
Dabei ist das Thema wärend der Pandemie besonders brisant:
Zitat
Gefängnisse in Corona-Pandemie:
„Das ist ein Pulverfass“
https://taz.de/Gefaengnisse-in-Corona-Pandemie/!5671910/

Zitat
Coronavirus in Italien: Gefängnisrevolte mit sechs Toten
In Italien löste ein neues Besuchsverbot Revolten aus. Es soll die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Sechs Häftlinge starben
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article228657221/Coronavirus-in-Italien-Gefaengnisrevolte-mit-sechs-Toten.html

Quarantäne als "Knast":
Zitat
Hilferufe aus dem Berliner Corona-Knast
 16 Erwachsene und 4 Kinder sollen dort zwei Wochen in Quarantäne bleiben. Isoliert von der Außenwelt, getrennt von Familien und Freunden. Massive Beschwerden der Betroffenen.
Zwei Toiletten für 20 Menschen: „Am schlimmsten ist diese Angst. Die Angst, sich deshalb gegenseitig doch noch mit dem Corona-Virus zu infizieren!“ Diesen Hilferuf schickten Wuhan-Rückkehrer jetzt aus dem Isolierbereich der DRK-Kliniken in Köpenick an die B.Z.
https://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/hilferufe-aus-dem-berliner-corona-knast