Neuigkeiten + Diskussion > (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen

Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)

<< < (40/53) > >>

admin:

Kuddel:
Es ist nicht auszuhalten!
Nazipropaganda auf allen Kanälen.

Das kommt nicht von der NPD oder dem III.Weg, sondern von unseren Mainstreammedien:


--- Zitat ---Und eine besonders zweifelhafte Figur gibt erneut Deutschland ab. Während die östlichen EU-Partner angesichts der belarussischen Aggression mit dem Rücken zur Wand stehen, die deutsche EU-Chefin die Hände in den Schoß legt, die Migrationskrise mit aller Wucht neu entbrennt, lobt sich Angela Merkel selbst. ‚Wir haben es geschafft‘, findet die geschäftsführende Kanzlerin. Die Bilder von der polnischen Ostgrenze sprechen eine andere Sprache. Was die Bundesbürger erleben, ist das letzte trotzige Gefecht zweier müder alter Recken: Merkel, die es geschafft haben will. Und der geschäftsführende Bundesinnenminister Seehofer, der Hilfe für Polen beim Bau einer Mauer anmahnt, um Europas Außengrenze zu schützen. Es ist beschämend, dass ihm nicht mal der eigene Parteichef Söder zu Hilfe eilt
--- Ende Zitat ---
MÜNCHNER MERKUR


--- Zitat ---Natürlich verteidigt die Brüsseler Behörde das hohe europäische Asylrecht, aber ist das noch realistisch? Im realen Leben bleiben die meisten Migranten in der EU, auch wenn sie keine Chance auf Asyl haben. Also nehmen die Staaten die Verteidigung ihrer EU-Außengrenzen selbst in die Hand. Da hat Spanien um seine Exklaven Ceuta und Melilla Zäune gebaut, da haben Mittelmeer-Länder Abkommen mit Libyen und Marokko geschlossen. Nun also Polen. Die EU sollte endlich realisieren, dass diese Staaten der Gemeinschaft einen Gefallen tun. Die EU muss dringend ihr Asylrecht ändern und ihre Außengrenzen gemeinsam bewachen
--- Ende Zitat ---
NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG


--- Zitat ---Jeder soll einen Asylantrag in Polen stellen. Sie weiß ganz genau, dass die Mehrheit der illegalen Migranten nach Deutschland weiterreist. Und sie weiß, welches Signal dadurch gesendet wird. Tatsächlich wollen die Ampel-Politiker für nichts Verantwortung übernehmen. Regieren geht anders
--- Ende Zitat ---
VOLKSSTIMME


--- Zitat ---Erstens muss die EU Polen ohne jede Bedingung unterstützen, wenn Warschau das wünscht. Zweitens muss die Bundesregierung ohne jeden Zweifel und glaubhaft klarstellen, dass keiner dieser Menschen sich jemals in Deutschland niederlassen wird. Australien hat das mit Erfolg vorgemacht. Drittens braucht es wirkungsvollen Druck auf Weißrussland und seinen Präsidenten. Wirkungsvoller Druck kann bedeuten: Wirtschaftssanktionen bis zur kompletten Isolation. Flankierend müssen Berlin und Brüssel diplomatisch bei Lukaschenkos Schutzmacht in Moskau intervenieren. Viertens ist auf EU-Ebene eine kollektive Einwanderungspolitik, die sich ausschließlich an den Interessen Europas ausrichtet, noch immer überfällig
--- Ende Zitat ---
NORDWEST-ZEITUNG

...und von der Politik:

--- Zitat ---Ich sage auch, dass wir die bauliche Sicherung der Grenzen brauchen. Da müssen wir auch öffentlich die Polen unterstützen. Wir können sie nicht dafür kritisieren, dass sie mit zulässigen Mitteln die Außengrenze der EU schützen
--- Ende Zitat ---
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)


--- Zitat ---Das Signal, die europäischen Außengrenzen zu sichern, ist das richtige. Das Signal an Herrn Lukaschenko, dass wir uns nicht erpressen lassen, ist das richtige
--- Ende Zitat ---
Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär

Das ist hardcore Faschodreck!

Kuddel:
Es hört einfach nicht auf.

Politik und Medien sind auf Rassismus und Menschenrechtsverletzung gepolt:


--- Zitat ---EU-Ratspräsident Michel in Warschau

Angesichts der Spannungen an der belarussischen Grenze hat EU-Ratspräsident Michel Polen die Solidarität der Europäischen Union zugesichert.

Es gehe um einen hybriden Angriff nicht nur auf Polen, sondern auf die gesamte EU, sagte Michel nach einem Treffen mit Ministerpräsident Morawiecki in Warschau. Jetz sei entschlossenes Handeln nötig. Michel sprach auch von der Möglichkeit EU-finanzierter Sperranlagen. – Eine Stellungnahme des juristischen Dienstes der Europäischen Rates hat ergeben, dass es möglich ist, eine „physische“ Infrastruktur zum Grenzschutz aus EU-Mitteln zu finanzieren. Die Entscheidung darüber liegt bei der Kommission, die es bislang abgelehnt hat, Grenzzäune zu finanzieren.

In dem Grenzgebiet zwischen Belarus und Polen sitzen derzeit tausende Migranten fest. Beide Länder haben Soldaten in dem Gebiet stationiert. Die EU wirft dem belarussischen Machthaber Lukaschenko vor, gezielt Migranten aus dem Nahen Osten in die EU-Staaten Lettland, Litauen und Polen zu lotsen. Bundeskanzlerin Merkel hat den russischen Präsidenten Putin in einem Telefonat gebeten, auf die Regierung in Minsk einzuwirken. Die Instrumentalisierung von Migranten gegen die Europäische Union durch das belarussische Regime sei unmenschlich und vollkommen inakzeptabel.
--- Ende Zitat ---
https://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskrise-eu-ratspraesident-michel-in-warschau.2932.de.html?drn:news_id=1320776

Die EU zeigt "Solidarität" gegenüber einer rechtspopulistischen polnischen Regierung, die in menschenverachtender Weise gegen Flüchtende vorgeht. Die EU ist ein bösartiges Konstrukt unter deutscher Führung.

ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Es gehe um einen hybriden Angriff nicht nur auf Polen, sondern auf die gesamte EU, sagte Michel nach einem Treffen mit Ministerpräsident Morawiecki in Warschau. Jetzt sei entschlossenes Handeln nötig. Michel sprach auch von der Möglichkeit EU-finanzierter Sperranlagen.
--- Ende Zitat ---
https://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskrise-eu-ratspraesident-michel-in-warschau.2932.de.html?drn:news_id=1320896

Hier werden flüchtende Menschen als Kriegswaffen bezeichnet.




--- Zitat ---"Einer für alle, alle für einen", sagte der Belgier am Dienstagabend bei einer Rede in Berlin. Man sehe sich einer "brutalen, hybriden Attacke" auf die EU-Außengrenzen gegenüber. Auf zynische und schockierende Art und Weise benutze Belarus die Not von Migranten als Waffe; die EU müsse darauf nun eine gemeinsame Antwort finden.

Das betroffene Grenzgebiet bleibt abgeschirmt, auch Journalisten haben keinen Zugang. "Die Präsenz von Medien führt nur zu weiteren Provokationen", sagte Morawiecki.
--- Ende Zitat ---
https://www.sueddeutsche.de/politik/eu-polen-mauer-1.5461291

admin:
Ein weiterer bestätigter Todesfall an der polnisch-belarusischen Grenze. Die Leiche eines ca. 20-jährigen Syrers wurde gestern im Wald bei Wólka Terechowska nahe der Grenze aufgefunden.

https://bialystok.wyborcza.pl/bialystok/7,35241,27801363,uchodzcy-kolejna-smierc-przy-granicy-polsko-bialoruskiej-i.html?disableRedirects=true

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln