Autor Thema: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)  (Gelesen 3080 mal)

Jonasisgard

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #75 am: 16:02:20 Mi. 20.Mai 2020 »
Sorry der Nachfrage: Seit Merkel herrscht, herrschen Anarchie und Diebstahl an Steuergeld? War das vor der Merkelherrschaft anders?

Wer hat sich an der Füchtlingskrise schamlos bereichtert? Die Vermieter, die heruntergeommene Drecksbuden an die Migranten vermietet haben und die Wirtschaft, die frische Arbeitssklaven brauchte!

Wenn sich alle Bürger an die Regeln und geltenden Gesetze halten müssen, was macht man denn mit denen, die das nicht tun? Sollen Dieter Zetsche, Herbert Diess, dieser ganzen Cum-Ex Sumpf, diverse Banker etc. pp. ausgewiesen werden oder einfach in den Knast?

Ich hasse Unternehmen die die Flüchtlinge alsa billige Arbeitssklaven benutzen genauso wie diese Heuchler Vereine Pro Asyl und die Geld abkassieren vom Staat und die Hausvermieter die sich daran eine goldene Nase verdienen - ...naja vor Merkel hat man Einwanderung und Asyl hart geregelt - das sehe ich heute nicht mehr...und das ist gefährlich.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15762
  • Fischkopp
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #76 am: 16:48:26 Mi. 20.Mai 2020 »
...diese Heuchler Vereine Pro Asyl...

Wie? Warum?

Zitat
...naja vor Merkel hat man Einwanderung und Asyl hart geregelt...
Hä!?! Du lebst wohl in facebook-Realitäten. Noch nie wurden so viele Menschen abgeschoben wie in der Merkel Ära. Noch nie gab es so viele Tote beim Versuch der Migration.


Gastgeschenk für den Millionsten Gastarbeiter vom Unternehmerverband.

Zitat
...und das ist gefährlich.
Was ist gefährlich? Und für wen?

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #77 am: 00:33:51 Do. 21.Mai 2020 »
Zitat
Ich weiss nicht wir haben Humanismus und offene Grenzen gefeiert und jetzt das Corona VIRUS - ich denke man sollte das totale unkontrollierte Einreisen lassen nochmal überdenken...

Wir hier in Bayern hatten die hohen Zahlen an Coronainfektionen, weil die Reichen in den Coronahotspots Norditalien und in Ischgl Skiurlaub gemacht hatten und wir sie ohne Quarantäne einreisen ließen. Und der erste Coronafall in Starnberg war Folge einer Geschäftsreise. Eine Firma hatte eine infizierte Mitarbeiterin aus China zu Gast. Mit Flüchtlingen hatte all das nichts zu tun.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15762
  • Fischkopp
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #78 am: 08:12:45 Do. 21.Mai 2020 »
In neoliberalen Zeiten haben viele Menschen es verinnerlicht zu buckeln und nach unten zu treten.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #79 am: 01:58:36 Sa. 23.Mai 2020 »
Zitat
KURDISTAN - Mit einer Stimme

Syriens Kurden rücken zusammen, doch Einigung mit den Barzani-Anhängern steht noch aus

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/378729.kurdistan-mit-einer-stimme.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15762
  • Fischkopp
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #80 am: 14:40:07 Di. 26.Mai 2020 »
Wir dürfen nicht abtauchen in dieser Situation.

Es traut sich scheinbar niemand, die einfache, logische und einzig menschliche Forderung zu stellen:

Grenzen auf!

Diese ganzen momentanen Forderungen, einen Bruchteil der Flüchtlinge (z.B. nur Kinder und Jugendliche) nach Europa zu lassen, stellen keine Lösung dar.

Natürlich werden dadurch neue Probleme entstehen. Wir müssen alles dafür tun, daß die Probleme gelöst werden und nicht die geflüchteten Menschen als Problem gesehen werden.

Wir sollten auf die rassistischen Tendenzen in den Argumenten der Politiker und Medien hinweisen.

Nimm Sie bei dir auf - auch die Corona Viren - du schaffst das !!

Jonasisgard, das ist ja ein ziemlich arschlochmäßiger Kommentar.
Du hattest dir Gedanken gemacht und bist teilweise zu vernüftigen Schlüssen gekommen. Aber viele deiner Bemerkungen sind voller Widersprüche, du neigst dazu, die herrschenden Verhältnisse zu akzeptieren (außer: Merkel muß weg!) und deine Wut gegen Schwächere zu richten. Es haben verschiedene Leute sachlich darauf regiert, doch an einer ernsten Diskussion zeigtest du nicht viel Interesse. Man hört schlichtweg nix mehr von dir.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15762
  • Fischkopp
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #81 am: 15:34:29 Mi. 27.Mai 2020 »
Zitat
100 Kilometer Demoroute für Geflüchtete
Wütend von Landau bis nach Mainz

Fridays-for-Future-AktivistInnen traten für Geflüchtete in den Hungerstreik. Jetzt folgte ein Protestmarsch durch Rheinland-Pfalz.
https://taz.de/100-Kilometer-Demoroute-fuer-Gefluechtete/!5685212/

Zitat
Im Hungerstreik für Geflüchtete:
„Ich wollte nicht länger still zusehen“

Die Gruppe Coloured Rain aus Rheinland-Pfalz hungert, um auf die Lage in den griechischen Geflüchtetencamps aufmerksam machen. Ein Teil befindet sich mittlerweile auf einem Protestmarsch zur Landesregierung in Mainz.
https://ze.tt/im-hungerstreik-fuer-gefluechtete-ich-wollte-nicht-laenger-still-zusehen/


counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #82 am: 18:32:27 Mo. 01.Juni 2020 »
Zitat
DEMOKRATISCHE FÖDERATION NORD- UND OSTSYRIEN / ROJAVA - Frauenorganisationen fordern Handeln gegen Besatzung von Efrîn

Frauenorganisationen aus Syrien fordern ein sofortiges Handeln gegen die Besatzung von Efrîn.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw23/frauenorganisationen-fordern-handeln-gegen-besatzung-von-efrin-1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #83 am: 16:51:41 Do. 04.Juni 2020 »
Zitat
IRAKISCH-KURDISTAN - Komplott gegen Guerilla

Nordirak: Vorbereitungen zu Provokationen unter falscher Flagge durch türkischen Geheimdienst und Barsani-Partei

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/379467.irakisch-kurdistan-komplott-gegen-guerilla.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15762
  • Fischkopp
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #84 am: 14:06:05 Di. 09.Juni 2020 »
Staatlicher Rassismus ist traurige Realität:

Zitat
Geflüchtete im Mittelmeer
Seenotretter werfen Scheuer Verhinderung von Einsätzen vor
Das Bundesverkehrsministerium hat Verordnungen für die Schifffahrt geändert und verlangt von Seenotrettern nun "Sicherheitszeugnisse". Drei betroffene Organisationen sehen dadurch akut ihre Arbeit gefährdet.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/seenotrettung-im-mittelmeer-organisationen-werfen-andreas-scheuer-verhinderung-von-einsaetzen-vor-a-710ecc95-03ef-4f47-aab8-ada02f4527c3

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3003
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #85 am: 17:18:13 Fr. 12.Juni 2020 »
Zitat
Flüchtlingsorganisationen berichten von Gewalt und Push-Back-Aktionen an den EU-Außengrenzen, um Migranten abzuhalten. Das verstößt gegen europäisches Recht.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/un-fluechtlingshilfswerk-griechenland-umgang-fluechtlinge-eu-kommission

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5500
  • Sapere aude!
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #86 am: 21:29:42 Di. 16.Juni 2020 »
Zitat
RiseUp4Rojava ruft zum globalen Widerstand auf

In ganz Europa finden heute Proteste gegen die türkische Offensive in Südkurdistan statt. Die Kampagne #RiseUp4Rojava ruft zur Teilnahme und globalem Widerstand auf.

Quelle: https://anfdeutsch.com/aktuelles/riseup4rojava-ruft-zum-globalen-widerstand-auf-19804
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7210
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #87 am: 15:28:52 Mi. 17.Juni 2020 »
Zitat
Die Türkei hat ihre Luftangriffe auf Ziele im Nordirak fortgesetzt.

Wie das Verteidigungsministerium in Ankara mitteilte, sind neben Kampfflugzeugen auch Hubschrauber und bewaffnete Drohnen im Einsatz, um die Stützpunkte kurdischer Rebellen im Grenzgebiet anzugreifen. Wörtlich hieß es, die Operation diene dazu, die PKK und andere terroristische Elemente zu neutralisieren. Bereits gestern hatte die Luftwaffe mehrere Ziele angegriffen.

Die PKK gilt in der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation. Die türkische Luftwaffe fliegt regelmäßig Luftangriffe gegen Stellungen der PKK, die in der Grenzregion im Nordirak ihr Hauptquartier hat.
https://www.deutschlandfunk.de/tuerkei-weitere-luftangriffe-auf-vermutete-pkk-stellungen.1939.de.html?drn:news_id=1142048

Zitat
Türkische Luftangriffe auf Ziele im Nordirak

Die Operation "Adlerklaue" wird von Jesiden und Kurden als kriegerische Aggression verurteilt, die ein friedliches Gebiet zu einer Kriegszone mache. Die Türkei spricht von Angriffen auf PKK-"Nester"

(...)
Die Auflistung der eingesetzten Waffen, von denen der türkische Sender TRT-World berichtet, suggeriert Präzision: Kampfflugzeuge, Drohnen, unterstützt von Satelliten und Tankflugzeugen.
(...)
 Dagdelen wirft der Türkei vor, dass die Bombardements "Überlebende des IS-Terrors in jesidischen Dörfern der Sindschar und das kurdische Flüchtlingslager Machmur, in dem rund 12.000 Menschen unter dem Schutz des UNHCR leben", angreifen. Es handle sich um einen völkerrechtswidrigen Akt der Aggression. Die Bundesregierung müsse das Vorgehen "in aller Schärfe verurteilen und erneute Massenvertreibungen durch Erdogans Truppen wie im Norden Syriens verhindern helfen".

Das Nachrichtenportal Rudaw, das der Regierung der Autonomen Region Kurdistan nahesteht, zitiert Augenzeugen, die von Einschlägen in unmittelbarer Nähe des Flüchtlingslagers Machmur (kurdisch: Mexmur), 50 oder 100 Meter entfernt, berichten. Von Verletzten wird nicht berichtet. Ob die Präzision dieser Angriffe in Einschüchterung und Angsteinjagen bestand?

In dem Camp sollen sich 12.000 kurdische Flüchtlinge aufhalten, "die ihrer Verfolgung in der Türkei entflohen sind, meist in den 1990er Jahren". Mehr zur Geschichte des Lagers, einer "26-jährigen Fluchtgeschichte", aus kurdischer Sicht ist bei AFN-Deutsch zu lesen.(...)
https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Luftangriffe-auf-Ziele-im-Nordirak-4784480.html

Die Türkei in der NATO
Terrorbündnis Nato zerschlagen!
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7210
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #88 am: 16:07:27 Mi. 17.Juni 2020 »
Zitat

Die Lager auf den griechischen Inseln sind völlig überfüllt. Mehr als 36.000 Menschen wohnen derzeit
in Aufnahmezentren, die für 5400 Menschen konzipiert waren.


Vergessene Krisen und ihre vielen Opfer:
Zahl der Geflüchteten steigt in unvorstellbare Dimensionen
https://www.fr.de/meinung/weltfluechtlingstag-gefluechtete-moira-griechenland-syrien-jemen-venezuela-krisen-opfer-13800224.html (Lesenswerter Kommentar)

Zitat
Athen: Flüchtlinge sind ohne Bleibe

Wir wurden von der Regierung gezwungen, die Insel zu verlassen, aber ohne uns eine Unterkunft zu geben. Als ob wir Tiere wären. Niemand hat uns gesagt, wo wir hingehen und wo wir wohnen sollen. Die meisten von uns können kein Griechisch sprechen, haben keine Arbeit und können kein Geld verdienen.
https://de.euronews.com/2020/06/16/athen-fluechtlinge-sind-ohne-bleibe

Seehofers Konzept zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS):
Zitat
Es sieht vor, dass Geflüchtete auf dem Weg nach Europa künftig gleich bei der Einreise in Asylzentren festgesetzt werden. Eine beschleunigte Vorprüfung soll dort klären, ob ihr Asylantrag aussichtslos ist. Wird dies festgestellt, sollen sie direkt abgeschoben werden. Die Organisation Pro Asyl schlug bereits Alarm und warnte vor "Entrechtung" und "Haftlagern" an der EU-Außengrenze.
https://www.sueddeutsche.de/politik/seehofer-asylpolitik-spd-1.4936595

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7210
Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
« Antwort #89 am: 10:33:37 Di. 23.Juni 2020 »
Nicht wegsehen!

Zitat
Als Kurd*in aus Südkurdistan (Başûr, Nordirak) hat man die Tage wirklich reichlich Gründe, um verdammt wütend zu sein. Da ist zum einen die horrende Korruption, die in den letzten Wochen den Hashtag كوا_400_ملیاره‌كه (Wo sind die 400 Millionen?) trenden ließ. Worum geht’s? In einem letzten Versuch, die Kurdische Autonomieregion (KRG) über Wasser halten zu können, hat die Zentralregierung in Baghdad 400 Millionen irakische Dinar nach Südkurdistan überweisen lassen, wobei sich viele erhofften, dass diese verwendet werden, um die ausstehenden öffentlichen Gehälter in Millionenhöhe endlich zu zahlen. Diese hinken nämlich massiv hinterher.
(...)
Wie kann man sich als Bürger*in irgendein Mitspracherecht in einer Kleptokratie erhoffen, in der nach eigenem Gusto irgendwelche Multimillionenverträge mit inländlischen und ausländischen Kreditgebern verhandelt werden? Wahre Ohnmacht ist, wenn man merkt, dass das Haushalten der eigenen Regierung mehr als schwach ist, während man selbst jeden Pfennig umdrehen muss.

Am gestrigen Donnerstag gab es schließlich auch Streiks der Verkehrspolizei, deren Angestellte ebenfalls seit Wochen ihre Löhne nicht bekommen haben. In der Kurdistan Region sind mehr als 60% der Bevölkerung im öffentlichen Sektor beschäftigt, was für einen Rentier-Staat wie dem Irak nicht unüblich ist. Was aber problematisch ist, ist wie gerade die türkische Privatwirtschaft kurdische Arbeitsplätze gezielt vernichtet und einen komplett deregulierten privaten Sektor im Bereich der Immobilien aufgebaut hat. Frei Schnauze werden gerade Geflüchtete Kurd*innen und Ezid*innen aus Rojava oder Shengal vor allem ausgebeutet, die als Tagelöhnern für diesen Sektor arbeiten. Regulierung und Rechtsschutz? Sicher keine.

Während der Corona-Pandemie, die gerade eine gigantische zweite Welle erfährt, werden die Gehälter im Gesundheitssektor momentan aus Geldknappheit zwecks Korruption ebenfalls nicht ausgezahlt. Pfleger*innen, medizinisches Hilfspersonal und Ärzt*innen protestieren in verschiedenen Städten in Südkurdistan seit Tagen.
(...)
Zu all dem kommt dann noch der türkische Angriffskrieg dazu. Seit Tagen bombardiert die Türkische Armee in ihrer neuen Offensive mit dem illustren Namen “Adlerklaue” zivile Gebiete in Shengal, Bradost und Maxmur, wo seit den 1990er-Jahren aus Nordkurdistan/Türkei geflohene Kurd*innen ein selbstverwaltetes Gebiet aufbauten. Dieses steht übrigens seit Monaten unter einem strikten Embargo ebendieser ach so patriotischen Regierung der Kurdischen Autonomieregion. In Shengal, wo bekanntlich tausende Jesid*innen 2014 Opfer des Genozids des IS wurden und wo erst durch die Hilfe der PKK ein humanitärer Korridor nach Rojava erkämpft werden konnte. Dorthin sind erst vor kurzem seit nun sechs Jahren Geflüchtete zurückgekehrt, um endlich wieder daheim sein zu können und wieder aufzubauen, was aufzubauen ist. Die Rückkehr dieser Binnenflüchtenden ist in dieser Situation ungewiss.
(...)
Diejenigen, die bei den Angriffen der USA und des Iran im Januar groß geschrieen haben, die territoriale Integrität des Irak werde zerstört, sind nun leise. Diejenigen, die zu Worldwar 3 große Twitterwitze gerissen haben, halten ihr Maul, was diese nun Tage andauernde Luft- und mittlerweile auch Bodenoffensive angeht.

Nun schließlich geht die Bevölkerung in Südkurdistan erneut zum Protest auf die Straße. Besonders fulminant endete der Protest in Slemani, wo mindestens 30 Menschen bei Angriffen der Polizei verletzt wurden.
(...)
Gerade deshalb ist es von enormer Wichtigkeit auch in Europa Wissen aufzubauen, diesen Konflikt zu verstehen und Solidarität mit ganz Kurdistan zu zeigen, denn am Ende ist es ganz Kurdistan, welches von den Armeen der Türkei, Syriens, des Irak und des Iran angegriffen wird. Eine selektive Solidarität ist nicht möglich, wenn genozidiale Angriffe offensichtlich das Ganze einer Bevölkerung angreifen. Das sollte gerade jetzt deutlich sein, wo die Türkei parallel in Rojava besetzt, in Bashur bombt und in Bakur den langen Demokratiemarsch der HDP niederknüppelt.
https://lowerclassmag.com/2020/06/19/wut-in-suedkurdistan-streiks-demonstrationen-und-ein-tuerkischer-angriffskrieg/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!