Autor Thema: Protestbewegungen weltweit  (Gelesen 33 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7030
Protestbewegungen weltweit
« am: 13:40:06 Mi. 25.März 2020 »
Es gab schon mehrfach den Vorschlag, die im vergangenen Jahr auf mehreren Kontinenten gleichzeitig entstandenen Protestbewegungen zu diskutieren. Ich schlage das jetzt nochmal vor, wo scheinbar alles sich nur noch um ein Problem dreht. Trotz Corona dreht sich die Welt weiter, der Kapitalismus besteht weiter und er produziert weiterhin Probleme, Elend und Katastrophen.

Wir haben gestaunt über die Protestbewegungen und Aufstände in Frankreich, in Katalonien und Hongkong, im ehemaligen Ostblock, im arabischen Raum und in Lateinamerika. Aber wie schätzen wir diese Aufstände und Bewegungen ein? Scheinbar weniger ernst als die Wirtschaft...

Zitat
Am 17. März hat die BSI Group ihren Bericht „Supply Chain Risk Insights 2020“ vorgestellt. Er soll die Trends und damit verbundenen Risiken aufzeigen, die die globalen Lieferketten im kommenden Jahr beeinflussen könnten.
https://logistik-heute.de/news/prognose-klimawandel-proteste-und-corona-dominieren-lieferketten-2020-30164.html

Es geht da um Corona und Klimawandel, aber auch um...
Zitat
Politische Proteste

Im vergangenen Jahr stellte BSI erhebliche Auswirkungen auf die Lieferketten fest, die durch die weltweiten politischen Proteste verursacht wurden. Viele dieser politischen Bewegungen hätten sich bereits bis ins Jahr 2020 hinein ausgeweitet und hätten das Potenzial, zu wachsen und sich über das ganze Jahr auszubreiten, so das Unternehmen. Da die Protestbewegungen laut dem Bericht an Dynamik gewinnen und sich das Ausmaß der Missstände ausweitet, kämpfen die Regierungen darum, die Unruhen wirksam anzugehen und zu unterdrücken. Im Jahr 2020 ist es BSI zufolge für Unternehmen entscheidend, sich über mögliche Ausbrüche sozialer Unruhen bewusst zu sein und detaillierte Pläne zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs zu erstellen, die für Transportverzögerungen, Straßenblockaden und ein erhöhtes Sicherheitsumfeld verantwortlich sind.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!