Neuigkeiten + Diskussion > (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen

Corona Freestyle

<< < (213/215) > >>

dagobert:
Wundert mich nicht.
Schaut euch doch mal die öffentliche Kommunikation gegenüber den Ungeimpften an: "Druck machen", "Sozialschädlinge", "Gefährder", "Bekloppte" usw. usf.
Sicher, es gibt Leute bei denen der Aluhut schon festgewachsen ist, aber das gilt nicht für alle Ungeimpften. Mancher hat durchaus nachvollziehbare Zweifel wegen verkürztem Zulassungsverfahren, neuer Technologie oder irgendwas, hat unbeantwortete Fragen oder lässt sich von reißerischen Berichten über Nebenwirkungen unsicher machen. Diese Leute könnte man mit Argumenten durchaus noch erreichen, wenn man denn wollte. Mit Beschimpfungen und Beleidigungen überzeugt man niemanden.

Nikita:
Bodo Ramelow von den Linken ist jetzt wohl auch unter die Coronaleugner gegangen. Eigentlich gehört das in den Thread "Schwurbler". Diese Empathie- und Verantwortungslosigkeit gegenüber Kindern deutschlandweit durch Politik und insbesondere Bildungsministerien ist erschreckend.

Keine Schülertests mehr, keine Maskenpflicht: Erstes Bundesland lässt Corona frei durch Schulen laufen

"Wenige Tage vor der Bundestagswahl hat die von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) geführte Landesregierung von Thüringen den Corona-Schutz in Schulen praktisch aufgehoben. Es gibt keine Schnelltests mehr – und keine Maskenpflicht im Unterricht. Mobile Luftfilter wurden kaum angeschafft. Damit hat das Virus in den nächsten Monaten unter ungeimpften Kindern und Jugendlichen praktisch freie Bahn.
..."

https://www.news4teachers.de/2021/09/keine-schuelertests-mehr-keine-maskenpflicht-erste-landesregierung-laesst-das-coronavirus-frei-durch-die-schulen-laufen/

cyberactivist:
Eine Woche vor der Bundestagswahl
U18-Wahl: AfD bei Kindern und Jugendlichen in Thüringen vorn

"Bei der U18-Wahl haben die meisten Kinder und Jugendlichen aus Thüringen ihre Stimme der AfD gegeben. Damit weicht das Thüringer Ergebnis deutlich von den bundesweiten Zahlen der U18-Wahl ab, denen zufolge die Grünen auf Platz eins liegen. Die U18-Wahl findet in der Regel neun Tage vor der Bundestagswahl statt und soll ein Stimmungsbild unter jungen Menschen vermitteln, die noch nicht wählen dürfen."

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wahlen/bundestagswahl/u-achtzehn-wahl-jugendliche-afd-100.html

Kuddel:
Die Coronasituation hat die Menschen mürbe gemacht.
Sie fühlten sich eh schon verunsichert und bedroht durch Globalisierung, Klimawandel und Umweltkatastrophen, Wirtschaftskrisen, Sozialen Absturz und Kriegsgefahr.
Und dann kam eine unbekannte Seuche hinzu.

Ich sehe den Aufstieg wirrer und rechter Bewegungen als direkte Folge des Scheiterns der Linken.

Der Staat reagierte ziemlich planlos und kupferte vieles von dem ab, was der chinesische Staat machte. Einiges davon war ganz sinnvoll, anderes war völlig überflüssig, weiteres war Ergebnis von Korruption und einiges war der Versuch, die Pläne eines autoritären Überwachungsstaats in dieser Krisensituation einfach durchzudrücken. Diese Pläne sind viel älter als das Coronavirus.

Unser Scheitern liegt darin, daß es uns nicht gelungen ist, brauchbare Antipandemiemaßnahmen von unten zu entwickeln.

Was kam, war stattdessen die ZeroCovid Kampagne, die die abgekupferten staatliche Maßnahmen hoch zwei waren. Noch mehr Isolation. Noch mehr Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.

Es gab nicht wenige, die damit nicht klar kamen. Systemrelevante Berufe, aber Kinder und geschlossene Kitas. Informelle und prekäre Arbeit, für die es keine Lohnersatzleistungen gibt. Das Nicht-Aushalten in einer Wohnung eingesperrt zu sein. Häusliche Gewalt. Ängste aller Art. Ein Staat, der im Ausnahmezustand macht was er will. Eine Linke, die sich selbst abgeschaltet hat und stay the fuck at home fordert.

Diejenigen, die sich unwohl fühlten und andere Lösungen suchten, wurden von der ZeroCovid Szene als Nazis bezeichnet. Die Rechten haben die Situation verstanden und genutzt. Sie haben die Verängstigten und Verunsicherten unter ihre Fittiche genommen und sie scheinbar unterstützt. Sie haben ihnen das Gefühl gegeben, in einer Gemeinschaft der Unzufriedenen aufgefangen zu werden. Es waren ein paar Ex-Linke, die geschickte Propagandastrategien entwickelten, mit denen es so aussah, als sei dieser Protest eine Art Klassenkampf. Man benutzte auch linkes Vokabular. Eine Graswurzelbewegung der Unterdrückten gegen "die da oben".

Die Antifa erkannte all die braunen Strippenzieher im Hintergrund, doch ihr fehlte eine eigene Strategie. Indem sie die staatlichen Maßnahmen verteidigte, rückten die Verunsicherten noch mehr mit den Rechten zusammen.

Wir haben jetzt eine Situation, in der die Linke rapide an Ansehen und Mobilisierungspotential verloren hat. Derweil ist die Schwurbelszene zur größten außerparlamentarische Bewegung im Land geworden. Ich mache mir da nichts vor: Die Querdenkerbewegung ist rechtsoffen und ist zu einem gefährlichen braunen Gebräu geworden.

Bisher kommt die beste Gegenstrategie gegen diese Bewegung von innen. Die führenden Köpfe sind geldgeil, durchgeknallt und untereinander zerstritten. So zerlegt man sich zumindest teilweise selbst.

Das Nichtverstehen der Linken, daß die Masse der Mitläufer nicht rechts ist, es aber durchaus noch werden kann, ist ein Riesenproblem. Die herablassende Haltung diesen Menschen gegenüber, verhindert eine Umkehr, einen Ausweg aus dieser Scheißdreckszene.

Vorhin wurde im Forum auch folgendes gepostet: "Bei der U18-Wahl haben die meisten Kinder und Jugendlichen aus Thüringen ihre Stimme der AfD gegeben." Eine echte Katastrophe! Ich sehe da durchaus Parallelen. Die Ostdeutschen wurden nicht nur von der einmarschierenden Wirtschaft und ihrem Politikern aus dem Westen wie Dreck behandelt, auch die westedeutschen Linken gingen herablassend mit ihnen um. Da wurden die Faschos zu einem Sammelbecken einer Gegenwehr, sie boten Stolz und ostdeutsche Identität gegen die Selbstgerechten aus dem Westen. Jetzt funktionert das selbst bei Jugendlichen, die die DDR nicht einmal kennen. In ihren Augen ist die AfD DIE Protestpartei gegen die Mächtigen.

Wollten wir als Linke nicht mal gegen die Mächtigen antreten?

cyberactivist:
Zu der Meldung unten gab es jetzt eine nicht aufgezeichnete Pressekonferenz von Kai E., der früher die IT von Attila Hildmann gemacht hat und nun die Zugangsdaten an Anonymous gegeben hat.
Links zum Inhalt der PK:

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_90806498/attila-hildmanns-vertrauter-kai-e-packt-aus-das-macht-ihn-gefaehrlich.html

https://www.stern.de/politik/attila-hildmann--ehemaliger-vertrauter-nennt-ihn-narzisstischen-nazi-30746176.html

Eine Stellungnahme von Anonymous zur PK findet sich im Spoiler:

(click to show/hide)Aus offensichtlichen Gruenden treten Anonymous Germany nicht persoenlich in Erscheinung sondern haben Kai gebeten, den Text vorzulesen:
 
Hallo Journos und Journis,
einige von Euch kennen uns ja schon laenger, fuer den Rest: Wir sind Anonymous, Vertreter eines losen Kollektivs von Aktivisten, Hackern und gelangweilten 14-99jaehrigen Kellerkindern.
 
Wir arbeiten in kleinen unabhaengigen Zellen, die sich thematisch und fachlich frei selbst organisieren, um Ergebnisse, Daten, Memes und Katzenbilder an die Teams von anonleaks.net (ANL) und @AnonymousNewsDe auf Twitter (AND) weiter zu leiten.
 
Mitglieder einer dieser Zellen nehmen anonym an dieser Konferenz teil.
 
Selbst innerhalb dieser Teams kennt sich niemand persoenlich. Auf diese Art werden alle Informationen mehrfach unabhaengig geprueft und es landen nur belastbare Aussagen in der Oeffentlichkeit, die gruendlich auf versehentliche Publizierungen persoenlicher Daten kontrolliert wurden. Wir haben uns in letzer Zeit immer wieder deutlich von Doxxing als Methode distanziert, weil es besonders im aktuellen gesellschaftlichen Klima unserer unverhandelbaren Absage gegen jegliche koerperliche Gewalt widerspricht.
 
 
Zunaechst eine kurze(!) Zusammenfasung der Ereignisse aus unserer Sicht, die Details finden sich auf ANL:
 
Anonymous wurde frueh aktiv in der Pandemie, beginnend mit Operation Widerstand2020, die die Webseite der scheinbar rasant wachsenden Partei "Widerstand2020" lahm legte und massive Manipulationen der Mitgliederzahlen nachwies. Gruender dieser Partei waren unter anderem Schwurbelarzt Bodo Schiffmann und Rechtsanwalt Ralf Ludwig.
Attila Hildmann fiel dem Kollektiv unter all den Schwurblern besonders ins Auge, weil er den Anonymous Claim "Wir vergeben nicht - wir vergessen nicht - erwartet uns" missbrauchte, wie vorher schon andere Rechtsextreme wie etwa Roensch mit anonymous.ru.
Mit allerlei Schabernack wurde er von Aktivisten immer wieder in seiner Leichtglaeubigkeit als unglaubwuerdig vorgefuehrt, durch etwas OSINT wurde er etwa dazu gebracht, mit "grauen Woelfen" unter seinem Porsche nach vermeintlichen Wanzen zu suchen.
Ebenso wurden reihenweise Admins in seinem Team enttarnt und wo gesellschaftlich relevant (Flugsicherheit Lufthansa, rechtsextreme Veteranen, Gesundheitssektor) ohne sie zu doxxen bekannt gemacht und bei ihren jeweilgen Arbeitsgebern gemeldet.
 
Um seine Reichweite auf Telegram zu begrenzen wurde sein Administrationsteam unterwandert und mit den Adminrechten tausende Mitglieder aus dem Chat verbannt, wofuer Atilla ein Kopfgeld auf Mitglieder des Kollektivs aussetzte.
In den geleakten Mails finden sich einige Versuche, mit erfundenen Namen bei ihm zu kassieren oder ihn anderweitig zu blamieren.
Niemand der Aktivisten sah sich persoenlich durch dieses Kopfgeld ernsthaft gefaehrdet, eine groessere Gefahr ging allerdings von Attilas blindem Kampf gegen die "Antifa-Anonymous" und fanatischen Fans aus, die unbeteiligte Gegendemonstranten, Journalisten, unzureichend anonymisierten Trollen auf Telegram und anderen gefaehrlich werden konnten.
 
Folglich konzentrierte sich Anonymous auf Attilas wachsende Strukturen jenseits von Telegram und enttarnte in dem Zusammenhang Kai E.
Umfangreiche Daten wie IP Adressen von Servern wurden an die Berliner Behoerden uebergeben und dort soweit wir es beurteilen koennen bis heute ignoriert.
 
Zuletzt verifizierte Anonymous mithilfe eines Trackinglinks seine Flucht in die Tuerkei um bald darauf jede weitere oeffentliche Berichterstattung ueber ihn einzustellen, um ihm keine weitere Aufmerksamkeit in seiner zunehmenden Isolation zu gewaehren.
 
Bis sich Kai bei Anonymous meldete, aber das kennt ihr ja aus dem ANL Artikel.
 
In der Zwischenzeit hatten sich Anonymous Aktivisten der OCG-Sekte um Ivo Sasek und ihrem Desinformationssender kla.tv gewidmet, den Betrieb wochenlang gestoert und hunderte GB an Daten gesammelt und ausschliesslich akkredierten Journalisten zur Verfuegung gestellt.
Ebenso wurden Daten von Samuel Eckert, dem Koenigreich Deutschland, der Kleinstpartei dieBasis, diversen kleinen Schwurbelportalen wie KenFM und vielen weiteren kleinen und grossen Playern der Schwurbelszene gesammelt, journalistisch von ANL aufbereitet und ausschliesslich akkreditierter Presse zugaenglich gemacht, ueber Vernetzungen und Strategien der Szene aufgeklaert und zuletzt sogar die moegliche Uebernahme der Goebbels-Villa durch Reichsbuerger verhindert.
 
Trotz aller Bemuehungen um einen verantwortungsvollen Umgang mit erbeuteten Daten wurde der AnonymousNewsDe Kanal auf Twitter als Reaktion auf die neuesten Entwicklungen um Kai und Attila Hildmann dauerhaft gesperrt.
Mehrere Juristen ( Jun, Löffel-Abrar) sind zu der Einschätzung gekommen das die Sperrung nicht gerechtfertigt ist.
Wir befinden uns in einer Situation in der die Behoerden ihrer Arbeit nicht nachkommen, Grosskonzerne eigene Regeln anstelle von Gesetzen schreiben und durchsetzen und die Politik seit Jahren diese Missstaende nicht effektiv angeht. Um die Luecken die durch dieses Versagen entstehen als Teile der Gesellschaft mit zu schliessen, waehlt Anonymous manchmal Mittel ausserhalb des rechtlichen Rahmens.
Die meisten von uns wuerden lieber mit Klarnamen bei der Polizei eine Anzeige aufgeben koennen und dann zurueck in den Keller. Aber es ist wie es ist. Deshalb die Masken, deshalb Mittel die effektiv etwas bewirken, jeder wie er/sie/es kann und moechte.
Eine Twittersperre wird Anonymous nicht aufhalten, zeigt aber einmal mehr den Handlungsbedarf der Politik, journalistische Arbeit und Whistleblower zu schuetzen und Hetze im Netz wirkungsvoll zu bekaempfen.

-------------------------------------------------------------------


--- Zitat von: NachbarArsch am 17:19:46 Mo. 13.September 2021 ---Attila Hildmann gehackt



Story ließt sich spannend aber auch erschreckend wie Leute seit Corona so abgehen
https://anonleaks.net/2021/optinfoil/attila-hildmann-the-final-chapter/

Hier Hildmans Gejammer danach:
https://t.me/ATTILAHILDMANN81/934

--- Ende Zitat ---

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln