Autor Thema: Corona Freestyle  (Gelesen 43229 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #405 am: 15:40:59 Fr. 15.Januar 2021 »
Zitat
Kundgebung untersagt
"Konkrete Gefahren": Weitere Behörde verbietet geplante Corona-Demo

"Das Landratsamt Fürth hat eine Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen in Stein untersagt. Kurz zuvor hatte bereits die Stadt Nürnberg ein entsprechendes Verbot erteilt." Die #Coronaleugner wollen dagegen Klagen und sammeln dazu aktuell Spenden auf ein Privatkonto.  Im Netz sprechen sich dagegen Anhänger*innen bundesweit dafür aus, trotz Verbot am Sonntag in der Nürnberger Innenstadt spazieren zu gehen. Im Moment wird die Gegenkundgebung am Nürnberger Hauptmarkt um 17 Uhr des Nürnberger Bündnis Nazistopp noch aufrecht erhalten. Aktuelle Infos dazu erhaltet ihr hier, bei uns auf Twitter oder auf der Nazistopp Seite.

https://www.infranken.de/lk/fuerth/landratsamt-fuerth-verbietet-corona-demo-in-stein-konkrete-gefahren-art-5149531?fbclid=IwAR2eziy05j3faWLmeJhc_YfgTxxUWEmvGsQZi9s_4Q_MQfWOyCY6AIBPk6Y

Quelle: https://www.facebook.com/617680711693030/posts/3492784504182622/

Die Querdenker wollen jetzt einen "Gottesdienst" in Nürnberg abhalten:
Zitat
Jetzt sind die #Coronaleugner auch noch so dreist, ihre in Stadt Nürnberg und Stein verbotene Kundgebung als Gottesdienst getarnt am Sonntag vor der Lorenzkirche abhalten zu wollen. "17:00 Uhr Gottesdienst vor der Lorenzkirche Nürnberg
die Kundgebung am Sonntag 17.1.2021 am Hauptmarkt Nürnberg wurde verboten darum starten wir ein Gottesdienst (ERLAUBT)"

Wie sie darauf kommen, dass der Gottesdienst offen als Demoersatz erlaubt sein sollte, ist uns ein Rätsel.  Daneben gilt: "Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften, die den Charakter von Großveranstaltungen erreichen, sind untersagt.
Bei Gottesdiensten und Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften, bei denen Besucherzahlen zu erwarten sind, die zur Auslastung der Kapazitäten führen (z.B. Weihnachtsgottesdienste), ist die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung zulässig" https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php?fbclid=IwAR1fZGVqYkaxT1_2z5dG-7bbqXMJGjhHwOOaJbXfT5nIal5062YXp7ZNokY  Wir werden euch hier über die weitere Entwicklung informieren!

Quelle: https://www.facebook.com/617680711693030/posts/3492914397502966/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2032
Re: Corona Freestyle
« Antwort #406 am: 18:04:13 Fr. 15.Januar 2021 »
es rennt, es rennt, das Virus rennt
erst eins, jetzt drei der Pandemie
wann steht das Vierte vor der Tuer?
*Sarkasmus aus*

https://www.bz-berlin.de/welt/schon-wieder-eine-neue-mutation-des-coronavirus-entdeckt

Die Linke kaempft nach wie vor um soziale Themen, einfach mal die websites checken!

im Bundestag kaempft sie fuer Transparenz und zwar, dass die Vertraege mit den Pharmafirmen offengelegt werden bezueglich der Gewinnmargen des Imofstoffs bspw. Mohamed Ali, die Parteivorsitzende sprach dazu im Bundestg (Fuer mich begann ja  auch wieder seit Mittwoch ink. die Bunxespressekonferenzen die erste Bundestags-Sitzungswoche nach den Feiertagen vor dem Fernseh-Bildschirm hihi .).

Thueringen verschiebt wohl die Landtagswahl wegen Corona.

insgesamt finde ich: das Virus ist neu, unbekannt, auch wenn einige Kenntnisse jetzt schon gewonnenbwerden konnten .. wir als Menschen duerfen schon meine ich geduldiger miteinander umgehen. Es wird gestritten und kritisiert, obwohl die richtige Vorgehenswrise noch herausgefunden wetden muss..

Bis zur Erkenntnis von Hygiene, geschah auch viel von dem man nicht wusste warum. Akso bis zur Erkenntnis, das Haende waschen allein wegen etwaiger Bakterien Keben retten kann. https://www.rki.de/DE/Content/Institut/Geschichte/Robert_Koch.html











Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19382
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #407 am: 18:39:40 Fr. 15.Januar 2021 »
Zitat
Querfront zwischen AHA-Linken und Großer Koalition

Tatsächlich demonstrieren dieselben nicht vor Amazon, vor dem Fleischgiganten Tönnies, vor großen Fabriken, wo alles weitergeht wie bisher. Sie stehen auch nicht vor den Krankenhäusern und Altenheimen, um mehr zu erzwingen als das kostenlose Abklatschen von "Helden". Und es gibt auch keine Demonstrationen vor dem Bundeskanzleramt, um der Bundesregierung ins Gesicht zu schleudern, dass sie bisher alles dafür getan hat, dass die Lohnarbeitsverhältnisse (gerade in Pflegediensten) mies bis unerträglich sind, und alles dafür tut, dass sich daran nichts ändert.

Das wäre erlebbare Solidarität und sie würde sicherlich auch guttun, anstatt ständig auf Abstand zu bleiben, zu denen, die man als Opfer so ins Herz schließt. Fairerweise muss man hinzufügen, dass das auch vor Corona nicht viel anders war. Die Ausbeutungsverhältnisse ganz unten standen manchmal zwar ganz oben auf den Flugblättern, aber blieben ganz weit weg vom Alltag, der bei den meisten Linken nichts mit ganz unten zu tun hat.
https://www.heise.de/tp/features/Solidaritaet-statt-Verschwoerungstheorien-5020525.html

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #408 am: 20:57:40 Fr. 15.Januar 2021 »
Zitat
Ich bin selbst verwundert, wie schlecht bisher der Shutdown funktioniert, wie hoch weiterhin die Infizierungs- und Sterberaten sind.

Der Lockdown funktioniert so schlecht, weil er die Hauptinfektionsherde nicht erfasst. Diese liegen daheim und in den Betrieben. In den Betrieben müsste man konsequent das Tragen von Masken anordnen und kontrollieren. Bzw die Arbeiter müßten für die Einhaltung der AHA-Regeln und eine entsprechende Umorganisierung der Arbeitsprozesse kämpfen. Covidioten zersetzen diesen Kampf, weswegen ich hier im Thread gegen sie anschreibe.

Daheim liegt der Fehler darin, dass man Infizierte mit leichten und mittleren Verläufen in ihren Wohnungen quarantänisiert, wo sie dann ihre Mitbewohner reihum anstecken. Gegenmittel wäre der Aufbau von Fieberkliniken, in denen man Menschen mit leichten bis mittleren Symptomen zusammenfasst und behandelt.

Es bleibt weiterhin langfristig dringend geboten:

* In den Betrieben und der Logistik: Konsequenter Gesundheitsschutz statt rücksichtslosem Hochtreiben der Produktion und des Warenverkehrs!
* Entzerrung der Schichtzeiten, Pausen, Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich!
* Teilen der Schulklassen! Schichtunterricht! Betreuung der Kinder in konstanten Kleingruppen in Schulen und Kitas!
* Taktzahl im ÖPNV vervielfachen, ausreichendes Platzangebot
* Kostenlose FFP2- und -3-Masken verpflichtend für die gesamte Bevölkerung!

Meiner Meinung nach bleibt uns im Moment nichts anderes übrig, als ein kompletter Lockdown, der sozial flankiert sein muss. Natürlich auf Kosten der Banken und Konzerne, was wir uns erkämpfen müssen!
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1485
Re: Corona Freestyle
« Antwort #409 am: 00:17:54 Sa. 16.Januar 2021 »
Dies und die Symbol-/Scheinpolitik.

Da befiehlt man "in" den Geschäften eine FFP2Maske (Einmalprodukt - müssen selber gekauft werden - kostet ca. 3€/Stck.)) zu tragen (statt einer Stoffmaske, die man in der Waschmaschine waschen kann). Zum Weg zum Laden rennen alle oder Viele ohne Maske und ohne Abstand rum.
Vorm Laden zieht man dann die Maske an. Bei Fußgängerzonen, die breit sind, ist eine Maske Pflicht (Abstand kann eingehalten werden). Auf vielen Gehsteigen, die eng sind und der Abstand nicht eingehalten werden kann, braucht man keine Maske.
Die Verordnung, dass zwingend eine FFP-Maske getragen werden muß, kam plötzlich diese Woche. Man erinnert sich an die weißblaue Gesichtswindel (Stoffmaske) von M. Söder, die er bis Ende 2020 getragen hatte. Seit diesem Jahr trägt er eine FFP-Maske und prompt er dies uns. Wie im Mittelalter der König. Heute so, Morgen so.
Wie er aufsteht.


Widersprüchlicher gehts nimmer.

Dann sind Viele so toll drauf, erst wenn die Regierung, etwas befiehlt,  wird gehandelt. Wie Kinder, die von ihren Eltern bestraft werden müssen. Dabei sollten wir doch Jahrelang gelernt haben, dass die Politik nur Mist macht. Dieser zuvorzukommen, bevor diese uns beschränkt.
Besonders, wir wissen es seit 1. Lockdown, was die Politik macht.

Ein großen Aufschrei von den Linken kam nicht, als der sozialverächtlicher, Dampfplauderer M. Söder eine Impfplicht und eine FFP-Maske befahl.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19382
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #410 am: 09:46:36 Sa. 16.Januar 2021 »
Meiner Meinung nach bleibt uns im Moment nichts anderes übrig, als ein kompletter Lockdown

Vielleicht. Ich bin kein Virologe.

Aber das allein scheint mir Humbug zu sein. Wenn die Normalität sich nicht ändert, geht alles wieder von vorn los. Milliardenbeträge wurden der Autoindustrie, der Lufthansa und Tui in den Arsch geblasen. Hätte man in zusätzliche Busse und Straßenbahnen investiert, wären die Busse und Bahnen nicht so voll. Man hat sich nicht um die notwendigen Investitionen gekümmert, um Schulen belüften oder die Raumluft filtern zu können. Es müsen funktionierende neue Konzepte, vielleicht flankiert von baulichen Veränderungen, für eine verbesserte Situation in Kitas und am Arbeitsplatz her.

Bei einem Lockdown werden LKW Fahrer weiterarbeiten müssen, wenn wir nicht verhungern wollen. Seit der Coronaausbreitung haben sich nicht nur die Arbeitsbedingungen, sondern auch ihre Sicherheit verschelchtert. Die Sicherheit auf der Straße (die Lenk- und Ruhezeiten werden nicht mehr kontrolliert) und die Sicherheit vor Infektion. Die Möglichkeiten zur Toilettenutzung, zum Händewaschen und Duschen haben sich für Fahrer extrem verschlechtert.

Mich nerven diese autoritären Vorstellungen von der Pandemielösung. Der Staat soll die Pandiemie wegmachen. Habt ihr alle seit Pandemieausbruch die Augen zu gehabt? Hab ihr nicht gesehen, wieviel Scheiß der Staat in seiner Pandemiepolitik gemacht hat? Er hat sich um die Interessen der Wirtschaft gekümmert und herzlich wenig um die Bekämpfung der Pandemie. Ansonsten geht es um Machtpolitik und Selbstdarstellung. Söder ist in seiner Selbstinzenierung als starker Mann das beste Beispiel.

Mich nervt, daß die Linke seit Pandemieausbruch aufgehört hat zu existieren. Man unterstützt nur noch die Regierungspolitik und man bekämpft die Kritiker (die es eben so gut wie nie von links gab, sondern von den Querdenkern). Die notwendigen Kämpfe gegen die Bedingungen in der Gesundheits- und Pflegebranche oder in den Schlachthöfen wurden nicht organisiert. Die Soziale Frage kommt, wenn überhaupt, nur noch auf Flugblättern vor, nicht in realen Kämpfen.

der sozial flankiert sein muss.

Das wäre wohl die zentrale Frage. Wenn keine Druckmittel dahinter sind, bleibt es heiße Luft. Diese gehypte Zero Covid Kampagne hat als "Druckmittel" eine Petition. Für mich ist es der gleiche Scheiß, wie die BGE Kampagne, die von irgendwelchen bürgerlichen Köpfen erdacht worden ist ohne Berührung zu realen gesellschaftlichen Kämpfen.

Wie sah denn die soziale Flankierung bei der ersten Welle aus? Die Senkung der Mehrwertsteuer kostete den Staat rund 20 Milliarden Euro. Und wer hat davon profitiert? Die Armen nicht. Die besserverdienenden etwas. Und wer sich eine Bonzenkarre gekauft hat, sparte mehrere Tausend Euro. Und es wird alles wieder so werden, denn die Armen bewegen sich großteils eh im juristischen Graubereich. Auf dem Papier machte man eine Job auf 400€ Basis, doch in Wirklichkeit arbeitete man  Vollzeit, den Rest der Kohle gab's schwarz auf die Hand. Je weiter man gesellschaftlich unten ist, desto weniger dokumentierte Einnahmen gibt es, die man im Lockdown einfordern kann. All die Tagelöhner und Schwarzarbeiter (es sind Millionen) sind am Arsch. Die Analphabeten und diejenige, die kaum Deutsch sprechen oder kein Aufenthaltsrecht haben, können auch nichts einfordern. Die Obachlosen haben zurecht Angst vor Infektionen in Gemeinschaftsunterkünften. Es ist Winter. Drogenabhängige kommen nicht mehr an ihre Drogen. Ganz unten ist die Hölle los. Der Staat hat schon immer auf die Armen geschissen. Und die Linken haben weder Konzepte, noch Forderungen für den Bereich. Es reicht nur für einen Gabenzaun.

Mir ist diese Covid Zero Kampagne suspekt. Sie benutzt zwar ständig den Begriff "solidarisch", doch sie kümmert sich so wenig üm den Aufbau realen gesellschaftlichen Drucks. Man gefällt sich in moralischen Forderungen und in Kampagnenpolitik in den Onlinemedien, doch man hat keinerlei Kontakt zu denen da unten. Erinnert mich schwer an die bescheuerte "Aufstehen" Kampagne von Lafontaine/Wagenknecht, die von Werbeprofis gemacht worden ist.

Natürlich auf Kosten der Banken und Konzerne, was wir uns erkämpfen müssen!

Ja. Schön und gut. Aber wie soll das aussehen? Eine Petition ist etwas anderes als ein Kampf.

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4180
  • Polarlicht
Re: Corona Freestyle
« Antwort #411 am: 10:36:42 Sa. 16.Januar 2021 »
Die wirklich Armen und Ausgestossenen scheinen keinerlei Stimme bzw. Bedeutung zu haben, aus der Ferne betrachtet. Es sind viele. Und ihnen fehlt wohl jede Kraft bzw. Möglichkeit, auf ihre Misere aufmerksam zu machen?

MfG

BGS

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #412 am: 12:30:24 Sa. 16.Januar 2021 »
Zitat
Ja. Schön und gut. Aber wie soll das aussehen? Eine Petition ist etwas anderes als ein Kampf.

ZB indem wir die Forderungen nach einem sozialen Ausgleich (Voller Lohnausgleich auf Kosten der Monopole! Keine Verrechnung von im Lockdown ausfallender Arbeitszeit mit dem Urlaub! Auch der Ausfall bei den kleinen und mittleren Selbstständigen muss vollständig, schnell und unbürokratisch erstattet werden – nicht mit zwei Monaten Verspätung und nur zu einem geringen Teil wie jetzt die „Novemberhilfen“ der Regierung.) auf Demonstrationen und vor die Fabriktore tragen. Sicher wird das auf den nächsten Montagsdemonstrationen, aber auch auf den Gegendemonstrationen gegen die Covidioten eine Rolle spielen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19382
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #413 am: 12:38:16 Sa. 16.Januar 2021 »
Bei Montagsdemos und Antiquerdenkerdemos ist man weitgehend unter sich und erreicht nicht viele andere.

Habt ihr es denn schonmal vor einem Fabriktor versucht?

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #414 am: 13:06:02 Sa. 16.Januar 2021 »
Zitat
Habt ihr es denn schonmal vor einem Fabriktor versucht?

Mitstreiter von mir gehen schon auch vor die Betriebe.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1485
Re: Corona Freestyle
« Antwort #415 am: 18:54:47 Sa. 16.Januar 2021 »
Ddie Liste/Tabelle https://www.google.de/search?ei=ER8DYPupCou_UumujKgM&q=griechenland+corona+zahlen&oq=grie+corona+zahlen&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQARgAMgYIABAHEB4yBggAEAcQHjIGCAAQBxAeMgYIABAHEB4yBggAEAcQHjIGCAAQBxAeMgYIABAHEB4yBggAEAcQHjoKCAAQsQMQgwEQQzoICAAQsQMQgwE6BAgAEEM6BQgAELEDOgcIABCxAxBDUJe-DFj1_Qxg05INaABwAHgBgAGBB4gB9B6SAQsyLTQuMi4zLjAuMZgBAKABAaoBB2d3cy13aXrAAQE&sclient=psy-ab genau anschauen, wieviel Tote Deutschland und Griechenland (man kann auch andere Länder mit Deutschland vergleichen) hat. Da stellt man sich die Frage, wie die Politik uns Gesundheitlich und Finanziell schützt? Nämlich gar nicht. Nur Schein. Aber dies wissen wir schon Jahre.

Die "Novemberhilfen" sind auch nur Schein. Von Hilfe kann keine Rede sein.

Resultat: Informieren ist besser als der Politik oder anderen Deppen zu vertrauen.
Dazu sollte man nicht nur die Wieler-Statistiken von sclechten Ländern anschauen, sondern auch gute Länder.
Wie überrascht sind sehr Viele, wenn man sagt, dass Neuseeland seit März nur insgesamt 25 Tote haben.
Wie in der Schule, setzt man sich zu schlechten Schülern, bekommt man schlechte Noten. Vergleicht man sich
mit guten Schülern, bekommt man gute Noten.
Die Cxu, sPD, Grüne sollte bei Eduard Zimmermann - Nepper, Schlepper, Bauernfänger kommen.

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #416 am: 22:32:55 Sa. 16.Januar 2021 »
Zitat
Nürnberg, 17. Januar: Wir haben unsere Kundgebung gegen die "Corona-Rebellen" am Hauptmarkt abgesagt! (Januar 2021)

Das Nürnberger Bündnis Nazistopp hat die für morgen ab 17 Uhr geplante Kundgebung am Nürnberger Hauptmarkt abgesagt! Wir haben in den letzten Tagen die aktuellen Entwicklungen abgewartet und analysiert und uns am heutigen Abend dann entsprechend entschieden.

Gründe: Erstens scheinen die Verbote der Veranstaltungen der "Corona-Rebellen" in Nürnberg und Stein mittlerweile zu stehen, was wir sehr begrüßen. Und zweitens mobilisieren die SchwurblerInnen nun nach Fürth. Wir werden morgen über die Lage berichten und sind gespannt.

Wichtig sind auch folgende Informationen: Eine von den rechten QuerulantInnen als "Gottesdienst" getarnte Kundgebung vor der Lorenzkirche scheint sich ebenso als Fake zu erweisen wie eine angebliche Demonstration von Fridays for Future morgen in der Nürnberger Innenstadt. Solchen offensichtlichen Lügengeschichten aus der "Corona-Rebellen"-Szene sollte man keinen Glauben schenken.

Quelle: https://www.nazistopp-nuernberg.de/

Zitat
Resultat: Informieren ist besser als der Politik oder anderen Deppen zu vertrauen.

Sehe ich auch so.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19382
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #418 am: 18:51:19 Mo. 18.Januar 2021 »
Ich hab die Faxen ziemlich Dicke. Meine Laune ist auf dem Nullpunkt.
Es ist ja nicht nur die Lockdownsituation, die nervt.
Will ich zurück in die "Normalität"? Sicherlich nicht.
Das Leben war nicht allzu toll vor Corona. Ein anstrengender Alltag und nur die Aussicht, daß sich alles verschlechtert. Daß die soziale Situation noch beschissener wird, daß mich Altersarmut erwartet, Klimawandelt und Artensterben fortschreiten und so weiter und so fort.
Nein, da sehne ich mich dahin nicht  zurück.

Was kann ich erwarten, wenn die Pandemie überwunden oder totignoriert ist?
Alles was beschissen war, wird wieder da sein. Nur noch schlimmer.
Die Klasse ist noch verwirrter als zuvor, die Linke völlig irrelevant und die Rechte gestärkt.

Diese #ZeroCovid Kampagne ist für mich kein Hoffnunungsschimmer, sondern ein Abtörner.
Rein technisch ist eine Nullinfektion sowieso nicht möglich. Alles andere find ich peinlich gut gemeint und ohne Kenntnis der Machtverhältnisse. Man kriegt es bisher null gebacken, daß das Gesundheitswesen verstärkt und verbessert wird, man kriegt die Geundheitsämter nicht dazu nur halbwegs ihre Aufgaben abzuarbeiten, die Alten können sich noch nichtmal für ne Impfung anmelden, die Trucker haben keine vernünftigen Waschgelegenheiten und dann fordert man treudoof, daß die gesamte Wirtschaft anhält und die Reichen für die Armen zahlen? Und wer setzt das durch? Der Staat. Und wie bringt man den Staat dazu? Mit einer Petition.

Das ist doch surrealer Quark.

Perspektive Online ist noch recht höflich in der Kritik: https://perspektive-online.net/2021/01/ist-zerocovid-die-antwort-von-links/




counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6944
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #419 am: 19:31:22 Mo. 18.Januar 2021 »
Zitat
Diese #ZeroCovid Kampagne ist für mich kein Hoffnunungsschimmer, sondern ein Abtörner.

Die Forderung nach einem harten Lockdown inklusive der Industriebetriebe ohne Abwälzung der Kosten auf die Bevölkerung ist schon richtig. Werden jetzt nicht energische und konsequente Maßnahmen ergriffen, trifft die Pandemie Deutschland und andere Länder mit voller Wucht.

Ich teile auch die Kritik, dass das nicht durch eine Petition und Parlamentsbeschlüsse erreichbar ist. Als nächster Schritt muss man die Forderungen in die Arbeiterschaft und die Gewerkschaften hineintragen, damit sie dort diskutiert werden und in den Betrieben entsprechende Aktionen durchgeführt werden, die auf ein Herunterfahren nicht überlebensnotwendiger Produktion zielen.

Auch lesenswert zum Thema Betriebsschließung
Zitat
Kapitalistische Ökonom:innen laufen Sturm gegen Betriebsschließungen

Die Debatte um Betriebsschließungen ist in vollem Gange – zu offensichtlich ist der Widerspruch zwischen dem Freizeit-Lockdown bei gleichzeitiger Öffnung der Profitwirtschaft. Doch Ökonom:innen sprechen sich auch jetzt noch gegen Betriebsschließungen aus – und nehmen damit eine Verlängerung der Pandemie und den Verlust unzähliger Menschenleben in Kauf. – Ein Kommentar von Joel Rene.

Quelle: https://perspektive-online.net/2021/01/kapitalistische-oekonominnen-laufen-sturm-gegen-betriebsschliessungen/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!