Autor Thema: Corona Freestyle  (Gelesen 43351 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3422
Re: Corona Freestyle
« Antwort #450 am: 15:46:48 So. 31.Januar 2021 »
@Troll, du hast es gleich erkannt. Ich stoße tatsächlich nur auf sektenartige Glaubenssätze und eine normale Unterhaltung ist in der Sache nicht möglich.

Die gute Frau war von den politischen Ideen und dem Lebensgefühl der 60er und 70er geprägt und sie war in ihren chefduzen-Zeiten engagiert gegen Militarismus und Sozialkahlschlag. Sie müßte inzwischen in Rente sein und sollte mit den "Omas gegen Rechts" unterwegs sein. Ist sie aber nicht. Sie ist nun durch und durch Querdenkerin.

Sie schrieb, ein Austausch mit mir sei sinnlos, so lange ich mich auch mit Mainstreampropaganda beschäftige. Ich hatte den Eindruck, sie war überzeugt davon, daß ich die Welt nicht verstehe, sie hingegen schon, da sie die richtigen Quellen kennt.

Ich halte einen Austausch mit Leuten, die die Welt anders sehen für interessant und sinnvoll. Leider klappt es in diesem Fall nicht.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4033
  • Rote Socke
Re: Corona Freestyle
« Antwort #451 am: 11:48:07 Mo. 01.Februar 2021 »
Da hilft nur Eins: Sülzen lassen.
Die ändern sich erst, wenn die sich selber Corona einfangen.

Und selbst das ist fraglich.  ::)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #452 am: 12:11:50 Mo. 01.Februar 2021 »
Es ist schon tragisch, wenn Leute aus unseren Reihen abdriften und sich plötzlich in einem gruseligen Umfeld wohlfühlen.

Da sollte man sich durchaus fragen, wie es möglich ist und ob so etwas nicht zu verhindern wäre.

Zitat
Corona ist neben seiner Existenz als Virus auch ein Pilz - ein Spaltpilz. Er spaltet die Gesellschaft in die Befürworter und die Skeptiker beziehungsweise Gegner der von der Politik angeordneten Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens.

Corona ist damit Teil einer Reihe von neuen Spaltungen innerhalb der Bevölkerung, die ideologischen Schützengräben werden neu gegraben.
https://www.heise.de/tp/features/Die-Schuetzengraeben-werden-umgegraben-5040666.html

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9385
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Corona Freestyle
« Antwort #453 am: 12:27:39 Mo. 01.Februar 2021 »
So etwas habe ich mich schon oft gefragt, wo fange ich mit einer fruchtbaren Unterhaltung an mit einem Gegenüber bei dem sich die Sonne um die Erde dreht.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4033
  • Rote Socke
Re: Corona Freestyle
« Antwort #454 am: 15:23:11 Mo. 01.Februar 2021 »
Nuja, es gibt genug andere Themen, da kann man den
Noppenball ganz etepetete umschiffen. Ist sehr nervenschonend.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1771
Re: Corona Freestyle
« Antwort #455 am: 20:30:23 Mo. 01.Februar 2021 »
Ich habe mittlerweile die Wahrnehmung, dass früher rational gut zugängliche Menschen mittlerweile durch den zweiten Lockdown auf dem Zahnfleisch gehen und ins Irrationale abdriften. Dinge, die ich sowieso nicht mache und andere jetzt nicht machen können, gehen da ans psychisch Existenzielle. Ich denke da an so banale Sachen wie Kultur-Events, Sport außerhaus, Feiern, Urlaub, Essen gehen und regelmäßige persönliche Treffen.
Mein Eindruck war, dass man es gut aushalten kann, so etwas ein Jahr nicht zu machen, insbesondere Urlaub. Da habe ich mich getäuscht. Durch die Einkommensschichten hinweg nehme ich wahr, dass das die Menschen zermürbt. Ich fühle mich wohler, weil alles ruhiger läuft. Bemerke aber, dass es wohl die Ausnahme ist.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #456 am: 20:32:05 Mo. 01.Februar 2021 »
Hatte gerade ein Telefonat mit einer Bekannten. Sie glaubt der Politik betreffend Corona nichts mehr. Sie ist selbst über 65 Jahre und glaubt, die wollen die über 65-jährigen umbringen. Die FFP2-Masken würden stinken und wären giftig. Und überhaupt: Wenn es die Krankheit Corona gäbe, dann hätte sie sie doch als erstes gehabt.

Die Leute drehen immer mehr hohl.

Zitat
Ich fühle mich wohler, weil alles ruhiger läuft.

Geht mir ähnlich. Ich bin daheim und vermisse meinen beruflichen Alltag nicht. Gut, es wäre schön, wieder einmal ins Cafe zu gehen, ist aber kein "muss".
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #457 am: 11:43:36 Di. 02.Februar 2021 »
Ich muß hier mal kurz loswerden, wie angenehm es ist, in diesem Thread die verschiedenen Wahrnehmungen und Einschätzungen zu finden, ohne daß man einanander angiftet. Ich kann mir so halbwegs ein Bild von der Stimmung machen.

Es ist ja furchtbar, daß dieser Austausch andernorts immer weniger möglich ist und es zu Lagerbildung kommt mit einem jeweils geschlossenen Weltbild. Da läßt man nichts mehr rankommen, was an dem Weltbild kratzt.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4033
  • Rote Socke
Re: Corona Freestyle
« Antwort #458 am: 13:08:05 Di. 02.Februar 2021 »
Nuja, für mich hat sich wenig geändert.
Meine menschlichen Kontakte sitzen mehrheitlich eh hunderte Kilometer entfernt,
so das Kommunikation nur übers Netz läuft. Da ändert sich nichts.

Rausgehen tue ich wie immer, nur alles eine ganze Ecke ruhiger.
Bisher tat mir persönlich die Entschleunigung ganz gut.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #459 am: 19:30:34 Di. 02.Februar 2021 »
Ich denke, es ist einfach Mist, die Pandemie rein technisch bekämpfen zu wollen, wie es die Zerocovid Elfenbeinturmlinken vorschlagen. Man hat es schließlich mit Menschen zu tun und nicht nur mit Viren und Zahlen.

Wenn die Menschen die Situation nicht mehr aushalten, dann ist Schluß mit Logik und Vernunft. Wenn sie durchdrehen, halte ich es für eine menschliche Reaktion. Gerade für junge Menschen ist ein Dauerlockdown völlig fürn Arsch.

Die Leute, die in Frankreich auf eine illegalen Technoparty getanzt und die Bullen verjagt haben und diejenigen, die sich in Leeds eine Massenschneeballschlacht geliefert haben, sind keine Coronaleugner. Sie kennen das Risiko und sagen sich, "scheiß drauf, wir wollen leben". Ich verstehe sie und ihnen gilt meine Sympathie. Mich nerven Linke, die in ihren Kopfgeburten keinerlei Verständnis für das Leben der Menschen haben. Sie können sich vielleicht in einer akademischen Debatte durchsetzen, aber nie die Gesellschaft verändern.

Die Herrschenden wissen sehr wohl, daß sie auf die Stimmungen in der Bevölkerung eingehen müssen, sonst sind sie weg vom Fenster. Der chinesischen Regierung ist der Volkszorn um die Ohren geflogen, als sie die Coronakrise unter den Teppich kehren wollte. Sie konnte erst durch einen radikalen Kurswechsel ihre Macht wieder festigen. Gerhard Schröder wäre abgewählt worden, wenn er nicht spontan auf die Idee gekommen wäre, sich dem Kurs der US Regierung im Golfkrieg zu verweigern. Merkel wußte, sie mußte sich nach Fokushima gegen die Atomkraft aussprechen, sonst wäre sie weg vom Fenster.

Ich werfe den Zerocovid Strategen vor, die Stimmung der Bevölkerung nicht zu kennen und auf den Gefühlslagen und Bedürfnissen der Menschen herumzutrampeln.

Es wäre auch ohne Total- und Dauerlockdown ein gutes Ergebnis zu erzielen.
Die Hygienekonzepte müßten ständig hinterfragt und verbessert werden. Das soll nicht vom Staat erarbeitet werden, sondern es muß eine Zusammenarbeit von Betroffenen und Fachleuten ermöglicht werden. Es muß einen Austausch über die Erfahrungen mit den Maßnahmen geben. Die Konzepte müssen an der Basis entwickelt werden, also von den Beschäftigten der Betriebe, der Schulen, Kitas, Transportunternehmen etc.. Es müssen Wistleblowerstellen eingerichtet werden, damit Leute anonym melden können, wenn Bosse ihre Beschäftigten unnötigen Gefahren aussetzen. Solche Unternehmen müssen geschlossen werden. Dieser Basisansatz muß duchgesetzt werden, statt auf weise Entscheidungen von Jens Spahn oder Merkel zu warten.

Massentests und eine gute Verfolgung der Ansteckungen könnten einen totalen Lockdown unnötig machen. Der Staat kriegt es nicht hin und kümmert sich nicht.

Und soweit ich es als Laie verstehe, ist das einzige, was eine halbwegs ausreichende Langzeitwirkung hat, eine massenhafte Impfung. Die praktische Umsetzung ist jedoch eine reine Katastrophe. Die Macht der Pharmakonzerne ist tödlich. Mit denen Verträge mit geschwärzten Passagen abzuschließen ist ein Unding. Hier kann und muß man gegen die Pharmaindustrie und dem staatlichen Umgang mit ihr kämpfen.

Ja, ich halte die Zerocovidstrategen für politisch strohdoof. Sie hoffen darauf, daß der Staat es schon richtet. Sie könnten ja, als kleine politische Schulung, eine Sitzblockade vor den Toren der Coronahotspots Tönnies oder Amazon organisieren. Dann könnten sie unter den Polizeiknüppeln mal darüber nachdenken, ob der Staat wirklich interesse an Gesundheitsschutz hat, wenn Proftiniteressen in der anderen Wagschale liegen.

Diese Verantwortungslose Politik muß aufhören. Es reichen da keine Petitionen. So lange es ok ist zur Arbeit zu gehen, so lange muß es möglich sein, zu demonstrieren. Wenn man es nicht "darf", kann man es trotzdem tun. Die Menschen in Belarus, Chile, Polen, Libanon und Tunesien machen es uns vor.

Ich denke, der Druck für eine bessere Gesundheitspolitik und für ein besseres Leben muß sichtbar und spürbar sein. Die Zerocovid-Kampagne will das Gegenteil und sagt: Bleibt zuhaus!

Diesem Vorschlag schließe ich mich nicht an.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #460 am: 21:27:39 Di. 02.Februar 2021 »
Ich habe mich in den vergangenen Wochen etwas eingelesen in die Pandemiebekämpfung. Das Problem ist, dass wir in einer Phase der Pandemie sind, in der die Zahl der nicht unterbrochenen Infektionsketten an einem Kipppunkt steht, an dem es zu einer explosionsartigen Ausbreitung der Seuche kommen kann (Exponentialfunktion). Wir müssen wieder zurück zu einem Zustand, in dem die Nachverfolgung alle Infektionsketten beendet. Der schnellste Weg dahin wäre, die Produktion nicht lebensnotwendiger Dinge zu beenden, was aber nur im Kampf gegen die Profitinteressen möglich ist. Letztlich sind die Betriebe, der ÖPNV und Schulen Horte der Infektion und sollten für zwei bis drei Wochen stillgelegt werden; sozusagen zwei bis drei Wochen Betriebsurlaub für die ganze Republik. Aber auch das ist nur durch Kampf zu erreichen.

Erst wenn die Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten dadurch wieder hergestellt ist, kann man Wirtschaft, Schulen, Sportvereine etc wieder hochfahren. Man muss sich dann dem Schutz der Risikogruppen (zB durch Impfung) widmen und kann die Seuche durch Masken im Alltag, Vermeidung aerogener Übertragung, reaktionsschnelle Nachverfolgung und Tests für jedermann unter Kontrolle halten. Das Ziel ist dabei, die Epidemie in einem Gleichgewichtszustand zu halten, ohne weitere Lockdowns bzw weiteres Hoch- und Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens mit Grundrechtseinschränkungen. Letztlich wird die Pandemie durch die Massenimpfung beendet werden (wobei die Merkel-Regierung ein verantwortungsloses Impfchaos fabriziert).

Zitat
Wenn die Menschen die Situation nicht mehr aushalten, dann ist Schluß mit Logik und Vernunft.

Da gebe ich Dir Recht. Ein Teil der Menschen im Land ist am Ende. Daher müssen wir so schnell wie möglich zur Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten durch zweiwöchige Stilllegung der Produktion etc kommen. Sozusagen Betriebsurlaub für die ganze Republik. Das wird der Staat tatsächlich nicht machen, weil er nicht Dienstleister für die Gesundheit der Bevölkerung ist, sondern Dienstleister der Banken und Konzerne und derer Profitinteressen. Will heißen, der Staat hat ein Interesse daran, dass die Produktion unterbrechungsfrei weiter läuft.

Zitat
Die Konzepte müssen an der Basis entwickelt werden, also von den Beschäftigten der Betriebe, der Schulen, Kitas, Transportunternehmen etc.. Es müssen Wistleblowerstellen eingerichtet werden, damit Leute anonym melden können, wenn Bosse ihre Beschäftigten unnötigen Gefahren aussetzen. Solche Unternehmen müssen geschlossen werden.

Naja, im Moment läuft das eher so, dass Behörden und betriebliches Management Hygienemaßnahmen erarbeiten, die die Beschäftigten einhalten sollen. Die Beschäftigten werden da in der Regel nicht gefragt. Eher müssen sich die Beschäftigten gegen das Management sinnvolle Hygienemaßnahmen erkämpfen. In Nürnberg läuft übrigens zur Zeit ein Schulstreik gegen die Wiedereröffnung des Präsenzunterrichts. Die Schüler wollen sich nicht zwischen Bildung und Infektionsrisiko entscheiden und fordern Distanzunterricht.

Zitat
Die Menschen in Belarus, Chile, Polen, Libanon und Tunesien machen es uns vor.

In Deutschland ist man halt nicht so kämpferisch. Das liegt aber auch an der beschwichtigenden Art der Politik der Merkel-Regierung. Merkel findet für alles schöne Worte und es gibt immer wieder Zugeständnisse an die Massen.

Zitat
Ich denke, der Druck für eine bessere Gesundheitspolitik und für ein besseres Leben muß sichtbar und spürbar sein.

Nun, das Demonstrieren während des Lockdown ist ja nicht verboten. Gäbe es zwei Wochen Betriebsurlaub für die ganze Republik, hätten die Menschen auch mal Zeit, über ein besseres Leben nachzudenken.

Diese Naturkatastrophe bringt einerseits Leid für diejenigen, die erkranken und sterben und ihre Hinterbliebenen, andererseits Kollateralschäden und Leid durch die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung. Das ist bei Naturkatastrophen normal. Mit den dahinter steckenden biologischen Gesetzmäßigkeiten kann man nicht verhandeln.

Wir können aber ein besseres Gesundheitssystem erkämpfen. Ich denke da an ein weit verzweigtes, wohnortnahes System aus Polikliniken, Arztzentren und Pflegestationen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Hartzhetzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
Re: Corona Freestyle
« Antwort #461 am: 07:23:01 Mi. 03.Februar 2021 »
Zitat
Das Problem ist, dass wir in einer Phase der Pandemie sind, in der die Zahl der nicht unterbrochenen Infektionsketten an einem Kipppunkt steht, an dem es zu einer explosionsartigen Ausbreitung der Seuche kommen kann (Exponentialfunktion). Wir müssen wieder zurück zu einem Zustand, in dem die Nachverfolgung alle Infektionsketten beendet. Der schnellste Weg dahin wäre, die Produktion nicht lebensnotwendiger Dinge zu beenden, was aber nur im Kampf gegen die Profitinteressen möglich ist. Letztlich sind die Betriebe, der ÖPNV und Schulen Horte der Infektion und sollten für zwei bis drei Wochen stillgelegt werden; sozusagen zwei bis drei Wochen Betriebsurlaub für die ganze Republik. Aber auch das ist nur durch Kampf zu erreichen.

Erst wenn die Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten dadurch wieder hergestellt ist, kann man Wirtschaft, Schulen, Sportvereine etc wieder hochfahren. Man muss sich dann dem Schutz der Risikogruppen (zB durch Impfung) widmen und kann die Seuche durch Masken im Alltag, Vermeidung aerogener Übertragung, reaktionsschnelle Nachverfolgung und Tests für jedermann unter Kontrolle halten. Das Ziel ist dabei, die Epidemie in einem Gleichgewichtszustand zu halten, ohne weitere Lockdowns bzw weiteres Hoch- und Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens mit Grundrechtseinschränkungen.

An dieser Stelle stelle mich mal ganz dumm und frage wie es denn zu dieser 2. Corona Welle (ungefährer beginn Anfang Oktober 2020) kommen konnte. Die R-Werte waren doch spätestens ab Juli 2020 in einem Bereich in dem es den Gesundheitsämtern möglich war die Infektionsketten nachzuvollziehen.
Haben die Gesundheitsämter im September 2020 alle Urlaub gehabt? Wenn die Gesundheitsämter die Infektionsketten unter Kontrolle haben dürfte es doch laut dieser Theorie keine erneute Corona Welle geben. Daher halte ich diese Theorie mit den nachvollziehbaren Infektionsketten um die Ausbreitung von Corona kontrolliert und gering zu halten für unhaltbar, bestenfalls für eine moderne Version von Grimms Märchen.
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
- Albert Einstein -

Jedoch ist das genau das, was in einer Marktwirtschaft Alternativlos ist.

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #462 am: 09:31:01 Mi. 03.Februar 2021 »
@Hartzhetzer: es haben ja auch viele gearbeitet, Busse und Bahnen waren voll, die Infektionen in den Schlachthoefen..deshalb vielleicht
In Baden-Wuerttemberg gibt es auch Infektionen in Schlachthoefen oder was anderes
 https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gaertringer-schlachthof-ist-zu-bauern-muessen-lange-wege-in-kauf-nehmen.9aeb77c1-9702-48c6-99b0-e0f267e1d3c2.html

jedeenfalls finde ich es komisch, dass sich alle gegenseitig beharken, obwohl die Situation nun mal so ist wie sie ist. Die Impfsera fehlen, sind wenig vorhanden, treffen schleppend ein. Fordern und Klagen kann man natuerlich, aber es wird auch nicht schneller gehen, vermutlich. Um so mehr wenn viele Gruppen einen Grund haben, vorgezogen zu werden, insbesondereSchwer - und Schwerstbehinderte. Schuetzen wir uns also  so gut es geht bis alle eine Impfung erhalten koennen.

Seltsam ist es schon, dass die EU Milliarden in die Forschung gegeben haben soll und es nun so ist wie es ist.  Soviele koennen auf der Welt nur hoffen, vom Virus nicht letal erfasst bzw. rechtzeitig geimpft zu werden. Viele genesen aber auch so, Zweitansteckung aber nicht ausgeschlossen.
Es ist uebel, wenn ich Meldungen lese, dass Impfhersteller Milliarden Umsaetze machen .

Esther Bejarano hat ihre zweite Impfung erhalten.
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-hamburg-auschwitz-ueberlebende-esther-bejarano-gegen-corona-geimpft-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210110-99-969343

und nochmal wegen dem cdu Affentheater um staatliche Regulierungen,  Planwirtschaft, Zentralisierungen. Gibt es das nicht auch bei uns? Wie uist das mit den heftig kritisierten Fallpauschalen in der Gesundheitsversorgung?
Und wie ist das System von Angebot und Nachfrage besser  bei Milchseen und Butterbergen und LandwirtInnen, die ihre Hoefe schliessen muessen, weil ihre kostbaren Lebensmitteln ihnen selbst die Butter vom Brot nimmt mangels finanzieller Wertschaetzung!?

Und da kein Einsehen sichtbar wird, bleibt es eben dabei, das Wohnungsgrosskonzerne enteignet werden sollen

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #463 am: 11:40:19 Mi. 03.Februar 2021 »
@Hartzhetzer,

die zweite Welle ist das Ergebnis der Untätigkeit der Regierung im Sommer 2020. Man hat schlicht nichts getan, um die Pandemie einzudämmen. Insbesondere ist es nicht gelungen, das Vordringen des Virus in die Altenheime zu verhindern. Die Pandemie pendelt wegen der Untätigkeit der Regierung zwischen Lockdowns und Lockerungen hin und her. Man hat es versäumt, die Bevölkerung in einen resilienten Zustand (durch Vermeidung aerogener Übertragung, reaktionsschnelle Nachverfolgung und Tests für jedermann) zu versetzen. Wir müssen die Risikogruppen durch Impfung schützen, Schnelltests gezielt einsetzen, aerogener Übertragung vorbeugen und reaktionsschnell nachverfolgen (zwecks Clustererkennung). Dann haben wir eine Chance, einen Gleichgewichtszustand der Neuerkrankungen zu erreichen, der Lockdowns überflüssig macht.

Der ewige Wechsel zwischen Lockdown und Lockerungen zermürbt die Bevölkerung und muss daher beendet werden.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #464 am: 02:33:28 Do. 04.Februar 2021 »
Interessanter Beitrag zu ZeroCovid
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!