Autor Thema: Corona Freestyle  (Gelesen 43351 mal)

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1346
  • Yellow Submarine
Re: Corona Freestyle
« Antwort #465 am: 14:08:40 Do. 04.Februar 2021 »
Ich halte die ganzen Maßnahmen gegen Covid-19 in Anbetracht der Toten - und das sind trotz allem im Verhältnis zur Weltbevölkerung betrachtet - noch nicht so viele, für total überzogen. Außerdem ist die Betrachtung sämtlicher Regierungen sowas von "eindimensional". Des wird nur auf die Zahl der Infizierten geschaut ("Inzidenz"), und alle anderen Folgen der Beschränkungen, wie die quasi komplette Aushebelung der Bürger- und Menschenrechte in Demokratien, wie selbstverständlich hingenommen.

Auch die anderen wirtschaftlichen Folgen, die massive Neuverschuldung der Staaten, wird einfach so gemacht. - Wenn dann mal die Geldgeber (Kapitalisten) an der Kreditwürdigkeit der Staaten dann zweifeln, und nur noch gegen hohe Zinsen Geld verleihen... was dann?

Dann wird und muß auf Teufel-komm-raus von den Bürgern versucht werden, das über höhere (wohl meist indirekte) Steuern auf Verbrauchsgüter sowie Sozialkürzungen das in einigen Jahren irgendwie wieder reinzuholen. - Das Unternehen ist zwar aussichtslos, aber CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne - wer auch immer dann an der Macht ist - wird das in jedem Fall versuchen. Vom Wort "alternativlos" wird dann wohl wieder ausgiebig Gebrauch gemacht werden.

Außerdem wehre ich mich dagegen, bei Covid-19 von einer "Pandemie" zu reden. Die Menschen, die daran erkranken und versterben sind zum größten Teil in Altenheimen, haben meist schon mehrere Vorerkrankungen und hätten wohl ohnehin nur noch ein paar Jahre zu leben gehabt. - 85 % aller Corona-Intensivstationspatienten sind aus Heimen oder älter als 75 Jahre. - Leider gibt's dazu auch keine öffentliche Statistik in D dazu. Allenfalls in einem Nebensatz von Verantwortlichen kann man das mal raushören. - Die Zahlen hierzu werden auch gezielt unter Verschluß gehalten.

Wenn's dann doch mal einen "Jüngeren" (bis 70) erwischt (was *vielleicht* 15 % aller schwer Erkrankten sind), dann wird der Fall groß in den Medien breitgetreten und fast so getan, als ob das der Regelfall wäre.

UND: In der sog. 3. Welt, wo fast alle Menschen von der Hand in den Mund leben, haben diese Lockdowns sowieso verheerende Auswirkungen: Wird dem dort seine Mini-Beschäftigung mit Mini-Verdienst einmal 1 Woche durch Ausgangsverbot nicht ermöglicht, leidet die ganze Familie quasi sofort Hunger.

Ums kurz zu machen: Ich bin dafür, daß man einfach so weitermacht wie bisher. Bei der "spanischen Grippe" Anfang der 1920er Jahre gab's noch nicht mal Impfstoffe dagegen, und nach 3 Jahren war sie durch die entstehende "Herdenimmunität" dann quasi ausgestorben. Und da gab's keine teueren, die Menschen massenhaft in Not und Verzweiflung stürzende, sinnlose Lockdowns.

Sicher sind letztendlich 50 Millionen Menschen daran gestorben, was prozentual an der Gesamtbevölkerung viel mehr war als heutzutage, da es damals nur 2,5 Mrd. Menschen gab.

Aber das was jetzt von den Regierungen weltweit getan wird (damit mein ich vor allem auch die 3. Welt), hat in einigen Jahren wirtschaftliche Spätfolgen, an denen viel mehr als diese 50 Mio. sterben (oder in Not und Elend leben werden) wie wenn man alles wirtschaftlich und im sozialen Umgang so weiterlaufen lassen würde. Also ganz ohne diese Lockdownmaßnahmen.

Ich weiß auch nicht, ob es so schön für einen alten Menschen, der im Altenheim lebt, momentan ist, wenn er vollkommen isoliert von seinen Angehörigen seine letzten Monate allein zubringen muß. Auch diese psychische Isolation führt gerade bei alten Menschen, die ohnehin oft sehr vereinsamt leben, zu einer merklichen Lebensverkürzung. - Sollte man auch mal bendenken, wenn man sie weg. Korona durch Isolation "schützen" will...
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #466 am: 17:30:13 Do. 04.Februar 2021 »
@tleary: ich teile deine Meinung zu saemtlichen Punkten  nicht.  Die Menschen um 1920 haetten bestimmt auch gerne ueberlebt, zumal sie zu denen zaehlten, die  den ersten Wektkrieg ueberstanden hatten. Es fehlte wahrscheinlich  Infrastruktur und med. Versorgung. Fortschritt und Entwicklungn heisst, sich den Problemen und ihrer Loesung zu stellen und nicht sie auszusitzen, im Idealfall.
Zu bedenken sind auch die Familienangehoerigen und Sonstige  die ihre FreundInnen und Verwandten, Haustiere, Pflanzen, ... bei sich haben wollen und umgekehrt. In Schweden wird die Vorgehensweise auch bedauert.
https://www.tagesschau.de/ausland/schweden-corona-gustaf-101.html
und Boris Palmer hat sich fuer seine Aussagen entschuldigt aufgrund der Empoerung, die sie ausgeloest haben.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/boris-palmer-entschuldigt-sich-fuer-umstrittene-corona-aussagen-16746537.html

fuers Kreditaufnehmen muss der Staat  zur Zeit ja null Zinsen zahlen. Sie aufzunehmenn fuer die oeffentliche Infrastruktur vor Corona waere also kein Problem gewesen, auch was die Schuldenbremse betrifft. Der cdu betrieb trotzdem  stupides Linken-Bashing, weil diese lieber "Schulden machen / das Geld zum Fenster rauswerfen wollen".  Um so unangenehmer, das Spd Scholz kaum Minister ins gleiche Horn blies. https://www.spiegel.de/wirtschaft/haushaltsdebatte-olaf-scholz-haelt-an-der-schwarzen-null-fest-ein-fehler-a-1286084.html

Spaetfolgen wie Not und Elend gibt es doch schon jetzt.

Und super,wenn das Hirn fuer Ideen benutzt wird, die helfen, Probleme und Huerden zu ueberwinden.
https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-eppelheim-die-umarmung-gibts-durch-plastik-getrennt-_arid,1652857.html
https://de.euronews.com/2020/05/18/virales-video-die-geniale-idee-der-umarmung-mit-dem-duschvorhang

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #467 am: 17:32:52 Do. 04.Februar 2021 »
@tleary,

während der Spanischen Grippe gab es durchaus einen Shutdown. Er war auch wirksam:
https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/covid-19-wie-ein-shutdown-die-spanische-grippe-abtoetete/

Mir sind die Infizierten- und Todeszahlen wegen Corona entschieden zu hoch.

Außerdem ist das Konzept der Herdenimmunität nicht anwendbar, weil sich große Populationen nicht gleichmäßig durchmischen. Die Bevölkerung hierzulande ist nicht mit einer Schafsherde vergleichbar. Das sieht man auch am Beispiel von Manaus, wo sich trotz hoher Durchseuchung keine Herdenimmunität einstellte.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #468 am: 17:41:00 Do. 04.Februar 2021 »
apropos Corona Massnahmen ablehnen wie es  Afder Seitz / BaWue auch tat: er landete mit Corona auf der Intensivstation
https://de.euronews.com/2020/12/17/uber-masken-gespottet-thomas-seitz-afd-hat-covid-19

und trotzdem spinnen diese Covidioten weiter

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #469 am: 18:46:23 Do. 04.Februar 2021 »
im Windschatten von Corona etabliette sichbder erste Tag und Nacht Tante Emma Dorfladen in Altengottern in Thueringen, VerkaeuferInnen gibt es nicht
https://www.chip.de/news/Verkaeufer-gibt-es-nicht-Dieser-Dorfladen-hat-24-Stunden-am-Tag-geoeffnet_183020125.html



Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1488
Re: Corona Freestyle
« Antwort #470 am: 23:48:17 Fr. 05.Februar 2021 »
Zahlen und Statistiken zeigen mehr als nur Glaubiches (Un)Wissen.
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/neuseeland/

Die Regierung macht seit Jahren nur Scheiße (das wissen wir), aber man reagiert erst, wenn die Regierung uns befielt. Selber Verantwortung übernehmen, Mundschutz und Abstand halten. Nö. Es ist doch toll, wenn die Regierung alles zu macht, was Spaß macht. Denn dann kann man ja meckern.
Als wenn die Regierung den Zauberstab rausholt und Corona wegklickt. Wenn sie versagt (und sie versagt dauernd) ist man entäuscht.

Klar, wenn man nichts weiß und für nichts interessiert,  muß man alles glauben, was irgendwelche Quacksalver erzählen. Wie diese AfD.

Kleines Beispiel, Gestern im Klinikum mußte ich warten. Da waren 2 Stühle, dazwischen war ein Tisch. An der wand war ein riesengroßer Aufkleber "Nicht auf diesen Tisch setzen".
Ist so sinnvoll, wie wenn auf Fledermauskostümen steht "Damit kann man nicht fliegen"

Gestern im Radio hörte ich (vllt. verhörte ich mich), es sollen Mentoren für Studenten geordert werden.
Und da hörte ich, dass Fotos von Bücherregalen versendet werden sollen, um denen zu zegen, wie mehrere Bücher aussehen.
,
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #471 am: 11:00:09 Mo. 08.Februar 2021 »
ich denke auch, dass Verstaendnis dafuer da sein muesste, das Schulen und Kitas geschlossen sind, eben weil es das Virus gibt. Die entspr. Probleme bleiben dadurch zwar, aber sich deswegen bei der Staatsregierung  zu beschweren finde ich seltsam. Fordern was moeglich ist oder sein koennte  und diskutieren - ok, aber alles an Oeffnungen und Lockerungen festzumachen ist die falsche Richtung um Corona Bluese  und Frust und Problemen Luft zu machen.

Empoerung - in Villingen-Schwenningen (BaWue / Schwarzwald) wurden trotz Corona um die 600 PolizeischuelerInnen gleichzeitig getestet, Kritik komme auch von Polizeigewerkschaftsleiter Kusterer.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/polizei-villingen-schwenningen-600-polizei-studenten-geprueft-gewerkschaft-uebt-kritik-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210205-99-311393

Coronamassnahmen-Ablehnende treffen sich in Autokorsos
https://www.sueddeutsche.de/politik/demonstrationen-pforzheim-immer-mehr-autokorsos-gegen-corona-politik-im-suedwesten-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210208-99-344998

Biontech (ist / war) ein Startup und laut Merkel soll es klug von ihnen gewesen sein, sich mit dem amerik. Pfizer zusammengetan zu haben. Was letztes Jahr nicht der Fall war, soll jetzt die Produktion erhoehen: sie wollen mehr Staatsknete.
https://www.t-online.de/sport/wintersport/ski-alpin/id_89429912/ski-wm-in-cortina-d-ampezzo-auftakt-wegen-zu-starkem-schneefall-abgesagt.html

dabei machen sie Milliarden Umsatz https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/prognose-pfizer-biontech-und-moderna-machen-14-milliardenumsatz-mit-impfstoff
dann hoffe ich, dass der Staat Curevec in Tuebingen unterstuetzt.
https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/boersengang-curevac-macht-den-bund-um-800-millionen-euro-reicher/26096796.html
oder doch nicht?
Pharmahersteller sind mit KrisengewinnerInnen!
Wie waere es mit einer Einmalbesteuerung von KrisengewinnerInnen?
Microsoft mit cloud und xbox, social Media AnbieterInnen, Amazon....

Astrazeneca soll ihre Impfdosen zum Selbstkostenpreis anbieten
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/08/07/astrazeneca-will-covid-19-vakzine-zum-selbstkostenpreis-anbieten
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Astrazeneca-will-bald-an-Impfstoff-verdienen-article22086423.html

btw. waehrend alle diskutieren und planen wurden in Halle in Bussen und Bahnen laengst und gratis op-Masken verteilt
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/morgenticker-montag-corona-shutdown-schaefere-regeln-maskenpflicht-100.html



Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #472 am: 17:45:00 Mo. 08.Februar 2021 »
Ich möchte immerwieder auf meinen Hauptpunkt zurückkommen: Man sollte die Pandemie und deren Gefahren nicht verleugnen, aber bei den Maßnahmen darf man nicht allein nach medizinisch-virologischen-Gesichtspunkten vorgehen, sondern man muß die menschlichen Bedürfnisse und die gesellschaftlichen Verhältnisse dabei Fest im Blick behalten. Es ist einfach so, daß viele Menschen unter den Lockdownmaßnahmen stark leiden und einige richtigehend abkacken. Die häusliche Gewalt ist enorm angestiegen und das Leben viele Frauen und Kinder wurde zur Hölle. Daher halte ich den harten Lockdown für das wirklich letzte Mittel und glaube, er wäre meist zu vermeiden, wenn man sich ernsthaft um andere Schutzmaßnahmen kümmern würde.

Im Libanon hat man einfach einen Totallockdown befohlen. Der beinhaltete, daß auch die Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte geschlossen werden mußten. Da würde ich auch zu den ersten gehören, die mit einer Brechstange die Selbstbedienung ermöglichen würden.

Das Problem ist, dass wir in einer Phase der Pandemie sind, in der die Zahl der nicht unterbrochenen Infektionsketten an einem Kipppunkt steht, an dem es zu einer explosionsartigen Ausbreitung der Seuche kommen kann (Exponentialfunktion).

Das mag so sein. Ich bin schließlich auch nicht dafür, daß man die Gefahren ignoriert und so weitermacht wie vor der Pandemie.

Ich halte es aber für inakzeptabel, wenn der Einzelne sich selbst zuhaus einsperren soll, während Betriebe, die alles andere als für die Versorgung der Menschen notwendig sind, weitermachen können wie bisher. Wir sollen soziale Kontakte aufgeben, während man in vollen Bussen zur Arbeit fahren darf?

Wenn man die Infektionsketten unterbrechen will, muß man die Infizierten erkennen und deren Kontakte informieren. Es fehlt weiterhin an der Möglichkeit überall ausreichend zu testen. Und die Weitergabe der notwendigen Informationen an die Kontaktpersonen funktioniert über die Gesundheitsämter kaum. sie sind völlig überfordert. Es gäbe ansonsten Möglichkeiten jenseits überwachungsstaatlicher Maßnahmen, das zu orgnisieren.

Würde man sich darum ernsthaft kümmern, wären die Infektionszahlen wesentlich zu senken und eine Lockerung der Lockdownbestimmungen für einige Bereiche locker vertretbar. Wenn der Staat nicht nur seit Corona eine Unfähig- und Unwilligkeit im Bereich Gesundheit und Soziales bewiesen hat, sollten wir nicht auf dessen Politik vertrauen, sondern selbst Konzepte und Forderungen entwickeln und Druck erzeugen.

Es nervt mich enorm, wenn Leute mit einem linken Anspruch derart ignorant mit den Schwächten in der Gesellschaft umgehen. Die #zerocovid Lockdownmaßnahmen greifen bei Migranten ohne Papiere und bei Obdachlosen nicht, sondern sie verschlimmern deren Situation.

Ich habe konkrete die Fragen an diejenigen, die #zerocovid mitunterzeichtet haben
  • Erinnert ihr nicht mehr, daß die /Klein)Familie als ein reaktionöres und repressives bürgerliches Konstrukt galt, das zu überwinden sei? Wie kann man dann fordern, Frauen 24/7 auswegslos in den Knast der Ehe/Partnerschaft zu stecken?
  • Was ist mit der Forderung nach Bildung für alle? Homeschooling klappt extrem schlecht bei den eh schon sozial Abgehängten. Unter dem Lockdown wird die soziale Kluft vertieft.


Aber die Kritik vieler Linker an #zerocovid ist offenbar bei einigen aus dem Dunstkreis angekommen. Man hat den Selbsteinschluß in den eigenen 4 Wänden verlassen und ist auf die Straße gegangen und hat Forderungen direkt an Ausbeuter und Ausländerbehörden gerichtet:




















counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #473 am: 21:21:35 Mo. 08.Februar 2021 »
Zitat
Ich halte es aber für inakzeptabel, wenn der Einzelne sich selbst zuhaus einsperren soll, während Betriebe, die alles andere als für die Versorgung der Menschen notwendig sind, weitermachen können wie bisher. Wir sollen soziale Kontakte aufgeben, während man in vollen Bussen zur Arbeit fahren darf?

Das halte ich auch für inakzeptabel. Dass die Politiker so verfahren, ist den Profitinteressen der Konzerne geschuldet. ZeroCovid will die Schließung aller nicht lebensnotwendiger Betriebe.

Zitat
Wenn man die Infektionsketten unterbrechen will, muß man die Infizierten erkennen und deren Kontakte informieren...Es gäbe ansonsten Möglichkeiten jenseits überwachungsstaatlicher Maßnahmen, das zu orgnisieren.

Meiner Erfahrung nach machen die Leute das unabhängig vom Gesundheitsamt längst privat. Kranke informieren ihre Freunde, Verwandte und den Arbeitgeber telefonisch. Dann können sich die Kontaktpersonen testen lassen.

Zitat
Die #zerocovid Lockdownmaßnahmen greifen bei Migranten ohne Papiere und bei Obdachlosen nicht, sondern sie verschlimmern deren Situation

Für diese Personengruppen sollte man die Hotels öffnen und ihnen Sozialhilfe gewähren

Zitat
Wie kann man dann fordern, Frauen 24/7 auswegslos in den Knast der Ehe/Partnerschaft zu stecken?

Es ist ja nicht für ewig, sondern nur für zwei bis maximal drei Wochen. Eine Verkürzung des Lockdowns durch ZeroCovid käme vielen Frauen aber auch zugute. Ich darf an die Frauen, die in der Pflege arbeiten erinnern oder an Frauen, die daheim ihre Kinder beschulen.

Lies Dir mal folgenden Artikel durch:
https://www.akweb.de/bewegung/zerocovid-als-geschlechterpolitische-intervention/

Zitat
Homeschooling klappt extrem schlecht bei den eh schon sozial Abgehängten

In Nürnberg streiken zahlreiche Schüler derzeit für mehr Distanzunterricht, weil nach ihrer Ansicht diese Unterrichtsform gut geklappt hat und das gesundheitliche Risiko minimiert.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1488
Re: Corona Freestyle
« Antwort #474 am: 23:18:13 Mo. 08.Februar 2021 »
Das mit den Schulen sollte die Schulleiter entscheiden. Die wissen besser als ein inkompetender Politiker, wie ihre Schule ausgestattet ist.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2907
Re: Corona Freestyle
« Antwort #475 am: 00:17:28 Di. 09.Februar 2021 »
Zitat
6.2.21
Alle Räder stehen still?

Zero Covid vernachlässigt die Erkenntnisse der feministischen Ökonomie sträflich.
(...)
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1147969.zero-covid-alle-raeder-stehen-still.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #476 am: 09:39:27 Di. 09.Februar 2021 »
"Alle Räder stehen still?" - Ein sehr fundierter Diskussionsbeitrag. Leseempfehlung!

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2056
Re: Corona Freestyle
« Antwort #477 am: 10:34:20 Di. 09.Februar 2021 »
600 PolizeischuelerInnen treffen sich zur Pruefung. Warum wurde das nicht von der Polizei aufgeloest, dieser freikirchliche Gottesdienst mit 105 Leute aber schon. Bloss weil 75 mehr an Personen nicht genehmigt waren?
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/meldung-53142.html

ausserdem bin ich der Meinung, statt weiter in Krisengewinn-Unternehmen staatliche Gelder zu versickern,  sollte jetzt in mehr Frauenhauser, Sozialarbeit und alles was noetig ist investiert werden und schon jetzt Moeglichkeiten der Verbesserungen geschaffen werden. Es gab schon vor Corona zu wenig Frauenhaeuser und es marodierte bereits schon seither  an allen Stellen.

Die Linke Brandenburg fordert von Tesla eine Beteiligung an der Infrastruktur. Tesla mit ihrem Multimilliardaer als Geschaeftsfuehrer wurde schon satt gepampert mit Steuergelder.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/auto-potsdam-linke-tesla-soll-fuer-infrastruktur-mitbezahlen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210207-99-337288
ich bin dafuer

@Corona: meiner Meinung nach duerfte es noch keine Lockerungen geben, weiter offen halten von  Lebensmittellaeden natuerlich ja (bitte ohne sexuelle  Belaestigungen weil alle ja so einsam seien und zwingend mit Abstand an der Kasse,) und noch dazu bin ich der Meinung, dass  die Lockerungen erst stattfinden koennen, wenn es a) nicht nur keine Ansteckungen mehr  gibt sondern b) auch der bzw die letzte Infizierte ausgeheilt ist.
Ansonsten muss es eben mit intensivem Hygienekonzept angegangen werden.

Es ist eine Ausnahmesituation, die die bestehenden Probleme verschaerft sichtbar macht, sie waren alle schon vorher da.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-dgb-fordert-wiederauflage-sonderkuendigungsschutz-mieter-100.html
bin dafuer MietenMoratorium in der Not waehrend Corona
wird glaube ich auch vom Mieterschutzbund gefordert

Opfer sollten jetzt alle bringen angesichts der Notsituation

und zehn Masken und ein Einmalbonus vom Staat -ich sag danke und freu mich drauf, nach der Taube auf dem Dach kann ich dann doch immer noch versuchen zu greifen!!??!!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6981
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #478 am: 13:43:48 Di. 09.Februar 2021 »
Zu "Alle Räder stehen still?"

Zitat
Irrelevant auch, dass der Einfluss verschärfter Lockdown-Maßnahmen auf das Infektionsgeschehen fraglich ist – was ein Blick auf die europäische Landkarte bestätigt: Diejenigen Länder, die die härtesten und längsten Lockdowns hatten, weisen die höchsten Sterblichkeitsraten auf.

Mir ist klar, dass die Lockdowns eher ineffizient sind. Sie sind aber das einzige kurzfristig wenigstens halbwegs wirksame Mittel, um die Infektionszahlen vom Bereich der unkontrollierten Ausbreitung der Seuche in den Bereich der Nachverfolgbarkeit zu drücken.

Zitat
Vermutlich ist es nicht falsch, davon auszugehen, dass damit alles in allem rund 50 Prozent der Beschäftigten in Branchen arbeiten, deren Stilllegung ein Kollaps der Versorgung der Bevölkerung bedeuten würde

Nach ZeroCovid sollen die lebensnotwendigen Bereiche der Wirtschaft offen bleiben. Niemand will einen Kollaps der Versorgung der Bevölkerung.

Zitat
haben wir von Anfang an die Frage aufgeworfen, ob wir uns nicht, anstatt auf die (vermutlich unmögliche) Eindämmung des Virus, auf den Care-Notstand konzentrieren sollten – und ob nicht genau damit sehr viel mehr Tote zu verhindern wären. In unserer Wahrnehmung ist es der Pflegenotstand, der die meisten Toten verursacht.

Ein besseres Gesundheitssystem wäre wünschenswert. Es zu erkämpfen, ist eine langfristige Angelegenheit. Wir brauchen aber eine kurzfristige Absenkung der Infektionszahlen. Auf ein andere Gesellschaftsform, in der ein an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtetes Gesundheitssystem existiert, können wir jetzt nicht warten.

Ich halte daher ZeroCovid im Moment weiterhin für alternativlos.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19441
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #479 am: 15:19:28 Di. 09.Februar 2021 »
Corona besiegen?

Von Dr. Andreas Wulf

Doch auch wenn es einen solchen gemeinsamen Kraftakt für einen „vollständigen Lockdown“ mit sozialer Absicherung wie im ZeroCovid-Aufruf vorgeschlagen in Europa geben würde, gibt es große, begründete Zweifel: nicht nur, ob sich eine solche Strategie durchsetzen ließe, sondern auch, ob sie den erwünschten Erfolg (und für wie lange) hätte. Daher kann eine Diskussion über die Pandemie nicht darauf verzichten, das wahrscheinlichere Szenario eines Lebens mit einem – so gut es geht – eingedämmten Virus zu diskutieren.

https://www.medico.de/blog/corona-besiegen-18082