Autor Thema: Corona Freestyle  (Gelesen 7654 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16098
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #300 am: 09:26:56 Fr. 20.November 2020 »
Zitat
Rechte Störer im Bundestag
Ein historischer Tiefpunkt
https://www.deutschlandfunk.de/rechte-stoerer-im-bundestag-ein-historischer-tiefpunkt.720.de.html?dram:article_id=487848

...und anderswo.

Blablabla, historischer Tiefpunkt, das Hohe Haus wurde besudelt, die Unabhängigkeit der demokratisch gewählten Abgeordneten ist bedroht, blablabla.
Danke.

In den 80ern haben die Grünen mal Schüler eingeladen und die haben gezeigt, was sie von Hohen Haus hielten. Der Bundesadler wurde mit Farbbeuteln verschönert.

Diese verlogene Medienkampagne fordert Ehrfurcht vor dem Politikerpack und will höhere Mauern vorm einfachen Volk. Das ist alles.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #301 am: 16:22:32 Fr. 20.November 2020 »
Nürnberg, 20. November: Gegen die Corona-Schwurbler! Solidarität statt Verschwörungswahn! Auf die Straße! / Auch Hardcore-Rechte mobilisieren nach Nürnberg (November 2020)
- mehrfach aktualisiert -
Es ist eine bodenlose Verhöhnung der historischen Nürnberger Prozesse gegen die Nazi-Kriegsverbrecher. Am 75. Jahrestag des Beginns dieser wichtigen Gerichtsverfahren ruft die hiesige Hauptströmung der rechtsoffenen Corona-Schwurbler, Querdenken911, zu einer Kundgebung vor dem Memorium Nürnberger Prozesse auf. Dort findet ab 19 Uhr ein offizieller Gedenkakt statt, die Schwurbler wollen dagegen protestieren und überziehen nun auch Nürnberg mit ihrer Lügenpropaganda: Sie thematisieren zum oben genannten Jahrestag die Unterzeichnung des neuen Infektionsschutzgesetzes.

Diese Form der NS-Verharmlosung lassen wir nicht unwidersprochen: Das Nürnberger Bündnis "Solidarität statt Verschwörungswahn - Abstand zu Nazis und Antisemitismus", von dem wir ein Teil sind, hat eine Gegenkundgebung angemeldet.

TERMIN: Freitag, 20. November 2020, 18 Uhr. ORT: Höhe Fürther Straße 96a in Nürnberg (ACHTUNG: NEUER ORT!!).

Auf die Straße! Bitte kommt mit Maske und haltet Abstand! Bitte teilt diese Nachricht in euren sozialen Netzwerken!

Flyer des Nürnberger Bündnis Nazistopp: hier klicken!

Facebook: hier klicken!

Update: Wie zu erwarten, mobilisieren auch Hardcore-Rechte nach Nürnberg, so der in der Holocaustleugner-Szene aktive "Volkslehrer" und das extrem rechte "Bündnis Deutscher Patrioten Bayern". Letztere rufen zusätzlich zum "Widerstand" auf, und zwar "auf jede erdenkliche Art und Weise". Abgelehnt werden Demonstrationen, empfohlen wird "asymmetrische Kriegsführung".

https://www.nazistopp-nuernberg.de/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2282
Re: Corona Freestyle
« Antwort #302 am: 00:40:05 Sa. 21.November 2020 »
Nürnberg, 20. November: Gegen die Corona-Schwurbler! Solidarität statt Verschwörungswahn! Auf die Straße! / Auch Hardcore-Rechte mobilisieren nach Nürnberg (November 2020)
(...)
https://www.nazistopp-nuernberg.de/

Ich kenne mich nicht so aus mit Nuremberg und halte Proteste gegen Faschos für absolut richtig. Es gibt aber auch eine Pressemitteilung von diesem querdenken911 (Porsche, brummbrumm), die eher nach verängstigter und hilfloser Abstiegsangst klingt, aber trotzdem nicht den Schulterschluss mit Nazis ziehen will:
https://twitter.com/querdenken911/status/1329758091680813058/photo/2

Zu der Vorlesung dieses Statements gibt es auch noch ein Filmchen:
https://twitter.com/Ebse51/status/1329855860072439810

Vielleicht muss man doch erstmal genauer hinschauen und hinhören und dann erst die Schwurblerkeule rausholen.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #303 am: 09:05:00 Sa. 21.November 2020 »
Zitat
Vielleicht muss man doch erstmal genauer hinschauen und hinhören und dann erst die Schwurblerkeule rausholen.!

Das Bündnis Nazistopp hat Querdenken911 sechs Monate lang beobachtet. Das Ergebnis gibt es hier:


Gestern war die Creme de la Creme der Nürnberger Faschoszene samt Anhang auf der Querdenken-Demo.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2282
Re: Corona Freestyle
« Antwort #304 am: 12:34:42 Sa. 21.November 2020 »
Hab mir mal die Broschüre durchgelesen. Demnach sind die Nürnberger Querdenker üble Rattenfänger, auch gemessen an ihrer gestrigen Pressemitteilung. Mag schon sein. In Kiel werden auch immer wieder solche Verbindungen aufgedeckt und die Aufrufe zum Gegenprotest klingen ähnlich. Befriedigend ist das aber irgendwie nicht. Ich glaube, dass da im Frühsommer viel Porzellan von Seiten der Linken zerschlagen wurde, zumindest in Kiel.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #305 am: 17:41:06 Sa. 21.November 2020 »
Übrigens gab es gestern einen größeren Polizeieinsatz gegen die Querdenker. Sie hatten die Auflagen zum Gesundheitsschutz missachtet. Die Polizei ist dagegen eingeschritten und hat zahlreiche Platzverweise ausgesprochen.

Zitat
Befriedigend ist das aber irgendwie nicht.

Sehe ich auch so. Zumal man die Novelle des Infektionsschutzgesetzes durchaus kritisieren sollte, was ein Redner von Verdi gestern auch tat.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3815
  • Polarlicht
Re: Corona Freestyle
« Antwort #306 am: 17:15:33 So. 22.November 2020 »
Zitat
... .
Wer seine Politik nicht mehr an den ärmsten der Armen orientiert, sondern sein Wohlleben, seine Emanzipation in einer Raubrittergesellschaft, seine Gleichberechtigung mit Mordgesellen mit unsichtbarem Völkermord erkaufen will, der soll sich nicht beklagen, wenn ihn das, was er andern antut, um Biotofu und Elektroauto zu sichern, gerechterweise selbst ereilt.

Krankheit verhindern zu wollen ist ein Vorwand – Corona kam den Nimmersatten wie gerufen, dazu bedarf es keiner Verschwörung; sich mit Lüge, Terror und Mord zu bereichern war schon vor Corona die Regel[13]. Dass Kriege und Krisen den Prozess der Monopolisierung des Kapitals vorantreiben, wusste schon Karl Marx: Der Verweis auf Verschwörungstheorien entwickelt sich zur Rechtfertigung von Völkermord. Falls es ein »hinterher« geben wird, kann keiner sagen, er habe von nichts gewusst.

Was allein zählt, ist der Tod? Den Tod trifft allerdings ein jeder, und man kann es nicht oft genug wiederholen: Der Prozentsatz derjenigen, die allein an Covid 19 sterben, gar noch unter dem Durchschnittssterbealter liegen, ist derart verschwindend gering, dass nichts, aber auch gar nichts an gesellschaftlichen Einschränkungen auch nur ansatzweise gerechtfertigt ist[14]. Nur ein paar Fragen, über die nachzudenken bereits tabuisiert ist:

- Verhältnismässigkeit der Mittel? Wie kann es sein, dass unzählige Arme in den armen Ländern sterben, damit ein Bruchteil dieser Summe in den reichen Ländern länger lebt? Sind die einen Toten besser als die anderen, mehr wert? Ist es wirklich pietätlos, Todeszahlen gegeneinander aufzurechnen, oder ist es pietätlos, diese Frage gesellschaftlich zu ächten, wodurch Völkermord verschwiegen wird?

- Warum gibt es keine Statistiken darüber, wie viele der positiv-Getesteten Symptome aufwiesen, wie viele krank wurden, wie viele leicht, wie viele schwer und wie viele starben?

- Warum gibt es bei den Todeszahlen keine Angaben darüber, wie viele der Toten andere Krankheiten hatten und was die wahrscheinlichste Todesursache war[15]?

- Warum wird nirgends erklärt, wieso Tests (PCR) an Millionen von Menschen angewandt werden, auf deren Packung steht: »not for human use«?
   
- Warum trauen Milliardenunternehmen wie die National Football League und andere Fussball-Vereine den Tests nicht[16]?
   
- Warum haben die Gesundheitsbürokraten die Verbreitung des Virus, von der die Aussagekraft eines positiven PCR-Testergebnisses abhängt, nach dem ersten Schock nicht nur nicht untersucht, sondern zugelassen, dass Menschen, die das forderten oder taten, verunglimpft wurden?
   
- Warum hatten sie stattdessen im Sommer nichts Besseres zu tun, als mit Millionen Tests »Infizierte« zu generieren, ohne zu erwähnen, dass, wenn die Wahrscheinlichkeit, ein in den Atemwegen zirkulierendes Virus zu finden, bei 1 zu 1000 liegt, also gegen 0 tendiert, selbst mit einer unrealistisch hohen Test-Spezifität von 99.9 % rein mathematisch 50 Prozent der Ergebnisse falsch positiv sein müssen[17]?
   
- Warum will keiner wissen, was potentiell tödliche Erkältungsviren im Sommer potentiell ungefährlich macht?

Dass die Herrschenden in aller Welt das Virus so dankbar und begierig aufgegriffen haben, könnte Ausdruck ihrer Erkenntnis sein, dass die Menschheit jetzt die materiellen, technologischen und intellektuellen Bedingungen zur Verfügung hätte, das Paradies auf Erden zu verwirklichen, also Macht und Profit als allein bestimmende Faktoren überflüssig geworden sind und damit auch die Träger derselben – und das nur noch durch den weltweiten, mit Werkzeugen aus der Werkstatt des Faschismus arbeitenden Totalitarismus verhindert werden kann. Insofern könnte die Situation die Anstrengung von Alphatieren darstellen, einmal mehr mit der Taktik »Grippe als Alibi«[18] den alten Wahn totaler Herrschaft verwirklichen zu wollen, weil sie ihre Macht entgleiten sehen.

Dies zu erkennen und zu benennen ist die Bedingung der Möglichkeit, im IT-Zeitalter endlich über Bewusstseinserweiterung den »Aufstand des Bewusstseins«[19], ausbrechen zu lassen, das Virus des Selbstvertrauens und der Selbstbestimmung zu verbreiten.

Wenn nicht, hätte der Planet Erde eben den Virus Mensch überstanden. Vorher sollte vielleicht Folgendes versucht werden:
   
Rückkehr zur ursprünglichen Form der Demokratie als direkter Demokratie mit per Los gezogenen Repräsentanten (bald fertig: los-demokratie.org)
   
Einführung eines Höchsteinkommens und privaten Höchstbesitzes.
   
Umwandlung des privaten Autoverkehrs in allgemeines Carsharing, alle Autos gehören allen
   
Verbot von Werbung
   
Verbot von Zinsnahme, Aktien und Börsen
   
Abschaffung arbeitslosen Einkommens aus Immobilien und Grundbesitz
   
Abschaffung des nicht persönlichen Erbes wie Finanzen, Immobilien und Grundbesitz; Überführung nach Tod in Gemeineigentum.

Katinka Schröder / Christof Wackernagel


Gute Gedanken.

Quelle: https://www.untergrund-blättle.ch/gesellschaft/coronavirus-bis-in-den-exitus-6105.html

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6799
Re: Corona Freestyle
« Antwort #307 am: 17:40:45 So. 22.November 2020 »
Ja BGS, interessante Ansätze. Kommt meiner Interpretation nahe, dank "Corona" eine Begründung für erheblich schmerzhafte Finanz- und Eigentumseinschnitte, zum sonst durch Weltkriege herbeigeführten Reset des kapitalistischen Zinssystems zu haben. Werden wir 2021 sehen, wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen des Chaos der Corona-Maßnahmen nicht mehr zu kaschieren sind. - Neuaufteilung der Welt infolge Ungleichentwicklung der einzelnen Länder, Durchsetzung von neuen Einflusssphären und Sicherung von Ressourcen ... so haben wir (Ossis) das in der "Margot-Honecker-kommunistisch-versifften-Diktatur"-Schulbildung der DDR vermittelt bekommen. - Ich finde das eine durchaus schlüssige Erklärung für die Gegenwart.
Ist immer ein Zeitpunkt, wo im Westen sozialisierte Menschen mich anschließend unflätig anfeinden, angiften.
Sie leugnen ja dann auch immer die Existenz von Klassen, der herrschender Klasse. ... Und das sie selber letztlich auch nur
ein "Lumpenproletariat 2.0 ... eher 3.0 sind, wollen sie nicht wahrhaben.  :D
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #308 am: 19:17:04 So. 22.November 2020 »
Zitat
Warum hatten sie stattdessen im Sommer nichts Besseres zu tun, als mit Millionen Tests »Infizierte« zu generieren, ohne zu erwähnen, dass, wenn die Wahrscheinlichkeit, ein in den Atemwegen zirkulierendes Virus zu finden, bei 1 zu 1000 liegt, also gegen 0 tendiert, selbst mit einer unrealistisch hohen Test-Spezifität von 99.9 % rein mathematisch 50 Prozent der Ergebnisse falsch positiv sein müssen

Das kann man so nicht stehen lassen. Die Aussagekraft der PCR-Methode wird zu Unrecht angezweifelt. In der Medizin wird die Bezeichnung "falsch positiv" für ein Testergebnis verwendet, welches einen Erreger anzeigt, obwohl er gar nicht vorliegt. Gesunde würden dadurch irreführend als krank erklärt. Die Treffsicherheit, dass nur Virusträger als positiv bezeichnet werden, nennt man "Spezifität".

Diese Spezifität liegt bei den in Deutschland zugelassenen qRNA-PCR-Tests bei 100 Prozent. Umgekehrt muss natürlich bekannt sein, inwieweit ein Test Infizierte nicht erkennt. Hier wird der Begriff "falsch negativ" verwendet, das heißt, trotz Anwesenheit von Virusmaterial wird dieses nicht angezeigt. Virusträger würden in diesem Fall übersehen. Die Qualität eines Tests diesbezüglich wird als "Sensitivität" bezeichnet. Die Sensitivität der oben genannten PCR-Tests wird statistisch mit 99,9 Prozent angegeben. Dabei werden jedoch auch Virusreste erfasst, ohne dass die Infektion angegangen ist.

Tatsache ist allerdings: Viele Abstriche in Testzentren wurden falsch durchgeführt, zum Beispiel nur durch oberflächliches Abwischen der Wangenschleimhaut. Das erklärt auch eine hohe Anzahl falsch negativer Tests. Außerdem kann die PCR-Methode nicht unterscheiden, ob es sich noch um "lebende", also vermehrungsfähige Erreger handelt oder um abgestorbene Reste.

Zitat
Warum will keiner wissen, was potentiell tödliche Erkältungsviren im Sommer potentiell ungefährlich macht?

Auch das kann man so nicht stehen lassen. Das Corona-Virus ist wegen der Furin-Spaltstelle extrem infektiös. Außerdem sind oft mehrere Organe (Gefäße, Herz, Nieren, Geschmackssinn, Geruchssinn, zentrales Nervensystem, Immunsystem) infiziert und bei ca 10 Prozent der Kranken gibt es Langzeitschäden bzw wechselhafte chronische Verläufe. Außerdem bleibt bei einem Teil der Kranken ein geschädigtes Immunsystem zurück und es gibt noch keine gründlich validierten Therapieverfahren.

Man sollte sich halt Gedanken machen, wie man den Infektionsschutz ohne Notstandsmaßen verbessert.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6799
Re: Corona Freestyle
« Antwort #309 am: 22:58:07 So. 22.November 2020 »
Zitat, SPIEGEL plus "Corona verändert die Geopolitik - Wer den Impfstoff kontrolliert, regiert die Welt"
Mehr ist gar nicht zu sagen.
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8880
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Corona Freestyle
« Antwort #310 am: 10:46:49 Mo. 23.November 2020 »
Das wird der Impfstoff nicht können auch wenn viele Regierungen von so einem Machtinstrument träumen, eine Todesdrohung ohne Waffe(n).
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16098
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #311 am: 12:46:02 Mo. 23.November 2020 »
Ich streite mich regelmäßig mit Coronaskeptikern, auch weil ich wissen will, wie sie ticken.
Es ist ein Problem, daß sie teilweise richtige Argumente bringen, sie aber falsch interpretieren, falsche Schlüsse daraus ziehen.
Es stimmt, daß die Zahlen, wer mit einer Coronainfektion gestorben ist, nicht identisch mit denen sind, die an der Infektion gestorben sind. Also sind die Zahlen ungenau.

Damit hat sich jedoch für die Coronaleugner die ganze Problematik erledigt. Weil die Zahlen "unwissenschaftlich" oder "falsch" sind, ist für sie das Sterben von Corona vom Tisch. Das ist aber nicht wahr. "Eine Studie bestätigt: Das Infektionsrisiko für schwarze und hispanische US-Amerikaner ist dreimal so hoch wie für weiße." Die Krankheit ist real und das Sterberisiko ist verbunden mit der Sozialen Frage. Man hat also Einfluß auf des Sterberisiko, das (u.a.) verbunden ist mit den Lebensbedingungen und der Gesundheitsversorgung. Die Coronaleugner sind dafür, die Leute einfach verrecken zu lassen und die Kosten zu sparen, insbesondere wenn sowieso hauptsächlich die Armen betroffen sind. Es ist für'n Arsch, sich dieser Logik anzuschließen.
Im übrigen bin ich der Meinung, daß sich Korona ohnehin nicht aufhalten lässt.

Corona kriegt man durch Lockdowns nicht von der Bildfläche, das ist richtig. Man kann aber die Infektionsrate und die Todeszahlen spürbar senken und das sollte man gefälligst tun! Die Pandemie wirkungvoll zurückdrängen, kann man wohl nur mit einer Impfung großer Bevölkerungsteile weltweit. Bis dahin sollte man mit den bestehenden Mitteln Leben retten.

Daß es bei der "Pandemiebekämpfung" nicht allein um das Retten von Leben geht, sondern gleichzeitig um eine Neuordnung von Wirtschafts- und Machtinteressen, sollte nicht vergessen werden.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #312 am: 13:48:41 Mo. 23.November 2020 »
Die Coronaleugner machen es sich zu einfach. Sie machen nur die einfache Negation auf die gesellschaftlichen Verhältnisse und verdammen sämtliche Gesundheitsschutzmaßnahmen, statt den Gesundheitsschutz weiterzuentwickeln.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #313 am: 10:14:48 Mi. 25.November 2020 »
Es gab in Nürnberg eine weitere Kundgebung gegen die Querdenker:
Zitat
Erfolgreiche Kundgebung gegen QuerdenkerInnen in Gostenhof

100 AntifaschistInnen demonstrierten am 24.11.2020 gegen die CoronaleugnerInnen von „Querdenken 911“ in Gostenhof – gegen kapitalistische Krisenlösungen und für die soziale Revolution. Das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg (AAB) rief am Abend unter dem Motto „Sie bekämpfen Masken – wir bekämpfen Faschismus und Armut!“ kurzfristig zur Kundgebung auf. Mehr als doppelt so viele AntifaschistInnen wie die CoronaleugnerInnen kamen auf die Strasse.

In Redebeiträgen wurde klar gemacht, dass weder die reaktionären Krisenlösungen der CoronaleugnerInnen zu akzeptieren sind, noch die Milliardengeschenke der Regierung an die Konzerne. Es wurde eine Welt gefordert, in der es eine funktionierende Gesundheitsversorgung für alle gibt und nicht die Profitorientierung die Krisenlösungen bestimmt. Auf der Kundgebung trugen die TeilnehmerInnen Schilder mit Aufschriften wie „QuerdenkenkerInnen = Pseudorebellen! Sophie Scholl = Widerstandskämpferin!“, „Zusammenhalten statt Querdenken“ oder „Kneipen retten – Konzerne Verstaatlichen“. Es wurde gezeigt, dass der Protest auf der Straße in Zeiten von Corona nicht von Rechts bestimmt ist und den CoronaleugnerInnen nicht widerstandslos die Nürnberger Straßen überlassen werden.

Quelle: https://www.redside.tk/2020/11/24/erfolgreiche-kundgebung-gegen-querdenkerinnen-in-gostenhof/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #314 am: 16:59:36 Fr. 27.November 2020 »
Die Tage habe ich wieder einmal mit Querdenkern diskutiert, die sich selbst ehr als linksgerichtet sehen.

Die Argumentation war in etwa so: Die herrschende Klasse hat aufgrund des tendenziellen Falls der Profitrate das Corona-Virus erfunden, um die Bevölkerung zu unterdrücken. Das Virus gibt es in realiter nicht, ebensowenig Risikogruppen und es bestünde keine Notwendigkeit, Gesundheitsschutz zu betreiben. Linke hätten das Narrativ der herrschenden Klasse kritiklos übernommen und wären daher systemkonform. Außerdem gäbe es ja zahlreiche Krankheiten, an den wir und insbesondere ältere Menschen sterben können. Explizit wurde die Lungenentzündung genannt.

Meine Gegenargumentation war, dass es völlig irrational ist, zu behaupten, das Virus würde in realiter nicht existieren. In meinem Umfeld gab es bereits mehrere Infektionen und ich kenne Ärzte, die bereits Coronafälle behandelt haben. Einer davon hat bereits über Hundert Coronafälle gesehen. Die Krankheit ist auch neuartig und es gibt keine hinreichend validierten Therapiemöglichkeiten.

Die Profitrate ist das in einem Prozentsatz ausgedrückte Verhältnis des Mehrwerts zum vorgeschossenen Kapital. Das Gesetz vom tendenziellen Fall der Profitrate sagt aus, dass in der kapitalistischen Wirtschaft gesetzmäßig, also aufgrund von Eigenschaften der kapitalistischen Wirtschaft selbst, eine Tendenz zur Verringerung der Profitrate im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt besteht. Der Fall der Profitrate kann als Ursache für periodisch wiederkehrende Krisen angesehen werden. In solch einer Weltwirtschafts- und Finanzkrise befinden wir uns seit Ende 2018. Der Ausbruch der Corona-Krise in 2020 hat diese Krise durch die Pandemiemaßnahmen vertieft (exogener Schock).

Ich argumentierte, dass die herrschende Klasse mit dem Klammerbeutel gepudert wäre, sich selbst eine nicht existente Pandemie als Brandbeschleuniger einzuschenken mit dem Risiko, dass das kapitalistische System durch Massenentlassungen und Pandemiemaßnahmen derart erschüttert wird, dass es in eine gesamtgesellschaftliche Krise übergeht. Konzidiert habe ich, dass die herrschende Klasse ihr reaktionäres Süppchen auf der Krise kocht, und die Faschisierung des Staatsapparts vorantreibt, und auch versucht, als Sieger aus dem Konkurrenzkampf hervorzugehen. Aber das tut sie immer, unabhängig von einer Pandemie. Die Verschärfung der Polizeigesetze hat sie zB auch ganz ohne Corona durchgezogen.

Völlig irrational wird es, wenn Querdenker sich echauffieren und fragen, wo denn die Kranken und Toten sind, nur weil die rechten Vorturner der Bewegung behaupten, es hätte im Frühjahr keine Übersterblichkeit gegeben (obwohl die Sterbe­fallzahlen im April deutlich über dem Durch­schnitt der Vorjahre lagen). Und wenn sie den Erfolg von Schutzmaßnahmen wie die AHA-Regeln als "Beweis" werten, dass sie angeblich überflüssig wären. Manche sind anscheinend so verblödet, dass es erst Hunderttausende Tote benötigt, um sie zu überzeugen, dass es eine Pandemie gibt.

Die Querdenken-Bewegung stiftet meiner Meinung nach ein ungeheueres Maß an Verwirrung unter den Lohnabhängigen. Auf der Straße gehören die Querdenker bekämpft, um zu unterbinden, dass sie ihr Gemisch an Lügen, Halbwahrheiten und Wahrheiten an den Mann bringen können.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!