Autor Thema: Corona Freestyle  (Gelesen 20003 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5849
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #615 am: 14:07:02 Sa. 10.April 2021 »
Zitat
Ich finde es furchtbar, daß ein Großteil der Linken so pandemiefixiert ist.

Die Pandemie und die sozialen Folgen sind ja auch ein beherrschendes Thema in der Gesellschaft. Da ist es nur natürlich, dass die Linke sich dem Thema annimmt.

Zitat
Die Linke hat während der Pandemie zu weiten Teilen den Kampf um soziale und ökologische Fragen vergessen, bzw. heruntergefahren.

Es liegt in der Natur der Pandemie, dass die Kampfbedingungen eingeschränkt sind (weswegen wir alles daran setzen müssen, die Pandemie schnellstmöglich zu überwinden). Alleine schon dadurch, dass Präsenztreffen kaum mehr möglich sind und nicht jeder die Ausrüstung für Zoom-Meetings hat. Trotzdem gibt es hier in Nürnberg regelmäßig linke Demonstrationen. Erst gestern hatten die FridaysForFuture eine Fahrrad-Demo veranstaltet. Und es wird einen revolutionären 1. Mai mit Demo geben. Ich sehe daher nicht, dass die Linke sich hier in Nürnberg über Gebühr heruntergefahren hätte. Daher sehe ich es auch nicht so, dass die Linke in der Wirkungslosigkeit verschwunden wäre.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9083
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Corona Freestyle
« Antwort #616 am: 14:38:46 Sa. 10.April 2021 »
Die Linken sind doch sehr aktiv im "Covidioten" plärren/flennen, sonst kein Plan in Sicht, die Opposition liegt so gesehen voll auf Regierungskurs, Medien danken es ihnen, ist halt doch Alternativlos.

Die pauschale Bezeichnung "Covidioten" empfand ich von Anfang an eher bezeichnend für denjenigen der sich gestört fühlte, jede Äußerung wird ggf. bis zum erbrechen seziert, aber diesen verbalen Vorschlaghammer fanden selbst angeblich kritische Geister völlig in Ordnung.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17007
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #617 am: 15:05:49 Sa. 10.April 2021 »
Die Pandemie und die sozialen Folgen sind ja auch ein beherrschendes Thema in der Gesellschaft. Da ist es nur natürlich, dass die Linke sich dem Thema annimmt.

Die Pandemie wird sehr emotional und wirr diskutiert. Die einen wollen sie nicht wahrhaben, die anderen halten jeden für einen Nazi, der Probleme mit einem Lockdown hat. Und wie wird die soziale Frage diskutiert? Die Querdenkerszene will die Wirtschaft wieder ankurbeln, indem jeder wieder zur Maloche geht und so tut, als gäbe es keine Pandemie. Die ZeroCovid-Szene meint, der Staat muß Verdienstausfälle übernehmen und hält es für selbstverständlich, daß er es macht, wenn man es nur fordert.

Es liegt in der Natur der Pandemie, dass die Kampfbedingungen eingeschränkt sind (weswegen wir alles daran setzen müssen, die Pandemie schnellstmöglich zu überwinden). Alleine schon dadurch, dass Präsenztreffen kaum mehr möglich sind und nicht jeder die Ausrüstung für Zoom-Meetings hat.
Die Einschränkungen sind doch großteils hausgemacht, finden im eigenen Kopf statt. Ich kenne eine sehr gute Aktivistengruppe, die sich die ganze Pandemie über in Präsenz trifft, mit Distanz, meist draußen, im Winter mit Lagerfeuer oder Feuertonne. Diese Gruppe hat auch den ersten Straßenprotest in Deutschland gemacht, als sowas noch verboten war. Man muß es einfach machen und nicht eine Bahnsteigkarte kaufen, um Genehmigung fragen. Einfach machen. Die Querdenker sind nicht so schissig wie wir. Wir haben auch unser Treffen aus der Kneipe (weil geschlossen) verlegt in eine Wohnung und mit der Möglichkeit sich online dazuzuschalten. Laptop steht in unserer Runde. Es funktioniert gut mit dem Treffen.

Trotzdem gibt es hier in Nürnberg regelmäßig linke Demonstrationen. Erst gestern hatten die FridaysForFuture eine Fahrrad-Demo veranstaltet.

Cool. Ich halte die Onlineproteste für einen absoluten Schwachsinn. Den soll der DGB bis ans Ende seiner Tage machen, wir sollten aber von dem Quatsch Abstand nehmen.

Und es wird einen revolutionären 1. Mai mit Demo geben. Ich sehe daher nicht, dass die Linke sich hier in Nürnberg über Gebühr heruntergefahren hätte.
Ich hoffe, du behältst recht. Bitte berichte von der Demo.

Es bleibt das Problem, daß die Linke ziemlich isoliert vom Rest der Bevölkerung ist. Das war vor der Pandemie schon so. Während die Pandemie erscheinen die Querdenker attraktiver als die Verkrampften Linken und viele, die zuvor auf linke Demos gegangen sind, gehen heute auf Schwurbelmärsche.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5849
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #618 am: 17:32:55 Sa. 10.April 2021 »
Zitat
Ich kenne eine sehr gute Aktivistengruppe, die sich die ganze Pandemie über in Präsenz trifft, mit Distanz, meist draußen, im Winter mit Lagerfeuer oder Feuertonne.
Cool. Wir von der Montagsdemo Nürnberg führen unsere organisatorischen Absprachen seit November auch immer im Anschluss an die Kundgebung im Freien durch.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6822
Re: Corona Freestyle
« Antwort #619 am: 22:18:33 Sa. 10.April 2021 »
Tschuldigung, habe seit Wochen wieder meine Depression: Und ... habt ihr was geändert, ausser euer Selbstbefinden?
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5849
  • Sapere aude!
Re: Corona Freestyle
« Antwort #620 am: 02:00:25 So. 11.April 2021 »
Zitat
Tschuldigung, habe seit Wochen wieder meine Depression: Und ... habt ihr was geändert, ausser euer Selbstbefinden

Man sollte die Wirkung linker Proteste nicht unterschätzen. Wir werden durchaus von denen da oben wahrgenommen. Sie haben es dadurch schwerer, ihre neoliberale Politik durchzusetzen. Die Linken spielen da die Rolle des sozialen Gewissens der Republik. Ein konkreter Erfolg linker Politik ist hier in Nürnberg die Preishalbierung des Sozialtickets für den ÖPNV (kostet jetzt €15,00 monatlich und ist jetzt ohne Ausschlusszeit). Und in zwei Jahren bekommt Nürnberg das €365-Ticket für den Normalverdiener. Das wäre ohne linke Demos, Bürgerbegehren und die jahrelange Arbeit linker Kräfte im Stadtrat nicht möglich gewesen.

Zitat
Während die Pandemie erscheinen die Querdenker attraktiver als die Verkrampften Linken

Die Rechten verstehen es, mit den Ängsten der Leute zu spielen, ohne sie über die Ursachen ihrer Lage aufzuklären. Sie hetzen sie nur gegen den bürgerlichen Staat auf, weil sie entweder einen Nachtwächterstaat oder einen faschistischen Staat haben wollen. Den Obergurus der Querdenker geht es nicht um Grundrechte, sondern um die Schwächung des bürgerlichen Staates.

Wir Linken sollten die Leute (ökonomisch) über ihre Lage aufklären. Leider liegen die politischen Bildungsveranstaltungen pandemiebedingt zur Zeit auf Eis. Es gibt aber eine Reihe engagierter Podcasts auf YouTube, die echte Bildung vermitteln. Und es sei mir auch ein Hinweis auf das Arbeiterbildungszentrum erlaubt, bei dem ich auch schon Kurse belegt habe:
https://www.arbeiterbildungszentrum.de/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17007
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #621 am: 09:41:04 So. 11.April 2021 »
Strombi, du mußt dich nicht entschuldigen. Es gibt mehr gute Gründe für eine Depression als für seelisches Wohlbefinden (selbst ohne Corona).

Dabei wären die Verhältnisse im Grunde einfach zu verstehen und zu bekämpfen. Man muß aber mit dieser gigantischen Wolke an Propaganda, Schwachsinn und Verwirrung fertigwerden, die die Köpfe vernebelt.

Counselors Vorschlag mit Bildung durch ein Arbeiterzentrum finde ich gut. Mir schwebt der Aufbau einer selbstorganisierten Bildung von unten für alle vor. Wir brauchen Medien (müssen sie selbst aufbauen), die etwas taugen. Die Mainstreammedien werden jeden Tag schlimmer. Die Linke muß auch intern mehr diskutieren. Die Linke muß aus der Selbstisolation heraus. Man muß sich in den Unterschichten wie ein Fisch im Wasser bewegen können. Das Naserümpfen über die Leute, deren Klamotten, Sprache und Alltagsausflüchte anders sind als unsere, sollten wir uns in die Haare schmieren. Wir müssen uns auch unter Leuten bewegen können, die bisweilen sexistische und rassistische Sprüche bringen. Das sind Leute, die eine Scheißprägung haben, aber nicht unsere Feinde. Wir müßen mit diesen Leuten quatschen und wir müssen es auf eine Weise tun, daß wir von ihnen ernst genommen werden. Klassenkampf ist nicht eine Parole (im Moment schwer angesagt), ist nicht der Kampf von ein paar linken Hanseln, sondern ein Kampf der einfacchen Leute (mit und ohne Job) gegen die da oben.

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3875
  • Polarlicht
Re: Corona Freestyle
« Antwort #622 am: 11:33:33 So. 11.April 2021 »
Völlig richtig. Wir können nicht tatenlos darauf warten, dass die Schwurbler möglicherweise Vernunft annehmen. Denn das wird nicht passieren.

Auch hier kenne ich eine sehr gute Aktivistengruppe, die sich die schon ganze Pandemie über mit Präsenz trifft, mit Distanz, meist draußen, im Winter mit Lagerfeuer oder Feuertonne. Hält den Kopf frei.

Wer kämpft kann verlieren, wer nichts tut hat es schon.

MfG

BGS

(P.S. an "Strombolli": Auch die grösste Dunkelheit geht irgendwann vorbei, Kopf hoch)
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9083
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Corona Freestyle
« Antwort #623 am: 16:54:50 Di. 13.April 2021 »
Zitat
„Wir wollen weiter tanzen“ – in Frankreich wächst der kreative Protest gegen die Corona-Maßnahmen

„Wir wollen weiter tanzen“ … diesen Refrain hört man in Frankreich in den letzten Wochen immer häufiger. Gesungen und getanzt auf zahlreichen Flashmobs an öffentlichen Plätzen. Der Chanson „Danser encore“ hat sich in den letzten Wochen zu einer Hymne des friedlichen und kreativen Widerstands gegen die Corona-Maßnahmen gemausert. Erst letzte Woche tanzten hunderte Franzosen ihren Frust am Pariser Gare de l’Est hinfort. Bilder, die einem das Herz erwärmen und Hoffnung machen. Weitere Aktionen sind geplant. Von Jens Berger.
...

MP3:
Quelle: NDS

Es stimmt mich traurig das der "deutsche Protest" Reichsflaggen schwenkt.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2535
Re: Corona Freestyle
« Antwort #624 am: 00:31:35 Fr. 16.April 2021 »
Warum wurde den CEOs von Biontech eigentlich das Große Verdienstkreuz mit Stern an die Brust geheftet anstatt einer Knarre, auf dass sie gefälligst ihr Wissen preisgeben und dann Impfdingsbums in rauen Mengen produziert werden kann?

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3861
  • Rote Socke
Re: Corona Freestyle
« Antwort #625 am: 03:38:25 Fr. 16.April 2021 »
@Fritz, befass' dich mal spaßenshalber mit der kapitalistischen Funktionsweise.
Das wird dir diese und noch viel mehr Fragen beantworten.  ;)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17007
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #626 am: 09:21:28 Fr. 16.April 2021 »
Ich sehe es genauso wie Fritz. Ich hatte sogar das gleiche Bild vor Augen, die Knarre gegen denjenigen, der aus Profitinteressen auf seinem Wissen sitzt und es nicht herausrückt, während die Menschen wegen unterlassener Hilfeleistung verrecken. Knapp 80.000 Tote bisher sind kein Pappenstil.

Deshalb finde ich es schon absurd, daß die "Coronaskeptiker"so erfolgreich die Wut auf Merkel und Bill Gates lenken. Die Demos müßten zu diesen Dreckskonzernen gehen.

Ich befasse mich durchaus mit der "kapitalistischen Funktionsweise". Es geht um die Rolle des Staates innerhalb des Kapitalismus. Da hat der Staat die Aufgabe, dafür zu sorgen, daß Ruhe und Ordnung im Land herrscht, daß es eine gute Infrastruktur für die wirtschaftlichen Abläufe gibt und daß die Lohnsklaven gut ausgebildet und gesund sind, damit sie maximal ausgebeutet werden können. Dazu kann und muß der Staat gegen einzelne Kapitalisten vorgehen, wenn ihr Verhalten zu sehr den übergeordneten Interessen der Wirtschaft schadet. Und in diesem System hatten SPD und DGB immer die Rolle des Arztes am Krankebett des Kapitalismus.

Ich habe den Eindruck, daß wir uns bereits in einem kapitalistischen Spätstadium befinden, in dem die Kaptitalisten freie Hand haben, frei drehen und sich niemand mehr um irgendeine für die Wirtschaft notwendige Koordination kümmert. Es herrscht da zu weiten Teilen kapitalistische Selbstzerstörung, Anarchie, Hauen und Stechen, jeder gegen jeden, die Unternehmen und Konzerne schlucken und zerstören einander. Es gibt keinerlei langfristiges Denken mehr, keine Planung für die Zukunft, keine Zukunft. Es zählt nur noch die Profitmaximierung im jeweiligen Moment, mehr nicht.

Es gibt auch keine Arzte mehr am Bett des siechenden Kaptialismus. SPD und DGB sind inzwischen auf FDP Kurs. Sie sind Teil des mafiösen Spektakels außer Rand und Band.

Das sind keine hypothetischen Annahmen, das ist bittere Realität. Wir können die Toten zählen von Covid 19 ohne Gegenstrategie, von Arbeitsunfällen und berufsbedingten Krankheiten, von einem heruntergewirtschafteten Gesundheitssystem, von den Verkehrstoten des unnützen Individualverkehrs, von den schlechten Produkten der Lebensmittelindustrie, der Luftverschmutzung, usw., usf.. Der Berg der Toten wächst und wächst.

Ich habe keine Lust, das achselzuckend hinzunehmen.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9083
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Corona Freestyle
« Antwort #627 am: 09:33:38 Fr. 16.April 2021 »
Zitat
Anden-Gletscher als „Kaution“ – Pfizer/BioNTech und das bizarre Geschäft mit dem Impfstoff in Argentinien

...

Die Pandemie der Milliardäre

Dass Corona die Armen ärmer und die Reichen reicher gemacht hat, gehört mittlerweile auch im medialen Mainstream zur offenkundigen Erkenntnis. Die durch die Pandemie verursachten Lockdowns wurden von den sogenannten „Märkten“ und neoliberal ausgerichteten Regierungen zum Anlass genommen, um weltweit die Kaufkraft von hunderten von Millionen Arbeiterinnen und Arbeitern auszuhöhlen. Jedoch gleichzeitig wurde auf der entgegengesetzten Seite die Einkommens- und Eigentums-Konzentration in eine nie zuvor gekannte Höhe katapultiert, die sich laut Bloomberg Billionaires Index Anfang 2021 auf die schwindelerregende Summe von 1,8 Billionen US-Dollar summierte. Mit anderen Worten, im Coronapandemie-Jahr vermehrten die Milliardäre ihr Vermögen um 31 Prozent. Und zwar nicht nur Tesla-Guru Elon Musk oder Amazon-Eigentümer Jeff Bezos – der in weniger als 10 Monaten 23,6 Milliarden US-Dollar dazugewann – sondern auch unscheinbare Vertreter der rohstoffexportierenden Kompradoren-Bourgeoisie in peripheren Ländern wie Chile, wo das Vermögen des Familien-Clans Luksic in der gleichen Zeit um 12,5 Milliarden US-Dollar anstieg und 23,3 Milliarden Dollar erreichte.

Doch richtig spannend wird es bei der Lektüre der Hausmitteilungen der deutschen Firma BioNTech, Herstellerin des Covid-19-Impfstoffs, bekannt als „Pfizer-Vaccine“. Das im Jahr 2008 in Mainz von dem türkischen Immigranten-Ehepaar Ugur Sahin und Özlem Türeci gegründete Unternehmen ging an die New Yorker Nasdaq-Börse, verzeichnete bereits zu Jahresbeginn 2021 einen 230-prozentigen Wertanstieg seiner Aktien und steigerte seinen Marktwert um fast 27 Milliarden US-Dollar. Nach mehrfachen Angaben deutscher Medien zählen Sahin und Türeci mit einem Vermögen von annähernd 5 Milliarden US-Dollar bereits zu den 100 reichsten Deutschen.
...


Quelle: [NDS

Für so einen glamourösen Werdegang bekommt man verdientermaßen ein Verdienstkreuz, an die könnte man auch gut noch einen Nobelpreis verramschen, oder einen Oscar, naja, eben alles was der Kapitalismus an Selbstbeweihräucherungspreisen hergibt juchu.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17007
  • Fischkopp
Re: Corona Freestyle
« Antwort #628 am: 14:07:20 Fr. 16.April 2021 »
Ein Versuch, ein paar praxisnahe Gedanken zu den augenblicklichen Maßnahmen zu formulieren:

  • Alles was mit Ausgangssperre, Bundeswehreinsätzen und Einschnitten an Bürgerrechten und bleibenden Einschnitten an Freiheiten zu tun hat, ist bekämpfenswert!
  • Wenn Anti-Coronamaßnahmen nicht die Verbesserung des Gesundheitswesens, die Infektionsgefahr in der Arbeitswelt, den Ausbau von Nah- und Fernverkehr und Hygienekonzepte für den Bildungssektor und die Kinderbetreung beinhalten, sind sie eine Farce und nicht als ernstzunehmende Maßnahmen anzusehen.
  • Die Beschaffung und Verteilung von ausreichend brauchbarem Impstoff hat ganz oben zu stehen.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3861
  • Rote Socke
Re: Corona Freestyle
« Antwort #629 am: 21:32:05 Fr. 16.April 2021 »
Dem stimme ich zu. Leider stehen dem Geldinteressen entgegen,
und bis das Problem geklärt ist, hat das Virus alle dahingerafft oder
es sind bis dahin Pilze gewachsen.  ::)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !