Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen > Arbeitslos & Spass dabei

Wieder arbeitslos und alles beginnt von vorne.

(1/2) > >>

Montreal:
Hey Leute, ich hab nun acht Monate arbeiten können und habe dank Corona meinen Job wieder verloren. Dadurch habe ich momentan auch nur noch einen Monat Anspruch auf Alg1 und müsste jetzt Alg2 beantragen.
Problem dabei ist jetzt nun, dass meine Frau wohl zu viel verdient (ca 3500 netto) ich glaube, da braucht man den Antrag gar nicht erst stellen. Oder?
Ein weiteres Problem ist, selbst wenn ich jetzt schnell wieder einen Job finden würde, könnte ich ihn nicht wahr nehmen, weil ich einen 3 jährigen Sohn habe und durch Corona keine Betreuung habe. Mein Frau ist zwar imBeschäftigtigungsverbot (Risiko Schwangerschaft) kann sich aber nicht um ihn kümmern, da es ihr seit Wochen nicht gut geht und sie sich schonen muss. :(

Habt ihr eine Idee, ob man noch irgendwelche anderen Ansprüche hat? Ich bin momentan echt ratlos und wir stecken in einem Teufelskreis fest.

Vielen Dank schon mal im voraus für die Hilfe.
Liebe Grüße

Onkel Tom:
Kindergeld und Wohngeld.. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Mehr wie Wohngeld ablehen können sie ja nicht.
Ich hoffe, Eure KK (deiner Frau) versichert Dich mit a la Familienversicherung.

Montreal:
Hey und danke. Meine Frau ist allerdings privat versichert und ich gesetzlich. Wer zahlt die denn eigentlich, wenn ich kein Geld bekomme?  ???
Weißt du das...

Onkel Tom:
Außer die freiwillige weiterversicherung fällt mir auch nichts ein. Ich würde mal mit der KK darüber reden,
wie es damit weiter gehen kann. Wenn nichts mehr geht ewentuell ein Minijob ? Wer ist den bei Euch der
Haushaltsvorstand a la wer hat den Mietvertrag der Wohnung abgeschlossen ?

Montreal:
Oh je, das wird ja noch alles Spaß machen. Vielen Dank Corona  :(
Im Mietvertrag, stehen wir beide drinnen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln