Autor Thema: Privatisierung der Berliner S-Bahn  (Gelesen 96 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5324
  • Sapere aude!
Privatisierung der Berliner S-Bahn
« am: 21:14:05 So. 21.Juni 2020 »
Zitat
BAHNPOLITIK IN DER BRD - Protest gegen Ausverkauf

Aktionsbündnis will Privatisierung der Berliner S-Bahn verhindern

Der Berliner Senat scheint es eilig zu haben. Die S-Bahn-Teilnetze Nord-Süd und Stadtbahn sollen über ein Vergabeverfahren schnellstmöglich an konkurrierende Anbieter verscherbelt werden. Federführend ist dabei Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne), die die Privatisierung des S-Bahn-Netzes bereits seit Monaten vorangetrieben hat. Günther erklärte Ende Mai, dass mit dem Senatsentscheid der »Schlussstrich unter die S-Bahn-Krise von vor einem Jahrzehnt mit all ihren Nachwirkungen« gezogen sei. Kühn sagte die Senatorin weiter: »Es ist der Start in eine neue Ära.«

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/380582.bahnpolitik-in-der-brd-protest-gegen-ausverkauf.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5324
  • Sapere aude!
Re: Privatisierung der Berliner S-Bahn
« Antwort #1 am: 12:05:16 Do. 02.Juli 2020 »
Zitat
BERLIN - Senatsbeschluss zur S-Bahn = Angriff auf Arbeitsplätze, Lehrstellen, Klimaschutz

Am 26. Mai beschloss der Berliner Senat aus SPD, Linkspartei, und Bündnis 90/Die Grünen das Vergabeverfahren für die S-Bahn. Ein schwerwiegender Schritt zur weiteren Privatisierung. Im Losverfahren können sich - nach der Ausschreibung im EU-Amtsblatt - internationale Multis für die Herstellung von 1308 neuen S-Bahn-Wagen, die Instandhaltung und/oder den Betrieb der beiden Teilnetze Nord-Süd und der Stadtbahn bewerben.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw27/senatsbeschluss-zur-s-bahn-angriff-auf-arbeitsplaetze-lehrstellen-klimaschutz
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!