Wat Noch > Theoriebereich

Geheimdienste

(1/1)

Kuddel:
In den 60ern war es normal, sich kritisch mit der widerlichen Rolle der Gehimdienste auseinanderzusetzen. Es werden nicht nur linke Kritiker ausgespäht, man betägtigte sich terroristisch. Insbesondere der CIA war berüchtigt, bei Staatsstreichen die Finger mit im Spiel zu haben. Attentate und Unterstützung faschistischer Militärs gehörten zum Standardprogramm. Jahrzehntelang wußten das nicht nur linke Spezialisten, sondern es wurde von weiten Teilen der Gesellschaft als traurige Wirklichkeit gesehen.

Jetzt reichen wenige Jahre rechte Spinner und Aluhüte, die zu jedem Anlaß "False Flag" und "CIA" blöken, ohne sich mit den wirklichen Verhältnissen auseinanderzusetzen. Sie machen das aber derart intensiv, daß niemand mehr etwas von der Rolle der Geheimdienste wissen will. Man hält es nur noch für Spinnkram irgendwelcher Internetdeppen.

Dabei kriegen die Geheimdienste immer größere Etats. Das wäre angesichts angespannter Haushalte schwer möglich, wenn es nur spinnerter Scheiß wäre.

Wir sollten uns trotz der Verschwörungsärsche ansehen, was die Geheimdienste für eine Rolle spielen und was sie machen.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln