Wat Noch > Theoriebereich

Geheimdienste

(1/2) > >>

Kuddel:
In den 60ern war es normal, sich kritisch mit der widerlichen Rolle der Gehimdienste auseinanderzusetzen. Es werden nicht nur linke Kritiker ausgespäht, man betägtigte sich terroristisch. Insbesondere der CIA war berüchtigt, bei Staatsstreichen die Finger mit im Spiel zu haben. Attentate und Unterstützung faschistischer Militärs gehörten zum Standardprogramm. Jahrzehntelang wußten das nicht nur linke Spezialisten, sondern es wurde von weiten Teilen der Gesellschaft als traurige Wirklichkeit gesehen.

Jetzt reichen wenige Jahre rechte Spinner und Aluhüte, die zu jedem Anlaß "False Flag" und "CIA" blöken, ohne sich mit den wirklichen Verhältnissen auseinanderzusetzen. Sie machen das aber derart intensiv, daß niemand mehr etwas von der Rolle der Geheimdienste wissen will. Man hält es nur noch für Spinnkram irgendwelcher Internetdeppen.

Dabei kriegen die Geheimdienste immer größere Etats. Das wäre angesichts angespannter Haushalte schwer möglich, wenn es nur spinnerter Scheiß wäre.

Wir sollten uns trotz der Verschwörungsärsche ansehen, was die Geheimdienste für eine Rolle spielen und was sie machen.

Kuddel:
Ist schon etwas her, sollte aber nicht vergessen werden:


--- Zitat ---V-Männer spielen Terroristen
Um die Bedrohung durch die RAF glaubhaft zu machen, lässt der niedersächsische Verfassungsschutz 1978 ein Loch in das Celler Gefängnis sprengen.
--- Ende Zitat ---
https://taz.de/Niedersachsen-vor-43-Jahren/!5804723/

BGS:

--- Zitat von: Kuddel am 14:10:08 Sa. 02.Oktober 2021 ---Ist schon etwas her, sollte aber nicht vergessen werden:


--- Zitat ---V-Männer spielen Terroristen
Um die Bedrohung durch die RAF glaubhaft zu machen, lässt der niedersächsische Verfassungsschutz 1978 ein Loch in das Celler Gefängnis sprengen.
--- Ende Zitat ---
https://taz.de/Niedersachsen-vor-43-Jahren/!5804723/

--- Ende Zitat ---

Dachte bis jetzt, das wäre Alllgemeinbildung. Dennoch vielen Dank f. d. Erinnerung.

MfG

BGS

Kuddel:
Noch ein Fall, der zur Allgemeinbildung gehört oder gehören sollte:


--- Zitat ---Bomben gegen Friedensschiff

Terror gegen friedlichen Anti-Atomprotest: Im Juli 1985 zerreißt eine Explosion das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior im Hafen von Auckland, Neuseeland. Die Spur führt zum französischen Geheimdienst.

(...) „Sie sinkt, sie sinkt“, schreit Pereira und spurtet in seine Kabine, um die wertvolle Kameraausrüstung zu retten. In diesem Moment detoniert die zweite Sprengladung. (...) Der zweifache Vater ertrinkt im Bauch des sinkenden Schiffes. (...)

Die Attentäter machen Karriere

Bei ihrer Ankunft in Paris werden die beiden Agenten als Helden gefeiert, wenig später befördert und in den 90er Jahren mit einem Verdienstorden dekoriert. Louis-Pierre Dillais, der den Einsatz vor Ort geleitet hatte und niemals strafrechtlich belangt wurde, steigt 1993 zum Geheimdienstkoordinator und persönlichen Berater des Verteidigungsministers auf. Der Oberkommandierende der Operation Satanic, General Jean-Claude Lesquer, wird zehn Jahre nach dem mörderischen Anschlag zum „Großoffizier der Ehrenlegion“ ernannt, die zweithöchste Auszeichnung der Republik.
--- Ende Zitat ---
https://www.greenpeace.de/themen/ueber-uns/der-anschlag-auf-die-rainbow-warrior



--- Zitat ---Im Jahr 1985 demonstrierte Greenpeace gegen französische Kernwaffentests auf dem Mururoa-Atoll. Die Rainbow Warrior war vom Nordpazifik gekommen und hatte dort bei der Evakuierung der Bewohner des zu den Marshallinseln gehörenden Rongelap-Atolls geholfen. Die Bewohner litten an den gesundheitlichen Auswirkungen der radioaktiven Strahlung infolge der Atomtests der 1950er und 1960er Jahre. Nach den Vorstellungen von Greenpeace sollte das Schiff eine Flottille von Schiffen anführen, die gegen die bevorstehenden Atomtests bei Mururoa protestieren sollten.
--- Ende Zitat ---
https://de.wikipedia.org/wiki/Versenkung_der_Rainbow_Warrior

Kuddel:
Aktuelle Meldung aus dem Schlapphutmillieu:


--- Zitat ---Im Geheimdienstsumpf
Dortmunds Neonaziszene in mehrere Mordfälle verstrickt. Fragen über Ausmaß der Kooperation faschistischer Kader mit Behörden mehren sich
--- Ende Zitat ---
https://www.jungewelt.de/artikel/412855.faschisten-in-nrw-im-geheimdienstsumpf.html

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln