Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen > Andere Themen

GELD HERRSCHT DIE WELT – UND SO AUCH IM VATIKAN!

(1/1)

Martin Mitchell:
.
GOOGLE-SUCHE:
"REUTERS"+"Vatikan leugnet"+"Geld"+"Überweisungen"+"Australien"

[ bisher nur in English ]
@ https://www.msn.com/en-au/news/world/vatican-denies-knowledge-of-1-8-billion-transferred-to-australia/ar-BB1cnc6A?ocid=msedgntp :


--- Zitat ---.
REUTERS

Vatican denies knowledge of $1.8 billion transferred to Australia

By Philip Pullella | 10 hrs ago
[ Thursday, 31. Dezember 2020, at about 21:00 hours ACDT ]

The Vatican and the Australian Catholic Church have both denied knowledge of transfers worth US$1.8 billion which Australia's financial watchdog says have been sent from Rome to Australia in the past seven years [ 2014-2020 ].
.
--- Ende Zitat ---

.

Martin Mitchell:
.
KATHOLISCHES
MAGAZIN FÜR KIRCHE UND KULTUR

@ https://katholisches.info/2020/12/31/die-mysterioesen-18-australischen-milliarden-des-vatikans/ :


--- Zitat ---.
Die mysteriösen 1,8 australischen Milliarden des Vatikans

NEBULÖSE GELDTRANSFERS

31. Dezember 2020

[ FOTO: Rom: St Petersplatz Vatikanstadt

„1.800 Millionen US-Dollar wurden während des Pontifikats von Papst Franziskus aus dem Vatikan nach Australien überwiesen, doch im Vatikan will niemand etwas von dem Geld wissen.“ ]

(Rom) Was es mit den 1,8 Milliarden Dollar auf sich hat, die der Vatikan in Australien investiert haben soll, das wollen Australiens Bischöfe wissen. Sie gaben bekannt, direkt vom Heiligen Stuhl Auskunft dazu einfordern zu wollen. Der Vatikan bestreitet unterdessen, irgendetwas von 1.800 investierten Millionen zu wissen.

Die mysteriösen Investitionen bleiben weiterhin mysteriös. Auf das Tapet brachte sie die australische Finanzaufsichtsbehörde. Diese war in den vergangenen Monaten damit befaßt gewesen, eine andere vatikanische Zahlung von 700.000 Euro nach Australien zu untersuchen. Laut dem Anwalt von Kardinal George Pell besteht der Verdacht, daß es sich um ein Schmiergeldzahlung handelte, um Kardinal Pell fälschlich des sexuellen Mißbrauchs zu belasten. Bisher haben die australischen Erhebungen haben keine Ergebnisse erbracht.

Dafür stieß die Finanzaufsicht Austrac auf eine Investition in der Höhe von 1,8 Milliarden Dollar. Diese Summe sei in den vergangenen sieben Jahren, das entspricht der Amtszeit von Papst Franziskus, aus dem Vatikan nach Australien geflossen.

Im Vatikan wird das bestritten. Weder die Höhe der Summe noch die Anzahl der Überweisungen seien aus dem Vatikan erfolgt, zitierte Reuters gestern einen ungenannten „hohen Funktionär des Heiligen Stuhls“.

Der Vatikan, so dieselbe Quelle weiter, habe die australischen Behörden um detaillierte Angaben ersucht, was die Herkunft und die Bestimmung der Gelder betrifft. Der Vatikanvertreter gab sich „absolut überrascht“. Es handle sich dabei auf keinen Fall um Geld des Vatikans, denn dieser verfüge nicht über solche Summen.

Die australische Kirchenhierarchie ließ durch Msgr. Mark Coleridge, Erzbischof von Brisbane, mitteilen, daß die australischen Bistümer weder von den Geldtransaktionen wußten noch etwas damit zu tun hätten.

„Ich kann versichern, daß keine Diözese und keine andere Einrichtung der Kirche irgendetwas von diesem Geld gesehen hat.“

Erzbischof Coleridge gab gleichzeitig bekannt, daß Australiens Bischöfe den Vatikan direkt um eine Erklärung zu diesen mysteriösen Überweisungen ersuchen werden.

Am 23. Dezember wurde der Austrac-Fund von der australischen Tageszeitung The Australian publik gemacht. Die Zeitung schrieb, daß seit 2014 eine Summe in der Höhe von 2,3 Milliarden Australischen Dollars aus dem Vatikan nach Australien geflossen seien. Die australische Polizei habe Ermittlungen aufgenommen. Wurden 2014 71,6 Millionen überwiesen, waren es 2016 bereits 295 Millionen und 2017 fast 600 Millionen.

Erzbischof Coleridge gab bekannt, auch den Apostolischen Nuntius für Australien kontaktiert zu haben, doch auch dieser wissen nicht, wer solche Summen erhalten haben könnte. Ihm sei keine kirchliche Institution bekannt, die Nutznießer solcher Überweisungen geworden sei.

In den vergangenen Monaten war andere vatikanische Geldbewegungen als „Finanzskandal“ bekannt geworden.Sie betreffen die Verwaltung von vatikanischen Funds durch den seinerzeitigen Substituten des Staatssekretariats, Kardinal Angelo Beccciu. Neben überteuerten, daher verlustreichen Immobilieninvestitionen in London geht es dabei auch um Begünstigung von Familienangehörigen und eine ganze Reihe weiterer Aspekte, auch die genannte Schmiergeldzahlung nach Australien, damit Kardinal George Pell, der damals Präfekt des vatikanischen Wirtschaftssekretariats war, wegen angeblichen sexuellen Mißbrauchs belastet würde und sein Amt im Vatikan aufgeben müßte, was dann auch so geschah.

Die Summe von 1,8 Milliarden US-Dollar übersteigt allerdings alles, was im Zuge des jüngsten Finanzskandals Kardinal Becciu vorgehalten wird. Allerdings herrscht bisher starker Nebel rund um die australischen Gelder.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons
.
--- Ende Zitat ---

.

Martin Mitchell:
.
Aus gegebenen Anlass habe ich in einem anderen Diskussionsforum in zweifacher Ausführung, heute morgen um ungefähr Viertel vor Sieben Uhr, Montag, 4. Januar 2021, folgenden Beitrag tätigen müssen:


--- Zitat ---.
von mir dort überschrieben
»Corona-Virus-Gefahr --- Bleib verdammt nochmal zu Hause!«
@ https://www.forum-fuer-erzieher.de/viewtopic.php?f=140&p=76112#p76112 :

und

von mir dort überschrieben
»DER BODELSCHWINGH CLAN UND SEINE UNRÜHMLICHE GESCHICHTE (1831-2019)«
@ https://www.forum-fuer-erzieher.de/viewtopic.php?f=156&p=76113#p76113 :


--- Zitat ---.
Herr Bastian Preuß : Bastian Preuß@preu_bastian https://twitter.com/preu_bastian / Bastie85,

Googlen Sie einfach mal und dann STUDIEREN Sie mal eingehend alles was Sie zu diesem Thema - ( ˅˅˅ ) - im Internet finden können. INFORMIEREN Sie sich junger Mann!
Sie haben noch viel zu LERNEN!, auch wie man mit Menchen umgeht, die als Kinder und Jugendliche durch solche Höllen gegangen sind und dieses Leid an diesen und vielen anderen solchen Orten, insbesondere im westlichen Nachkriegsdeutschland (vor 30 bis 40 Jahren und mehr), jahrelang haben ertragen müssen.

GOGGLE-SUCHSTRANG:
"Voccawind"+"Innere Mission"+"Basaltsteinbruch"+"Zwangsarbeit"
RESULTAT (meist Dank Martin MITCHELL 64 Ergebnisse):
https://www.google.com/search?q=%22Voccawind%22%2B%22Innere+Mission%22%2B%22Basaltsteinbruch%22%2B%22Zwangsarbeit%22&sxsrf=ALeKk00WRZWpsd8gE3AkdrP0-tJzP-th_g:1609726292510&filter=0&biw=1027&bih=615

GOGGLE-SUCHSTRANG:
"Moorhort"+"Diakonie Freistatt"+"Wietingsmoor"+"Zwangsarbeit"
RESULTAT (meist Dank Martin MITCHELL 237 Ergebnisse):
https://www.google.com/search?q=%22Moorhort%22%2B%22Diakonie+Freistatt%22%2B%22Wietingsmoor%22%2B%22Zwangsarbeit%22&sxsrf=ALeKk00NUGaUO75besfPonzuGYjhVEWD_g:1609726804276&filter=0&biw=1027&bih=615

GOGGLE-SUCHSTRANG:
"Herzogsägmühle"+"Innere Mission"+"Landwirtschaft"+"Zwangsarbeit"
RESULTAT (meist Dank Martin MITCHELL 77 Ergebnisse):
https://www.google.com/search?q=%22Herzogs%C3%A4gm%C3%BChle%22%2B%22Innere+Mission%22%2B%22Landwirtschaft%22%2B%22Zwangsarbeit%22&rlz=1C1CHBD_en-GBAU840AU840&oq=%22Herzogs%C3%A4gm%C3%BChle%22%2B%22Innere+Mission%22%2B%22Landwirtschaft%22%2B%22Zwangsarbeit%22&aqs=chrome..69i57.4726j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8

GOGGLE-SUCHSTRANG:
»DER BODELSCHWINGH CLAN UND SEINE UNRÜHMLICHE GESCHICHTE (1831-2019)«
RESULTAT (meist Dank Martin MITCHELL ungefähr ein Duzend Ergebnisse):
https://www.google.com/search?q=%22Bodelschwingh%22%2B%22Clan%22%2B%22Unr%C3%BChmliche+Geschichte%22%2B%221831-2019%22%2B%22D%C3%BCnne%22%2B%22B%C3%BCnde%22&sxsrf=ALeKk02qHydSNdDPBRJ3wqkufaeOAPoNPQ:1609727853184&filter=0&biw=1027&bih=615

- nur drei solcher abgelegenen „totalen Institutionen“ / „Beispiele geschlossener Anstaltserziehung“ - drei von ungefähr dreitausend fünfhundert 'Heimen' (plus eine „Stadt Gottes“ : „Bethel“ in Bielefeld) -

Und dann fragen Sie von solchen traumatisierenden Erlebnissen lebenslänglich Betroffenen nie inhaltlos und gelangweilt solche Fragen wie

ICH ZITIERE SIE.

Schwer am Leiden? Ja?

Sind die Kinderheime nun nicht mehr spannend ?

Liest hier überhaupt einer außer du ??

ENDE IHRER INDIVIDUELLEN ZITATE.

Und dann machen Sie gegenüber von solchen traumatisierenden Erlebnissen lebenslänglich Betroffenen nicht solche dummdreisten Äusserungen wie

ICH ZITIERE SIE NOCHMALS.

Ich hätte dich ja eher in die Fraktion der Aluhüte verortet.

Ob und für wen welche Beiträge hilfreich sind oder nicht, ist ja mal nicht so wichtig.

Ob deine Beiträge auch alle so sinnvoll sind, ist ja auch mal ein anderes Thema, auf jeden Fall sehr unübersichtlich.

ENDE IHRER WEITEREN INDIVIDUELLEN ZITATE.

Und sagen Sie nicht Sie seien stolz darauf ein "SPÖTTER" zu sein und als solcher benannt zu werden für solch ein Ihrerseitiges Verhalten.

gezeichnet: Martin MITCHELL
.
--- Ende Zitat ---

PS.: Hoffentlich wird es nicht wieder dazu kommen, dass das Enkelkind, das vom Großvater gerügt und gut beraten wird, wieder alles besser weiß.
.
--- Ende Zitat ---

.

Frauenpower:
bezogenbauf den Thread-Titel:
https://www.tagesschau.de/ausland/ex-vatikanbankchef-urteil-101.html

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln