Autor Thema: Schwurbler  (Gelesen 731 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16831
  • Fischkopp
Re: Schwurbler
« Antwort #15 am: 11:47:56 Di. 30.März 2021 »
...Arbeiterklasse und ihren Kämpfen...

Welche Kämpfe der Arbeiterklasse denn??

Meinst du die aktuelle Tarifauseinandersetzung der IGM, mit der inszenierten Kampfsimulation? Aus diesem Tarifkampf sind die Arbeiter mit einer Lohnerhöhung von 0% herausgegangen, es gab nur einmalige Coronapremien.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5737
  • Sapere aude!
Re: Schwurbler
« Antwort #16 am: 12:08:24 Di. 30.März 2021 »
Naja, die WISAG Arbeiter zum Bleistift.

Aber ich würde die Tarifbewegung jetzt auch nicht so geringschätzen. Die Beteiligung an den Warnstreiks war schon gut und zeigte eine große Kampfbereitschaft. Um selbständige Streiks auszulösen, bedarf es halt einer Überzeugungsarbeit unter den Kollegen, die nicht ganz so einfach ist.

Es gibt kaum Linke, die sich regelmäßig vor das Betriebstor stellen und mit den Kollegen diskutieren. Stattdessen wird in irgendwelchen Facebook-Zirkeln geschwurbelt. Einfach nur peinlich!
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16831
  • Fischkopp
Re: Schwurbler
« Antwort #17 am: 19:34:47 Mi. 31.März 2021 »
Es gibt kaum Linke, die sich regelmäßig vor das Betriebstor stellen und mit den Kollegen diskutieren. Stattdessen wird in irgendwelchen Facebook-Zirkeln geschwurbelt. Einfach nur peinlich!

Volle Zustimmung!

Aber nochmal zurück zu den Querdenkern und Co.:

Es waren ein paar talentierte Köpfe aus dem rechten Spektrum, die mehr Gespür für die Ängste und Sehnsüchte der Menschen hatten, als alle Linken zusammen. Die haben stinknormalen Menschen einen Raum gegeben für ihre Unzufriedenheit und ihre Suche nach einem gangbaren Weg in einer Krisensituation. Diese rechten Strategen luden diese Zusammenkünfte nach mit eigenen Inhalten auf. Es wurde zu einer emotional aufgeladenen Gruppe mit einem sektenähnlichen gemeinsamen Weltbild. Wie so etwas so schnell entstehen kann, kann nich noch immer nicht begreifen.

Wie man aus dieser Situation wieder herauskommt, weiß ich nicht. Ich schlucke das erstmal als Phänomen kollektiver Beklopptheit, so wie ich auch die Zeugen Jehovas oder die Sannyasin einfach hinnehme, bzw ignoriere.

Als es losging, waren diese verängstigten Menschen noch nicht eingepegelt auf die Gemeinsamkeit einer Sekte. Sie wurden aber gerade von den Pöbeleien von Linken un Antifas mehr und mehr zusammengeschweißt.

Kleiner Gedankensprung: Ich war einmal bei einem Streik bei Amazon (als solidarischer Beobachter). Ich bin im Grunde der Meinung, daß Streikbrecher Arschlöcher und Verräterschweine sind. Ich mag die Beschimpfung der Streikbreche von Jack London.

Doch die Streikenden waren sehr freundlich zu den Streikbrechern und gaben ihnen Flugblätter, die ihnen helfen sollten, den Grund zu streiken zu verstehen. Die Streikbrecher wurden als potentielle Streikende der Zukunft gesehen und auch so behandelt. Und tatsächlich schlossen sich immer wieder weitere Streikbrecher den Streikenden an.

Genau das verstehen Linke und Antifas zur Zeit nicht. Man sieht in jedem mit einer anderen Meinung einen Feind. Man sollte aber den Fehlinformierten und verwirrten die Möglichkeit gegeben, dazuzulernen und ihre Meinung zu ändern.

Wenn man sie lange genug wie Feinde behandelt, werden sie es auch werden.

Die Herrschende Klasse und ihre Handlanger sind unsere Feinde. Die anderen müssen wir als Mitstreiter gewinnen. Mit Subversion, mit Argumenten und mitreißenden Aktionen.


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16831
  • Fischkopp
Re: Schwurbler
« Antwort #18 am: 18:45:53 Sa. 03.April 2021 »
Vorgestern sah ich erst jede Menge Blaulicht, dann wurde mir klar, daß Schwurbler auf mich zukommen.



Ich hatte nen Fotoapparat auf Tasche, war aber etwas überrumpelt und die Bilder sind nicht so doll geworden.




Den Spruch find ich ok.


Rote Fahne auf einer Schwurbeldemo? Völlig plemplem!


Wie man's nimmt, wie man's verstehen will. Ja oder nein.


Wir sind voll behämmert!


Unterschreib ich.


Masken schaden der kindlichen Psyche?? Aaaaber die Kinder, die Kinder!!! Faschos und Spießer haben sich darauf geeinigt. Kann man immer einsetzen.
Lockdown und Zwangsimpfung sind der nationale Notstand. Zwangsimpfung?? Hauptsache der Notstand ist NATIONAL!


Wir sind die MITTE? Bitte, wie, was ist los??


Ganz meiner Meinung. Aber warum gemeinsam voll verblöden?


Sambagruppen find ich auch bei linken Demos oder Stadtteilfesten Scheiße!


Klar, noch nie für die Nebenwirkungen der Produkte der Pharmamafia interessiert (oder für die Nebenwirkungen des Kapitalismus), aber bei der Impfung kriegt man Schnappatmung.


Das kleine Schild, ok., aber dann wieder DIE KINDER!!!


Die links hat mich anti-antifamäßig fotografiert als bösen Hirngwaschenen.


Herzen sind für mich die neuen Hakenkreuze (und "die Kiiiindeeerrrr!").


Kleinunternehmerin.


Die ganze Familie auf der Straße.

Ich habe gehört, in Kiel würde es 3 Schwurblergruppen geben die einander nicht grün sind. Hier scheinen aber 2 Schwurbelgruppen hintereinander auf der gleichen Route demonstriert zu haben, mit abstand und 2 Bullenwagen zwischen den beiden Märschen.

Hinter den Blaulichtern die zweite Demo.


Wo bleiben die Didjeridoos?

Ingesamt machte es den Eindruck einer stinknormalen Demo. Die Teilnehmer hätten die gleichen sein können auf einem Protest gegen Atomkraft oder Monsanto. Waren es wahrscheinlich auch. Ich kann mir gut vorstellen, daß ich mit der Hälfte der Leute schonmal irgendwann zusammen demonstriert habe.

Das "Bewußtsein" der Menschen scheint sowohl bei den Linken Demos (wieso würden sonst so viele komplett ihre Richtung ändern!?!), alsauch hier, weniger etwas mit Wissen zu tun, sondern eher mit Ängsten, Sehnsüchten, dem Wünsch nach Zusammenhalt und Gruppendynamik. Eher emotionales Zeug.

Ich wurde von einem Bullen im Mannschaftswagen in der Mitte rangewunken. Er wollte mich wohl zusammenscheißen, weil ich beim Fotografieren nicht auf die vorgeschriebene Distanz geachtet habe. Als ich antwortete, daß ich nicht dazugehöre, "ganz im Gegenteil", grinste er und schien sich mit mir verbrüdern zu wollen. Ich hab ihm nicht gesagt, wie scheiße ich auch ihn finde.

Ziemlich bekloppt, das alles. Bullen, die sich mit einem verbrüdern wollen. Ich glaube, es hackt! Aber wenn man gegen jeden Beklopptheit demonstrieren wollte, müßte man jeden Tag auf der Straße sein.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5737
  • Sapere aude!
Re: Schwurbler
« Antwort #19 am: 02:11:36 So. 04.April 2021 »
Erwin beschäftigt sich nochmals mit dem Astroturfing hinter den Schwurbeldemos
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4608
Re: Schwurbler
« Antwort #20 am: 15:50:35 So. 04.April 2021 »
Und ich dachte, das nur in Stuttgart Spreddertime war.

Habe dazu die Kurznachrichten gesehen und war fassungslos.. Masken und Abstand = Null..
Da hätten die Cops wunderbar Knöllchien austellen können aber nö, sie fanden das wohl viel
geiler Gegendemonstrannten zu jagen.
Dieser Depp von Ballweg sabbelte dort auch auf der Bühne und normalerweise müsste er
wegen "Gefahr für die Allgemeinheit" in die geschlossene Klapse gesperrt werden..

Naja, fast könnte man glauben, das die Regierung diese Schwurbeldemos auch gut findet, um
Tage später behaupten zu können "Siehe da, wo demonstriert wurde, hat die inzidenzzahl
zugenommen !" Trauerspiel, das auf diese Art und Weise erneut Vertrauen zur Bevölkerung
"erschlichen" werden muss, da sie mit dem Kapitalismus fest verheiratet sind.

Enteignung / Vergesellschaftung der Pharma-Firmen wären da eine Option, um dieses Geschacher
nach Angebot und Nachfrage stoppen zu können.. So wie es bisher läuft haben wir wohl in 10
Jahren noch was davon und dürfen uns im Ganzkörperkondom mit der 20zigsten C-Welle rum ärgern.

Dat der Mensch nicht begreifen will, das die Natur stärker ist..  :Q

Einfaches logisches Handeln, würde da schon besser kommen, aber dann würde es ja aus allen
Rohren dröhnen "Scheiß Diktatur und Kommunismus.."

Wer hätte vor 20 Jahren daran geglaubt, wie beknackt heute die Menscheit geworden ist ?



Lass Dich nicht verhartzen !

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Polarlicht
Re: Schwurbler
« Antwort #21 am: 19:33:59 So. 04.April 2021 »
... .

Wer hätte vor 20 Jahren daran geglaubt, wie beknackt heute die Menscheit geworden ist ?


Stimmt, es war unvorstellbar.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9024
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Schwurbler
« Antwort #22 am: 10:27:56 Mo. 05.April 2021 »
Nö, ist doch alles besser denn je.

Das Böse/Dumme ist draußen 
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16831
  • Fischkopp
Re: Schwurbler
« Antwort #23 am: 12:40:50 Mo. 05.April 2021 »
Es gibt viele gute Argumente gegen Querdenker und Co..

Sie bleiben ohne Wirkung, so lange es keine attraktive Protestalternative gibt für Leute, die mit dem Lockdown nicht klarkommen und Angst vor dem Krisenmanagement des Staates haben.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5737
  • Sapere aude!
Re: Schwurbler
« Antwort #24 am: 13:50:39 Mo. 05.April 2021 »
Diese Ängste der Leute werden auch von rechten Youtubern bewusst geschürt. Von den Telegram-Kanälen der Querdenker gar nicht zu sprechen. Die Verschiebung des Diskurses hin zu "Beenden wir alle Maßnahmen" kommt dem Großkapital zu Gute, das dann in der Produktion keinen Gesundheitsschutz mehr durchführen muss.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16831
  • Fischkopp
Re: Schwurbler
« Antwort #25 am: 14:48:59 Mo. 05.April 2021 »
Jaja, schon klar.
Die Unzufriedenheit der Menschen ist ja ok und sollte eine Triebfeder für Zweifel und Proteste sein.
Die Unzufriedenheit ist erst einmal vage und ohne Richtung. Die Rechten haben die Gefühlslage erkannt und die Stimmung bedient.
Sie haben den Unzufriedenen eine Richtung gegeben, eine die nicht den Interessen dieser Menschen dient, sondern denen des Kapitals. Da hast du recht.

Aber das ist doch die Aufgabe der Rechten, die Menschen einzufangen und in solche Richtungen zu lenken.

Unsere Aufgabe wäre es gewesen, auch auf die Stimmungslage der Menschen einzugehen, ihnen aber andere Angebote für einen gemeinsamen Kampf anzubieten.

Ich bin für die ZeroCovid Strategie nicht zu haben. Dieses "schließt euch zuhause ein" ist menschlich auf Dauer nicht auszuhalten und ist politisch falsch. Das Kapital macht die ganze Zeit Politik, es fällt eine Entscheidung gegen uns nach der anderen und wir befinden uns im politischen Lockdown. Dort will man uns haben.

Ich will raus aus der politischen Handlungsunfähigkeit.
Auf die Straße gegen Korruption
gegen die unnötige Verzögerung der Impfungen
für die Enteignung der Pharmakonzerne
gegen die Privatisierung des Gesundheitssystems
für die Abschaffung der Fallpauschalen im Krankenhaus
für mehr Personal und würdige Arbeitsbedingungen in Gesundheitswesen, Bildung, Kinderbetreuung und Altenpflege!

Und noch 1000 weitere Dinge!

Wir müssen auf die Straße gegen die Entscheidungen von Staat und Kapital, die unser Leben immer furchtbarer machen. Für die Verbesserung der sozialen Situation, für eine Verbesserung der Gesundheitswesens, für eine andere Landwirtschaft und die Abschaffung der Massentierhaltung und gegen staatliche Überwachung! Gegen diese Dinge hätten wir gemeinsam mit den Unzufriedenenen auf die Straße gehen müssen mit Maske und Abstand und wir hätten den rechten Ärschen das Wasser abgegraben.

Aber nö, die Linke bläst zum Rückzug und schimpft auf diejenigen, die es besser gemacht haben als sie.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5737
  • Sapere aude!
Re: Schwurbler
« Antwort #26 am: 16:16:45 Mo. 05.April 2021 »
Nun, es gab in Nürnberg eine linke Demo gegen die Corona-Politik der Regierung ("Soziale Krisenpolitik statt rechtes Geschwurbel!"). Es haben sich etwa 100 bis 200 Menschen daran beteiligt. Das ist nicht die Welt, aber ein Anfang.

Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass die Coronaleugner nur eine laut plärrende Minderheit sind. Die Mehrheit der Bevölkerung verhält sich solidarisch und hat Kritiken an der Regierung, die in Richtung Deiner Forderungen geht.

Zitat
Ich bin für die ZeroCovid Strategie nicht zu haben. Dieses "schließt euch zuhause ein" ist menschlich auf Dauer nicht auszuhalten

Ohne einen zwei bis dreiwöchigen kompletten Lockdown (inklusive Fabriken und Büros) werden wir aber keinen durchschlagenden Erfolg bei der Seuchenbekämpfung haben (wir haben nicht genug Impfstoff und Schnelltests). Danach haben wir die Inzidenz in den Bereich der Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten gedrückt und können wieder Geschäfte öffnen und wieder demonstrieren gegen. Die Mehrheit der Bevölkerung hat genau das begriffen und ist bereit, diesen Weg auszuprobieren. Jeder Tag, den wir diese Maßnahme hinauszuzögern, kostet Leben und bringt Menschen unnötiges Leid (zB "LongCovid").
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!