Autor Thema: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden  (Gelesen 221 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3146
Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« am: 18:51:29 Sa. 08.Mai 2021 »
Das Li(e)ber Anders ist der linke Infoladen und Treffpunkt in Kiel-Gaarden

Es ist DER Laden für Erwerbslosen- und Sozialberatung, dort findet man die Rote Hilfe, es trifft sich die Antifa, wie auch diverse andere Gruppen. chefduzen hat dort mehrere Veranstaltugen gemacht. Jetzt wurde dem Laden gekündigt.

Zitat
Wir bleiben Li(e)ber Anders! Gegen Verdrängung – für einen solidarischen Stadtteil!



Ende April haben wir, der Verein zur Förderung der politischen Bildung in Gaarden e.V., durch unsere Vermieterin überraschend eine Kündigung unserer Räumlichkeiten in der Iltisstraße 34 zum 31.7.2021 erhalten. Wir sind entsetzt, aber vor allem sind wir stinksauer. Für uns ist klar: Wir nehmen die Kündigung nicht einfach so hin, wir kämpfen für das Li(e)ber Anders!
(...)
https://lieberanders.gaarden.net/

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3146
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #1 am: 20:12:12 So. 06.Juni 2021 »
Kiel:
Solidarität gegen die Kündigung des Infoladens Li(e)berAnders!


Chefduzenveranstaltung im Liba.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4658
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #2 am: 13:05:34 Mo. 07.Juni 2021 »
Daumendrück  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3885
  • Polarlicht
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #3 am: 06:21:36 Di. 08.Juni 2021 »
Auch von hier!

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4658
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #4 am: 13:01:50 Mi. 09.Juni 2021 »
Allerdings habe ich anbei etwas Bauchbeklemmungen darin, das Fenster und Türen
sehr einladend wirken..

Hüstel.. Sind wir nicht alle etwas baui ?  ;) Baui-Material für den Tach X tut Not..
Huch, Erinnerungen am Bauwagenplatz Wendebecken 2004 (Bambule) werden wach..

Dort kam es darauf an, die Räumung so schwer zu machen wie möglich, was meines
Erachten sehr gut gelungen ist. Statt der Stadt das Wendebecken morgens um 9:00
Uhr geräumt übergeben zu können akkerten die Cops um 18:00 immer noch rum,
Besetzer_innen aus ihrem "Sweet Home" raus zu kächern..

Hört sich teils sehr ätzend an, das die Besetzung durch Bullengewalt beendet wurde,
doch eine positive Folge hatte es trotzdem.. Schills Pläne, alle Wagenplätze bis Ende
2005 oder 2006 zu vernichten, wurde anhand des überzogenen Räumungsaufwannd
und dazu anhänglicher Kritiken, die ins Rathaus schallten, fallen gelassen..

Die Wagenplätze, die es heute noch in HH gibt, können es also auch den Besetzer_innen
des damaligen Wendebecken verdanken, weiter ihren alternativen Lebensformen
nachkommen zu können..  :)

Sorry, war jetzt etwas OT, kann man jedoch mit dem Laden Lieber anders durchaus
vergleichen..

Während der "Vorwärmphase" ( Infos an Umgebung ) wurde es für das Wendebeken-Konzept
politisches Gold wert, das sie sich nicht nur an linke Strukturen gerichtet haben a la:
"Wir brauchen Eure Unterstützung", sondern auch mittels völlig neutral gehaltener Flugi-Texte
Symphatie bei der Otto-Normal-Bevölkerung gewannen.. Briefkästen abklappern lässt grüßen..

Und das "konserative Bürger_innen" mit auf die Barrikaden gebracht hat, war wohl der
Auslöser, das Pläne vom Schill und eines Hetzers gegen Bauwagenplätze aus dem Bürgerverein
Barmbek den Weg zum Mülleimer fanden..  :)

Hmm.. Kinnkraulen..

Nimmt die Nachbarschaft mit ins Boot, wie z.B. Tages-Kinderbetreuung (Wendebecken wurde
anbei zum Abenteuer-Spielplatz) etc.. und Kaffeeklatsch für Anwohner_innen wie z.B.
"Mütter-Plauder-Treff" mit ins Boot.. "Soziale Begegnungsstätte" unterstreichen zeigt Wirkung..
So glaube ich..
 
Lass Dich nicht verhartzen !

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 3146
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #5 am: 13:47:03 Mi. 09.Juni 2021 »
Der Laden ist gemietet und nicht besetzt. Es ist eine Privateigentümerin, die gekündigt hat und nicht die Stadt.

Es wird im Moment versucht, eine möglichst breite Unterstützung aufzubauen, von Nachbarn und auch von Parteien. Überall in der Stadt sind Plakate und Aufkleber zum Thema zu sehen.

Was bei dieser Kampagne herauskommen kann? Maximal ein Aufschub der Kündigung um wenige Monate, vielleicht ein Angebot für Ersatzräumlichkeiten.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4658
Re: Li(e)ber Anders - Infoladen Kiel-Gaarden
« Antwort #6 am: 13:59:48 Mi. 09.Juni 2021 »
Ah ok..

Die Umstände zum Thema "sozialer Treffpunkt und Ortsgebundenheit" könnte die
Stadt dazu verleiten, mit der Vermieterin zu verhandeln, den Mietvertrag unverändert
zu verlängern.. Naja, der Traum, das die Stadt Kiel in die Tasche kommt, damit
Hauseigentümerin die Füße still hält und "Ruhe im Dorf" ist..  ::) ;)
Lass Dich nicht verhartzen !