Autor Thema: Globaler Kampf gegen Schwerkriminalität  (Gelesen 26 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17486
  • Fischkopp
Globaler Kampf gegen Schwerkriminalität
« am: 09:08:13 Mi. 09.Juni 2021 »
Vorab: Ich habe keinerlei Sympathien für alle Formen der Mafia.

Zitat
Weltweite Operation gegen die Organisierte Kriminalität
Wie das FBI Tausenden Schwerverbrechern eine Kryptofalle stellte
Kriminelle auf der ganzen Welt besprachen Drogendeals, Auftragsmorde und Waffengeschäfte an vermeintlich abhörsicheren Handys.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/operation-trojan-shield-wie-das-fbi-tausenden-schwerverbrechern-eine-kryptofalle-stellte-a-a3226823-13c7-42cf-9627-9969dee1a368

Bei mir klingeln die Alarmglocken.
Es geschah unter Führung des FBI.
Je mehr Informationen eintröpfeln, desto mehr fühle ich mich verarscht.
Schwerverbrechen?
Ich hörte was von einigen Hanfbauern, die hops genommen worden sind und ein paar Koksdealer auch. Einige Protzautos wurden beschlagnahmt und eine recht überschaubare Menge Bargeld.

Es ist alles derart lächerlich, da sollte man sich dringend Gedanken machen, was dahinter steckt. Bisher habe ich keine kritischen Gedanken in den Medien gesehen.

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1392
Re: Globaler Kampf gegen Schwerkriminalität
« Antwort #1 am: 11:34:41 Mi. 09.Juni 2021 »
Es wird der Eindruck erweckt, hier wird gegen Schwerkriminelle und Waffenschieber vorgegangen und dann spricht jemand vom Zoll von Cannabispflanzen und einer eher kleinen Menge Bargeld, die beschlagnahmt wurden. Man kann sich kaum im Internet bewegen, ohne von einem großen Schlag gegen das organisierte Verbrechen zu hören. Es ist tatsächlich mal kreativ vorgegangen worden und das Vorgehen ringt mir Respekt ab. Aber die 70 Festnahmen in D und 800 Festnahmen weltweit fahnden soweit bisher bekannt eher auf niedrigem Niveau statt.
Das Bundeskriminalamt teilte mit, deutsche Ermittler seien derzeit mit der Auswertung der Daten beschäftigt. Bislang habe man erst 20 Ermittlungsverfahren gegen 80 Verdächtige eingeleitet.

Nachtrag:
Mein Einwand gilt wohl eher für Deutschland. International seien lt. Spiegel-Angaben mehr als 100 Morde verhindert durch die Aktion.