Autor Thema: Zwangsverrentung mit 63  (Gelesen 139 mal)

Hanna1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Zwangsverrentung mit 63
« am: 09:13:55 Di. 20.Juli 2021 »
Hallo, vor Kurzem hatte ich einen Telefontermin beim JC wegen "beruflicher Beratung". Am Telefon erklärte mir mein Arbeitsberater, der Termin wäre aus statistischen Gründen und ich hätte mit dem Anruf meiner Pflicht Genüge getan. Aber dann rückte er mit der Wahrheit heraus. Es ging darum, das er mich demnächst in Rente schicken will. Anfang nächsten Jahres werde ich 63 Jahre alt. Der Bewilligungszeitraum für AlG 2 ist im Oktober 2021 abgelaufen.

1. Mit welchen Argumenten kann ich in Rente geschickt werden?
 2. Ich müsste dann GRUSI beantragen. Welche Formulare müßte ich da Ausfüllen oder geht das automatisch?

 :Q

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4708
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #1 am: 17:46:48 Di. 20.Juli 2021 »
Moin.

Dachte zunächst, das das Mobcenter dies wegen eines Urteil von ca. 2009 nicht mehr dürften,
Leute ab (58) in Frühverrentung zu zwingen. Nun habe ich was gefunden was jedoch mit
Vollendung des 63.ten Lebensjahr möglich ist.

Siehe hier..

https://www.sovd-sh.de/aktuelles/meldung/zwangsverrentung-durch-arbeitsamt-oder-jobcenter-duerfen-die-das

Bei Beantragung von Sozialleistungen a la SGB 12 muss mensch sich genau so nackig machen, wie beim
Mobcenter. Schonvermögen ist auf 5000 Euronen fest gelegt.. :-/
Lass Dich nicht verhartzen !

Hanna1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #2 am: 20:53:39 Di. 20.Juli 2021 »
Hallo,

so wie ich das jetzt verstehe, muß man 35 Versicherungsjahre vorweisen um Zwangsverrentet zu werden. "Da Rainer laut Rentenauskunft 35 Versicherungsjahre vorzuweisen habe, solle er doch bitte einen Antrag zur Altersrente für langjährig Versicherte stellen."

Was gilt denn als Versicherungsjahre? Auch Hartz4 Bezug ? Was ist mit Versicherungsjahre gemeint?


BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Polarlicht
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #3 am: 06:24:31 Mi. 21.Juli 2021 »
Ist zwar schon etwas länger her, doch soweit ich mich erinnere wurde bei ALG II ab ca. April 2010 nichts mehr in die Rentenversicherung eingezahlt, vorher war es 1,- (!) im Monat.

Somit kommt seitdem wohl nichts zu den "Versicherungsjahren" dazu. Bei Hartz IV.

Viel Glück und alles Gute,

mfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Hanna1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #4 am: 12:12:51 Mi. 21.Juli 2021 »
Danke, Glück kann ich wirklich gebrauchen.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4708
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #5 am: 15:38:40 Mi. 21.Juli 2021 »
Die Rentenbeiträge bei ALG-II-Bezug wurden bereits 2009 abgeschafft :-(

Ejal, was seid 2005 an Schweinereien im Sozialbereich beschlossen wurden, wurden
bisher alle starken Jahrgänge (Geburtsjahr 1961-1968) trickreich gegen Altersarmut
ausgeklammert..  :Q

Lass Dich nicht verhartzen !

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5124
Re: Zwangsverrentung mit 63
« Antwort #6 am: 14:02:44 Sa. 24.Juli 2021 »
2. Ich müsste dann GRUSI beantragen.
Dann ist die Frühverrentung nicht zulässig.

siehe § 1+§ 6 UnbilligkeitsV:
Zitat
§ 1
Hilfebedürftige sind nach Vollendung des 63. Lebensjahres nicht verpflichtet, eine Rente wegen Alters vorzeitig in Anspruch zu nehmen, wenn die Inanspruchnahme unbillig wäre.
[...]
§ 6
Unbillig ist die Inanspruchnahme, wenn Leistungsberechtigte dadurch hilfebedürftig im Sinne der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Vierten Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch werden würden. 2Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn der Betrag in Höhe von 70 Prozent der bei Erreichen der Altersgrenze (§ 7a des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch) zu erwartenden monatlichen Regelaltersrente niedriger ist als der zum Zeitpunkt der Entscheidung über die Unbilligkeit maßgebende Bedarf der leistungsberechtigten Person nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch.
https://www.buzer.de/gesetz/8182/index.htm

Dem JC die letzte Rentenauskunft vorlegen, dann sollte das Thema vom Tisch sein.