Autor Thema: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo  (Gelesen 665 mal)

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« am: 12:02:37 Do. 14.Oktober 2021 »
Hallo zusammen!

Um der Jobcenter-Drangsaliererei zu entkommen, und um selbst was zu tun in punkto Passung und roter Faden für meine Berufstätitigkeit, bzw. was ich noch für möglich halte, tun zu können, schlug ich dem Jobcenter-Mitarbeiter eine von mir zuvor herausgesuchte Maßnahme vor. Sie enthält einen Qualifizierungskurs für sechs Wochen. Und ich las auf den Infoblättern was von Eignungstests, was ich dem Jobcenter-Fuzzi auch mitteilte.
Dieser meinte daraufhin, dass ich a) diesen Eignungstest machen solle und b) müsste ich dann aber auch noch einen Test beim psychologischen Dienst machen, was ich aber abgelehnt hätte. Mit anderen darüber gesprochen meinten diese, sei doch nicht so schlimm, das mal zu testen. Nachdem ich allein schon die gesamte Bürokratie mit dem Sch...amt stemme ohne den langen Atem dabei zu verlieren, was zeitweise nicht leicht fällt und viele ihn auch bestimmt verlieren oder in den Passiv-Modus notgedrungen überwechseln. Oder aus anderen Gründen, keine Kraft oder Grund haben, eigenständig was zu tun. Wird einer,m aber auch nicht leicht gemacht!

Ich machte jedenfalls einen Termin mit dem Ort des Grauens aus, einer Maßnahme-Einrichtung. Die typischen Räumlichkeiten nervten mich von Anfang an des Betretens. Kurz und gut: ich wollte Kurs x der für den Bürobereich gedacht ist. Kommentar Ansprechpartnerin: Büroberufe seien nicht mehr so gefragt, da gäbe es mehr BewerberInnen als Arbeitsplätze (ich: "diesen Satz kenne ich schon"). Sie: Ich solle doch den Computerkurs y machen!!

Ich wollte aber x - während ich ständig in y gedrängt wurde! Udn es wäre auch nur ein online-Kursus gewesen. Und Unverständnis herrschte sowieso, dass ich ohne Jobcenter-Zuweisung, mich für eine Maßnahme interessierte!

Es konnte nichts geklärt werden, geschweige denn die Tatsache ob der zuständige Leistungsträger bezahlt, aber sie wollte auf jeden Fall schon mal meine Vita kopieren!! Daten abgreifen - noch ohne das überhaupt was ging oder geht!! Und ich als "Kundin" die ich ja angeblich sein soll, nicht die Ware erhalte, die ich will!! Und ein Computerkurs hat ja mal überhaupt nichts mit Bürobereich zu tun, für den es ja keine ArbeitgeberInnen geben soll! (wären auch nur die bekannte Büroprogramme Word und Excel gewesen).

Ich achtete darauf, dass nichts von mir kopiert wird, ich nahm alles an mich, versuchte Ruhe zu bewahren, während es in mir brodelte. Sagte noch blabla - und raus war ich!

War ein Griff ins Klo! Das typische, unerträgliche Maßnahmen-Karrussel Horror-Szenario - an der erwerbslosen Person vorbei verwaltet! Hauptsache verarscht.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5316
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #1 am: 16:40:37 Do. 14.Oktober 2021 »
Bist Du nun bei dem gleichen Maßnahme gelandet, die Du dir ausgesucht hast ?

Wenn ja, Ist das eine Maßnahme nach § 16 SGB II i.v.m. 45 SGB 3 ?

Reine BillyBoy-Office Grundlagen zu verabreichen, wird ja fast bei jedem Bewerbungs-
Terror-Kurs angeboten.
Welche Differenzen stehen zwischen "Versprochen" und davon "umgesetzt" ?

Was steht dazu in einer EGV, falls vorhanden ?

Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #2 am: 17:46:49 Do. 14.Oktober 2021 »
Nein, weder ich noch die Frau der Massnahme meldeten  sich mehr wegen dem Kurs.  War alles freiwillig. Gab keine Egv. Ich mache wenn dann nur Egv-Va. Gab es aber nicht.
Ich war fuenf Wochen krank, da war ich raus aus der elo Statistik, das genuegt dem Jobcenter vielleicht vorerst.


tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1348
  • Yellow Submarine
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #3 am: 03:16:41 Di. 19.Oktober 2021 »
Ich bin dafür, daß dieses Verlogene "Kunde" endlich wieder umgewandelt wird in "Arbeitsloser". - Wäre viel ehrlicher...

... und bitte nicht "Arbeitssuchender"... das wäre dann sogar noch eine Steigerung zu "arbeitlos".

Da muß ich immer dran denken, als ich bei einem Vorstellungsgespräch sagte, ich sei "arbeitlos". Die Frau mir gegenüber trug dann ein "arbeitssuchend" in den Personalerfassungsbogen (oder was immer das war). - So eine Heuchelei! Damit wird doch nur ausgedrückt, daß man sich immer den Interessen des Kapitals unterzuordnen hat, und behauptet, daß Arbeit das einzig-seeligmachende Glück eines Menschen sei.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 19679
  • Fischkopp
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #4 am: 09:49:41 Di. 19.Oktober 2021 »
Zitat
Ich bin dafür, daß dieses Verlogene "Kunde" endlich wieder umgewandelt wird in "Arbeitsloser".

Da wollte man ausdrücken, daß man eine Behörde in in Dienstleistungsunternehmen verwandelt hat. Neoliberaler Zeitgeist.

Auch bei "arbeitssuched" kann ich dir nur Recht geben.

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #5 am: 08:02:53 Mi. 27.Oktober 2021 »
Absolute Zustimmung! Schluss mit dieser Schizophrenie  in einem Amt Kunde sein! Der gleiche Quatsch ist das doch, ein Praktikum zu "buchen"!!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5316
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #6 am: 13:31:09 Mi. 27.Oktober 2021 »
Das Wörtchien "Kunde" im Bezug Elo-Beratung habe ich mir schon..muss ich
mal ausrechnen schon ewig nicht mehr benutzt, da es in den Funkfluren des
JC heißt "Die Arbeitgeber sind unsere Kunden. Die Arbeitslosen nennen wir nur so".
Dies bekam ich ca.2008 bei einer Sozial-Konferenz von JC-Mitarbeitern gesteckt.

Für mich sind es Erwerbslose und wenn Ratsuchende soo viel Pfeffer im Hintern
haben, sich so massenhaft wieder in "Hauptsache Arbeit" bewerben, sind es doch
Arbeitsuchende oder..

Die Abänderung von "Kunde" hat die gleichen Folgen, wie die Umbenennung von
Harz 4 zu Bürgergeld.. Eine neue Makulatur,die sich schön sozialdarwinistisch
ausbauen lässt.. Jobcentren waren, sind und bleiben Schickanierbuden und
Wortklaubereien um Begriffe im JC-Organismus lenkt doch wunderbar von den
gegenwärtigen Zuständen ab.

Praktikum "buchen" ? Ja bitte doch.. Ich habe noch nie die Gelegenheit gehabt,
ein 3d-Fräßroboter kaputt zu kriegen.  ;)

Problematisch bei dem ganzen ist der Begriff "Anreize"  :Q
Lass Dich nicht verhartzen !

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4222
  • Polarlicht
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #7 am: 17:39:53 So. 31.Oktober 2021 »
Als nördlicher angeblich Langzeitarbeitsloser bin ich seit 11 Jahren dem Polararbeitsamt ein Dorn im Auge, sozusagen ein Stachel im Fleisch.

Da immer alles schriftlich läuft, gelang es der Gegenseite, die seit 11 Jahren nicht einen einzigen Vollzeitjob anbieten konnte, nicht einen in irgendwelche teuren Sinnlosmassnahmen zu zwingen.

Und das bleibt auch so, es ist ein Gebot des Anstands, mit Steuergelder sinnvoll umzugehen.

Was soll ich mit einer "Maßnahme" nur damit irgendeine Statistik besser aussieht? Auch im Norden werden die "Maßnahmen" von privaten Geiern durchgeführt. Man hat sich von Merkel und Konsorten "beraten lassen". Mangels eigener ideen.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

MarcoW75

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #8 am: 12:36:23 Mo. 01.November 2021 »
Inzwischen reagiere ich absolut allergisch darauf, wenn mal wieder irgendwo das Wort "Praktikum" (oder "Arbeitserprobung",wie es das JC nennt) in Zusammenhang mit der Beendigung meiner Erwerbslosigkeit auftaucht. Zu oft wurde ich bei solchen Sachen ver*rscht. Wer bitte glaubt denn noch, dass eine Firma, die einen 4 Wochen vorher bei einer regulären Bewerbung noch abgelehnt hat, einen nach einem Praktikum plötzlich zu übernehmen gedenkt, wenn der nächste Praktikant schon vor der Tür wartet? Sicherlich mag es Fälle geben, wo das klappt, aber die Regel ist das längst nicht. Die Ausreden der Firmen sind ja wohlweislich bekannt: "Deine Leistungen reichen nicht!" (ach..das merkt ihr erst nach 6 Wochen ?), "Du passt nicht ins Team!" (weil ich mich bei -15° nicht zu den Rauchern auf den Hof stelle) oder "Uns ist gerade ein Großauftrag weggebrochen!" (ach..deswegen machen eure Angestellten seit Monaten Überstunden).


Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #9 am: 16:10:14 Di. 02.November 2021 »
Absolute Zustimmung Onkel Tom, BGS und MarcoW75! Und alle Achtung! BGS! Elf Jahre Massnahme-frei, Hut ab! :)
Ne Zeit lang machte ich da gerne mit, auch Praktika und ein-Euro-Jobs und Zaf - irgendwann gehts halt nicht mehr, alles Themen fuer ein in der Zukunft geplantes Buch.

Bescheuert ist halt, dass lieber teure Massnahmen gezahlt werden, als Fahrtkosten fuer was SINNVOLLES! Fuer etwas, das NUTZT! Das was NUTZT, muss ich aus dem Existenzminimum bezahlen!!

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5316
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #10 am: 18:04:03 Di. 02.November 2021 »
Jo, @BGS Hut ab oder hat ein Schüler beim Unterricht der Lehrerin Merkel gepennt ?

Ich habe innerhalb von ca. 13 Jahren zuzüglich Unterbrechungen 2 x einen
Ein Euro Job gemacht.. Beim ersten war es erst Neugierde, was ich handwerklich
noch drauf habe, da ich derzeit mit meinem Zweitberuf auf dem Arbeitsmarkt
scheiterte.

Den 2ten habe ich "freiwillig" gesucht, weil ich Bock auf Einstiegsschulung zum
Thema Webdesign hatte.. Oki, das Wissen hätte ich mir auch ohne Vortänzer
selbst aneignen können, da das Web voll von HTML-Tools war..

Aber grüne Pickel haben beide Geschäftsführer bekommen, wie sie Folgen meines
Handeln verspürten..  Die hann aber auch geschäftlich empfindliche Stellen..
Muss sie nur finden..

Von daher zähle ich mich als "EEJ-Insasse" nicht zu den Opfern ;D
Ne Sanktion ? Nein danke ! Kam auch keine durch..

Bei Praktika suchte ich mir interesannte Stellen selbst und Arbeitserprobung oder
Bewerbungstraining hatte ich schon ein Tonband gefressen, was ich immer nur
abspielen musste.. Weiter ein absolutes NoGo, sich von einem Masnahmentäger
"gefundenes" Praktikum andrehen zu lassen..
Hüstel.. Da könnte ein H4-Wallraff eine kriminelle Schnittstelle finden..

Früher hatten wir nicht die Abwehr-Tools wie die neue Datenschutzverordnung und
bei "friss oder stirb" ist es ein positiver Ausgleich, besonders neugierig zu sein..
Ich denke auch heute noch..
Lass Dich nicht verhartzen !

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4222
  • Polarlicht
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #11 am: 19:15:36 Di. 02.November 2021 »
Nicht besonders wichtig, doch evtl. zum Thema passend:

Früher in D. aufgrund eigener Kündigung nach fast zehnjähriger steiler "Karriere" fiel ich nach einem Jahr ALG I in HIV.

War zwar gewarnt worden davor, doch konnte ich den Inhalt nicht glauben, als mir ein Mensch in einer Arbeitsloseninitiative den Flyer "Du bist ein Mensch dritter Klasse... " aushändigte. Damals war ich sicher, in D. gäbe es keine Menschen dritter Klasse. Könnte einfach nicht sein.

Infolge der guten Beratung sah ich zu, erst einen, dann zwei und zuletzt drei Anwälte gegen die fortgesetzten Frechheiten der ARGE für mich zu gewinnen. Dies half sehr gut z. B. gegen jeglichen Maßnahmeunsinn, ein Anwalt verstarb angesichts des Ämterstresses ziemlich jung.

Naja, wie gesagt - vorsorglich alles schriftlich machen mit den Verbrechern von Arbeitsamt & Co.

MfG

BGS

 
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2169
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #12 am: 03:23:01 Mi. 03.November 2021 »
So gesehen stimmt es dann schon, dass das System Tote in Kauf nimmt. Wer stirbt, kann schon nicht mehr auch noch was vom Kuchen ab haben wollen. Genauso verhaelt es sich bei Bildung und neuerdings bei der Gesundheit, bspw mit den Fallpauschalen.

Vom Arzt erhielt ich drei Ueberweisungen fuer je ein MRT. Kassentechnisch finanziell uebernommen  wird aber nur ein MRT - pro Quartal!  Also, um schnell mal was abzuklaeren zieht es sich dann. Auch wenn es nichts Bedrohliches ist, haben viele Leute ueber einen langen Zeitraum miteinander zu tun.
Bei Bedrohlichem oder entsprechender Verdachtsdiagnose kommt man bisher aber noch am selben Tag dran, wo es ansonsten mehrere Wochen Wartezeit gibt, oder Monate.

Haben alle eine gute Berufsbildung, wuerde das Auswwirkungen auf das Einkommen haben. Es waere fuer alle weniger, las ich mal wo. Das Buch schmiss ich dann weg.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5316
Re: Eigenständig eine Maßnahme gesucht - Griff ins Klo
« Antwort #13 am: 15:35:50 Mi. 03.November 2021 »
Ja, wenn das Wörtchien "Vorteil" nicht wäre, könnte Mensch sich sein
Paradies aufbauen und darin leben.. Jo, da träume ich mal weiter, weil es meinen Hoffnungen
hilft..  ;)

Zurück in der Realität des prallen Leben ist es doch so, das jede Bewegung sich nur deswegen
regt, weil Vorteile daraus erhofft werden.. (Huch ?.. Vorgegebenen Sinn des Lebens ?)

Und wat hat dat mit dieser Erwerbslosenindustrie zu tun ?...Verdammt viel..

Aufgeweckte Erwerbslose können dort viel darüber erlernen, wie Trägerschaft "kämpfen"..
Jeder erdenkliche Vorteil, den sie für sich ergattern können, wird genau so erkämpft, wie der
Erwerbslose z.B. gerade mal wieder dabei ist, via Anhörungsbogen einer Sanktion entkommen
zu wollen.. Ja das große Fenster für eigens kreierte Begründungen will "kämpferisch" befüllt
werden..

Darin sehe ich, das Erwerbslose doch Mut haben zu kämpfen, sich jedoch immer mehr nur auf
diese "Schreibtisch-Rüberzieherei" des Mobcenters und ihrer Helfer(s-Helfer) konzentriert..

Das ist meines Erachtens fatal und von der Grundstrategie der Schikanierbuden via "Anreize geben"
auch so gewollt.. Könnte gelangweilter Erwerbsloser ja noch auf krumme Gedanken kommen. Nööch ?

Krumme Gedanken ? Was ist krumm daran, sich im schlechten Fall auf einer Masmahme ein zu
lassen, nach deren Suche und Umsetzungen ihrer Vorteile zu forschen, sie zu dokumentieren
und aus deren Resultaten danach schauen, ob damit politisch gekämpft werden kann ?

Jo, im Vergleich zur Vergangenheit bekomme ich heute grüne Pickel darüber, das sich JC-Bosse
und Vertreter_innen von Masnahmenträgern darüber völlig ungeniert auseinandersetzen, ob und
wie die Weiterbildungs-Pauschale bei 16i in Höhe von 3000 Euro in die Taschen des
"Einfachen Beschäftigungsträger etc.." umgeleitet werden kann, deren ausgestellter Teilnahme-
Zertifikate bei Personalabteilungen bei der Kaffeepause für Belustigung sorgt.

Finde ich schon ganz schön dreist, des Vorteil Willen, Hoffnungsträger_innen um ihre Weiterbildungs-
möglichkeiten prellen zu wollen. So schön trickreich, das der Mobcenter-Boss das Spiel mitmachen
kann, da ja im Gesetz kein Unterschied zu "Echter Weiterbildung" und "Schein-Sinnlosbildung"
assembliert ist.. (Dieser Muff ist von 2019 und gegenwärtig in HH so..)

Frage dazu : Jemand da, der/die ein Zeugnis auf Tasche hat, wo z.B. drin steht ".. Wesen des
Teilnehmers sehr tierfreundlich und kann hervorragend Lamas im Park spazieren führen." oder
".. ist im Ausmalen von Mandalas begabt.." ?

Wahrscheinlich noch nicht, da die Spitze von Verarschung von Erwerbslosen innerhalb von
Masnahmen wohl noch nicht erreicht ist..

Kurz und knapp salopp gesagt :Neue Spione braucht das Land, den H4-Sumpf entwässern
zu können. Füher war ich so einer.. Heute kann ich "aktive Erwerbslose" nur noch begleitend
beraten, da ich nicht mehr SGB-2-behaftet bin..

Die Entscheidung, so vorgehen zu wollen, muss jedoch vor der ersten Unterschrift gefällt
werden und nicht während einer bereits unglücklich verlaufender Masnahme..


Jo, eine empfidliche Stelle aber auch gleichermaßen ein Ventil, sich für H4-Frust zu bedanken..

Arbeiter sagte mir mal dazu "Nicht lange schnacken sondern machen."
Lass Dich nicht verhartzen !