Neuigkeiten + Diskussion > (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen

Krisenbewältigung und Propaganda

(1/1)

Kuddel:
Ich bin alles andere als ein Fachmann für den Finanzsektor.
Die Zockerei im Börsencasino, die Blasen und Inflationstendenzen haben eigene Regeln, die ich wenig verstehe. Unter dem Strich habe ich den Eindruck, das grobe Geschehen doch einordnen zu können.

Es gibt zum einen die im Kapitalismus regelmaßig (und sich steigernd) auftretenden "normalen" Krisen. Diese hat sich bereits seit langem angekündigt.

Obendrauf kam Corona und die gewaltigen Zahlungen, die der Staat zur Rettung der Wirtschaft ausgeschüttet hat.

Und wie immer sollen die einfachen Leute den Preis dafür zahlen. Wir bekommen ja schon den ersten Eindruck davon. Die "Coronahilfen" des Staates an die Autoindustrie flossen direkt in die Taschen der Aktionäre. Zulieferbetriebe hatten nichts davon. Leiharbeiter erst recht nichts, die bekamen einen Tritt in den Arsch. Jetzt beschied das Bundesarbeitsgericht, daß Minijobbern auch keine Coronhilfe zustand und -steht. Hartz IV ist weniger gestiegen als die Preise, es ist also eine Senkung der Sozialleistung.

Die Krisenlasten sollen im Wesentlichen nach unten abgewälzt werden. Wir müssen uns vorbereiten und uns um den Aufbau einer Gegenwehr bemühen.

Die Medien sollten uns aufklären über die Entwicklungen. Sie werfen aber Nebelkerzen und verbreiten Propaganda. Die Schuld an unserer Verarmung soll irgendwelchen Entwicklungen, für die keiner etwas kann, in die Schuhe geschoben werden. Beliebt ist da das Stichwort "Inflation". Noch besser ist "Lohn-Preis-Spirale". Damit haben die Arbeiter, die einen Ausgleich für die steigenden Preise erkämpfen, die Schuld an der Beschleunigung der Inflation.

Wer kriegt noch die Schuld?

* China!
* Corona!
* Umweltspinner! (Hohe Energiekosten)
* Die Krise! (Wird wie ein Gewitter gesehen, höhere Gewalt).In diesem Thread können wir das auflisten, was uns die Medien um die Ohren hauen.
So werden wir zumindest ein wenig besser gewappnet sein.

Schluepferstuermer:
Anstatt den niedrigen Lohn zu thematisieren, werden von den Medien andere Schuldzuweisungen angebracht.
Typisch Kapitalismus

BGS:
Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden (J. J. Rousseau)

MfG

BGS

Kuddel:
Ich hatte glatt noch einen Schuldigen vergessen:

Putin!


--- Zitat ---Putin beeinflusst über die Versorgung der EU mit Erdgas die Energiepreise in Europa, fast so wie Notenbanken über das Zuführen und Abschöpfen von Liquidität auf den Zinssatz, den Preis des Geldes, einwirken. Nach EU-Angaben ist Gas heute 400 Prozent teurer als im April.
--- Ende Zitat ---
https://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/europa-kolumne/europa-kolumne-deutschland-ist-schuld-an-putins-gaspreis-diktat/27716096.html

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln