Handel & Dienstleistung > Gastronomie & Hotelgewerbe

McDonalds

<< < (26/27) > >>

BGS:
1.
 "Essensmarken" gleich welcher Art:  kotz

2.

"Essensmarken" für McDoof und dergleichen:  kotz kotz kotz kotz

Meine persönliche Meinung.

"Essensmarken" entsprechen Tätowierungen für Ausgebeutete, oder gar gewissen Sternen... .

MfG

BGS

Kuddel:

--- Zitat ---Wirtschaft 
Finanzermittler durchsuchen McDonald's in Frankreich

PARIS (dpa-AFX) - Ermittler der französischen Finanzfahndung haben wegen des Verdachts auf Steuerbetrug Büros des US-Konzerns McDonald's in Paris durchsucht. Das Verfahren geht nach einem Bericht von "Les Echos" vom Donnerstag auf Anschuldigungen über einen angeblichen Betrug von jährlich 75 Millionen Euro zurück, weil Gewinne in Frankreich zugunsten der europäischen Konzernzentrale in Luxemburg reduziert worden sein sollen. Die Ermittler sollen deswegen die Büros in Paris bereits in der vergangenen Woche durchsucht haben.
--- Ende Zitat ---
http://www.t-online.de/wirtschaft/id_77949958/wirtschaft-finanzermittler-durchsuchen-mcdonald-s-in-frankreich.html

Kuddel:

--- Zitat ---Das gab es noch nie: Streik bei McDonald's in Kiel

Erstmals gehen Mitarbeiter in der Systemgastronomie in SH in den Ausstand. Sie fordern mehr Abstand zum Mindestlohn.

Kiel | Es ist eine kleine Sensation: Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik sei am Freitag ein Betrieb der Systemgastronomie in Schleswig-Holstein bestreikt worden. Das sagte Finn Petersen, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Schleswig-Holstein Nord, gegenüber shz.de. Konkret traf der Ausstand eine McDonald’s Filiale in Kiel. Von zwölf bis 14 Uhr legten dort nach Angaben von Petersen zehn der zwölf Beschäftigten aus der Mittagsschicht die Arbeit nieder.

Hintergrund des Warnstreiks sind die aktuellen Tarifauseinandersetzungen in der Systemgastronomie. Bislang hat es drei Verhandlungsrunden zwischen dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) und den Arbeitnehmervertretern gegeben, die bislang jedoch erfolglos blieben. Am 6. April soll es einen neuen Anlauf zur Lösung des Tarifkonflikts geben.

Im Vorfeld versucht die Gewerkschaft noch einmal Druck aufzubauen. Für Samstag ist in Hamburg eine größere Protestaktion geplant. Neben McDonald’s sind auch große Ketten wie Starbucks, Nordsee und Burger King Mitglieder des BdS und damit in die Tarifauseinandersetzungen involviert. Bundesweit gab es seit Januar immer wieder Warnstreiks in den Betrieben dieser Restaurant-Ketten.

Die Systemgastronomie zählt in Deutschland 100.000 Beschäftigte. Die NGG fordert für sie eine Erhöhung der Löhne um mindestens sechs Prozent und eine überproportionale Anhebung der untersten Tarifgruppen – und damit auch einen stärkeren Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn. Zuletzt hatten die Arbeitgeber nach Gewerkschaftsangaben für die Einstiegsgehälter allerdings gerade einmal drei Cent mehr angeboten, als der gesetzliche Mindestlohn (8,84 Euro) vorsieht. Für die übrigen Tarifgruppen sollte es ein Plus von einem Prozent geben.
--- Ende Zitat ---
http://www.shz.de/regionales/kiel/das-gab-es-noch-nie-streik-bei-mcdonalds-in-kiel-id16485986.html

Kuddel:

--- Zitat ---Trotz Versuchen zum Streikbruch:
Erfolgreicher erster Streik bei britischen McDonalds Filialen



Am Montag, 4. September 2017 um 6 Uhr morgens war es soweit: Zwei Filialen von McDonalds in London und Cambridge wurden erstmals in Großbritannien bestreikt, bei beiden war die Beteiligung überraschend groß und beide fanden zahlreiche UnterstützerInnen vor Ort. Es ging um Mindestlohn (10 Pfund Sterling), Anerkennung von Gewerkschaftsrechten und Abschaffung der Nullstundenverträge. Neuseeländische Gewerkschafter, die die ersten gewesen waren, die – keineswegs großzügiger Weise, sondern hart erkämpft – weltweit bei McDonalds gewerkschaftliche Anerkennung fanden (und die Abschaffung der Nullstundenverträge in ihrem Land damit einläuteten), hatten geholfen, die Kampagne zur Organisierung des Streiks mit durchzuführen. McDonalds AktivistInnen aus den USA, die am selben Tag den dortigen Labor Day ebenfalls mit Aktionen und Streiks für Mindestlohn „begingen“ schickten Grußadressen. Bei den im Folgenden dokumentierten aktuellen Streikberichten wird deutlich: Das war erst der Anfang.
--- Ende Zitat ---
http://www.labournet.de/?p=120997


--- Zitat ---Britische Gewerkschaft kämpft für höhere Löhne und gegen Mobbing, willkürliche Gehaltskürzungen und sexuelle Belästigung
--- Ende Zitat ---
https://www.jungewelt.de/artikel/317641.streik-bei-mcdonald-s.html

Fritz Linow:

--- Zitat ---10.2.20
Streiks bei McDonald's in Sachsen-Anhalt

In mehreren Landkreisen Sachsen-Anhalts streikten McDonald's-Mitarbeiter am Montag. Sie fordern mehr Geld.
(...)
Bundesweit arbeiten etwa 120.000 Beschäftigte in der Systemgastronomie. Neben McDonald’s gehören dazu unter anderem Nordsee, BurgerKing, Starbucks, Vapiano, L’Osteria oder Pizza Hut. Die bundesweiten Lohnverhandlungen in der Branche stocken. Die Arbeitgeber im Bundesverband der Systemgastronomie boten zuletzt an, in der untersten Lohngruppe einen Stundenlohn von 9,48 Euro zu zahlen. Das sind 13 Cent mehr als der gesetzliche Mindestlohn und "ein Hohn für die Beschäftigten", so die Gewerkschaft.

Gestreikt wurde ebenfalls bei Autogrill in Thüringen und bei McDonald’s und Starbucks in Berlin. Am Sonnabend streikten Beschäftigte von Nordsee in Brandenburg.
--- Ende Zitat ---
https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/loehne-streiks-bei-mcdonalds-in-sachsen-anhalt

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln