Autor Thema: WDR FERNSEHEN – Dokumention: "Lebensunwert" – Der Weg des Paul Brune  (Gelesen 3132 mal)

Martin Mitchell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1563
Mittwoch, 24.08.2005 um 21.00 Uhr - 21.45 Uhr 1plus
Mittwoch, 24.08.2005 um 23.30 Uhr - 00.15 Uhr ARD
Donnerstag, 25.08.2005 um 03.10 Uhr - 03.55 Uhr ARD
Samstag, 27.08.2005 um 23.20 Uhr - 00.05 Uhr 1extra
Wiederholung: Sonntag, 04.08.2005 ab 16:25 (WDR Fernsehen)
Wiederholung: Montag, 05.08.2005 ab 10:15 (WDR Fernsehen)

WDR RADIO – zu hören …
Sonntag, 28. August 2005
7.05 – 7.30 Uhr, Erlebte Geschichten, WDR 5
> Ein Leben lang um das eigene Leben gekämpft
Paul Brune, von den Nazis als "lebensunwert" bezeichnet
Wiederholung: Sonntag, 28. August 2005, ab 19.05 Uhr (WDR 5)

Kurze Zusammenfassung
Als Paul Brune acht Jahre alt ist, diagnostiziert ein von der NS-"Rassenhygiene" überzeugter Arzt bei ihm ererbte "Geisteskrankheit". Paul Brune wird als "lebensunwert" verdammt und zur Euthanasie erfasst. Nur dank guter schulischer Leistungen entkommt er knapp dem Tod. Den "Idiotenanstalten" aber entkommt er - auch nach der NS-Zeit - nicht. Das Stigma des Geisteskranken verfolgt ihn auch weiterhin [in der Bundesrepublik Deutschland (bzw. West-Deutschland)].

Ein assoziertes Thema – "Zwangsarbeit und Einzelhaft – Fürsorgeerziehung in Deutschland"* [BRD, bzw. West-Deutschlandin den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren], wird, u.a., auch hier behandelt > Heimkinder-Ueberlebende.org @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org ( auch aufrufbar über http://www.diakoniefreistatt.de.vu oder auch einfach nur http://www.freistatt.de.vu ).

(*Title des Dokumentarfilms von Uli Veith,
Redaktion: Angelika Wagner).
Not only must justice be done; it must also be seen to be done.
Recht muss nicht nur gesprochen werden, es muss auch wahrnehmbar sein, dass Recht gesprochen wird.
IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GESCHIEHT VIELFACH BEIDES NICHT.