Autor Thema: Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen  (Gelesen 7201 mal)

gaget

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« am: 18:23:59 Fr. 19.August 2005 »
Arbeitgeber sollen unter bestimmten Voraussetzungen von Bewerbern einen Gentest zur Abschätzung künftiger Krankheitsrisiken verlangen können. Dies schlug zumindest der Nationale Ethikrat (NER) am Dienstag in Berlin vor.




Allerdings sollte sich solch eine Untersuchung auf Krankheiten beschränken, die innerhalb einer noch zu bestimmenden Frist mit einer Wahrscheinlichkeit von über 50 Prozent ausbrechen könnten. Dieser Zeitraum solle für Beamte fünf Jahre betragen, empfahl das Expertengremium. Es befasst sich demnächst auch mit der Forderung von Versicherungen, Gentests zur Voraussetzung von Vertragsabschlüssen zu machen.

Nach Ansicht des Ethikrats ist es legitim, wenn ein Arbeitgeber bei der Einstellung eines Bewerbers auch dessen Gesundheit berücksichtigt. Informationen über Krankheiten, die sich erst in Zukunft auf die Anstellung auswirken können, sollten jedoch nur zulässig sein, wenn sich konkrete Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung ergeben und die Wahrscheinlichkeit des Krankheitseintritts hoch ist. Unspezifische Suchverfahren sollten deshalb mit Ausnahme von Risikoberufen nicht zulässig sein, betonte der Rat. Bei Berufen wie Piloten, Busfahrern oder Küchenpersonal sollten dagegen weiter gehende Untersuchungen auf gegenwärtig symptomlose oder auf vorhersagbare Krankheiten erlaubt werden, weil damit Risiken für Dritte ausgeschlossen werden könnten.

Anlass der Stellungnahme war unter anderem der Streit um die Verbeamtung einer Lehrerin, die aufgrund der Erkrankung ihrer Eltern ein hohes Risiko trug, im Laufe ihres Lebens an dem unheilbaren Nervenleiden Chorea Huntington zu erkranken. Das Land Hessen verlangte deshalb einen Gentest. Die deutsche Rechtssprechung hat sich bislang noch nicht zu den Auskunftspflichten eines Arbeitnehmers über seine genetische Veranlagung geäußert. Die Bundesregierung hatte ein Gendiagnostik-Gesetz in Planung, das wegen der vorgezogenen Bundestagswahlen allerdings nicht mehr verabschiedet wird.

Die Grünen lehnten Vorschläge des Ethikrates ab. Sie seien ein Rückschritt beim Schutz der Bürgerinnen "vor Diskriminierung aufgrund ihrer genetischen Konstitution", erklärten Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, und Biggi Bender, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen. Die Regierungskoalition habe sich bei der Ausarbeitung ihres Gendiagnostikgesetzes auf ein umfassendes Verbot von Gentests als verpflichtende Einstellungsuntersuchung im Arbeitsleben verständigt. Die Vorschläge des Ethikrates seien daher nicht akzeptabel.

Auch der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, sprach sich für ein grundsätzliches Verbot aus, "Gentests vor Einstellungen oder vor dem Abschluss von Versicherungsverträgen zu fordern". Zudem müssten "heimliche Gentests ebenso verhindert werden wie die missbräuchliche Nutzung genetischer Erkenntnisse im Arbeitsleben und im Versicherungsverhältnis", betonte Schaar.

Der Ethikrat wurde 2001 auf Beschluss der Bundesregierung konstituiert. Der Rat ist unabhängig und hat den Auftrag, zu ethischen Fragen Stellung zu nehmen. Ihm gehören bis zu 25 Mitglieder an, die naturwissenschaftliche, medizinische, theologische, philosophische, soziale, rechtliche, ökologische und ökonomische Belange repräsentieren.

Aus GMX Nchrichten

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #1 am: 18:29:20 Fr. 19.August 2005 »
War auch ab zu sehen, das das kommt, schätze mal in 15-20 jahren werden wir über Schnelleutanasie nach dem Gentest diskutieren, weil man es der Wirtschaft nicht zumuten kann auf die 5000% Gewinsteigerung per Ano zu verzichten...

Carsten König

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #2 am: 18:38:41 Fr. 19.August 2005 »
Zitat
Original von LinksDenker
...schätze mal in 15-20 jahren werden wir über Schnelleutanasie nach dem Gentest diskutieren...

Nein, bei den beschleunigten Angriffes des Kapitalismus auf die Menschen, dürfte in 15-20 Jahren der Kapitalismus nichts anderes sein, als ein Fossil in den sozialwissenschaftlichen Museen.

Denn ehrlich, ein System, dass sich nur noch durch Gewehre und Repressionen erhalten kann, hat keine innere Eigendynamik mehr. Allein die Idee des freien Marktes bewirkt ein Hohngelächter der Milliarden Betroffener.

Das alles erinnert mich an das zuckende Endstadium des Sozialismus. Endgültig Schluß ist dann, wenn die eigenen Vertreter ihrer eigenen Ideologie nicht mehr trauen.

Wie sagte man so schön in der DDR: Erich, Du bist der letzte, mach' das Licht aus. Analog gilt das auch für Hedge Fonds, Weltbank, korrupter Polit-Klasse und sonstiger Bürokratie.

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #3 am: 20:18:12 Fr. 19.August 2005 »
Zitat
Original von Carsten König

Nein, bei den beschleunigten Angriffes des Kapitalismus auf die Menschen, dürfte in 15-20 Jahren der Kapitalismus nichts anderes sein, als ein Fossil in den sozialwissenschaftlichen Museen.

Denn ehrlich, ein System, dass sich nur noch durch Gewehre und Repressionen erhalten kann, hat keine innere Eigendynamik mehr. Allein die Idee des freien Marktes bewirkt ein Hohngelächter der Milliarden Betroffener.

...

Man sollte an der Stelle das Politische und Wirtschaftliche System trennen. Den, im Grunde sind Demokratie und Kapitalissmuß nicht vereinbar. Kapitalismuß benötigt eine wehrlose Bevölkerung um gut zu Funktionieren. Demokratie räumt aber der Bevölkerung eine gewisse Gegenwehr ein. Das leisten die Diktaturen in Lateinamerika und China (wie man sieht) eine bessere Unterdrückungsarbeit. Deshalb sind dort die Gewinnspannen auch wesentlich höher.

Und, wenn wirklich die Gefahr besteht, das ein Staat gegen Massenausbeutung und Millonenverarmung vor geht, ergreift das Kapital über sein Ausländischen "Interessenvertreter" Gegenmaßnahmen
Bestes Beispiel dafür dürfte Agentinien unter Aliende? in den 70er sein.

Wenn man dagegen was machen will, muß man im Mutterland des Kapitals (USA) anfangen. Alles andere wirkt nicht wirklich.

Ich Denke, das in Europa Angesichts von in ca. 5-10 Jahren Umherziehender, hungernder Armenhorden Europa zu einer Politischen Diktatur unter Abschaffung aller Sozialsysteme werden wird. Ob es unter dem Stichwort EU-Handel, oder unter Stoiber als Schutz der Demokratie passieren wird ist allerdings nicht so ohne weiteres vorhersehbar. Und, man soll nicht glauben, das nur die Chinesiche Armee auf Zivilisten schiesst...

Carsten König

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #4 am: 20:30:45 Fr. 19.August 2005 »
Zitat
Original von LinksDenker
Und, wenn wirklich die Gefahr besteht, das ein Staat gegen Massenausbeutung und Millonenverarmung vor geht, ergreift das Kapital über sein Ausländischen "Interessenvertreter" Gegenmaßnahmen


Du sagst es, Massenarmut und ein Millionen an Veramten. Solange die Pauperisierten eine Minderheit darstellen, funktioniert der Staat durch moralische Bestechung und Korruption der mehrheitlich gutsituierten Schichten.
Aber in der sozialen Mechanik gibt es eine Kritische Masse, falls die überschritten wird, wird dieses System weggefegt werden wie auch der Ostblock in den Orkus geworfen wurde.

Denn: Ich kann es nicht einsehen, wieso man ein totalitäres System wie den Stalinismus überwinden konnte, ein sozial nicht weniger ungerechtes System wie das des Kapitalismus sich aber halten solle?

In dem Moment, in dem eine große Masse sich als Mensch nicht mehr respektiert fühlt, wird ein kleiner Anlass reichen, vergleichbar dem Flügelschlag eines Schmetterlings, der dann in den Tropen zu einem Sturm führt.

Deshalb... damit ist nicht das letzte Wort der Geschichte gesprochen.

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #5 am: 20:47:49 Fr. 19.August 2005 »
Oh Gott, Diskussion statt Propaganda und Verhetzung, na denn...

Zitat
Original von Carsten König


Du sagst es, Massenarmut und ein Millionen an Veramten. Solange die Pauperisierten eine Minderheit darstellen, funktioniert der Staat durch moralische Bestechung und Korruption der mehrheitlich gutsituierten Schichten.
Aber in der sozialen Mechanik gibt es eine Kritische Masse, falls die überschritten wird, wird dieses System weggefegt werden wie auch der Ostblock in den Orkus geworfen wurde.


Da wird erstmal das Politische System gekippt, und es kommt der starke Man (=Stoiber, Beckstein...). Dann geht das ganze heiter weiter, weil alle wieder erstmal abwarten...

Zitat
Original von Carsten König
Denn: Ich kann es nicht einsehen, wieso man ein totalitäres System wie den Stalinismus überwinden konnte, ein sozial nicht weniger ungerechtes System wie das des Kapitalismus sich aber halten solle?

Wenn ich es recht verstanden habe, ist der Stalinismuß mangels Stalin eingegangen...

Zitat
Original von Carsten König
In dem Moment, in dem eine große Masse sich als Mensch nicht mehr respektiert fühlt, wird ein kleiner Anlass reichen, vergleichbar dem Flügelschlag eines Schmetterlings, der dann in den Tropen zu einem Sturm führt.

Und in dem Moment kommt die Propaganda zur Gewaltlenkung ins Spiel, und die ist Ur-kapitalistisch gelenkt.

Zitat
Original von Carsten König
Deshalb... damit ist nicht das letzte Wort der Geschichte gesprochen.

Jep

Galenit

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 953
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #6 am: 02:49:43 Sa. 20.August 2005 »
Wer war nochmal schuld an allem?
Die Arbeitslosen?
Die Alten?
Die Juden?
Die Moslems?

Ist eigentlich auch egal, es wird einen Schuldigen geben, der den Massen zum Frass vorgeworfen wird.
 Hinzu kommt die systematische Verdummung und rationierung von Bildung.
Ein Grossteil der Menschen wird froh sein wenn sie zu Essen bekommen  und genug Ablenkung vom Übel erhalten  und wenn sich dann noch ein Schuldiger findet, an dem sie sich abreagieren können ist alles wieder gut.

Der nächste grosse Krieg ist unausweichlich um das System für eine gewisse Zeit wiederzubeleben, ebendso eine weltweite Währungskriese um dem Menschen das Gefühl eines Neuanfangs zu geben.
Allerdings wird sich dabei kaum etwas an den Machtstruckturen und am System selber ändern, beides ist Teil des Kapitalismus, der immer nur eine bestimmte Zeit funktioniert und dann einen "Reset" benötigt.
G.S. ehemaliger Bundeskanzler der B(ananen) R(epublik) D(eutschland):
"Was wir machen ist gut, die Menschen verstehen es nur nicht!"

Carsten König

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #7 am: 12:32:30 Sa. 20.August 2005 »
Zitat
Original von Galenit
Ist eigentlich auch egal, es wird einen Schuldigen geben

Durchaus richtig ... von nichts sind wir nicht in dieses Schlamassel geraten.
Vielleicht sollte man das Pferd von hinter aufzäumen:

Wer ist es, der Phantom-Veranwortliche herbeizaubert, an denen sich die Wut der Massen abreagiert...?
Wer hat ein Interesse an einer Nicht-Aufklärung der Menschen?

Man muß hinter dem verschwitzten Lächeln der professionellen Sonntagsredner, an das Land appellierend und um sozialen Abbau bittend, schauen, um die furchtbare Fratze eines ungezähmten Kapitalismus zu sehen. Es geht sogar noch nicht einmal primär um die Personen, die sind alle funktional austauschbar.

Dieser Schuldige bleibt und man kann seiner sogar habhaft werden.

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3708
  • Polarlicht
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #8 am: 21:52:21 Sa. 20.August 2005 »
"...die Wut der Massen..."

Wo hast Du die gesehen? Hier leben die Massen wie die Schafe in eigenen Ställen, wer seinen Stall nur mieten kann, gilt als nicht vorhanden. Andere Massen pilgern im Sommer bei gutem Wetter an den hiesigen Miniaturstrand, so daß dieser überfüllt von widerwärtigen und garstigen Menschen ist und ich lieber 50 km wegfahre an einen Strand ohne diese ganzen Grottenolme.

Die Wut der Massen! Unglaublich!
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #9 am: 23:10:38 Sa. 20.August 2005 »
"Der Schuldige" ist nur als Ziel der Ausbeuterpropaganda Interessant, 1933 waren es die Juden, 2005 sind es ALGler und Ossis. 1933 war es Zyklon B, heute ist es Aushungern und Medizinverweigerung.

Aber die Ausbeuterschweine und Volksverarmer sind immer die gleiche Brut und vemehren sich wie Syphilis, Tripper oder AIDS, und es keine Besserung in Sicht!


Dabei ist es Egal ob die führenden Kapitalistenschweine von der SPD/CDU/CSU oder FDP kommen, das macht höchstens einen Unterscheid in der Ausbeutungsrate. Keiner der führenden Politikerschweine und Volksverarscher wird gegen seine Ausbeutungskumpel in der Wirtschaft vorgehen. Und wenn doch, schieb die Deutsche Nazinachfolgejustiz dem einen Riegel vor. Allein schon weil dann das Schmiergeld in Form von "Spenden" nicht mehr fließt...

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8627
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #10 am: 15:27:55 So. 28.August 2005 »
Ethikrat!?

Was passiert denn mit denjenigen die durch diesen Test fallen würden?
Kann der/sie Rente beantragen weil er/sie für unsere Gesellschaft, nachweislich, zu schwach/risikobehaftet ist? Muß er/sie sich zukünftig auch 3x die Woche bewerben? Ist er/sie dann Zwangsarbeitslos? Darf er/sie Kinder zeugen/gebären?

Der Berg an asozialen Aüßerungen wächst in gleichem Maße wie die Anzahl der Arbeitslosen. (Ist ja auch eine Art Wachstum)
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #11 am: 16:21:39 So. 28.August 2005 »
KwTm

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8627
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #12 am: 16:28:04 So. 28.August 2005 »
Zitat
Sekundäre Biomasse zur Genforschung oder Seifenherstellung um die Kosten des Tests zu ersetzen

 ?( Seifenherstellung, da war doch mal was  ?(

Ernst: Muß man nachweislich (z.B. per Gentest) asozial sein um dem Ethikrat beizutreten?

Ethikrat

Aha, Prof. Dr. ...... sollte es schon sein!
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

LinksDenker

  • Gast
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #13 am: 17:34:03 So. 28.August 2005 »
KwTm

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8627
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Ethikrat will Gentests bei Berufsanfängern möglich machen
« Antwort #14 am: 18:34:20 So. 28.August 2005 »
Zitat
Aus toten Tierkörpern wurde früher unter andern Seife hergstellt.

Dies war nicht mein erster Gedanke, Die Verwertung menschlicher Überreste war es.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti