Autor Thema: Spar/Edeka  (Gelesen 22084 mal)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Spar/Edeka
« Antwort #15 am: 00:16:02 Do. 08.November 2012 »
Diese EDEKA- Läden sind doch auch alle Franscheiß Franchise Unternehmen, oder?

eichkatz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re:Spar/Edeka
« Antwort #16 am: 21:09:54 Fr. 09.November 2012 »
Lieber Rudolf Rocker,

so einfach ist die Lage nicht. In der Unternehmensgruppe gibt es in der Mehrzahl private EigentümerInnen, aber auch Regiebetriebe mit angestellten FilialleiterInnen. Die InhaberInnen sind auch nicht alle kleine Krauter, sondern es gibt innerhalb der EDEKA auch welche, die mehrere Märkte, teils eine zweistellige Zahl, besitzen.
Und Franchise: Zwar gibt es eine Abhängigkeit einzelner InhaberInnen von der Zentrale (Mietverhältnis, Lieferverträge, Kredite), aber die Zentrale selbst ist im Besitz der Eigentümergenossenschaften. EDEKA als genossenschaftliches Unternehmen zu bezeichnen und daran irgendwelche Erwartungen zu knüpfen, ist auch insofern unzutreffend (jetzt nicht auf dich bezogen), als Genossenschaftsanteile Beschäftigter nie ein Thema waren. Es ging immer nur um Anteile der InhaberInnen an den Regionalgenossenschaften und über diese an der Unternehmenszentrale. Und z.B. ein E-Center mit 2.500qm als völlig abhängiges Franchise zu führen, wäre schlicht nicht möglich. Aus der Verantwortung für Löhne oder Arbeitsbedingungen können die InhaberInnen nicht genommen werden.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Spar/Edeka
« Antwort #17 am: 22:01:16 Fr. 09.November 2012 »
Hallo eichkatz.

Danke für die Info!

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4894
  • Panzerknacker - aaahhhhhh !
Re:Spar/Edeka
« Antwort #18 am: 22:43:32 Fr. 09.November 2012 »
In der Unternehmensgruppe gibt es in der Mehrzahl private EigentümerInnen, aber auch Regiebetriebe mit angestellten FilialleiterInnen.
z.B. der hiesige EDEKA-Vertragsgroßhändler: ist gleichzeitig Betreiber von fünf eigenen E-Centern. Doppelt verdienen ist in.

Zitat
Aus der Verantwortung für Löhne oder Arbeitsbedingungen können die InhaberInnen nicht genommen werden.
Etwas Einflussnahme zugunsten der Mitarbeiter wäre aber auch nicht verkehrt, denn wenn einzelne Händler ihre Mitarbeiter wie Leibeigene behandeln schädigt das den Ruf der ganzen Kette. Ob das den anderen Händlern egal ist?

eichkatz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re:Spar/Edeka
« Antwort #19 am: 00:15:09 Sa. 10.November 2012 »
Zitat Dagobert: Etwas Einflussnahme zugunsten der Mitarbeiter wäre aber auch nicht verkehrt,...

Ich danke dir - genauso meinte ich es! (und das Zitate einfügen muss ich mir noch mal anschauen oder erklären lassen). Ich glaube, das ist beeinflussbar und hängt an mehreren Faktoren:

- Schaffen ver.di und Leute außerhalb der Gewerkschaft es, die übleren Praktiken zu skandalisieren und anzugehen - auf eine Weise, die die Beschäftigten anspricht und ihnen Raum zur eigenen Aktivität lässt (Beispiel Netto Markendiscount, auch EDEKA-Gruppe)?
- Sind ver.di und UnterstützerInnengruppen in der Lage, Aktive in den Märkten juristisch, materiell und emotional zu unterstützen, aufzufangen und zu schützen (Beispiel Emmely-Komitee (Kaiser´s/Tengelmann, Berlin)?
- Lassen sich InhaberInnen oder Management bei EDEKA Argumente an die Hand geben, dass es sinnvoll ist, gegen Auswüchse (gemessen an der Branchennormalität) innerhalb der Unternehmensgruppe vorzugehen - ohne sich positiv auf ein Bild der heilen unternehmensfamilie zu beziehen oder reale Widersprüche zuzukleistern?
- Sind wir in der Lage, den gegenwärtigen kapitalistischen Entwicklungspfad, der unter anderem auf der Ausweitung und institutionellen Stabilisierung eines Bereichs prekärer Lohnarbeit (und prekärer "Selbständigkeit) basiert, zum alltagspolitischen Thema zu machen?

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Spar/Edeka
« Antwort #20 am: 10:21:32 Sa. 10.November 2012 »
OT:
Hallo eichkatz!
Zitat einfügen geht ganz einfach:

Du kannst oben rechts den Button Zitat anklicken und alles wird dann als Zitat in den neuen Beitrag mit übernommen.

Wenn Du nur einen einzelnen Satz zitieren willst kannst Du den auch markieren, Mausklick rechts, Kopieren, im Antwortbereich Mausklick rechts Einfügen und dann den Satz nochmal markieren und diesen Button Oben drücken



(Der Vorletzte in der untersten Reihe)

Und Zack ercheint er als Zitat!

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4894
  • Panzerknacker - aaahhhhhh !
Re:Spar/Edeka
« Antwort #21 am: 16:57:14 Sa. 10.November 2012 »
- Lassen sich InhaberInnen oder Management bei EDEKA Argumente an die Hand geben, dass es sinnvoll ist, gegen Auswüchse (gemessen an der Branchennormalität) innerhalb der Unternehmensgruppe vorzugehen - ohne sich positiv auf ein Bild der heilen unternehmensfamilie zu beziehen oder reale Widersprüche zuzukleistern?
Es gibt ein Argument, nämlich den Imageschaden wenn derartige Auswüchse bekannt werden. Es gibt (leider noch zu wenige) Leute die kaufen dann woanders. Dem Imageverlust folgen dann Umsatzeinbußen, und das wollen Management und Inhaber garantiert nicht.
Damit bin ich wieder bei dem was ich schonmal geschrieben habe:
Etwas Einflussnahme zugunsten der Mitarbeiter wäre aber auch nicht verkehrt, denn wenn einzelne Händler ihre Mitarbeiter wie Leibeigene behandeln schädigt das den Ruf der ganzen Kette. Ob das den anderen Händlern egal ist?
Etwas Einflussnahme durch die Zentrale durch Vorgabe (und Überprüfung) verbindlicher Mindeststandards wäre zwar sicher nicht die Lösung aller Probleme, aber zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

eichkatz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
Re:Spar/Edeka
« Antwort #22 am: 16:18:42 So. 11.November 2012 »
Zitat
Wenn Du nur einen einzelnen Satz zitieren willst kannst Du den auch markieren, Mausklick rechts, Kopieren, im Antwortbereich Mausklick rechts Einfügen und dann den Satz nochmal markieren und diesen Button Oben drücken

Danke!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12469
  • Fischkopp
Re:Spar/Edeka
« Antwort #23 am: 17:11:39 Di. 22.März 2016 »
Zitat
Rücktritt, Klage und Protest nach Gabriels Ja

Dank einer Sondergenehmigung von Wirtschaftsminister Gabriel darf Edeka die Supermärkte von Kaiser's-Tengelmann übernehmen. Aus Protest trat der Chef der Monopolkommission zurück. Der Edeka-Konkurrent Rewe will klagen - und auch innerhalb der Regierung erntet Gabriel Kritik.


Die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel genehmigte Übernahme der Kaiser's-Tengelmann-Supermärkte durch Edeka hat heftige Proteste ausgelöst. Der Vorsitzende der Monopolkommission, Daniel Zimmer, trat zurück, nachdem sich Gabriel mit seiner Ministererlaubnis über das zuvor vom Bundeskartellamt verhängte Verbot der Fusion hinweggesetzt hatte.

"Schlechteste aller Lösungen"


Daniel Zimmer trat aus Protest als Vorsitzender der Monopolkommission zurück.

Die Monopolkommission, ein Beratergremium für Wettbewerbsfragen, hatte Gabriel empfohlen, eine Sondergenehmigung für den Zusammenschluss der beiden Supermarktketten abzulehnen. Zimmer betonte, die vom Minister gewährte Erlaubnis erscheine ihm als "die schlechteste aller Lösungen". Sie schade dem Wettbewerb. Sie sei auch zum Nachteil der Verbraucher, die künftig mit weniger Auswahl und höheren Preisen rechnen müssten.

Auf lange Sicht sei davon auszugehen, dass der Deal auch der Beschäftigung schade. Denn Edeka habe wegen seines dichten Filialnetzes langfristig mehr Anreize zur Schließung von Filialen als irgendein anderes Handelsunternehmen, meinte Zimmer.

Kritik des Landwirtschaftsministers

Auch innerhalb der Bundesregierung stieß Gabriels Entscheidung auf Kritik und Unverständnis. "Ich sehe die Übernahme von Kaiser's Tengelmann durch Edeka mit großer Skepsis", erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Der Lebensmittel-Einzelhandel sei schon jetzt sehr stark konzentriert, und das nehme nun noch zu, so der CSU-Politiker. "In der Konsequenz drohen dauerhafte Nachteile für die Verbraucher und die Landwirtschaft." Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus bezeichnete die Erlaubnis als ordnungspolitisch sehr problematisch. "Schließlich erscheint die Sicherung von Wettbewerb im Lebensmittelsektor langfristig wichtiger als ein vergleichsweise kurzfristiger Erhalt von Arbeitsplätzen", sagte er.

Gabriel hatte die sehr selten ausgesprochene Ministererlaubnis unter anderem mit dem Erhalt von Arbeitsplätzen begründet. "Die Gemeinwohlgründe überwiegen die Wettbewerbsbeschränkungen", entschied er.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/edeka-tengelmann-109.html

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4894
  • Panzerknacker - aaahhhhhh !
Re:Spar/Edeka
« Antwort #24 am: 00:44:24 Do. 13.Oktober 2016 »
Zitat
Auf einem Auge blind: Wenn ein SPD-Vorsitzender Wirtschaftspolitik macht
Stand und Auswirkungen der Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel

REWE und die anderen Kläger wollen ihren Widerstand gegen die Ministererlaubnis aufgeben. Damit wäre der Weg frei für die Übernahme der 450 Läden von Kaiser’s Tengelmann (link is external) durch EDEKA. Angeblich werden dadurch die Arbeitsplätze bei KT „weitgehend“ erhalten. Doch das könnte zum Pyrrhussieg (link is external) werden zu Lasten von Verbrauchern, Produzenten und Anbietern. Ein teuer und auf Kosten aller erkaufter, kurzfristiger Imagegewinn für den SPD-Vorsitzenden.
http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/auf-einem-auge-blind-wenn-ein-spd-vorsitzender-wirtschaftspolitik-macht