Autor Thema: Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?  (Gelesen 12488 mal)

Bierwerth

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« am: 15:53:26 Mi. 21.September 2005 »
Hallo,
hat vielleicht auch jemand so eine dubiose od. ähnliche Text-Email erhalten , wie die Folgende ? Hat  jemand darauf geantwortet ? Was geschah  dann ?  ( "Wer hilft mir evtl. beim Geldzählen"   :P)



###GESCHAEFTSVORSCHLAG

Zuerst muß ich Ihre Zuversicht in dieser Verhandlung bitten, dies ist auf
Grund seiner lage als das Sein total VERTRAULICH und-GEHEIMNIS. Aber ich
weiß, daß eine Verhandlung dieses Ausmaßes irgendeinen ängstlich und besorgt
machen wird, aber ich versichere Sie, daß aller in ordnung seien wird am
Ende des Tages. Wir haben entschieden Sie durch faxsendung wegen der
Dringlichkeit dieser Verhandlung zu erreichen, als wir davon zuverlässig
ueberzeugt worden sind von seiner Schnelligkeit und Vertraulichkeit. Lassen
Sie mich zuerst Vorstellen. Ich bin Herr
Alex Andi. ein rechnungspruefer bei der Union Bank Nigeria PLC, Lagos. Ich
kam zu ihrer kontakt in meiner privaten Suchen für eine zuverlässige und
anständige Person, um eine sehr vertrauliche Verhandlung zu erledigen, die
die Übertragung von einer riesigen Summe von Geld zu einem fremden Konto,
das maximale Zuversicht erfordert. DER VORSCHLAG: Ein Ausländer, Verstorbene
Ingenieur Manfred Becker, ein Öl Händler / Unternehmer mit dem Bundes
Regierung von Nigeria.
Er war bis seinen Tod vor drei Jahren in einem gräßlichen Flugzeug absturz
als Unternehmer bei der regierung taetig, Herr Becker war unsere kunde hier
bei der Union Bank PLC., Lagos, und hatte ein schließend kontohaben von
USD$18.5M (Achtzehn Million, Fünf Hundert Tausend, US Dollar welcher die
Bank erwartet jetzt fraglos, durch seine Verwandten behaupten zu werden oder
Andererseit wird den ganze menge als nichtzubehaupten deklarieren und wird
zu einem Afrikanischen Vertrauen-Fond für waffen und Munitionbesorgung bei
einer der freiheitbewegung hier in Afrika gespendet wird.
Leidenschaftliche wertvolle Anstrengungen werden durch die Union-Bank
gemacht, um in Kontakt mit einen von der Becker Familie oder Verwandten
festzustellen aber hat bis jetzt zu keinem Erfoelg gegeben. Es ist wegen der
wahrgenommen Möglichkeit keiner Verwandte der Becker zu finden, (er hatte
keine bekannte Frau und Kinder) daß das Management unter dem Einfluß dessen
Sitzung Vorsitzender, General Kalu Uke Kalu (Ausgeschieden) der eine
Anordnung für den Fond als
NICHT ZUBEHAUPTEN deklariert werden sollte, und dann zum dem Vertrauen-Fond
für Waffen und Munitionbesorgung ausgeben, die den Kurs von Krieg in Afrika
infolgedessen gespendet werden.
Um diese Negative-Entwicklung abzuwenden, ich und einige meiner bewährten
Kollegen in der Bank haben abgeschlossen das geld nach ihrer zustimmung zu
ueberweisen und suchen jetzt Ihre
Erlaubnis damit Sie sich als der Verwandter der Verstorbene Engr. Manfred
Becker deklarieren
damit der Fond in der hoehe von USD$18.5M würden infolgedessen überwiesen
werden und würden in Ihr Bank-Konto als der Nutznießer (Verwndter der
Becker) gezahlt werden Alles beurkunden und beweis Ihnen zu ermöglichen,
diesen Fond zu behaupten werden wir zu ihrer verfuegung stellen damit alles
geklappt worden ist, und wir versichern Sie ein 100% Risiko freie
Verwicklung.
Ihr Anteil wäre 30% von der totalen Menge. 10% ist fürAufwendungen bei der
ueberweissung bearbeitung beiseite gesetzt worden,während die restlichen 60%
für mich und meine Kollegen für
Anlage-Zwecke in Ihrem Land wäre Wenn dieser Vorschlag bei Ihnen OK ist und
Sie wünschen das
Vertrauen auszunutzen, die wir hoffen, auf Ihnen und Ihrer Gesellschaft zu
verleihen, dann netterweise senden Sie mir sofort über meinen E-mail
addresse, Ihrem vertraulichsten Telefon nummer, Fax-nummer und ihrer
vertrautlichen E-mail anschrift, damit ich zu Ihnen die relevanten
Details dieser Verhandlung senden kann.
Danke im voraus. Mit besten Grüße,Alex Andi. UNION BANK PLC. N.B.BITTE
SENDEN SIE MIR Alex Andi
ANTWORT ZU durch mein E-mail: r###########.com

fÜR VERTRAULICHEN GRUND.
Schicken Sie keine POST ZU MEINEM BÜRO-E-MAIL. .
If you understand english,please kindly reply with english.
Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lache,
weil es so schön war.
(Gabriel García Márquez)

ARBEITGEBER-FRAGEBOGEN
http://de.geocities.com/images_copyright/bossfaq.pdf

Galenit

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 953
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #1 am: 16:22:17 Mi. 21.September 2005 »
Zitat
Original von Bierwerth
 DER VORSCHLAG: Ein Ausländer, Verstorbene
Ingenieur Manfred Becker, ein Öl Händler / Unternehmer mit dem Bundes
Regierung von Nigeria.

Allein das von mir fett makierte Wort sollte für einen halbwegs informierten Menschen klar werden lassen, das es sich um einen, mittlerweile mehrere Jahre im "Umlauf" befindlichen, Betrug handelt.
Jeder der bisher nichts von der Nigeria-Connection gehört hat, sollte auch so erkennen, das dieses Angebot nicht sauber sein kann.

Aber was schreib ich da, ein guter Teil der Menschen in diesem Land hat Merkel gewählt, warum sollten sie bei sowas wie einem vermeintlichen Geldgeschenk in Millionenhöhe eher nachdenken, als bei der Wahl ihrer Zukunft.  :rolleyes:
G.S. ehemaliger Bundeskanzler der B(ananen) R(epublik) D(eutschland):
"Was wir machen ist gut, die Menschen verstehen es nur nicht!"

Labrador

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • _____________ Feminismus existiert nur,um häßliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren... -Pukowski
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #2 am: 16:30:29 Mi. 21.September 2005 »
Zitat
Original von Galenit
Zitat
Original von Bierwerth
 DER VORSCHLAG: Ein Ausländer, Verstorbene
Ingenieur Manfred Becker, ein Öl Händler / Unternehmer mit dem Bundes
Regierung von Nigeria.

Allein das von mir fett makierte Wort sollte für einen halbwegs informierten Menschen klar werden lassen, das es sich um einen, mittlerweile mehrere Jahre im "Umlauf" befindlichen, Betrug handelt.
Jeder der bisher nichts von der Nigeria-Connection gehört hat, sollte auch so erkennen, das dieses Angebot nicht sauber sein kann.

Aber was schreib ich da, ein guter Teil der Menschen in diesem Land hat Merkel gewählt, warum sollten sie bei sowas wie einem vermeintlichen Geldgeschenk in Millionenhöhe eher nachdenken, als bei der Wahl ihrer Zukunft.  :rolleyes:

Wie recht Du hast...geht es um Geld, versagt bei manchen das Hirn...
_______________________

Die Demokratie ist ein Verfahren,das garantiert,daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen...

Bierwerth

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #3 am: 00:13:42 Do. 22.September 2005 »
Zitat
Original von Labrador
Zitat
Original von Galenit

Zitat
Allein das von mir fett makierte Wort sollte für einen halbwegs informierten Menschen klar werden lassen, das es sich um einen, mittlerweile mehrere Jahre im "Umlauf" befindlichen, Betrug handelt.
Jeder der bisher nichts von der Nigeria-Connection gehört hat, sollte auch so erkennen, das dieses Angebot nicht sauber sein kann.
Ach neeeee. Wollte eigentlich nur wissen, ob es hier Leser mit eigenen Erfahrungen gibt.

Zitat
Aber was schreib ich da, ein guter Teil der Menschen in diesem Land hat Merkel gewählt, warum sollten sie bei sowas wie einem vermeintlichen Geldgeschenk in Millionenhöhe eher nachdenken, als bei der Wahl ihrer Zukunft.  :rolleyes:

Also: Merkel-Wähler merken nichts und fallen auf die >Nigeria-Connection< herein ?

Zitat
Wie recht Du hast...geht es um Geld, versagt bei manchen das Hirn...
Nicht nur bei Geld. ( Leseschwäche ?) Also, entweder du kennst jemand oder kennst keinen mit entspr. Erfahrung. Was denn nun ?
Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lache,
weil es so schön war.
(Gabriel García Márquez)

ARBEITGEBER-FRAGEBOGEN
http://de.geocities.com/images_copyright/bossfaq.pdf

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14027
  • Fischkopp
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #4 am: 04:25:26 Do. 22.September 2005 »
Zitat
Original von Bierwerth
 Wollte eigentlich nur wissen, ob es hier Leser mit eigenen Erfahrungen gibt.

Sorry Bierwerth, aber wie blöd is´das denn!?!

Willst Du tatsächlichlich hören:"Ich wollte ja Millionär werden und hab´dafür 2000 EUR investiert. Komischerweise sind irgendwo meine 2000 EUR Sicherheit verschwunden und mein Freund aus Nigeria meldet sich auch nicht mehr...???"

Probier´s einfach selbst!
Brauchst uns auch nicht zu erzählen, wie´s ausgegangen ist...

besorgter bürger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3831
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #5 am: 10:48:20 Do. 22.September 2005 »
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

Bierwerth

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #6 am: 14:54:55 Do. 22.September 2005 »
Auf eine eigens und ausschließlich nur für dieses Forum geschaltete e-Mail-Adresse erhielt ich ausgerechnet  die o.g. sogenannte Nigeria-Millionen-Mail. Dass das auffällig ist, versteht sich. Da darf Fragen, auch ironisch, erlaubt sein. Manche reden davon, aber niemand, die ich kenne, hat bisher persönlich so eine Mail erhalten.

Auf eine doch relativ einfache Frage von mir fühlen sich durchweg die angesprochen, die auf alles und jeden Scheiß hier im Forum ihre bemerkenswerten geistreichen Ergüsse ablassen müssen.

Handelt es sich möglicherweise bei @Kuddel u. @besorgter bürger um ein- u. dieselbe Person ? Siehe gleiches Anmeldedatum. Gibt er sich evtl. selbst die Antworten hier, wenn ihm keiner mehr  “zuhört“ ?.

Zitat
Original von Kuddel
Willst Du tatsächlichlich hören:"Ich wollte ja Millionär werden und hab´dafür 2000 EUR investiert. Komischerweise sind irgendwo meine 2000 EUR Sicherheit verschwunden und mein Freund aus Nigeria meldet sich auch nicht mehr...???"

Was will er uns mit der dümmlichen Formulierung sagen, vielleicht das er Insiderkenntnisse hat , ( ? 2000 Euro Sicherheit )
sich aber schämt, diese, wenn auch nur anonym, zuzugeben ?

Auf solche, ähnliche und anderen abstrusen Antworten kann das Forum hier verzichten !
Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lache,
weil es so schön war.
(Gabriel García Márquez)

ARBEITGEBER-FRAGEBOGEN
http://de.geocities.com/images_copyright/bossfaq.pdf

besorgter bürger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3831
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #7 am: 15:30:32 Do. 22.September 2005 »
Zitat
@Kuddel u. @besorgter bürger um ein- u. dieselbe Person ?

man bist du schlau - ich hätte millionen gewettet das es niemand rausbekommt.

entschuldige bitte das ich überhaupt geantwortet habe. es wird nie wieder vorkommen.
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

Spätlese

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 797
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #8 am: 09:02:26 Fr. 23.September 2005 »
In 3 Sprachen treffen diese "Millionen-Angebote" vorwiegend aus afrikanischen Ländern, asiatischen Ländern und Ländern der ex-Sowjetunion seit rd. 5 Jahren per Mail tagtäglich ein.

Beklagenswerte persönliche und politische Umstände werden gerne geschildert um Mitleid und Aufmerksamtkeit für die geschundene Kreatur, die mit diesen Angeboten angesprochen werden, zu erwecken.

Letzendlich handelt es sich um nichts anderes als "Geldwäscherei" - Konteninhaber bzw. Konten werden gesucht um nette Sümmchen ungeklärten Ursprungs auf genau so zweifelhafte Konten zu verschieben.

2, 3 Mal gelingt dies zunächst - auch die Provisionen fliessen im Regelfall wie zugesagt ... bis dann eines Tages früh am Morgen so ab 5.00 Uhr die Kripo auf der Matte steht und die Wohnungstür einrammt.

Ein Dümmling, die gibt es zum Glück auch hier in D reichlich, wer sich auf solche vermeintlichen Verdienstquellen einlässt.

---

Geheime E-Mailbox???
Das gibt es nicht. Das englischsprachige Wort fällt mir gerade nicht ein - es gibt diverse Datenfilter- bzw. "Wortfangsoftware" (ausgedacht haben sich das die Amis). Ebenso Decodierungssoftware sogar für "Super secured encrypted emails".
Das ist auch so eine Art Provisionsgeschäft. Vorwiegend in diversen asiatischen Ländern, der ex-Sowjetunion, Südamerika und auch den USA werden jede Sekunde Millionen von E-Mails, Auktionen, Foren, Telefax gefiltert und bezüglich evtl. brauchbarer Daten ausgewertet.
Für Profis ein Kinderspiel - daraus hervorgehende E-Mail-Adressen ode auch Fax-Nr. werden mit Spam ohne Ende bedacht. (Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht - E-Mailadressen nur für einen bestimmten Zweck sind in Kürze mit Spam´s und dubiosen Anfragen mit Bitte um Kontaktaufnahme überfüllt. Über das chefduzen-Konto kam bislang absolut nichts dergleichen - aber über andere Konten reichlich. Für jede gelieferte "Geheim-Emaiadresse" gibt es Provision - oftmals nur 0,5 oder 2 Cent - Kleinvieh macht auch Mist.

Daraus evtl. hervorgehende evtl. kriminelle Inhalte (s. "Fangwort") - egal in welcher Sprache - können ebenfalls zweifelsfrei zugeordnet werden.

---
Ein und dieselbe Person???
Der Eindruck könnte hier und da manchmal entstehen. Das ist auch nicht speziell auf chefduzen bezogen. Es gibt aber ein anderes Forum - auch zum Thema Erwerbslosigkeit-Sozialprobleme usw. - wo der Administrator Dank mehrfacher Usernames Themen eröffnet, diese selbst mit sich ausdiskutiert und diese auch selbst mit der optisch-grafischen Darstellung "roter Endpunkt - Thema geschlossen" als beendet erklärt.
Alle von mir getätigten Aussagen/Antworten/Kommentare entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14027
  • Fischkopp
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #9 am: 18:55:57 Sa. 15.Oktober 2005 »
...wer kann schon ahnen, daß es Leute gibt, die diesen Stuß ernstnehmen!?!

Ansonsten werden die Lügen eher vom literarischen Standpunkt aus betrachtet...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,379065,00.html

Jürgen

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #10 am: 14:35:04 So. 16.Oktober 2005 »
Das ist alles Betrug!

Meine Schwester hat eine ähnliche Mail bekommen (der Name der Verstorbenen läßt sich beliebig austauschen und mit wahren Links über Unfälle verquicken).

Nach kurzer Recherche im Internet, hat sie das LKA informiet, denen hunderte solcher Meldungen vorliegen.

Wenn du allen den Namen "Manfred Becker Nigeria" in Google eingibst, wirst Du sehen, wer alles so eine Mail erhalten hat.

Hier die Links zu Namen:

http://server-wg.de:8080/nigeria/armin_karft.html

http://server-wg.de:8080/nigeria/imobio_tim.html

http://www.computerbetrug.de/email-nigeria_connection.php

http://www.ekir.de/ekir/504_18286.asp

http://www.tu-berlin.de/www/software/hoax/419subjects.shtml

usw.

Es ist also alles nur ein Betrug!

Gruß

Jürgen

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
  • Polarlicht
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #11 am: 21:57:55 So. 16.Oktober 2005 »
es gibt auch mindestens eine dubiose Lotterie-Variante, kam neulich aus Belgien, sogar mit Telefonnummer und "Ansprechpartnert", Los-Nummer, Bestätigungsnummer, usw.

800 € "dispatch - fee" solte ich überweisen, um an die Million zu kommen, Hahaha.

Übel, auf welche Weise man als ohnehin quasi mittelloser Mensch ohne Arbeit noch abgezockt werden soll!
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Selena

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #12 am: 10:01:46 Mo. 17.Oktober 2005 »
Hallo,

noch viel übler ist diese Variante: Wenn Hinterbliebenen von Katastrophen mitgeteilt wird, dass man den "vermissten" Angehörigen in einem Krankenhaus gefunden hat, dieser im Koma lag und jetzt zur weiteren Behandlung viel Geld nötig ist.

Wozu sind Menschen nur fähig!?

Seit ich Menschen kenne, liebe ich die Tiere!!!

Viele Grüße
Selena

Wilddieb Stuelpner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8920
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #13 am: 16:44:56 Mo. 17.Oktober 2005 »
PC-Welt-Online: Microsoft kämpft gegen die Nigeria Connection

Von Frank Ziemann
17.10.2005 13:39

Microsoft will die Behörden in Nigeria im Kampf gegen Online-Betrüger unterstützen.

Die Strafverfolgungsbehörden in Nigeria erhalten Hilfe von Microsoft , um Online Betrüger besser verfolgen zu können. Microsoft hat am 14. Oktober eine Übereinkunft mit der Regierung Nigerias geschlossen. Darin vereinbaren beide Seiten, dass Microsoft Informationen liefern und Ermittler schulen wird.

Die Betrüger der so genannten " Nigeria Connection " versenden seit vielen Jahren Mails, Faxe und Briefe, in denen sie ihre Opfer mit Millionenbeträgen ködern. Mit immer neuen, frei erfundenen Geschichten vor dem Hintergrund bekannter Ereignisse behaupten sie Anwalt, Bank-Manager oder Regierungsbeamter zu sein oder geben sich als Hinterbliebene eines reichen Mannes aus.

Die Opfer sollen als Mittäter ihr Konto zur Verfügung stellen, damit eine Summe von etlichen Millionen US-Dollar (illegal) außer Landes geschafft werden kann. Auch angebliche Lotterie-Gewinne zählen zum Repertoire der Täter. Die Opfer sollen zunächst finanzielle Vorleistungen erbringen, angeblich für Gebühren oder Bestechungsgelder. Dieses Geld ist verloren - die versprochenen Millionen hat es nie gegeben.

Microsoft hat bereits in den letzten Monaten mit der nigerianischen Regierung zusammen gearbeitet. Dadurch wurden drei Internet-Provider geschlossen, die an den Betrügereien beteiligt gewesen sein sollen. Neil Holloway, Microsoft-Präsident für Europa, Afrika und den Mittleren Osten, erklärte dazu, man verspüre eine Verantwortung hier zu helfen. Microsoft werde nicht nur Informationen liefern sondern auch Ermittlungsbeamte schulen.

Nigeria hat erst vor wenigen Jahren begonnen, gegen die Betrüger vorzugehen. Nach dem entsprechenden Paragrafen des nigerianischen Strafgesetzbuchs werden diese Delikte auch als "419 Scams" bezeichnet, hierzulande spricht man von "Vorschussbetrug".

PC-Welt-Online: Erfolge gegen die Nigeria Connection

Von Frank Ziemann
09.08.2005 14:36

Jahrelange Ermittlungen der nigerianischen Polizei gegen Internet-Betrüger tragen endlich Früchte.

Eine Sonderkommission der nigerianischen Polizei ermittelt seit Jahren im Umfeld der so genannten "Nigeria Connection". Inzwischen konnten über 500 Verdächtige festgenommen werden, gegen mehr als 100 wurde bereits Anklage erhoben. Nach Angaben des Leiters der Sonderkommission gegen Wirtschaftskriminalität, Nuhu Ribadu, konnten erbeutete Gelder von über 700 Millionen US-Dollar beschlagnahmt werden.

Unter der Bezeichnung " Nigeria Connection " fasst man Betrugsdelikte zusammen, bei denen die Täter mehr oder minder ungezielt Menschen in Europa und den USA anschreiben und ihnen sehr hohe Geldbeträge versprechen. In der Standardversion läuft die Geschichte darauf hinaus, dass angeblich Gelder in Millionenhöhe außer Landes geschafft werden sollen. Dabei soll es sich meist um Erbschaften oder veruntreute Staatsgelder handeln. Zu diesem Zweck sollen die Angeschriebenen ihr Konto zu Verfügung stellen und einen Teil des Geldes behalten dürfen. Leider müssen vorher noch Gebühren oder Bestechungsgelder verauslagt werden. Fallen die Opfer darauf herein und zahlen, sehen sie nicht nur ihr Geld nie wieder - auch die in Aussicht gestellten Millionen bleiben Wunschdenken.

Heute sind die Täter vor allem per Mail aktiv, aber auch Web-Foren, Gästebücher und Chat-Räume werden auf der Suche nach neuen Opfern abgegrast. Früher waren Fax und klassische Briefpost die üblichen Wege potenzielle Opfer zu suchen. Neben der angeblichen Mithilfe bei Geldtransfers dienen auch fiktive Lotterien als Köder, bei denen die Angeschriebenen vorgeblich als Gewinner gezogen wurden - ob wohl sie nie an dergleichen teilgenommen hatten. Auch hier werden vorab Gebühren verlangt, den vermeintlichen Gewinn hat indes nie jemand erhalten.

Die Kommission von Nuhu Ribadu umfasst etwa 250 Mitarbeiter, die nach Schätzungen Ribadus ungefähr 50.000 bis 100.000 Tätern allein in Nigeria gegenüber stehen. Ribadu widerspricht der Annahme, es handele sich bei den Tätern um wohlorganisierte Banden. Es seien vielmehr Einzeltäter, die sich gegenseitig ihre Erfolgs- und Misserfolgsgeschichten erzählten und auch Tipps und Tricks austauschten.

Nigeria ist zwar nicht das einzige Land, wo es solche Betrüger gibt, dort ist es jedoch nahezu ein Volkssport. In Festac Town, einem Stadtteil der Hauptstadt Lagos, hat sich die nötige Infrastruktur etabliert. Internet-Cafés und Telefonläden bieten alles, was die Täter brauchen - einschließlich Telefonverbindungen mit vorgetäuschter Herkunft des Anrufs, die bei den Angerufenen den Eindruck erwecken, der Anrufer befände sich in dem Land, das ihm als Hintergrund für seine Geschichte dient.

Nigeria ist mit 130 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Es gibt eine recht gut ausgebildetete Mittelschicht, viele finden jedoch keine legale Arbeit. Sie verlegen sich dann auf solche Betrügereien, die nach dem entsprechenden Paragrafen des nigerianischen Gesetzbuchs auch als "419-Betrug" bezeichnet werden.

PC-Welt-Online: assenverhaftung: Behörden sprengen Betrügerring

Shantana

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Habe "Millionen-Angebot" erhalten !?
« Antwort #14 am: 21:44:09 Di. 25.April 2006 »
ES KOTZT MICH AN!!

Mrs. Dr. Maria Johnston Ostermann
Canal Edge 26
Tyger Waterfront
Cape Town 7530
South Africa

Email: (majo38@walla.com)

Guten Tag ,
Ich habe Ihre Kontaktadresse von einem vertrauenswürdigen Bekannten
erhalten, dessen Namen ich im Moment nicht nennen möchte erhalten.

Ich möchte Ihnen ein, für Sie profitables geschäftliches Angebot unterbreiten.
Es handelt sich hierbei um den Transfer von 27.5 Millionen US Dollar .
Wie Sie sicher verstehen werden, möchte ich Sie hier um äußerste Diskretion bitten.

Meine Name ist Mrs. Dr. Maria Johnston Ostermann . Ich bin die Witwe von Herr.
Philipp Johnston. Ich wurde in Südafrika geboren, meine Großeltern Sind jedoch
Deutscher Herkunft.
Mein verstorbener Mann hat das Familien Unternehmen seiner Eltern geerbt,
darunter mehrere Hotels in Südafrika, Warenhäuser und einige
Landwirtschaftliche Betriebe. Ich habe diese zusammen mit meinem Mann,bis
zu seinem Tod, am 02. Januar 2003, geführt und verwaltet.

Die Johnston Familie (Familie meines Mannes ) war beteiligt an der Politik in
Süd Afrika, zu Zeiten der Apartheid. Mein Schwiegervater war Mitglied und
ranghoher Offizier der Apartheidsregierung unter Premierminister Hendrik Verwoerd.

Vielleicht haben Sie von der Geschichte über Südafrika schon gehört. Ich bedauere es sehr, einen Mann geheiratet zu haben, dessen Familie beteiligt war an so viel Ungerechtigkeit und den unschuldigen Tod vieler Menschen. Aber ich habe ihn geliebt.

Mein Schwiegervater war nicht nur verantwortlich für viele Menschenrechtsverletzungen, er verschwor sich mit einigen seiner Kollegen und erschlich sich so Millionen von Rand vom Innenministerium.

Er beendete seine Laufbahn als Offizier mit dem Ende der Apartheid und begann sein Kariere als Geschäftsmann. Er investierte und erwirtschaftete in kürzester Zeit ein beträchtliches Vermögen.

Nach unserer Hochzeit, übernahm mein Mann die Geschäfte seines Vaters. Sein großer Traum war es jedoch, Politiker zu werden. Er wurde Mitglied der Oppositionspartei, Demokratic Alliance ( DA ) und unterstützte diese auch finanziell.

Die regierende Partei ANC ( Nelson Mandela ) war nicht glücklich über diese Situation ,trat an meinen Mann heran und forderte ihn auf, jede finanzielle Unterstützung einzustellen. Er gab jedoch nicht nach.

Im März 2004 , erschien ein Artikel in der Guardian Newspaper, in dem die Familie meines Mannes, der Zusammenarbeit mit der Apartheidsregierung beschuldigt wurde. Offenbar eine Aktion des ANC, gegen meinen Mann.
Am 02. Januar 2003, um 3 Uhr Morgens , versammelte sich eine Gruppe von Schwarzen vor unserem Haus und versuchte auf das Grundstück zu gelangen.
Wir riefen die Polizei, die jedoch sehr lange auf sich warten ließ. Als mein Mann am Fenster stand wurde er von fünf Gewehrkugeln tödlich getroffen. Er starb noch in meinen Armen bevor die Polizei und der Krankenwagen unser Haus erreicht hatten.

Zwei Jahre nach dem schrecklichen Ereignis, bin ich immer noch depressiv, mein Herz ist gebrochen und mein Leben schein zerstört.

Ich habe sehr viel Angst. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, das Land, das mir so viel Kummer und Leid gebracht hat zu verlassen. Ich werde gehen und nie wieder zurückkehren. Ich habe das gesamte Erbe meines Mannes veräußert und verfüge nun über eine beträchtliche Summe von 27.5 US Dollar.

Diese Geld möchte ich nach Europa senden.

Hierfür bitte ich um Ihre freundliche Unterstützung .
Ich möchte das Geld investieren und würde auch hierfür um Ihre Hilfe bitten.
Für diese freundliche Unterstützung möchte ich Ihnen 15% des Geldes zukommen lassen.



Ich hoffe auf Ihre baldige Antwort und verbleibe höflichst


Mrs. Dr. Maria Johnston Ostermann



-----------------


Liebe Freunde,

Bitte, entschuldigen Sie mich fur eine beliebige Unbequemlichkeit das ich konnte an Sie von seinem Brief liefern.

Mein Name ist Valentin. Ich bin Student, und ich lebe mit meiner Mutter in der Stadt Kaluga, Russland. Meine Mutter ist ungultig. Sie kann nicht sehen, und sie erhalt Pension von der sehr seltenen Regierung, die nicht enought sogar fur Medikamente ist.

Ich arbeite sehr hart jeden Tag, um im Stande zu sein, die Notwendigkeiten fur meine Mutter zu kaufen, aber mein Gehalt ist sehr klein, weil meine Studien noch immer nicht fertig waren.

Wegen der tiefen Krise horten die Behorden Gas in unserem Bezirk auf, und jetzt konnen wir nicht unser Haus heizen. Ich weiss nicht was zu tun, weil das Wetter kalt hier bereits wird und die Temperatur in der Strasse niedriger sein kann als minus 20 Grad Celsius in nachsten Monaten. Ich bin sehr erschrocken, dass die Temperatur innerhalb unseres Hauses sehr kalt sein kann und wir nicht im Stande sein werden zu uberleben.

Deshalb sammelte ich mehrere E-Mail-Adressen, und dank des freien Internetzugangs an unserer lokalen Bibliothek entschied ich mich dafur, an Sie mit einem Gebet in meinem Herzen fur eine kleine Hilfe zu appellieren. Wenn Sie irgendwelchen alten tragbaren Ofen, elektrisches Heizgerat, warme Kleidung, elektrischen Wasserboiler, konserviertes und ausgetrocknetes Essen, Vitamine, Arzneimittel von der Kalte, irgendwelchen Hygiene-Produkten haben, bin ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie es an unsere Postadresse senden konnten, die ist:

Valentin Mihailyn,
Ryleewa Ulica, 6-45.
Kaluga. 248030,
Russia.

Wenn Sie denken, dass das besser oder fur Sie leichter sein wurde, mit etwas Geld zu helfen, schreiben Sie mir bitte zuruck, und ich gebe Ihnen Details, um es sicher zu senden, wenn Sie zustimmen. Diese Weise zu helfen besteht sehr gut darin, weil in diesem Fall ich im Stande sein werde, einen tragbaren Ofen zu kaufen und unser Haus wahrend des Winters zu heizen, weil der alte Ofen, den wir haben, mehr nicht arbeitet.

Ich hoffe, von Ihnen sehr bald zu horen, und ich bete das Sie werden im Stande sein, uns zu helfen, in diesem Winter zu uberleben. Ich hoffe auch sehr viel, dass diese harte Situation sehr bald in unserem Land besser werden wird.

Ich sende an Sie viele danke im Voraus fur Ihr freundliches Verstehen. Entschuldigen Sie mich bitte fur jeden inconvience ich konnte Sie verursachen, indem ich diese Nachricht sandte.

Mit besten Wunschen,
Valentin und meine Mutter.
E-mail: valenmik@mail2k.ru

P.S. Ich habe diesen Brief auf die deutsche Sprache mit Hilfe des Computerubersetzers ubersetzt. Ich ware sehr froh wenn Sie englisch antworten konnen, da ich ihn sehr gut verstehe.