Wat Noch > Ökologie

Genmais gestoppt

(1/1)

Troll:

--- Zitat ---HANNOVER dpa  Das Verwaltungsgericht Hannover hat in einem Eilverfahren die Zulassung einer Genmais-Sorte als Saatgut abgelehnt. Das teilte das Gericht gestern mit. Der Streit um die Zulassung der schädlingsresistenten Sorte MON 810 sorgt seit längerem für Meinungsverschiedenheiten zwischen der EU-Kommission und dem Bundesverbraucherministerium in Berlin. Drei internationale Unternehmen wollten Deutschland in dem Verfahren dazu zwingen, das Bundessortenamt in Hannover zu einer Zulassung zu verpflichten.
taz
--- Ende Zitat ---


--- Zitat ---Monsanto hat es eilig
Nichts desto trotz machte das Unternehmen in Deutschland Druck. Noch in diesem Sommer hofft man auf eine positive Entscheidung. "Um für nächstes Jahr ausreichend Saatgut zu bekommen, müssen wir spätestens Ende August entscheiden, wie viel wir davon in Chile produzieren müssen", wird Monsanto-Sprecher Andreas Thierfelder in der taz zitiert. Offensichtlich gab es im Vorfeld bereits positive Signale aus den zuständigen Ministerien. Doch die Zulassung wurde kurzfristig abgesagt, woraufhin das Unternehmen ein Ultimatum bis 10. Juni setzte 8o , berichtet das Schweizer Landwirtschaftsportal "Schweizerbauer":
Quasi in letzter Minute, am späten Nachmittag, bot der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Alexander Müller, den Unternehmen jedoch an, kurzfristig einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Müller will mit den Antragstellern die Konsequenzen des Gutachtens klären, das von seinem Haus in Auftrag gegeben worden war und Anlass gab für neue gentechnikrechtliche Bedenken gegen MON 810.
--- Ende Zitat ---


--- Zitat ---Gen-Saatgut ist immer auch Patent-Saatgut - und das bekommen die Landwirte in den Hauptanbaugebieten USA, Kanada und Argentinien schon heute bitter zu spüren. In Kanada und USA zerrt Monsanto Landwirte vor Gericht, nur weil zufällig Gentechnik-Pollen auf ihre Felder geraten sind. Monsanto hat eigens Leute als "Feldspione" eingestellt, die durch die Äcker streifen. Selbst eine kostenlose Hotline, bei der Nachbarn verdächtige Geschehnisse melden sollen, wurde vom Monsanto eingerichtet. Inzwischen hat der Konzern sogar dafür gesorgt, dass auch in Argentinien - dem Hauptanbaugebiet für Gen-Soja von Monsanto - ein Gesetz erlassen werden soll, dass der Firma das Eintreiben von Patentgebühren ermöglichen soll.
--- Ende Zitat ---

Freier Handel/Kapitalismus pur
Eigentlich sollte die Nachfrage doch den Markt Regeln  ?(

Schmutzige Tricks gegen Chemikalien-Sicherheit
Ex-Agenten des CIA in BAYERs Diensten

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln