Autor Thema: Test Oktober 2005 Bewerbungen: gegen Bezahlung = NEIN, als Praktikum = JA  (Gelesen 2219 mal)

Spätlese

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 797
Habe im September/Oktober mal einen Test gemacht:

1.)
2 Bewerbungen an Unternehmen für Tätigkeiten in Festanstellung "normal" verschickt - also mit Gehaltsvorstellung.

2.)
Dann noch einmal Bewerbungen an 2 weitere Firmen. Ebenfalls für Tätigkeiten in Festanstellung, auch mit Gehaltsvorstellung - JEDOCH MIT DEM ZUSATZ: "Ggf. ist vorab auch ein Praktikum nach vorheriger Vereinbarung möglich."

Ergebnis:
zu 1.)
2 Absagen mit standardisiertem Höflichkeitsgetue

zu 2.)
2 Einladungen - mit der Vorgabe, die Modalitäten (s. ***) eines evtl. abzuleistenden Praktikums zum Gesprächstermin schon einmal zu klären bzw. zu belegen.

(***)= Anmerkung: gemeint sind damit auch sicher andere mögliche Subventionen und Zuschüsse.

Plump wie bei den Neandertalern:
Regulär gibt´s außer Absagen nichts - stellt man jedoch ein "kleines kostenloses Sahnetörtchen" in Aussicht, so greifen gleich 10 Hände gierig danach. Hauptsache, es gibt was umsonst.

Schauen wir mal, was BA & Co. dazu so sagen - oder ob DIE mich mangels Möglichkeit der Mehrkostenerstattung (Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand z. B.) wieder zu Absagen zwingen.
Alle von mir getätigten Aussagen/Antworten/Kommentare entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.