Wat Noch > Feedback

Frage an Administrator: Chefduzen.de bundesweit ausdehnen?

(1/1)

Klaus:
Hallo,
habe mich mit Eurem gut gemachten Forum erst dieser Tage im Detail beschäftigt.
*
Habe da so eine Idee. Schaut bitte mal nach unter "Arbeitslos und Spass dabei" - Kommentar "Aktion Stinkefinger". Könnte man das nicht eventuell unter Auflistung aller Bundesländer deutschlandweit publik machen? Jeder aus jeder Region Deutschlands sieht und findet dann sofort ob speziell aus seinem Gebiet was dabei ist und kann sich hier gebietsorientiert bewegen.
*
Bin selbst der Meinung, dass man unseriöse bzw. unlautere Verhaltensweisen und Geschäftspraktiken von PSA´s, privaten Personalvermittlern, Personal- und Unternehmensberatern, ja sogar Arbeitsamtsdienststellen verstärkt kundtun muss. Nur so ändert sich was. In meinen Augen sind nämlich besonders PSA´s, privaten Personalvermittler, Personal- und Unternehmensberater "flüssiger als Wasser" - nämlich überflüssig. Firmen, die hierüber einstellen bezahlen kräftig für die Arbeitskraft, der Arbeitnehmer bekommt nur einen Hunger- bzw. Dumpinglohn - die dicke fette Differenz bleibt bei den PSA´s, privaten Personalvermittlern, Personal- und Unternehmensberatern. Wenn Sie denn überhaupt was anzubieten haben, dann nur zu miserablen Konditionen für den Arbeitnehmer und zur Aufbesserung des eigenen Kontos. Oftmals sogar unter Erschleichung von Fördergeldern (s. Maatwerk 5 Monate kassieren - Arbeitnehmer nur 3 Monate beschäftigen).
*
Dieser "Vermittlungsindustrie" und anderen unseriösen Unternehmen bzw. Institutionen muss das Handwerk gelegt werden. Hierdurch werden die Arbeitskräfte nur verteuert - ein Unternehmen, das Mitarbeiter einstellen möchte kann dies auf dem direkten Wege Arbeitsstellensuchender > Unternehmen viel günstiger tun, jeder hat dabei gewonnen - PSA´s, privaten Personalvermittler, Personal- und Unternehmensberater (die dazwischen dick und fett absahnen) braucht man nicht!
*
Bitte um Vorschläge, Anregungen, Kritik ...

DeppVomDienst:
Moin Klaus,
ganz kurz (in Kiel scheint gerade die Sonne, ich will heute mal sämtliche PC-Arbeit tagsüber liegen lassen):

Die FAQ, die ich formuliert habe und auch mit dem "ViSdP-Admin" im Konsens sind geben da eine gute Antwort, soll heissen: Solange es keine entsprechenden anderen regionalen Initiativen gibt, ist dieses Board (provisorisch) überregional.

Warum lieber ein Netzwerk (z.B. wie indymedia.org weltweit) als eine "Zentrale"?
- um eine regionale Verwurzelung zu haben und "online"-Aktivitäten auch mit "offline"-Aktionen verknüpfen zu können.
- das Board, das seit Anfang des Jahres (nicht erst seit der Alpha Geschichte!) rasant wächst, bedeutet schon jetzt mehr Arbeit, als vielleicht offensichtlich ist, d.h. z.B. Löschung von Spam aller Art (ob völkisch oder kommerziell), technische Betreung, mittlerweile auch Moderation. Da müssten wirklich noch mehr zuverlässige Leute an Bord kommen, um eine absichtliche Ausweitung auch technisch/redaktionell betreuen zu können.
- Und neuerdings das "Totschlagargument" schlechthin: Bei einer zentralen Seite muss nur ein Schalter umgelegt werden, um misslebige Informationen loszuwerden. Bei einem Netzwerk sieht das verdammt schwer aus. Kein Wunder übrigens, dass ein Nebenprodukt von Überlegungen des Pentagon in den 60ern zur Datensicherung der Ursprung des Internets war!

Die "Aktion Stinkefinger" hätte für meine Begriffe schon etwas weiter sein können, will das hier nicht weiter ausführen, da scheint was unsererseits im "bürokratischen Instanzenweg" hängengeblieben zu sein.

Soweit meine Meinung, kann sein, dass aus dem "harten Kern" von chefduzen noch andere Statements kommen ...

Und nun raus in die Vor-Frühlings-Sonne:
DvD

Klaus > D.v.D.:
Hallo,
Danke für die Antwort (über Sachsen grauer Himmel, Regen - passt zur Allgemeinstimmung).
*
Finde ich ja schon einmal prima, dass man euer "Kieler-Forum" zumindest provisiorisch auch überregional benutzen darf. Hier bei uns im Bundesland der "Duckmäuser" findet man nicht so schnell begeisterungsfähige Mitstreiter. Und das, wo hier rd. 20% tagtäglich am Daumen lutschen müssen, weil nichts mehr auf dem Konto ist und durch redliche Arbeit dazu kommt.
*
Entschuldigung, mein Bruder und ich sind PC-mäßig nur "halbwissend": "Netzwerk - Forum - online - offline" - wie sähe das etwas detaillierter ausgeführt aus?
*
Technische und redaktionelle Betreuung bzw. Moderation: da würde zumindest ich mich gerne und regelmäßig einbringen (es sei denn ich darf bald mal wieder arbeiten gehen) - müsste nur exakt wissen, was zu tun ist. Solange alles seriös läuft, und da habe ich hier einen guten Eindruck gewonnen, bin ich mit dabei.
*
"Und neuerdings das "Totschlagargument" schlechthin: Bei einer zentralen Seite muss nur ein Schalter umgelegt werden, um misslebige Informationen loszuwerden. Bei einem Netzwerk sieht das verdammt schwer aus. Kein Wunder übrigens, dass ein Nebenprodukt von Überlegungen des Pentagon in den 60ern zur Datensicherung der Ursprung des Internets war!"
=
Ist da jetzt das Thema Datenverlust bzw. Wahrung der Anonymität (evtl. durch den Forenbereitsteller) gemeint? Bin mir nicht ganz sicher, wie das zu verstehen ist.
*
"Aktion Stinkefinger": Ich weiss nicht, ob das sinnvoll ist, wenn wir uns jetzt dran setzen und zum Thema "Arbeitslosigkeit" in Eigenregie das "999ste" Forum eröffnen - zumal es für uns Neuland wäre. (Da rennen wir sicher erstmal in gespitzte Messer!) Da ist es schon besser, wenn es was gut eingeführtes mit gutem Ruf gibt - sonst zersplitten sich ja die Besucher und Klicks immer mehr. Bzw., wenn man ein "neues Ding" auf die Beine stellt, will ja auch alles sehr, sehr gut überlegt und die rechtlichen Dinge geklärt sein.
*
Will nicht nerven - vielleicht müsste man sich auch erst einmal persönlich kennen lernen - aber könnte man eine Überregionalität die ALLE IN GANZ DEUTSCHLAND anspricht nicht schon dadurch signalisieren, wenn man auf der Index-Seite eine Kolumne z. B. "Machenschaften in einzelnen Bundesländern" einbaut? Und wenn man diese anklickt, dann kommen eben die diversen Bundesländer - jeder kann dann gezielt suchen und eintragen, was die persönliche Region (also landkartenmäßig) betrifft. Oder ist das dann arbeitsmäßig nicht mehr zu verwalten? Entschuldigung, wenn ich so blöd frage - komme mir schon selbst vor wie der "Erfinder der Knackwurst in Tuben"!
*
Würde mich über gelegentliche Antwort freuen.


[/b][/i]

DeppVomDienst:
Hi Klaus,

--- Zitat --- benutzen darf
--- Ende Zitat ---

Nicht "darf" sondern "soll"!

--- Zitat ---Netzwerk - Forum - online - offline" - wie sähe das etwas detaillierter ausgeführt aus
--- Ende Zitat ---

Ganz banale Antwort: Man steht bei der Firma, über die man sich abends im Forum unterhalten hat, morgens mit Flugblättern vorm Personaleingang.

--- Zitat ---Ist da jetzt das Thema Datenverlust bzw. Wahrung der Anonymität (evtl. durch den Forenbereitsteller) gemeint? Bin mir nicht ganz sicher, wie das zu verstehen ist.
--- Ende Zitat ---

Vereinfacht dargestellt: Sagt Dir die Musik-Tauschbörse "Napster" noch was? Napster gibt es in der alten Form nicht mehr, weil es einen zentralen "Server" mit konkreten Betreibern gab. Dieser "Server" ist abgestellt worden, Napster war somit tot. Zum Vergleich: Würde "Chefduzen" das einzige überregionale Angebot sein, brauch tatsächlich nur einmal der Stecker gezogen werden (NICHT bildlich gesprochen!), und das bundesweite Angebot wäre tot. Wer könnte den Stecker ziehen? Ein Gericht, ein Hacker oder ein Maulwurf.

--- Zitat --- in Eigenregie das "999ste" Forum eröffnen
--- Ende Zitat ---

Da haben wir überhaupt keinen Widerspruch. Mir geht es nur darum, BESTEHENDE andere Angebote mit ins Boot zu nehmen, um die Arbeit auf verschiedene Schultern zu verteilen und unterschiedliche Schwerpunkte nicht "auf Krampf" unter einen Hut bringen zu müssen. Siehe mein letztes Posting zur "Aktion Stinkefinger".

--- Zitat ---Will nicht nerven - vielleicht müsste man sich auch erst einmal persönlich kennen lernen - aber könnte man eine Überregionalität die ALLE IN GANZ DEUTSCHLAND anspricht nicht schon dadurch signalisieren, wenn man auf der Index-Seite eine Kolumne z. B. "Machenschaften in einzelnen Bundesländern" einbaut? Und wenn man diese anklickt, dann kommen eben die diversen Bundesländer - jeder kann dann gezielt suchen und eintragen, was die persönliche Region (also landkartenmäßig) betrifft. Oder ist das dann arbeitsmäßig nicht mehr zu verwalten? Entschuldigung, wenn ich so blöd frage - komme mir schon selbst vor wie der "Erfinder der Knackwurst in Tuben"!
--- Ende Zitat ---

Da ist wirklich was dran, was die Schwierigkeit beim Verwalten angeht. Bis Anfang Januar war Chefduzen sehr unübersichtlich und hat allein deshalb viel unnötige Arbeit gemacht (ewiges Hin-und Herscrollen). Mit der jetzigen Software sind übrigens keine "Unterordner" möglich, da ist Milos Forum ein bisschen besser dran, d.h. man hat quasi eine hierarchische Baumstruktur und klickt sich von Unterrubrik dann in die jeweiligen Spezialrubriken.

Dass mit dem Kennenlernen ist ein wichtiger Punkt und für mich auch schon wieder ein Grund, warum mir die "regionale" Lösung so gut gefällt: Ich persönlich bin in den letzten zwanzig Jahren politischer und kultureller Arbeit soweit Realist geworden, dass man Leute sehr gut kennen sollte, wenn man wichtige Dinge delegiert.
Selbst vor der chefduzen-Gründung gab es hier ein paar Leute, die sonstwie Zusagen machten und als es dann konkret werden sollte einfach unzuverlässig waren und nur noch Ausreden hatten. Mit der Folge, dass monatelang nichts passierte ...

Klaus, ich denke wir sind soweit auf einer Wellenlänge, dass wir beide die Gefahr sehen, dass man sich für die 1000ste "gut-gemeinte" Aktion den A. aufreisst und letztlich erfolglos bleibt. Ich persönlich bin jedenfalls der Meinung, dass das Aufbauen auf (mehreren) bestehenden Initiativen den grössten Erfolg bei fairer Arbeitsteilung verspricht.

Soweit für den Augenblick:
DvD

Nachtrag: Erfahre gerade, dass wir uns den Domainnamen aktion-stinkefinger.de endlich erfolgreich gesichert haben (darauf war vorhin die Andeutung wg. Bürokratie bezogen) ...

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln