Autor Thema: Umfrage zur Beschäftigungssituation von Zeitarbeitnehmern  (Gelesen 2266 mal)

umfragecenter@web.de

  • Gast
Umfrage zur Beschäftigungssituation von Zeitarbeitnehmern
« am: 11:30:50 Fr. 27.Februar 2004 »
Der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialsychologie an der Uni Erlangen-Nürnberg arbeitet an einem Projekt zum Thema "Arbeit und Beschäftigung im Wandel". Hierbei interessieren wir uns besonders auch für die Beschäftigungssituation von freien Mitarbeitern und Leih-/Zeitarbeitnehmern.
Wir gehen u.a. den Fragen nach: Inwiefern hat sich die Arbeitswelt dieser Personengruppen verändert? Welche Rolle spielen die Unternehmen dabei?

Hier zählt für uns Ihre Erfahrung! Mit dem nachfolgenden Fragebogen können Sie Ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Arbeit und Beschäftigung in unsere Untersuchung einfließen lassen. Wenn Sie an der Umfrage teilnehmen möchten klicken Sie bitte auf:

www.umfragecenter.de/uc/Uni_Erlangen/831b/

Das Ausfüllen des Fragebogens dauert im Schnitt 10-12 Minuten.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit!

Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität Erlangen-Nürnberg

Dominik Hecker


[Techi-Admin] Ich kann die Seriösität der Anfrage bestätigen.

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7298
Umfrage zur Beschäftigungssituation von Zeitarbeitnehmern
« Antwort #1 am: 00:03:02 Sa. 28.Februar 2004 »
Trotz oder wegen der Seriösität der Anfrage kann ich nicht gerade dazu raten die Fragen der Uni Erlangen zu beantworten.

Die staatliche Forschung dient der Wirtschaft. Da ist es völlig egal ob ein Soziologieprofessor persönlich vielleicht sogar links eingestellt ist oder nicht. Die Forschungsergebnisse sollen nur zeigen wieweit das Prinzip der Lohndrückerei durch Leiharbeit auch funktioniert oder nicht. Falls der Bogen überspannt wurde, wird die Wirtschaft versuchen ihre schärfsten Hunde zurückzupfeifen, ansonsten wird der Staat es durch neue Verordnungen oder Gesetze regeln, daß alles im Rahmen bleibt, wenn eine Situation droht in der die Sklaven rebellieren könnten.

Wir wissen aber, daß es da nix zu untersuchen gibt. Arbeiter haben keine Lust sich von Betrieb zu Betrieb verleihen zu lassen und schon gar nicht zu schlechteren Bedingungen als die Stammbelegschaften der jeweiligen Betriebe. Es geht nicht darum die Schlimmsten Auswüchse der Zeitarbeit in den Griff zu kriegen, sondern darum der gesamten Sklavenhändlerbranche ein für alle Mal das Handwerk zu legen!

Für die sofortige Abschaffung der Leiharbeit!
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!