Autor Thema: neu und ratlos und die Hosen voll ;)  (Gelesen 10023 mal)

Mats

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Marie Antoinette: Warum hungert das Volk, hat es keinen Kuchen?
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #15 am: 13:15:30 Di. 24.Januar 2006 »
Liebe AANewb:

Für den Fall, dass du Woche für Woche krankgeschrieben wirst UND du die Kündigung vom AG in der Tasche hast, kann es passieren, dass entweder der AG oder die Krankenkasse dich zu einer Einladung zum Medizinischen Dienst zum Durchchecken schicken wollen (Amtsarzt):

Ich habe mich einfach gesundgemeldet und bin zur Arbeit gegangen und habe mich (wohlgemerkt: Die Kündigung war schon in der Tasche) gesund gemeldet. Falls du Angst haben solltest, zum Amtsarzt zu gehen, weil du meinst, dein Burn-Out-Syndrom könnte nicht ernst genommen werden.

Das ist wohlgemerkt eine Option für den Fall der Fälle.

Also, habe mich damals gesund gemeldet, mann, die Gesichter hättest du sehen sollen; nö, wurde gesagt, ich wäre jetzt freigestellt und hätte ja noch Resturlaub. Das habe ich mir schriftlich geben lassen!

Diese Einladung zum Medizinischen Dienst kann zwar der AG selbst verlangen, meistens schicken sie die Krankenkasse vor und die machen das sehr oft blindlings mit. (Meine Krankenkasse habe ich SOFORT danach gewechselt.)

Mats

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Marie Antoinette: Warum hungert das Volk, hat es keinen Kuchen?
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #16 am: 13:17:47 Di. 24.Januar 2006 »
Die Brüder wollen sich durch ggf. einen Verdacht einer Simulation sich um Restzahlungen bzw. Abfindungen drücken.

tom1977

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #17 am: 13:49:01 Di. 24.Januar 2006 »
.

Captain_Proton

  • Gast
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #18 am: 23:28:22 Sa. 28.Januar 2006 »
Also ich habe dem Chef mehrmals richtig die Meinung gesagt-natürlich unter 4 Augen. Da hat er mir von selbst die Kündigung aus betrieblichen Gründen angeboten.
Mit dem ALG ging alles glatt und ich mache jetzt eine schöne Weiterbildung, gesponsort vom AA.  :D

Langzeit

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #19 am: 21:36:48 Mi. 01.Februar 2006 »
Zitat
Original von Captain_Proton
Also ich habe dem Chef mehrmals richtig die Meinung gesagt-natürlich unter 4 Augen.
Richtig Spass macht sowas eigentlich nur vor Zeugen. Die erzählen das nach Jahren noch, da haben alle lang was davon. Zudem sind das die Herren und Damen Größenwahn nicht gewöhnt, da kann man sich zum Abgang nochmal ein richtig kleines Schlachtfest gönnen.

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #20 am: 17:15:44 Do. 02.Februar 2006 »
hallo aanewb,

Zitat
Original von AANewb
Servus mitnander,

seit 14 Jahren arbeit ich doppelt und hab jetzt mit einem absolut psychopatischen Chef und nicht minder geisteskranken Kollegen den richtig großen Fang gemacht. Arbeitszeiten von 14h sind normal und bei weniger als 14h zeigt man sowieso nur halbem Einsatz...das volle Ausbeuter-Chaoten-Programm eben. In Kürze werde ich also Kundin beim Arbeitsamt. Als Deutsche steh ich dem Fakt "Arbeitssuchend" ja etwas verkrampft gegenüber. War halt noch nie in der Situation. Aber weil ich irgendwie meine Motivation in den letzten 5 Kampfmonaten gänzlich verloren hab, muß ich mich jetzt schlau machen; ich will auf folgendes hinaus: wenn schon arbeitslos, dann aber auch 2 Monate Ruhe und nicht jeden Tag Nervenkrieg. So:

flipper: 14,14,14.... soso, was für ein zufall.
1. >10h/tag ist in deutschland gesetzlich verboten und du bist nach 10h ohne jeden BG-/Gesetzlichen Unfallversicherungsschutz -> Anzeige bei Berufsgenossenschaft und Gewerkschaft anrufen.
2. psychisch beeinträchtigte vorgesetzte sind normal, das merkst du also erst nach 14 jahren? seltsam. und kollegen als chaoten zu diffamieren ist wenig kollegial, vielleicht liegen die persönlichen- und sozialkompetenzdefizite eher bei dir? abhilfe: gewerkschaftliche und betriebsratsorganisation und fortbildung in konfliktbewältigung.
richte deine motivation besser darauf.
3. jeder tag erwerbslos bedeutet den gleichen nervenkrieg mit der arge, da kannste gleich weiter arbeiten gehn und wirst besser behandelt und bezahlt.
für das amt bist du ein gefundenes fressen, so wie du das angehst.

- wie lange dauerts ungefähr bis so ein Antrag auf Arbeitslosengeld durch ist? (ich lass mich kündigen)

flipper: mindestens 6 wochen und solange dein ex-chef die arbeitsbescheinigung nicht rausrückt.

- wann fängt das AA an, mir die Bude mit sagenhaft lukrativen Stellenangeboten einzurennen? Und wie wehr ich mich dagegen? *g... ich bin nicht faul oder habe vor die nächsten Monate rumzuhängen, aber 8-10 Wochen Pause fänd ich sehr interessant. Und ich weiß genau, was vom AA dann kommen wird, hat nicht annähernd mit dem zu tun, was ich eigentlich machen will und gemacht hab.

flipper: sofort. und mangels stellen werden sie dich zur putzfrau abqualifizieren oder in 1€ zwangsarbeit schicken. dein lebensstandard wird binnen weniger monate schwer abgebaut, du wirst alles verlieren, was dir lieb ist und bald nur noch 1x pro woche duschen können, usw. mit 12 wochen alozeit im lebenslauf bist du endgültig raus und kriegst nie mehr ne anständige stelle.

- wie stehen die Chancen auf Weiterbildung, sponsored by AA?

flipper: für leute mit berufsabschluss oder gar akademiker absolut 0. priorität haben jugendliche ungelernte. allerdings werden sie dich zum terrorisieren zusammen mit asozialen und kriminellen zu gehirnwäscheassnahmen bei sozialarbeitervereinen schicken.

- Zeitarbeit kommt für mich echt nicht in Frage. Hab ja schon den einen oder anderen Tipp hier gelesen, aber hm. Klingt alles so... zu einfach. Freunde meinten, dass die Herrschaften von der ZA ohnehin fragen "ob man überhaupt Lust hat". Komische Sache.

flipper: wenn du dich nicht bei za bewirbst setzt sperre. die nehmen wegen der vorstellungs- und vermittlungprovisionen jeden. dein gejammer interessiert die nich, nur dass der vertrag eingehalten wird, ob du dabei verhungerst, is denen gleich.

Für Hilfe und Gute Tipps, wie ich mich souverän und entspannt an die deutsche Tragödie "arbeitslos" gewöhnen kann bin ich echt dankbar.

flipper: damit können wir leider nicht dienen, das ist träumerei aus den 90ern.

ich empfehle dir dringend, alles zu tun, um deinen job zu behalten, oder auf die übliche weise des karrierefortschritts nahtlos zu wechseln. ansonsten lernst du armut richtig kennen.
wenn du bleiben musst, dann tret in die zuständige gewerkschaft ein, da erhältst du alle hilfe zur abhilfe der missstände in deiner firma und deiner evtl. defizite. du kannst ja dann auch einen betriebsrat gründen und  dich als vorsitzende von der arbeit freistellen lassen.
;)
deine entscheidung.

aufgeben ist keine lösung. von den "heldenstories" der meisten vorposter hier würd ich mich nicht beeindrucken lassen. die realität ist viel übler.

mfg und besten wünschen,
flipper

P.S.:

bitte nicht missverstehen, männers, aber es ist aufgabe der bundesregierung, der unternehmer und ihrer unternehmensberater und auch der "tarifpartner", sicherzustellen, dass wegen mangelhaftem managements und mobbing und mangelhafter eigener kompetenzen, etc niemand seine gute stelle aufgeben muss.

die unternehmer haben selbst ein wirtschaftliches interesse daran, dass ihre mitarbeiter glücklich sind und die arbeitsprozesse funktionieren sonst leiden die gewinne darunter.

das arbeitsministerium möchte bitte in zusammenarbeit mit den "Tarifparteien" entsprechende task-forces aufbauen und den firmen dabei helfen.
bei der grösse des problems wäre das eine lohnende investition.

wenn es dazu berater braucht, bitte, ich bin hier zertifiziert und bring jeden laden in 3 monaten in ordnung:

http://www.sei.cmu.edu/cmm-p/version2/framework.html

wir und dieses forum können mangels aller mittel da leider gar nix tun.
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

Ratrace

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2625
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #21 am: 23:21:36 Do. 02.Februar 2006 »
@flipper:

Daß Du wahre Geschichten schlicht verunglimpfst, macht aus Wahrheit keine Unwahrheit. Und Gewerkschaftsnähe alleine bringt keinen Segen. Aber eben diese empfiehlst Du, weil Du genau das weißt, gelle? Ach, was rede ich - "wenn es dazu berater braucht, bitte, ich bin hier zertifiziert und bring jeden laden in 3 monaten in ordnung:" - das sagt alles.

@AANewb:

"Burn-out, ja, wurde mir in der Tat schon als Befund bestätigt, aber ich frage mich halt dann immer: was haben die Leute früher gemacht?"
Sich aufgehängt, das war damals der einzige Weg und wird heute auch immer populärer. Da gab es nur kein Wort dafür.
Das einzig Freie im Westen sind die Märkte.

Mats

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Marie Antoinette: Warum hungert das Volk, hat es keinen Kuchen?
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #22 am: 17:37:10 Fr. 03.Februar 2006 »
"wenn es dazu berater braucht, bitte, ich bin hier zertifiziert und bring jeden laden in 3 monaten in ordnung"

Tolle Werbung, Flipper. Als ich deine Sätze las, dachte ich erst, lass mal, wer hoch fliegt, fällt tief. Aber sich als Jesus von Nazareth aufzuspielen, isset echt nicht.

Keiner meiner Vorschreiber (außer dir) hatte es sich zu leicht gemacht. Wir haben es schon verstanden: Ja, es droht Armut. Bloß, mein Lieber, mit der Angst werden wir eh schon von morgens bis abends gefüttert, da brauchen wir dein Statement nicht. So blöd ist hier keiner!!!!!!!!

Hier ein kleiner Schatz aus meiner Lebenskiste (ich weiß, es klingt arrogant, aber die Zeit nehme ich mir): Aggression kennt nur zwei Wege: Lospoltern (und dann gehen oder gegangen werden) oder endlose Depressionen, mit dem Ende am Baum zu hängen.

Worum es absolut geht: Wir befinden uns in einem Krieg und die Arbeitslosen sind die Verlierer. Erschossen wird nicht mehr! Sollen die Arbeitslosen sich man selbst aufhängen.

Dazu noch einen privaten Rat: Lass die Leute, die sich hier auskotzen, in Ruhe!!!! Um solche wie dich zu finden,  brauche ich nur 5 Min. vor die Türe zu gehen.

jensen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #23 am: 20:34:47 Fr. 03.Februar 2006 »
(.)
.

SanYuan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
neu und ratlos und die Hosen voll ;)
« Antwort #24 am: 16:25:03 Fr. 10.Februar 2006 »
hallo,
das klingt ja nach mobbing
Krankschreiben lassen un din Psychologische Behandlung gehen.
Ist gut gegen ein falsches schlechtes Gewissen und schafft Dir wieder raum im Kopf
Eine Kündigung per Gericht anfechten.
Viel Erfolg
Vermeide die Arbeitslosigkeit solange es geht.