Autor Thema: warum reden alle nur davon  (Gelesen 2211 mal)

Leiharbeiter

  • Gast
warum reden alle nur davon
« am: 16:59:59 Mo. 01.März 2004 »
Alle reden davon wie schlecht es ihnen geht und jammern!
Nur wirklich etwas unternehmen will  keiner was!

Auch mir ist schon so einiges passiert in der Zeitarbeit, mir wurde Urlaub geklaut, Zeitkontostunden geklaut. Mit den Abrechnungen wurde betrogen, jetzt da wir einen tollen Tarifvertrag haben wird es noch besser. Der Tariflohn wird nicht eingehalten u. s. w. ..................!!!!

sag doch mal einer was kann man dagegen machen und jammert nicht nur.

der Leiharbeiter

Mephisto

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #1 am: 17:51:47 Mo. 01.März 2004 »
Weil alle allein sind ...

Helfen könnte, sich gewerkschaftlich oder mit Betreibsrat zu organisieren.
Wenn es bei dir tatsächlich zu "Unregelmäßigkeiten" kommt,
dann muss man diese wasserdicht dokumentieren. Das heisst man mus im Alltag den Pedanten spielen und sich immer alles schriftlich geben lassen usw.

Dann kann man beim Arbeitsgericht klagen, oder Strafanzeige wegen Betrugs stellen. Dazu noch eine Zivilklage und Schadenersatz wie bei den Amis fordern ...

... nur, man muss halt wirklich was in der Hand haben, und dann muss man den Mut haben ganz dicke Bretter zu bohren!

Hilf dir selbst, SONST hilft dir Gott (... und der ist nicht mit den kleinen Leuten!)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7248
warum reden alle nur davon
« Antwort #2 am: 21:11:47 Mo. 01.März 2004 »
Hallo Leiharbeiter!

Du hast recht: vom Quatschen allein ändert sich garnix!

Die Zeitarbeit gehört komplett abgeschafft! Das werden wohl kaum die Regierung oder die Gerichte tun.
Das ist leider letztendlich die Aufgabe der Betroffenen. Es gibt wirklich gute engagierte Leute in den Gewerkschaften (einer hat hier im Forum einen Thread eröffnet, wie man in einer Zeitarbeitsfirma einen Betriebsrart gründet), die Gewerkschaftsvorstände unterstützen derweil immernoch den weiteren Sklavenhandel.
In Kiel gibt es in ein paar Tagen eine aussergewerkschaftliche Aktion gegen Leiharbeitsfirmen! Vielleicht ist das ja ein Anfang den Sklavenhändlern das Handwerk zu legen...
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

gast21

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #3 am: 21:24:02 Mo. 01.März 2004 »
aber am Verhandlungstisch sitzen nach wie vor die Gewerkschaften und die haben uns zuletzt wirklich schlecht vertreten.

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #4 am: 21:36:40 Mo. 01.März 2004 »
Zitat
Original von Anonymous

hier gibts vernetzungen von erwerbsloseninitiativen:

http://www.erwerbslos.de/asp/index.asp

Leiharbeiter

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #5 am: 23:02:09 Mo. 01.März 2004 »
Zitat
Original von gast21

aber am Verhandlungstisch sitzen nach wie vor die Gewerkschaften und die haben uns zuletzt wirklich schlecht vertreten.


das stimmt aber wir sind die Mitglieder und ohne uns gibt es keine Gewerkschaft, den wir sind die Gewerkschaft also müssen auch wir es ändern

der Leiharbeiter

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #6 am: 13:28:53 Di. 02.März 2004 »
Ich weiss nicht ob euch das was hilft, aber ich schlage mich eigentlich seit ca. 2 Jahren ohne Sklavenhändler durch. irgendwann hab ich mich einfach entschieden das ich alles daran setzen werde meine Arbeitskraft nicht solchen Drückern zu verkaufen. Ich schaue einfach selber bei Unternehmen ob die vielleicht Hilfskräfte brauchen, hab bis jetzt auch immer was gefunden. Man muss halt aktiv zu den Firmen gehen und
abchecken ob die Bedarf haben oder nicht. Was anderes machen ja die
Sklaventreiber auch nicht, die schauen ja auch aktiv den Markt an und gehen auf die Kunden zu, bloss das du dann nicht nach deiner eigenen, bzw. der Pfeife des eigentlichen AG`s, sondern nach der Pfeife eines Sklaventreibers tanzt. Ich dachte mir halt, was die können kann  ich auch und es funktioniert, habe auf diese Art viel weniger Stress und sogar weniger Ausfallzeiten wie über  ZA-Firmen. Die kündigen einen ja heutzutage auch schneller wie man schauen kann, also was solls. Eine richtige Absicherung hast du bei der ZA eh nicht, das ganze System gehört
einfach abgeschafft.
Es ist wirklich was anderes wenn ich als "Manfred Meier" bei einer Firma
anfange oder als Sklave der Firma "Kündfix AG Personaldienstleistungen".
Bei den Firmen selber wirst du einfach besser behandelt ( auch wenn du da auch nur Aushilfe bist ) als bei den Sklaventreibern. Du gehörst einfach mehr dazu und musst dir nicht ständig Gedanken machen was für
einen Einsatz du danach wieder bekommst, evtl. 100 km von deinem Wohnort oder solche Scherze.
Naja, nicht mehr mit mir, hab die Nase gestrichen voll von diesem maroden "Zeitarbeitssystem".

Hoffe ich konnte den ein oder anderen ein bisschen ermutigen sich selber zu verkaufen als verkauft zu werden.

Leiharbeiter

  • Gast
warum reden alle nur davon
« Antwort #7 am: 09:27:25 Do. 04.März 2004 »
Hallo Kollegen,

ich habe gerade gehört das es in Berlin einen Arbeitskreis "Menschen in Zeitarbeit" bei der IG Metall gibt, die sollen immer Dienstags in der VWst Berlin tagen.

Hat schon mal jemand was von diesem Arbeitskreis gehört und was die machen?

Gruß der Leiharbeiter