Autor Thema: Siemens drückt Einkommen der Leiharbeiter  (Gelesen 1532 mal)

KUNO

  • Gast
Siemens drückt Einkommen der Leiharbeiter
« am: 01:32:33 Di. 02.März 2004 »
Mobilfunkbasisstationen bauen für 950 Euro Nettolohn.

Der Technologiekonzern Siemens bezahlt den Leiharbeitern bei der Unternehmenstochter SRI Radio Systems einen Nettolohn von nur 950 Euro. Durch den neuen Tarifvertrag, der im Sommer letzten Jahres zwischen DGB-Gewerkschaften und dem Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen (BZA) geschlossen wurde,  hat sich die Situation für die Tagelöhner bei dem Kemptener Hersteller für Mobilfunkbasisstationen sogar noch verschlechtert. Das hat de.internet.com aus Gewerkschaftskreisen erfahren.

Seit dem ersten Januar ist der "Manteltarifvertrag Zeitarbeit" vom Juli 2003 in Kraft. Nach knapp zwei Monaten Gültigkeit zeigt sich, daß die Vertragsziele - höhere Vergütung und angemessene Standards - praktisch an dem Standort  nicht erreicht werden.

SRI Radio Systems produziert mit rund 450 Festangestellten Mobilfunkbasisstationen, 50 weitere ehemalige Beschäftigte wurden in das Logistikunternehmen  Paul Günther Kontraktlogistik am selben Standort ausgegliedert. In  Spitzenzeiten sind in den beiden Unternehmen zusammen zusätzlich 200 bis 220 Leiharbeiter tätig - für rund 950 Euro Nettolohn im Monat.

Quelle: de.internet.com