Krank > Lieber Krankfeiern als gesund schuften!

Wege zu Wissen & Wohlstand (Vorwort)

<< < (2/7) > >>

Paul:

--- Zitat ---Tja, lieber Dr. Mabuse, die Broschüre gibts, wenn ich mich nicht irre, noch an anderer Stelle als Originalfassung im Internet:


http://krankfeiern.gulli.com/krank.html

--- Ende Zitat ---


Leider gibt es diesen Link nicht mehr!!
Damit scheint die Seite hier die einzige zu sein, die sich mit dem Thema Krankfeiern befaßt.

Vielen, vielen Dank für die Mühe und Arbeit, die sich DrMabuse hier gemacht hat!!!

GoogleGuy:

--- Zitat ---Damit scheint die Seite hier die einzige zu sein, die sich mit dem Thema Krankfeiern befaßt.
--- Ende Zitat ---

Falsch!

http://www.bundeswehrabschaffen.de/wegezu/krank.html
http://www.anarchismus.at/txt2/krank.htm
http://www.secretgate.org/krank.html
und weitere Quellen

Und noch ein Lesenwerter taz-Aartikel zum Thema.

Aber trotzdem Dank an Dr. Mabuse, der diesen Text in liebevoller Handarbeit hier veröffentlicht hat  :wink:

Gast_Pandora:
ich bleib bei meinem Pschyrembel. 15 Minuten drin blättern und mir gehts wirklich schlecht. :0)

regenwurm:
Aus allen Ecken und Enden tönt uns das Krisengeschrei der Kapitalisten
und ihrer Politiker in den Ohren.
Die Illusionen tausender Arbeiter, die glaubten, man müsse sich bloß ruhig verhalten
und ja nicht auffallen am Arbeitsplatz, zerplatzen in den letzten Jahren,
mit der Aushändigung der Entlassungspapiere.Gewiß-Rädelsführer, Blaumacher und Saboteure fliegen eher,
doch Ihnen gehört unsere Sympathie-nicht denen, die mit gekrümmten Rücken als höchstes Glück auf dieser Erde, den "Besitz"
eines Arbeitsplatzes wähnen.
Das Krankfeiern selbst ändert jedoch nichts am Fabriksystem oder der Bürohierachie. Das geht bloß durch gegenseitiges Vertrauen, gemeinsam langsamer arbeiten, Sabotage und wilde Streiks.
Kein Vertrauen in die Gewerkschaften zu haben, ist schon vernünftig, weicht jedoch oft dem lapidaren "man kann ja eh nix machen". Genau damit überlebt diese Produktionsweise, die heute schon die technologischen Möglichkeiten unserer wildesten Zukunfts-Fantasien in sich birgt.
Die Gesetzmäßigkeiten des Kapitals-nicht der Mensch, sondern der maximale Profit als Mittelpunkt jeder Entwicklung-das ist die Ursache der Krankheit, der Todesfälle am Arbeitsplatz."Arbeit macht frei" stand über den Eingang der Vernichtungslager der Nazis. Zynischer Höhepunkt einer deutschen Arbeitsmoral.
Der alte Trick, für alle alles Schlechte auf dieser Welt den richtigen Sündenbock zu finden, greift angesichts der so entstehenden Einfachheit, immer wieder.
"Die Asylanten müssen Granulat fegen." Da schlägt das Herz des deutschen Spießers wieder höher. "Arbeitslose endlich von der Straße weg-in den Arbeitsdienst".
Alles scheint jetzt schon in Ordnung.
Recht so, wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen, wird er sagen, unser Staats-Loyaler, mit dem gesunden Menschenverstand. So gibt es wohl für jede (Arbeits-)
Moral eine "Rechtfertigung". Doch wir verweigern uns diesen Diskussionen, heben nur den Arm und weisen in Richtung:"Schuttplatz der Geschichte".
Hier nehmen wir den Faden wieder auf. So kann diese Datenbank eine subversive Kraft werden, wenn sie gemeinsam angewandt wird. Wenn der dumme Meister eine einschüchtern will, am nächsten Tag hat man eine Erkältung. Wenn die Zeiten am Band verschärft werden, ja, dannmuß man doch krank weden, wenn der Bürostreß zunimmt, Gastritis kriegen...
Copyright 2002 by Oskar Stark

regenwurm:

--- Zitat ---Die Überflüssigen haben die "alte" Broschüre -Lieber Krankfeiern als gesund schuften- neu überarbeitet
--- Ende Zitat ---
Diagnose: Kapitalismus
Therapie: Pause
Medizinisches Wissen zur Überwindung von Arbeitszwang und Behördendrangsal
also klickt hier

am besten downloaden...man weiß ja nie


hier schon mal ein kleiner Auszug:

Allgemeiner Teil: Tipps & Tricks gegen Arzt & Kasse
Sonstige, kleine aber feine Tipps
Immer als erstes zum Praktiker / zur praktischen Ärztin (wegen der Verzögerung). Arztbriefe immer öffnen.

Und geh immer sofort zum Arzt. Er darf dich höchstens zwei Tage rückwirkend krankschreiben.

Wenn du Tabletten gekriegt hast, lies dir den dazugehörenden Waschzettel durch, damit du weißt, wie viel du angeblich genommen hast. Komm nicht auf die Idee, die Tabletten tatsächlich zu nehmen.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln