Autor Thema: Proteste von Busfahrern  (Gelesen 50529 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re:Proteste von Busfahrern
« Antwort #45 am: 15:54:46 Sa. 21.Januar 2017 »
Zitat
Busse fahren auch für Fußball-Fans nicht



Die Busfahrer in Hessen streiken weiterhin und werden ihre Fahrzeuge am Samstag auch nicht für die Fußball-Fans starten.

http://www.fr-online.de/verkehr/streik-der-busfahrer-in-hessen-busse--fahren---auch-fuer-fussball-fans-nicht,23914936,35098886.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re:Proteste von Busfahrern
« Antwort #46 am: 12:59:42 Fr. 29.September 2017 »
Ich suche gern Meldungen über Arbeitskämpfe heraus, um sie im Forum zu posten.

Bei den Busfahrern bin ich überfordert. Die scheinen derart oft zu streiken und an so vielen Orten gelichzeitig, daß ich gar nicht hinterherkomme und es dann ganz lasse.

Wie kommt es, daß ihnen so viele Arbeitsniederlegungen gelingen? Gibt es ein Netzwerk untereinander jenseits der Gewerkschaft?
Kennt sich jemand in der Branche aus? Hat jemand Kontakte?

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re:Proteste von Busfahrern
« Antwort #47 am: 10:04:29 Di. 20.Februar 2018 »
Zitat
Region Augsburg
Streik: Heute fallen Regionalbusse aus

Auf den Linien der Regionalbus Augsburg GmbH (RBA) werden am Dienstagmorgen Busse ausfallen. Fahrgäste müssen wegen des Warnstreiks mit deutlichen Einschränkungen rechnen.


Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die Beschäftigten am Standort Augsburg zu einem Warnstreik von 4 bis 10 Uhr aufgerufen.
Busausfälle in der Region Augsburg: Fahrer fordern mehr Lohn

Hintergrund sind stockende Tarifverhandlungen. „Die Angebote, die die Arbeitgeberseite bisher vorgelegt hat, sind absolut unzureichend“, so EVG-Verhandlungsführer Sven Langensiepen in einer Pressemitteilung. Die EVG fordert 4,5 Prozent mehr Lohn und die Wahlmöglichkeit, ob die Erhöhung in Geld oder Urlaub gewährt werden soll.

Die RBA-Geschäftsführung sei bisher nur bereit, ein Wahlmodell im Wert von 1,3 Prozent zu vereinbaren. Für die verantwortungsvolle Arbeit der Busfahrer sei das „ein Witz.“ Streikleiter Rainer Bauch sagte auf Nachfrage, er rechne damit, dass bis zu 50 Fahrer in den Warnstreik treten werden.
...
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Streik-Heute-fallen-Regionalbusse-aus-id44270666.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re:Proteste von Busfahrern
« Antwort #48 am: 17:05:19 Di. 06.November 2018 »
Zitat
Nicht auszumalen! Größter Busfahrer-Streik der Saar-Geschichte droht!

Am Mittwoch und Freitag laufen noch einmal Gespräche mit den private Busunternehmern und dem kommualen Arbeitgeberverband. Wenn diese scheitern und auch die Mitglieder bei der Urabstimmung für Streik stimmen, wovon auszugehen ist, kann es zum kompletten Erliegen des Busverkehrs im Saarland kommen.

Nicht auszumalen was dies für Schüler, Studenten, Rentner und Pendler zu bedeuten hätte.

Vorallem kann es dann auch zu einem unbefristeten Streik kommen, der sich über mehrere Tage hinziehen kann. Ende der Woche werden wir schlauen sein. Bis dahin bleibt nur zu hoffen, dass sich Gewerksschaft, die privaten Busunternehmer und auch der kommunale Arbeitverband aufeinader zu bewegen.
http://www.cityradio-saarland-news.de/2018/11/05/nicht-auszumalen-groesster-busfahrer-streik-der-saar-geschichte-droht/

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #49 am: 09:20:29 Sa. 28.September 2019 »
Die Arbeitsbedingungen der LKW Fahrer sind noch furchtbarer als die der Busfahrer.
Während die LKW Fahrer mal hier, mal dort sind, sehen sich die Busfahrer regelmäßig im Depot.
Das ist wohl der Grund, daß sie die Kämpfe hinbekommen, von denen die LKW Fahrer nur träumen.

Zitat
Busfahrer streiken

Der Streik von hessischen Busfahrern privater Unternehmen ist laut Angaben der Gewerkschaft ver.di planmäßig angelaufen. Von den zum Streik aufgerufenen Betrieben beteiligen sich 95 Prozent an der Arbeitsniederlegung.
https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/busfahrer-streiken_20479042#

Zitat
Hessens Busfahrer streiken



Allein in Darmstadt sind über 60.000 Menschen betroffen: Der Weg zu Arbeit und Schule ist am Freitag für viele Hessen zur Geduldsprobe geworden. Der Warnstreik der Busfahrer trifft aber auch Frankfurt, Kassel, Gießen und viele weitere Orte.
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/hessens-busfahrer-streiken,video-103330.html

Zitat
Rund 95 Betriebe beteiligen sich an dem hessenweiten Warnstreik. In vielen Regionen sind die Busdepots blockiert. So zum Beispiel in Frankfurt, Offenbach, Gelnhausen und Gießen. Auch Maintal und Wächtersbach ist betroffen.
https://www.op-online.de/offenbach/frankfurt-grosser-verdi-streik-hessen-zehntausende-betroffen-zr-13038146.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #50 am: 17:42:01 Di. 01.Oktober 2019 »
Dieser Streik scheint es in sich zu haben:

Zitat
Busfahrerstreik dauert an
(...)
Eine Ende der Streiks ist noch nicht absehbar.
(...)
Die Streikmaßnahmen laufen bereits seit vergangenem Dienstag. Die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi hatten dem unbefristeten Arbeitsausstand am Mittwoch fast einstimmig beschlossen. Im Tarifstreit mit den Arbeitgebern fordert Verdi ein Einstiegsgehalt von 2800 Euro für die Busfahrer und eine Lohnerhöhung von 427 Euro monatlich für alle Beschäftigten, bei einer Vertragslaufzeit von zweieinhalb Jahren.
https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/busstreik_saarland_100.html

Hier auch noch ein Hinweis auf die neue Strategie der Arbeitgeber Tarifverhandlungen auf eine lange Laufzeit auszurichten.
Zitat
Die Arbeitgeber wollen die Erhöhung hingegen über einen längeren Zeitraum strecken, sie schlagen eine Laufzeit von fünf Jahren vor.
Damit würde die Gewerkschaft ein Streikverbot über 5 Jahre akzeptieren.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #51 am: 13:48:25 Mo. 07.Oktober 2019 »
Zitat
Busfahrerstreik geht jetzt in die zweite Woche

Saarbrücken Trotz des Angebots der Arbeitgeber, die abgebrochenen Tarifverhandlungen wieder fortzuführen, bleiben die meisten Busse im Depot.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saar-wirtschaft/busfahrerstreik-im-saarland-zweite-woche-im-ausstand_aid-46309901

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #52 am: 18:29:23 Sa. 02.November 2019 »
Zitat
Neun von zehn Busfahrern in Hessen streiken



Seit Monaten fordern Busfahrer in Hessen mehr Lohn und Urlaub. Mit dem Warnstreik am Freitag erhöhen sie den Druck .Die nächste Eskalation könnte bald folgen.
https://www.fr.de/rhein-main/neun-zehn-busfahrern-hessen-streiken-13187262.html

Es geht voran und endlich sieht man wieder Arbeiter mit geballten Fäusten!!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #53 am: 16:43:37 Fr. 08.November 2019 »
Zitat
Nun drohen unbefristete Busfahrer-Streiks in Gießen

Nach dem Streik am vergangenen Freitag stehen nur unbefristete Streiks der Busfahrer im Raum.
https://www.giessener-allgemeine.de/giessen/giessen-drohen-unbefristete-busfahrer-streiks-hessen-13184152.html

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #54 am: 17:54:20 Mi. 13.November 2019 »
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #55 am: 00:31:19 Mi. 20.November 2019 »
Zitat
Nachdem der erste Bus das HSB-Depot an der Daimlerstraße in Hanau verlassen hatte, blockierten streikende Kollegen die Ausfahrt, um weitere Fahrten zu verhindern. Die Geschäftsleitung alarmierte daraufhin die Polizei, die die Blockade beendete und dafür sorgte, dass der Notfahrplan umgesetzt werden konnte. 
https://www.op-online.de/offenbach/offenbach-hessen-busfahrer-streik-dienstag-welche-linien-betroffen-sind-zr-13223544.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5407
  • Sapere aude!
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #56 am: 06:42:42 Mi. 20.November 2019 »
Daran sieht man, auf welcher Seite die Polizei steht.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #57 am: 20:28:58 So. 24.November 2019 »
Zitat
Arbeitgeber unterbreiten neues Angebot - Streik wird trotzdem fortgesetzt

Der Busfahrer-Streik in Hessen wird auch in Offenbach und Hanau am Montag fortgesetzt. Und das, obwohl die Arbeitgeberseite ein neues Angebot abgegeben hat.


Haben die Busfahrer-Streiks damit also ein Ende? Mitnichten! Die Streiks in Hessen sollen trotz des neuen Arbeitgeberangebots auch am Montag fortgesetzt werden, um die Forderungen der Busfahrer weiterhin zu untermauern. Das Angebot der Arbeitgeber wird die Arbeitnehmerseite laut Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel am Montag intern bewertet und darüber beratschlagt, ob die neuen Angebote akzeptiert werden können.

Auch am Freitag hatten laut Verdi über 3.000 Busfahrer gestreikt. Der Montag wird der siebte Streiktag sein - Ende noch nicht in Sicht.
https://www.fr.de/rhein-main/offenbach/offenbach-busfahrer-streiken-auch-montag-trotz-eines-neuen-angebots-zr-13223544.html

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2974
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #58 am: 18:37:32 Fr. 31.Januar 2020 »
Ich möchte hier mal eine Lokalmeldung nicht nur zitieren, sondern auch kommentieren.

Zitat
Busfahrer-Streik in Kiel wird noch ausgeweitet


Ein Bus der Kieler Verkehrs Gesellschaft (KVG), in dem Verdi-Plakate hängen, blockiert die Einfahrt zum Busdepot.

Schon wieder bleiben die Busse der Kieler Verkehrsgesllschaft im Depot.

Warnstreik und kein Ende in Sicht: Heute und morgen bleiben die Busse der Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) in den Depots. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di fuhr heute Morgen kein KVG-Bus in der Landeshauptstadt. Die Busfahrer sind aufgerufen, ihre Arbeit bis zum morgigen Betriebsschluss niederzulegen. Vom Streik betroffen sind deswegen auch die Nachtbuslinien in der Nacht zu Sonntag. Die KVG befördert nach eigenen Angaben etwa 120.000 Menschen pro Tag.

Ausweitung der Streiks auf private Busbetriebe


Nun sollen morgen auch noch die Beschäftigten der Autokraft am Standort Kiel-Wellsee den ganzen Tag die Arbeit niederlegen. Laut ver.di werden damit die Busse im Großraum Kiel betroffen sein. "Wir haben diesen Warnstreik der Autokraft bewusst auf einen Sonnabend gelegt, damit die Schüler nicht betroffen sind", sagte ver.di-Sprecher Frank Schischefsky. Dennoch sei der Sonnabend ein umsatzstarker Tag bei der Autokraft.

Ver.di fordert 350 Euro brutto mehr

Die streikenden Busfahrer zogen am Vormittag protestierend durch die Kieler Innenstadt. Hintergrund für die Arbeitsniederlegung sind die Tarifverhandlungen mit dem kommunalen Arbeitgeberverband. Die Gewerkschaft fordert rückwirkend zum 1. Januar 2020 einen Festbetrag von 2,06 Euro pro Stunde mehr - das entspricht knapp 350 Euro brutto mehr im Monat. Der Tarifvertrag soll nach den Vorstellungen der Gewerkschaft eine Laufzeit von zwölf Monaten bekommen.

Busfahrerstreik in Kiel angekündigt

Der Streik der Busfahrer in Neumünster sollte ein Warnschuss sein, doch daraus ist ein Startschuss geworden. Die Gewerkschaft hat Warnstreiks für Kiel angekündigt.

Arbeitgeber: Forderung viel zu hoch

Laut Arbeitgebern entspricht die ver.di-Forderung einer Erhöhung von 14 Prozent. Sie weisen die Forderung als zu hoch zurück und haben zuletzt 1,8 Prozent mehr Geld in diesem und 1,3 Prozent im kommenden Jahr angeboten. Für Ende nächster Woche ist die nächste Verhandlungsrunde geplant. Bis dahin, so ein ver.di-Sprecher, könnte es noch weitere Aktionen geben.

Drei Tage Streik in Neumünster

Der Streik in Kiel ist nicht der erste im kommunalen Busgewerbe in diesem Jahr. In Neumünster hatten die Busfahrer der Stadtwerke ihre Arbeit Dienstag niedergelegt. Dort endete der Warnstreik Donnerstagabend mit Betriebsschluss. Vor gut zwei Wochen fuhren in Neumünster, Kiel, Flensburg und Lübeck für einen Tag keine städtischen Busse.
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Busfahrer-Streik-in-Kiel-wird-noch-ausgeweitet,bus610.html

Ich freue mich über die Festgeldforderung "350 Euro brutto mehr". Die Stimmung unter Fahrern ist nicht übel. In den 60ern soll es einen roten Betriebsrat und eine kämpferische Belegschaft gegeben haben. Es wurde von der Stadt Kiel (als Betreiberin) gegengesteuert, indem man fast nur noch ehemalige Berufsoldaten als Busfahrer eingestellt hat. Als Jugendlicher erinnere ich die Kieler Busfahrer als eine uniformierte, faschistoide Idiotentruppe. Möchtegernbullen. Als ich als Azubi aber in einem Bus von Faschos bedroht wurde und zum Fahrer ging, und um Hilfe (über Funk) bat, hat er sie mir verweigert. Ich wurde beim Aussteigen zusammengeschlagen, auf dem Boden liegend wurde mir ins Gesicht getreten.

Das hat sich sehr langsam geändert. Ich erinnere, wie die erste Busfahrin hinter dem Lenkrad saß und der erste Migrant.

Vor einigen Jahren gab es einen recht beeindruckenden Busfahrerstreik. Zwei Leute vom Chefduzenstammtisch haben ein Flugblatt dafür gemacht. Es sollte den Streik unterstützen und hat sich hauptsächlich an die Fahrgäste gerichtet. Es kam gut an. Ein Busfahrer zeigte besonderes Interesse. Er war Betriebsrat oder Vertrauensmann und man tauschte die Kontaktdaten aus. Er schlug vor, beim nächsten Mal wieder zusammenzuarbeiten.

Daraus ist jetzt nichts geworden. Der eine hat sich von unserem Kreis zurückgezogen, der andere wohnt nicht mehr in Kiel.

Ich wünsche mir, das Forum würde mehr Aktivitäten dieser Art hervorbringen.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15496
  • Fischkopp
Re: Proteste von Busfahrern
« Antwort #59 am: 09:20:53 Sa. 08.Februar 2020 »
Zitat
Dreitägiger Bus-Streik im Norden

Drei Tage lang soll der öffentliche Nahverkehr in Schleswig-Holstein bestreikt werden. Das gab Verdi Nord am Freitagabend in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach soll der Streik am Dienstag beginnen und bis Donnerstag andauern. Betroffen sind Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster.
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Bus-Drei-Tage-Streik-im-Nahverkehr-in-Schleswig-Holstein