Autor Thema: angst vor dem alter  (Gelesen 823 mal)

besorgter bürger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3831
angst vor dem alter
« am: 10:16:17 Sa. 25.Februar 2006 »
muss man nicht haben. am ende geht dann alles ganz schnell

Zitat
In manchen Seniorenheimen etwa könne man darüber nachdenken, grundsätzlich keine Wiederbelebungsmaßnahmen mehr anzubieten. Denn das Personal und die entsprechende Ausbildung kosteten die Institutionen Geld, das an anderer Stelle zur Steigerung der Qualität eingesetzt werden könne.

Den potenziellen Bewohnern des Heims könne man die "Hauspolitik der Nicht-Wiederbelebung" vorher mitteilen. "Sie könnten sich dann überlegen, ob sie akzeptieren oder ablehnen"

wenn sie denn das nötige kleingeld haben um überhaupt entscheiden zu können. manchmal wird aber erst gar nicht gefragt. da entscheiden dann "sachzwänge"

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,403093,00.html

Zitat
Mitten im Karneval wird New Orleans auf erschütternde Weise an die Schrecken der Hurrikan-Tage erinnert. Die Staatsanwaltschaft prüft seit Monaten Berichte über Euthanasie im Ausnahmezustand: Nicht transportfähige Patienten des Memorial-Hospitals sollen mit Überdosen von Schmerzmitteln getötet worden sein, als das Krankenhaus evakuiert wurde. Bisher sei niemand angeklagt worden,

http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/21.02.2006/2367391.asp
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.