Autor Thema: Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !  (Gelesen 13578 mal)

Störfall

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Kämpfen für ein besseres Leben!
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« am: 15:37:08 Di. 09.Mai 2006 »
hallo miteinander,

erstmal vielen dank für dieses forum u.den angaschierten cleveren forums-teilnehmern/in.
ihr alle habt mich vor grösseren schaden bewahrt, danke nochmals !!

ein kurzes statment von mir:
-über 15 jahre betriebszugehörigkeit.
-gemobbt worden bis der arzt kommt.
-kann u.will die firma nicht mehr sehen.
-gewinne langsam an selbstwertgefühl zurück
-möchte einen anschlag auf politiker ausüben

aktuell muss ich vorrausschicken das ich seit anfang februar diesen jahres krank geschrieben bin.
ich habe keine erfahrung in solchen angelegenheiten u.bitte um euren rat.
jetzt habe ich ein schreiben bekommen der mdk(medizinischer dienst der krankenversicherung),wurde am 06.05 zugestellt,so das ich am montag(08.05) schon einen termin hatte. diesen termin sagte ich ab, ich wollte mich zuerst mit meinem facharzt besprechen.
mein arzt enschuldigte mein fernbleiben u.riet mir den nächsten termin einzuhalten.
und jetzt kommt der ärger: der arzt setzte mir mündlich u.schriftlich niedergeschrieben im berichtsvordruck des mdk das ich in 6 wochen wieder arbeitsfäfig bin(ich gehe da nie wieder hin!z.dieser arbeit).
begründung: er könne nicht länger, die kassen machen enormen druck.
ich darauf hin zum arzt, was soll ich machen ?
der doctore meinte das mich der betrieb eh nicht kündigt,was sicherlich stimmt. ich solle selber kündigen, auf ärztlichen rat sozusagen.
über eine 12.w.sperre beim arbeitsamt brauche ich mir keine sorgen machen, gut, dass hat mir mein hausarzt auch angeboten.
stinken tut mir bei der ganzen sache das der fuck betrieb so billig davon kommt, eine kleine abfindung wäre doch ein seelisches trostpflaster gewesen.leider kann ich wirklich nicht, nichmal in die nähe des betriebes kommen ohne kopfschmerzen(kein witz!)u.schweißausbrüche zu bekommen.auch alle haushaltsartikel mit dem s habe ich aus der wohnung rausgeschmissen, was für eine verbesserung des raumklimas !
bin selber nicht gewerkschaftlich organisiert. die verdrauensleute meines ex großkonzerns der abt.wahren der letzte dreck u.haben wärend der betriebsversammlung weiter geschuftet.
einen fach-anwalt für arbeitsrecht habe ich durch. absolute pfeife u.mir war so als stände der auf der arbeitgeber seite.
zitat.... ich kann gerne zu einem anderen wechseln, diese werden nichts anderes sagen.
 
fragen an euch :

1. kann ich noch in der letzten tagen der krankschreibung kündigen oder muss ich eine kündigungsfrist einhalten ?
2. wie soll ich mich beim nächsten termin beim mdk verhalten , alleine hin gehen oder sind zeugen nicht zugelassen ?? diagnose?
3. kennt ihr einen guten anwalt in oder im raum nuernberg der was drauf hat u.menschlich mit einem umgeht bzw. habt ihr persöhnliche erfahrungen gemacht ? interne infos könnt ihr mir auch nicht öffendlich posten.
4. abfindungswunsch bereits nicht mehr realisierbar ?
5. ab wann muss/sollte ich dem arbeitsamt späterstens bescheid geben?
6. spinntschlüssel,ausweise etc.kann ich doch per post einsenden und einen freund beauftragen diesen auszuräumen, oder ? hört sich doof an ich weiß, kann aber echt nicht anders weil sonst alles wieder aufbricht.

über antworten von euch wäre ich sehr erfreut !!
lasst euch nicht unterkriegen !!

grüsse !

störfall

pagix

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 447
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #1 am: 20:23:50 Di. 09.Mai 2006 »
zu 1.)
Kündigungsfristen mußt Du schon einhalten

zu 2.)
keine panik, so schlimm ist es nicht. Mußte dort auch schonmal antreten. Sind ganz normale Ärzte. Denen erzählst Du alles und fertig. Hatte meine damalige Freundin mit zum Termin.

zu 5.)
sobald Du bescheid weißt was sache ist hin zum Amt, dann bist Du auf der sicheren Seiten. Lass Dir vom Antrag eine Kopie mit Stempel geben, sodaß Du was in der Hand hast.
Du bist Deutschland,
Du bist Bananenrepublik ...

Störfall

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Kämpfen für ein besseres Leben!
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #2 am: 20:56:54 Di. 09.Mai 2006 »
hi,

habe etwas gegoogelt und festgestellt das ich bei einer außerordenliche fristlose kündigung keinerlei fristen einhalten muss.
vorraussetzung ist ein wichtiger grund, in dem auch mobbing aufgeführt ist. also könnte ich doch bis zum letzten krankschreibungstag warten ?
bitte von welchem antrag eine kopie mit stempel ?

pagix

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 447
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #3 am: 21:30:44 Di. 09.Mai 2006 »
Arbeitslosengeldantrag meinte ich
Du bist Deutschland,
Du bist Bananenrepublik ...

Neni_Lg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #4 am: 17:07:04 Mi. 10.Mai 2006 »
Zitat
Original von Störfall
hi,
habe etwas gegoogelt und festgestellt das ich bei einer außerordenliche fristlose kündigung keinerlei fristen einhalten muss.
vorraussetzung ist ein wichtiger grund, in dem auch mobbing aufgeführt ist. also könnte ich doch bis zum letzten krankschreibungstag warten ?

Das schlimme am Mobbing ist- nicht Du, ich, wir alle entscheiden, ob wir gemobbed werden. Selbst wenn uns die Haare ausgehen, uns Alpträume plagen, wir Pickel kriegen - ANDERE entscheiden, ob wir gemobbed werden oder einfach nur Weicheier sind.

Mit lesen Deines ersten Postings kam bei mir auch alles wieder hoch. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn meinem Freund ging es letztes Jahr ganz genauso. Erst krank geschrieben, dann vom MDK ausgelacht, dann selbst gekündigt weil sonst zum Mörder geworden....

Versuche den MDK zu überzeugen, damit Du Dir keine Sperre einfängst, länger krank geschrieben wirst und Deine "Firma" Dich (mit Abfindung) rausschmeißt.
Ich weiß es geht Dir Sch..e aber wenn Du gesund geschrieben wirst, versuche zur Ratte zu werden und drehe den Spieß um. Das geht, ich weiß das jetzt, wo meine Beziehung den Bach herunter ist und mein Freund (ich sage noch so) etwas Abstand zur Vergangenheit hat und sich ärgert denen nicht noch ein paar Euro aus den Rippen geleiert zu haben.

Schau mal im Netz wie Mobbing definiert wird. Da schlackern einem zwar die Ohren aber so sieht es bei uns halt aus.

Einen Link kann ich Dir auf die Schnelle geben.
http://www.mobbing-am-arbeitsplatz.de/

Alles Gute - ich drücke alle Daumen
Annegret

Störfall

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Kämpfen für ein besseres Leben!
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #5 am: 16:34:38 Do. 11.Mai 2006 »
vielen dank für deine antwort Annegret,

dass mit der beziehung den bach runtergeht kommt ja als nächstes.
in solch einer angespannten situation zeigt sich erst was "freunde"u.
dein privates umfeld wirklich wert sind.
ständig rufen neugierige ehemals drecks-schweine-mobbing-arbeitskollegen an u.wollen wissen wies mir geht, kein kommentar kann ich da nur sagen.
der einzige freund/kollege wo mir geblieben ist, ist ein pole. armes deutschland, du bist deutschland. aber auch selbst dieser möchte am liebsten heute statt morgen aufhören. es ist wahrhaftig kein witz wenn ich sehe wie diese lagerabteilung langsam dezimiert wird, auch der büro/verwaltungbereich wird nicht verschont.
einige brechen nach feierabend regelrecht zusammen oder werden  zum alkohol u.schweren drogenkonsum getrieben, weil ohne nich mehr auszuhalten in der maloche. ja , es ist kaum zu glauben aber die wirklichkeit dort tag-täglich hinzugehen ist noch viel schlimmer.
mag sein das es menschen gibt die gemobbte für "weicheier"oder zu "hypersensilbel" halten. dem ist natürlich nicht so, jeder betroffene hat mehr herz u.verstand als die ständig mitschwimmende masse von der jeder am nächsten tag schon das opfer sein könnte.
dem mut aufzubringen, ein risiko einzugehen u.dem ganzen adeu!zu sagen zollt jedem höchsten respekt ab. ja das sind wir von den krank gemachten kollegen, menschen die auch noch was mitkriegen von der umwelt u.feinfühlig sind wenns drauf ankommt.

grüsse !

Störfall

Neni_Lg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #6 am: 10:01:49 Fr. 12.Mai 2006 »
Hallo,

wie ist denn der Stand der Dinge?
Warst Du schon beim MDK und was sagt der?

Ich kann Dir noch empfehlen eine Psychotherapie zu machen. Sie dient nicht nur der Glaubwürdigkeit vor dem MDK, sondern wird Dir gut tun. Wenn Du lernst durchzuhalten und den anderen ans Bein zu pinkeln und dann noch eine Abfindung bekommst, wirst Du sehen wie gut es Dir geht. Deine Erlebnisse und Traumata werden zwar so schnell nicht aus Deinem Kopf verschwinden aber sie haben nicht mehr den Stellenwert wie jetzt.

Im Augenblick ist Dein Denken und Handeln nur auf diesen Drecksladen ausgerichtet. Du führst vielleicht Zwiegespräche mit Deinen ärgsten Feinden, sagst ihnen die Meinung, was Du real gerne tun würdest Dich aber nicht traust. Glaub mir - das kostet nur Kraft und bringt Dich nicht weiter.

Es ist Zeit, dass Du nur für Dich selber sorgst. Mit dem Ziel, dass es Dir gut geht. Schliesse Dich mit den Kollegen, denen es geuaso geht, zusammen. Bessere Voraussetzungen für eine eventuelle Klage vor dem Arbeitsgericht gibt es doch gar nicht.

Grüße von
Annegret.

Störfall

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Kämpfen für ein besseres Leben!
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #7 am: 18:29:30 Fr. 12.Mai 2006 »
hi ,

wie bereits erwähnt habe ich um einen neuen termin beim mdk gebeten. falls die sich überhaupt bei mir melden dann erst schriftlich.
eine klage vor dem arbeitsgericht hört sich erstmal gut an, jedoch wenn man nachforscht führen die aller wenigsten zum erfog.
als kläger musst du die mobbing-vorwürfe erstmal beweisen.u. hier beißt sich die katze in den schwanz. meine kollegen die keine sind, befürchten represalien u.trauen sich überhaut nicht auszusagen.
ich glaube auch das mir anwälte eher abraten würden dieses zu tun,außer natürlich ich werde gekündigt, dass würde die angelegenheit sehr einfach gestalten.
ich hege keine hass-gedanken mehr gegenüber meiner ehemaligen schicht-kollegen. die tun mir richtig leid ! sie sollten sich selbst einen gefallen tun u.sich erschießen, damit wäre der menschheit u.den übrig gebliebenen "anständigen, normalos" in der arbeitswelt u.auch sonst wo sehr geholfen.
psychotherapie könnte ich mir als letzten rettungs-strohhalm vorstellen.
vielleicht geh ichs nächste woche mal an.
viellen dank für deine/eure anteilnahme, mir ist durchaus bewusst das meine problemchen im gegensatz zu den wirklich dramatischen fällen/schicksalen nichtig sind.

schönes wochenende !

Störfall

Neni_Lg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #8 am: 14:42:45 Sa. 13.Mai 2006 »
Hi,
ich meinte es auch so, dass Du erst klagen solltest, wenn sie Dich feuern wollen. Zum jetzigen Zeitpunkt machts wirklich keinen Sinn.

Würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.

Alles Gute
Annegret

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #9 am: 13:54:37 Fr. 19.Mai 2006 »
Auch ich war schon in deiner Lage und wurde - passenderweise in einer sozialen Einrichtung tätig - fleissig gemobbt. Die Psychotherapie ist gerade jetzt sofort wichtig, denn sie hilft, aus der Opferrolle auszubrechen. Denn dies ist ja offensichtlich das dringendste Problem... man hat dich in die Ecke gedrängt und du machst dich jetzt sogar ohne ein Gegenüber klein.

Das musst du lieber heute als morgen in Angriff nehmen, ich habe eine sehr gute Therapeutin gehabt und die hat mir enorm geholfen.

Für dich ist es wahrscheinlich ein bisschen spät, aber an alle anderen, die unter Mobbing leiden: Führt ein Tagebuch über jede Handlung und jede Aussage euch gegenüber, jede kleine Schweinerei, dass ist später, wenn es mal zu juristischen Schritten kommt, Gold wert.

Ich drücke dir und auch den anderen Gemobbten die Daumen!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3815
  • Polarlicht
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #10 am: 05:32:25 Sa. 20.Mai 2006 »
Irgendwelche "Psychotherapie" o. ä. kannst Du KOMPLETT VERGESSEN:

ENTWEDER dU STEHST AUF UND HILFST DIR SELBST; ODER MAN GEHT UNTER.

Die wenigen "Freunde" werden noch weniger werden, wenn Du es wirklich ernst meinst, aber da trennt sich die Spreu vom Weizen.

Gruss

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #11 am: 22:47:52 So. 21.Mai 2006 »
Ich habe auch nicht vin "irgendwelcher" Psychotherapie geredet.

Und dein Ratschlag ist ja sicher gut gemeint, aber man kann so tief unten sein, daß man da ein bißchen Starthilfe braucht. Es freut mich für dich, wenn du das nicht brauchtest oder brauchst, aber die Ausgangslage ist bei jedem Menschen unterschiedlich, und Pauschallösungen helfen da nicht so unbedingt.

Natürlich hast du recht, man muss im Endeffekt den Arsch hochkriegen, das ist ganz richtig. Aus der Opferrolle in die "Täterrolle" will sagen, für sein Leben die Entscheidungen treffen. Da sind wir absolut einer Meinung

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16083
  • Fischkopp
Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !
« Antwort #12 am: 02:02:46 Mo. 22.Mai 2006 »
Zitat
Aus der Opferrolle in die "Täterrolle"

Dieses amerikanische Psychogequatsche ist unerträglich!