Krank > Lieber Krankfeiern als gesund schuften!

Arzt Will Nicht Mehr Kranksreiben !

(1/3) > >>

Störfall:
hallo miteinander,

erstmal vielen dank für dieses forum u.den angaschierten cleveren forums-teilnehmern/in.
ihr alle habt mich vor grösseren schaden bewahrt, danke nochmals !!

ein kurzes statment von mir:
-über 15 jahre betriebszugehörigkeit.
-gemobbt worden bis der arzt kommt.
-kann u.will die firma nicht mehr sehen.
-gewinne langsam an selbstwertgefühl zurück
-möchte einen anschlag auf politiker ausüben

aktuell muss ich vorrausschicken das ich seit anfang februar diesen jahres krank geschrieben bin.
ich habe keine erfahrung in solchen angelegenheiten u.bitte um euren rat.
jetzt habe ich ein schreiben bekommen der mdk(medizinischer dienst der krankenversicherung),wurde am 06.05 zugestellt,so das ich am montag(08.05) schon einen termin hatte. diesen termin sagte ich ab, ich wollte mich zuerst mit meinem facharzt besprechen.
mein arzt enschuldigte mein fernbleiben u.riet mir den nächsten termin einzuhalten.
und jetzt kommt der ärger: der arzt setzte mir mündlich u.schriftlich niedergeschrieben im berichtsvordruck des mdk das ich in 6 wochen wieder arbeitsfäfig bin(ich gehe da nie wieder hin!z.dieser arbeit).
begründung: er könne nicht länger, die kassen machen enormen druck.
ich darauf hin zum arzt, was soll ich machen ?
der doctore meinte das mich der betrieb eh nicht kündigt,was sicherlich stimmt. ich solle selber kündigen, auf ärztlichen rat sozusagen.
über eine 12.w.sperre beim arbeitsamt brauche ich mir keine sorgen machen, gut, dass hat mir mein hausarzt auch angeboten.
stinken tut mir bei der ganzen sache das der fuck betrieb so billig davon kommt, eine kleine abfindung wäre doch ein seelisches trostpflaster gewesen.leider kann ich wirklich nicht, nichmal in die nähe des betriebes kommen ohne kopfschmerzen(kein witz!)u.schweißausbrüche zu bekommen.auch alle haushaltsartikel mit dem s habe ich aus der wohnung rausgeschmissen, was für eine verbesserung des raumklimas !
bin selber nicht gewerkschaftlich organisiert. die verdrauensleute meines ex großkonzerns der abt.wahren der letzte dreck u.haben wärend der betriebsversammlung weiter geschuftet.
einen fach-anwalt für arbeitsrecht habe ich durch. absolute pfeife u.mir war so als stände der auf der arbeitgeber seite.
zitat.... ich kann gerne zu einem anderen wechseln, diese werden nichts anderes sagen.
 
fragen an euch :

1. kann ich noch in der letzten tagen der krankschreibung kündigen oder muss ich eine kündigungsfrist einhalten ?
2. wie soll ich mich beim nächsten termin beim mdk verhalten , alleine hin gehen oder sind zeugen nicht zugelassen ?? diagnose?
3. kennt ihr einen guten anwalt in oder im raum nuernberg der was drauf hat u.menschlich mit einem umgeht bzw. habt ihr persöhnliche erfahrungen gemacht ? interne infos könnt ihr mir auch nicht öffendlich posten.
4. abfindungswunsch bereits nicht mehr realisierbar ?
5. ab wann muss/sollte ich dem arbeitsamt späterstens bescheid geben?
6. spinntschlüssel,ausweise etc.kann ich doch per post einsenden und einen freund beauftragen diesen auszuräumen, oder ? hört sich doof an ich weiß, kann aber echt nicht anders weil sonst alles wieder aufbricht.

über antworten von euch wäre ich sehr erfreut !!
lasst euch nicht unterkriegen !!

grüsse !

störfall

pagix:
zu 1.)
Kündigungsfristen mußt Du schon einhalten

zu 2.)
keine panik, so schlimm ist es nicht. Mußte dort auch schonmal antreten. Sind ganz normale Ärzte. Denen erzählst Du alles und fertig. Hatte meine damalige Freundin mit zum Termin.

zu 5.)
sobald Du bescheid weißt was sache ist hin zum Amt, dann bist Du auf der sicheren Seiten. Lass Dir vom Antrag eine Kopie mit Stempel geben, sodaß Du was in der Hand hast.

Störfall:
hi,

habe etwas gegoogelt und festgestellt das ich bei einer außerordenliche fristlose kündigung keinerlei fristen einhalten muss.
vorraussetzung ist ein wichtiger grund, in dem auch mobbing aufgeführt ist. also könnte ich doch bis zum letzten krankschreibungstag warten ?
bitte von welchem antrag eine kopie mit stempel ?

pagix:
Arbeitslosengeldantrag meinte ich

Neni_Lg:

--- Zitat ---Original von Störfall
hi,
habe etwas gegoogelt und festgestellt das ich bei einer außerordenliche fristlose kündigung keinerlei fristen einhalten muss.
vorraussetzung ist ein wichtiger grund, in dem auch mobbing aufgeführt ist. also könnte ich doch bis zum letzten krankschreibungstag warten ?

--- Ende Zitat ---

Das schlimme am Mobbing ist- nicht Du, ich, wir alle entscheiden, ob wir gemobbed werden. Selbst wenn uns die Haare ausgehen, uns Alpträume plagen, wir Pickel kriegen - ANDERE entscheiden, ob wir gemobbed werden oder einfach nur Weicheier sind.

Mit lesen Deines ersten Postings kam bei mir auch alles wieder hoch. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn meinem Freund ging es letztes Jahr ganz genauso. Erst krank geschrieben, dann vom MDK ausgelacht, dann selbst gekündigt weil sonst zum Mörder geworden....

Versuche den MDK zu überzeugen, damit Du Dir keine Sperre einfängst, länger krank geschrieben wirst und Deine "Firma" Dich (mit Abfindung) rausschmeißt.
Ich weiß es geht Dir Sch..e aber wenn Du gesund geschrieben wirst, versuche zur Ratte zu werden und drehe den Spieß um. Das geht, ich weiß das jetzt, wo meine Beziehung den Bach herunter ist und mein Freund (ich sage noch so) etwas Abstand zur Vergangenheit hat und sich ärgert denen nicht noch ein paar Euro aus den Rippen geleiert zu haben.

Schau mal im Netz wie Mobbing definiert wird. Da schlackern einem zwar die Ohren aber so sieht es bei uns halt aus.

Einen Link kann ich Dir auf die Schnelle geben.
http://www.mobbing-am-arbeitsplatz.de/

Alles Gute - ich drücke alle Daumen
Annegret

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln