Autor Thema: Vivento in Rendsburg  (Gelesen 33812 mal)

poldine69

  • Gast
Vivento in Rendsburg
« Antwort #30 am: 15:40:02 Di. 25.September 2007 »
bin ja mal gespannt was mir so blüht, hab am donnerstag vorstellungstermin bei vivento. schau mir den laden auf jeden fall erst mal an.

Jani1980

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • -=...Man sagt:" Schranz ist eine Zumtung die nicht für Jeden geschaffen ist", Ich lebe noch...=-
Vivento in Rendsburg
« Antwort #31 am: 17:01:55 Di. 25.September 2007 »
na denn sehn wir uns ja, hab heut nen anruf bekomm von man power das donnerstag früh vorstellungsgespräch is. haben sich entschuldig für das letztemal. wussten selbst nich das vivento anstatt 50 nur 5 leute sucht. diesmal suchen se wohl bei 15 leute. hab ein alten schulkollegen vor paar wochen getroffen. der is aus brunsbüttel nach rd gezogen wegen dem job bei vivento und  jeden tag am zittern das er gekündigt wird da bisher bei etwa 100 gekündigt wurden. nun ist wohl wieder ordentlich zu tun und suchen deswegen wieder neue leute...

das alte leidige thema halt womit dieser beitrag mal eröffnet wurde.

Schwijk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Vivento in Rendsburg
« Antwort #32 am: 00:12:03 Mi. 26.September 2007 »
Das Spiel, über Randstad bzw. Manpower zahlreiche Leihkräfte einzustellen, mit Versprechungen wie "Arbeit auf Monate gesichert" auf Schichtarbeit einzustellen, mindestens eine Woche einzulernen, dann jeden Tag auf andere Aktivitäten einzunorden und schließlich nach ca 3 Wochen alle wieder zu entlassen mit den Worten, daß die Arbeit an den "anderen Standorten" bereits erledigt wurde und kürzer als gedacht ausfiel, wurde nun auch in Mannheim durchgeführt.
Eindeutige bzw. offensichtliche Hinweise, welcher Plan diesen Aktionen zugrunde liegt, ließen sich nicht feststellen. Am ehesten wahrscheinlich scheinen Subventionen zu sein, die an die Firmen ausbezahlt werden.
Hat jemand eine andere Theorie dazu?

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
Vivento in Rendsburg
« Antwort #33 am: 01:14:10 Mi. 26.September 2007 »
herzlich willkommen, neulinge!  :cheer:

propiert mal die suchfunktion aus, vielleicht finden sich da schon parallelen ;)
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

Intergalaktischer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Vivento in Rendsburg
« Antwort #34 am: 11:23:26 Fr. 28.September 2007 »
Hallo Allerseits,

Die ominösen Praktiken der Tochtergesellschaft der Telekom, Vivento Customer Service GmbH sind  keine Präzedensfälle!

Anfang Juni bin ich über eine ZAF zur T-Com gekommen und war dort bis vor Kurzem mit ca.70 Leiharbeitern beschäftigt.

In einer "Nacht-und Nebelaktion", wurden  die KNL -Spezial von der VCS gekauft und es erfolgte der "betriebsbedingte" Übergang!(8 KNL betraf dies) Siehe auch Pressestatements!

Die Deutsche Telekom war vor dem betriebsbedingten Übergang vertraglich gebunden. D.h. die Einsätze sollten bis zum 31.12.07 gehen-so wurde es auch von den ZAF immer wieder öffentlich propagiert!
"Ihr habt Alle Arbeit bis Ende des Jahres"!
Da just ab diesem Datum unter den Festangestellten, Beamten sehr viel Angst herrschte und sich noch mehr Chaos breit machte, wie vorher schon ohnehin vorhanden war, ist hingänglich bekannt!

Am 21.09.2007 kam der Geschäftsführer der VCS, ein gewißer Herr Brauer und gab  klare Anweisungen dem "kommissionarischen" Leiter der Niederlassung(eingesetzt durch die VCS)
Sämtliche Rollcontainer haben zu verschwinden, jeder Angestellte hat auf seinem Arbeitsplatz nur Papier und Stift zu liegen, etc.

Bis dato gab es "Teambewertungen", was  aber zukünftig  bald Geschichte sein wird.
Die VCS plant"Einzelplatzbewertungen" sowie auch die Produktivität zu erhöhen der Calls zu erhöhen.
Dies bezieht sich bundesweit  auf alle Service Center der T-Com und nicht nur reine VCS-Niederlassungen.


An diesem besagtem Freitag gab Herr Br. jeden einzelnen MA die Hand, fragte nach dem Wohlbefinden und ob der MA schon den Übergang in die VCS verkraftet hätte!
Weiterhin sagte Er wortwörtlich" Er könne uns LKW-Ladungen voller Aufträge aus Bonn mit bringen und es sei genug Arbeit vorhanden!

Was sich im Nachhinhein als völlige Scheinheiligkeit und Lügerei herausstellte!

Da ich bereits einen unterschriebenen Arbeitsvertrag bei einem anderen Unternehmen in der Tasche habe, wo ich am 01.10.2007 anfangen werde,habe ich verdammtes Glück gehabt mich nicht am 01.10.2007 bei der Arge arbeitssuchend zu melden!

Am Dienstag, 25.09.2007 verkündete der kommissionarisch eingesetzte Standortleiter(VCS) in einer Teambesprechung, das Bitte alle Leiharbeiter ihr Headset ab zu geben hätten und der Einsatz wäre hiermit zu Ende!

Keinerlei Begründung, weshalb, wieso, warum, usw.
Da sich Alle Leiharbeitern noch in der Probezeit bei den jeweiligen ZAF befanden, hieß die Konsequenz, dass jeder die Kündigung erhielt!
Dies betraf ca.60 Leiharbeiter.
An anderen Standorten ist das auch passiert.

Aus meiner Sichtweise ist das klarer Vertragsbruch gewesen und wieder mal  ein Beispiel aus der Praxis, wie sehr über Leichen gegangen wird und mit Leiharbeitern umgesprungen wird!

Greetings

Intergalaktischer

Jani1980

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • -=...Man sagt:" Schranz ist eine Zumtung die nicht für Jeden geschaffen ist", Ich lebe noch...=-
Vivento in Rendsburg
« Antwort #35 am: 13:03:38 Fr. 28.September 2007 »
also halleluia...

mir fehln grad die worte...

so in etwa hab ich auch schon einiges zu ohren bekommen aber du drückst es perfekt aus das selbst ein unbetroffenen der schlag trifft

Intergalaktischer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Vivento in Rendsburg
« Antwort #36 am: 14:19:12 Fr. 28.September 2007 »
Ja, dass ich schon ziemlich unbegreiflich, was dort momentan passiert.
Ich kann auf der einen Seiten nachvollziehen,dass sich  im Service Bereich bei der Telekom schnellstmöglich  etwas ändern muss,aber nicht Zulasten solcher Methoden, indem Vetragsbruch begangen wird, Leiharbeiter von Heute auf Morgen auf die Straße gesetzt werden, trotz Verträge, die vorher mit der Telekom und den einzelnen ZAF gemacht worden.
Zum anderen auch die Festangestellten, sowie Beamten in Unklaren darüber gelassen werden, wie die weitere Verfahrensweise überhaupt ist.


Da müsste man prüfen, inwieweit man einen Verein wie die VCS juristisch belangen, ggf. auf Vetragsbruch verklagen kann.
Des weiteren  die ARGE solche Stellen noch weiter vermitteln kann/darf?
Denn das ist reinste Verarschung und Ausbeutung was von diesem Dienstleister betrieben wird!


Ich war zuletzt mit Anderen damit beschäftigt längst überfällige und liegen gebliebene" Indiv-Aufträge" ab zu arbeiten!
Mehr oder minder eine  ABM-Maßnahme!

Das sind Aufträge, die von Subunternehmern und anderen Dienstleistern(arvato, phonehouse, beecompany oder auch T-Punkten,etc. im Auftrag von T-Com eingestellt wurden.) wo es u.a. auch um Provisionzahlungen geht, sofern die Aufträge abgearbeitet und im System"richtig" eingestellt worden.

Es handelte sich um Hundertausende von DSL-und Telefonanschlüssen, die teilweise über mehrere Monate nicht bearbeitet  oder oftmals von den Subunternehmern falsch aufgenommen wurden, sodass sowohl Privat-und Geschäftskunden sehr lange auf ihren Anschluß warten mußten, und das wohl auch gegenwärtig noch tun!


Diese Zustände sind im Übrigen nicht in einer KNL in Schleswig Holstein passiert, sondern in einem anderen Bundesland.
Mir kommt  das Verhalten der VCS  sehr bekannt vor  als ich diesen Thread las...!

IBAG

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Vivento in Rendsburg
« Antwort #37 am: 13:58:35 Di. 06.November 2007 »
Hi..bin selbst betroffene aus BS! Wäre an austausch intressiert!
Vor wenigen Tg. 2 Kündigung innerhalb von 6 Wo.!!!

flipper

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3177
Vivento in Rendsburg
« Antwort #38 am: 00:52:23 Mi. 07.November 2007 »
vorsicht mit vorschneller herausgabe von privataddressen, telefonnummern, emailadresse  etc. hier schleicht sich gern der gegner ein. erstmal nur per PN unterhalten, nicht die emailfunktion benutzen! im zweifel die admins hier fragen.
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

TelekomCrack

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Vivento in Rendsburg
« Antwort #39 am: 20:13:16 Mi. 12.Dezember 2007 »
Momentan bearbeitet die VCS in Rendsburg nur Telekomaufträge, z. B. Postrückläufer (was meines erachtens eine reine ABM ist) und Wholesale (tolles Projekt, viel zu tun).

Der ganze Standort wird Ende 2008 eh verkauft, vielleicht sogar an WalterTeDeMedien, wo Leih- und Zeitarbeiter nicht übernommen werden und die ganzen Beamten von der Telekom und die Angestellten die den VCS Vertrag unterschrieben haben dürfen dann für ca. 5,nochwas € brutto arbeiten! Ostverhältnisse!

Wer da arbeiten möchte (nur Übergang, übernommen wird man dort nicht, 100% Tochter- Auffanggesellschaft der Telekom) kann das nur über eine Zeitarbeitsfirma tun. Manpower, Tuja o. ä. (Randstad ist raus)

Beachte: Entlohnung nach BZA Tarif! Wer nicht in der Nähe wohnt bekommt vom AG keine Fahrtkosten!

Außerdem sollte man richtig schön flexibel sein, nicht nur wegen der Schichtarbeit, sondern auch was die Projekte angeht, heute hü morgen hott! Wo Beamte woanders eine 4 Wochen Schulung bekommen, bekommt man dort alles in 3 Tagen "reingepresst". Nach dem Motto: je schneller, desto besser. (je schneller=mehr Umsatz)

Hab dort lange Zeit gearbeitet und ich kann Bücher darüber schreiben, denn was dort teilweise "abgeht" (auch was den Zeitarbeitsfirmen angeht) ist schon medientauglich.

Mit besten Grüßen
TelekomCrack
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Vivento in Rendsburg
« Antwort #40 am: 19:39:26 Fr. 04.Januar 2008 »
Viel wiederholen muss ich da nicht - alles wahr; leider, auch wenn es schier kaum zu glauben ist. Aber auch wir Telekomer sind zunehmend außerstande, all dem noch zu folgen, selbst wenn man sich trotz fast täglicher Neuheiten aus Bonn mit immer extremeren Dummheiten noch mit dem Unternehmen identifizieren will.

Schaut mal auf den Seiten der Financial Times Deutschland (http://www.ftd.de) den Artikel zum Thema "Was machen wir hier eigentlich bei der Telekom?" an. Es finden mindestens zweimal im Jahr große Mitarbeiterbefragungen statt, um festzustellen, wie es so aussieht im Betrieb... Und jetzt ist es soweit, daß bei der letzten 2/3 der Mitarbeiter nicht mal mehr teilgenommen haben. Von den Teilnehmenden wusste ein großer Teil nicht, was zum Teufel die Unterabteilung 'T-Online' respektive 'Produkthaus Telekom' genau machen soll.

Nach einer Dekkade hin und her, permanenter Umstrukturierungen, teils im Wochentakt (teils noch häufiger) herausgegebener Bearbeitungswechsel und Verantwortlichkeiten hat man es nun also bald erfolgreich geschafft:

Der Kundenservice (natürlich nicht nur der), mit dem Herr Obermann samt Spießgesellen punkten will beim Kunden ist systematisch demotiviert, durch neue, nicht ungestört funktionierende Software und Datenbankverknüpfungen lahmgelegt und an Fremdfirmen verschachert.

Kundenservice ist kein Kerngeschäft der Telekom, wie es scheint.

Vivento in Rendsburg und anderswo ist nur die Speerspitze und die Experimentierwiese. Das alles steht allen Telekom-Kundendienstlern ins Haus.

petra2708

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Vivento in Rendsburg
« Antwort #41 am: 10:48:31 Mi. 23.Januar 2008 »
So habe Morgen mal wieder ein Vorstellungsgespräch beii der Vivento in RD mal sehen ob die mich überhaupt nehmen oder ich schon auf der Schwarzenliste stehe.
 :aggressiv>

petra2708

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Vivento in Rendsburg
« Antwort #42 am: 22:48:21 Fr. 25.Januar 2008 »
So was soll ich sagen Nein sie haben mich nicht genommen bestimmt weil ich mal in eine Sonderschicht war und für die nicht flexibel genug .

Habe mit den Thema Viento abgeschlossen!!!!!!!!!

nordbiene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Vivento in Rendsburg
« Antwort #43 am: 23:40:56 Mo. 21.April 2008 »
Zitat
Original von petra2708
So was soll ich sagen Nein sie haben mich nicht genommen bestimmt weil ich mal in eine Sonderschicht war und für die nicht flexibel genug .

Ich soll mich da bald vorstellen. die suchen wohl wieder.
Nach den ganzen Berichten hier bin ich ja mal gespannt.

Was meinst du denn mit Sonderschicht? Wie läuft das da?

nordbiene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Vivento in Rendsburg
« Antwort #44 am: 21:26:00 Di. 29.April 2008 »
Also... hört sich gar nicht soooo mies an. Keine arbeit am Wochenende, nur Früh- u. Spätschicht keine Provisionen sondern festgehalt udn Backoffice und Inbound. Mal schaun...