Autor Thema: *TaxiFahrer  (Gelesen 3217 mal)

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
*TaxiFahrer
« am: 09:54:54 Sa. 10.Juni 2006 »
Eine Branche treffen die auf Rekordhöhe angelangten Benzinpreise besonders hart: die Taxiunternehmer.
Sinkende Fahrgastzahlen und steigende Betriebskosten machen ihnen seit Jahren das Leben schwer.

Stellenprofil:
Beförderung von Personen.erforderlich sind der Personenbeförderungsschein, sowie Ortskenntnisse und körperliche Fitness. *Stundeneinteilung nach Vereinbarung* Gesucht werden Fahrer für die Tagesstunden, als auch Fahrer für die Nachtstunden.

Arbeitslosigkeit vs. Geldlosigkeit
-Arbeitslosigkeit ist doch nicht wirklich das Problem.
-Wie viele Leute gehen fröhlich und motiviert an ihre Arbeit?
-Die wenigsten wollen doch arbeiten.
-Arbeiten zu gehen ist heutzutage viel mehr gesellschaftliche Pflicht zum Überleben, als der Wunsch, etwas Sinnvolles mit seiner Zeit anzufangen.
- Arbeitslosigkeit ist nicht das Problem.
-Geldlosigkeit ist das Problem!
- Und das Fehlen von Alternativen, mit denen man seine Zeit verbringt

(Ausschnitt aus "Alles für den Markt, nichts für die Menschen")
-hier die Quelle/geraubt bei heise:

Wir bräuchten weniger Autos, hätten aber - gesellschaftlich gesehen - den selben Nutzen. Das heißt, dass die Arbeit tausender Arbeiter in Autofabriken gesellschaftlich nicht mehr benötigt wird. Sie könnten, anstatt überflüssige Automobile herzustellen und damit die Umweltzerstörung voranzutreiben, zum Beispiel als Taxifahrer agieren oder sich weiterbilden - es muss nur dafür gesorgt werden, dass die gesellschaftliche Ersparnis auch ihnen zugute kommt und sie nicht Opfer dieser Rationalisierung sind. Ja, das Schreckenswort "Umverteilung" muss an dieser Stelle fallen!

.
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Magnus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
*TaxiFahrer
« Antwort #1 am: 21:50:38 Sa. 10.Juni 2006 »
Dass Geldlosigkeit und nicht Arbeitslosigkeit das Problem ist, leuchtet mir ja noch ein.

Aber wenn die Autofabriken geschlossen werden und die arbeitslosen Autobauer Taxi fahren sollen - wo kommen die Taxis dann her?

Und wieso sollten plötzlich mehr Leute mit dem Taxi rumfahren wollen?

Und wie kann man gesparte Umweltzerstörung umverteilen?


regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
*TaxiFahrer
« Antwort #2 am: 23:50:30 Sa. 10.Juni 2006 »
...........jo- jetzt hab ich es auch verstanden..........
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6797
*TaxiFahrer
« Antwort #3 am: 13:25:23 Mi. 13.Februar 2008 »
Taxifahrer in Frankreich erfolgreich

"Nun hat erstmals eine Berufsgruppe, nämlich die der Taxifahrer/innen, mittels massiven Protests erreicht, dass die Regierung einen der Vorschläge der „Reform“kommission explizit zurückgezogen bzw. auf seine Umsetzung „verzichtet“ hat"

http://www.labournet.de/internationales/fr/attalitaxi.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!