Autor Thema: Tieffkühllager-Pausenraum  (Gelesen 4455 mal)

Venus04

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Tieffkühllager-Pausenraum
« am: 09:04:16 Do. 29.Juni 2006 »
Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin.

Aber mein freund arbeitet in einem Tiefkühllager bei über minus 20 grad! Jetzt hat sein chef in dem Pausencontainer der arbeitnehmer die heizung abstellen lassen um strom zu sparen!

Ich habe im internet nichts gefunden, bezgl. gesetz oder tarifvertrag aber das das so erlaubt ist bezweifel ich stark!

Kann mir jemand weiterhelfen?

LG
Venus04

mr_durchschnitt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Tieffkühllager-Pausenraum
« Antwort #1 am: 10:05:23 Do. 29.Juni 2006 »
Einfach an die Gewerbeaufsicht oder Ordnungsamt vertraulich wenden. Die steigen dem Heini ordentlich auf die Füsse, vielleicht erst noch nach weiteren "Zuständen" suchen.

Versperrte Fluchttüren - fehlende Hinweisschilder - Brennbares Material auf Fluchtwegen - fehlende Alarmpläne für den Brandfall - fehlende betriebliche Ersthelfer


Dann bekommt der Cheffe ordentlich einen auf die Zehen und er kann schwitzen ohne Heizung.

 :D
Habgier - Mord - Umweltzerstörung - der Mensch hat es nicht verdient auf der Erde zu überleben.......

Magnus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 540
Tieffkühllager-Pausenraum
« Antwort #2 am: 11:33:36 Fr. 30.Juni 2006 »
Raumtemperaturen

Zu § 6 Abs. 1 und 3 der Arbeitsstättenverordnung

1. Begriffe

Raumtemperatur ist die in einer Höhe von 0,75 m über dem Fußboden in der Mitte des geschlossenen Raumes mit einem Thermometer gemessene Temperatur in (s. Nr. 3.7.1. der DIN 18 380 "VOB Verdingungsordnung für Bauleistungen, Teil C: Allgemeine Technische Vorschriften für Bauleistungen, Heizungs- und zentrale Brauchwassererwärmungsanlagen", Ausgabe Oktober 1979

2. Raumtemperaturen in Arbeitsräumen

2.1 In Arbeitsräumen muß die Raumtemperatur mindestens betragen:
a.   bei überwiegend sitzender Tätigkeit + 19 °C
b.   bei überwiegend nicht sitzender Tätigkeit + 17 °C
c.   bei schwerer körperlicher Arbeit + 12 °C
d.   in Büroräumen + 20 °C
e.   in Verkaufsräumen + 19 °C

2.2 Die Mindesttemperaturen sollen beim Arbeitsbeginn erreicht sein.

2.3 Die Raumtemperaturen nach b, c und e dürfen unterschritten werden, wenn auf Grund betriebstechnischer Gründe geringere Raumtemperaturen erforderlich sind. Bei sitzenden Tätigkeiten in Verkaufsräumen, z. B. an Kassenarbeitsplätzen, kann es notwendig sein, die Mindesttemperatur nach Nr. 2.1 e höher anzusetzen.

2.4 Die Raumtemperatur in Arbeitsräumen soll + 26 °C nicht überschreiten; Arbeitsräume mit Hitzearbeitsplätzen sind ausgenommen.
 
3. Raumtemperaturen in übrigen Betriebsräumen

3.1 Die für Pausen-, Bereitschafts-, Liege-, Sanitär- und Sanitätsräume in § 6 Abs. 3 ArbStättV vorgeschriebenen Raumtemperaturen müssen zu Beginn der Benutzung der Räume erreicht sein.
 
3.2 In Waschräumen, in denen Duschen mit warmem Wasser oder Badewannen installiert sind, soll die Raumtemperatur entsprechend Nr. 1.4.1.3 der DIN 18228 "Gesundheitstechnische Anlagen in Industriebauten", Blatt 3 "Umkleide-, Reinigungs- und Sonderanlagen" Ausgabe Januar 1971, + 24 °C betragen.

4. Raumtemperaturen In Fluren und Treppenräumen
Die Raumtemperatur in Fluren und Treppenräumen. die Hitzearbeitsplätze mit Pausen-, Bereitschafts-, Liege- und Sanitärräumen verbinden, muß mindestens 18 °C betragen.

Hinweise:
Raumtemperaturen. die unter denen in Nr. 2.1 b, c und e angegebenen Temperaturen liegen dürfen (s. Nr. 2.3 Satz 1), können in anderen Rechtsvorschriften, z.B. des Lebensmittelrechts, aufgeführt sein.
Bei einer nach Nr. 2.3 Satz 1 zulässigen Unterschreitung der Raumtemperaturen ist der Schutz der Arbeitnehmer auf andere Weise, z. B. durch Bereitstellung von Schutzkleidung gegen zu niedrige Temperaturen, zu gewährleisten.

Quelle