Handel & Dienstleistung > Brief- und Paketdienste

Hermes

(1/8) > >>

ManOfConstantSorrow:
Ich habe in einem Gespräch mit Bekannten nur flüchtig aufgeschnappt, beim HERMES-Versand gibt es einen Lohn von 5-7€ die Stunde, dafür muß man auch den eigenen PKW (oder Lieferwagen) benutzen.

Ich kannte den Namen HERMES bisher nur durch E-Bay. Alles nur ein Gerücht oder tatsächlich ein gnadenloser Ausbeuter?

Wer weiß mehr?

Niederer_sachse:
Kann das, aus Erzählungen eines ehemaligen Arbeitskollegen, nur bestätigen.

merlinxlm:
Moment mal, die wollen 44 Cent pro ausgelieferter Sendung zahlen ???

Das Ganze setzt eine eigenes Auto voraus .............

Angenommen ich fahre 100 Sendungen aus, verbrauche dabei für 15 Euro Treibstoff (incl. Hin- und Rückweg) und benötige 5 Stunden Zeit  (pro Sendung immerhn 3 Minuten....) dann verdiene ich 44,- Euro (minus 15,- Euro f. Sprit = 29,- Euro in 5h = 5,80 Euro brutto pro Stunde !!!!!!!!!!

Ich lach mich tot !!!!!

ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Original von kn-online

Ein Fünftel der Kurierfahrer arbeiten schwarz

Köln (dpa) - Ein Fünftel der bei einer bundesweiten Aktion kontrollierten Kurierfahrer arbeiten vermutlich schwarz. Bei einer zweitägigen Schwerpunktkontrolle an 500 Stellen in mehr als 100 Städten wurden seit Dienstag insgesamt etwa 11 000 Fahrer kontrolliert.

Bei gut 2100 von ihnen ergaben sich Anhaltspunkte für Schwarzarbeit, wie die Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Köln mitteilte. Bei den Kontrollen wurden vor allem Verstöße gegen die Anmeldepflicht zur Sozialversicherung festgestellt.

dpa/ecoline vom 15.07.2004
--- Ende Zitat ---


Es ist ein typisches Beispiel für die herrschende Normalität.
Die Konditionen für diese Fahrerjobs sind derart beschissen, daß man nur davon leben kann, wenn man sie schwarz macht und auch noch die "Stütze" mitnimmt. (Kuriere sind da sicherlich nicht die einzigen, bei mobilen sozialen Diensten oder im kulturellen Bereich kenn ich unzählige ähnliche Geschichten.)

Die Auftraggeber haben sich abgesichert, sie vergeben die Aufträge mit Verträgen wo sich der Betreffende verpflichtet sich selbst zu versichern.

Die Leute, die so weit unten sind, daß sie miese Jobs machen müssen haben nicht nur ausbeuterische Auftraggeber sondern auch noch staatliche Zollbullen gegen sich.

Ich halte es für absolut unerträglich, daß die Gewerkschaft der Bauarbeiter sogar noch polizeistatliche Aktionen gegen Schwarzarbeiter unterstützt! Obiges Beispiel zeigt doch, daß die Auftraggeber ungeschoren bleiben und daß die Armen Schweine die einzigen sind, die unter diesen Aktionen zu leiden haben.

backup:
Ein Beitrag ausm IE cache [tid=644]:


------------------------------------------------>>>>




socke



Anmeldungsdatum: 26.10.2004
Beiträge: 1
Wohnort: Bad Wörishofen
 Verfasst am: 26.10.04 um 20:01    Titel:    

--------------------------------------------------------------------------------
 
Die größere Abzocke ist noch, wenn man für ein "selbständiges" Depot fährt. Ich bin 4 Wochen für "Hermes-Türkheim-Bayern" gefahren, für 2 Wochen hab ich 128 Euro bekommen (für Zustellung und Sprit)  für die anderen 2 Wochen noch nichts - seit August, jetzt ist Ende Oktober - angeblich ist eine Sendung nicht zugestellt worden. Wer bei diesem "Verein" auf 7 Euro in der Stunde kommt ist genial, ich habs mir ausgerechnet, waren so 2 - 2,50 Euro pro Stunde!!! Der Nepp läßt grüßen!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln