Wat Noch > Termine

21.10.06 Großdemo

<< < (2/3) > >>

_Dave_:
ich bin nicht mehr arbeitslos.

Ich sage dies weil mich die gewerkschaften (Ig Metall ig druck...) mich in rigeros im Stich lies und nicht nur mich..... 100derte meiner Kollegen auch.
 
In der Leiharbeit haben sie die schwachen getretten...... sie sind nicht druckvoll und solidarisch mit für die Leiharbeit eingetretten sondern haben schwächelnt das Feld geräumt .....vorher aber gross getönt.
 
Ja und mich haben sie trotzt Mitgliedschaft 3 mal fallen lassen.

Nun soll ich solidarisch sein ???... niemals der DGB ist ein haufen korrupter Kravattenträger die nur Ihre Machtposition innerhalb der Gewerkschaften im Kopf haben.

Sie versuchen durch süffisanten Möchtegernaktionismuss Bekenntnisse nach aussen zu tragen die nichts bewirken.

Demonstrationen kosten nicht viel.

Dort stellt man ne Bühne hin..eine hohes Tier klopft parollen und dann setzt er sich in seinen fetten Benz (durch unsere Mitgliedsbeiträge bezahlt) und fährt nach hause ..thats it.

Und dann sagen sie beim scheitern im TV..."wir haben alles getan" bla bla
bla.

Wie immer

Bestes beispiel:

Ver.di mit Ihren Streik  das ich nicht lache... gross getönnt nichts erreicht und es als Gewinn verbucht... lachhaft.



Weia wer das glaubt soll weiter Mitgliedsbeiträge zahlen.

grisu:
Wir könnten getz bestimmt 100 Seiten über Stuhlgang zusammentippen, den die Gewerkschaften servierten, klar.
Aber ich denke auch, dass es bei der Demo am 21. nicht primär um Mc Sommer und Co geht, sondern eher um das "Thema" dieser Veranstaltung; Wir werden also nicht für den DGB, sondern für die kümmerlichen Reste des Staates demonstrieren.
Gehen wir NICHT hin, Demonstrieren wir damit einfach nur ein entschiedenes "Weiterso!" und ein donnernd Hurra auf unsere politische Bewustlosigkeit... :evil:

Ziggy:
Kann mich Woki und grisu nur anschließen - auch wenn man kein Gewerkschaftsfreund ist, man muß in die Öffentlichkeit gehen und solche Plattformen nutzen.
Mir wäre auch lieber, es gäbe eine reine Anti-HartzIV-Arbeitslosen-Kundgebung oder eine große LAN-Veranstaltung, allerdings schaffst du es nicht, mehr als kümmerliche drei- bis fünftausend Arbeitslose bundesweit (!) auf die Straße zu bringen, das ist die größte Scheiße überhaupt, daß die wirklich Betroffenen sich nicht rühren (siehe "Demo" im Juni (?) in Berlin).
Wenn ich Zyniker wäre (und ein Stück weit bin ich das leider auch, dazu gemacht durch die Umstände), würde ich fast sagen, die Betroffenen haben ihr Schicksal zum Teil auch "verdient", weil sie klaglos alles schlucken, was man ihnen zumutet, ohne aufzumucken.
Und noch ein Wort zur Berlin-"Demo": Ich war selber nicht dort, aber ein Freund von mir, und der hat mir gesagt: "Es kommt schon richtig gut, wenn auf so ner Demo ein paar Arbeitslose besoffen durch die Straßen grölen ... damit erfüllt man genau das Klischee und erreicht genau das Gegenteil!"
Alsdann - immer weiter so in den Abgrund.
Ach, und was mir hier im Forum noch auffällt - relativ viele Leute, die meinen, man "müsste doch", man "sollte doch", "vielleicht eines Tages" ... ja, aber gemeint sind bitteschön immer nur die anderen, selber tut man erstmal gar nix, außer gescheite politische Statements absondern, kostet nix und ist bequem so mit Tastatur und Monitor und entsprechend Freizeit. Manchmal frage ich mich wirklich, auf welcher Seite der Feind steht ...

Grüße, Ziggy

ManOfConstantSorrow:
„Das geht besser“? Wir meinen: Das geht nur anders. Aber nicht mit dem DGB

Kommentar von Mag Wompel (LabourNet)

_Dave_:
danke ManOfConstantSorrow genau meine Rede.......

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln