Autor Thema: RANDSTAD-Terror  (Gelesen 18711 mal)

Preambel

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #15 am: 21:34:31 So. 08.Februar 2004 »
Also ich habe auch ein PSA Arbeitsangebot von Randstad bekommen, beim Arbeitsamt wurde mir gesagt das die nicht jeden nehmen (nur motivierte). Aber wie soll mann für 5,85 Motiviert sein?

Dr.Mabuse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
RANDSTAD-Terror
« Antwort #16 am: 09:59:58 Mo. 09.Februar 2004 »
Na, und wenn´s so schlimm kommt, daß einem übel wird, muß man sich halt nen Gelben Schein holen. Bis Randstad die Faxen dicke hat! Dann geht´einem zumeist auch gleich viel besser.

Doc Holliday

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #17 am: 12:36:32 Fr. 13.Februar 2004 »
Ich muss es einfachmal sagen.Zeitabeit ist nicht nur Sklaverei sondern absolut die große ausbeutung! Habe einen Kumpel der auch dort sollte auch bei Randtstadt anfangen.Aus lauter Neugierde bin ich mit beim Bewerbungsgeschräch mit gewesen.Was ich dort hörte ließ mich hochgehen wie ein H.B Männchen !!! 5.75Euro sind derGrundsatz!!!Aber Randtstadt zahlt 6.50Euro wie gnädig !!!!! Ohne Fahrgeld!!!(Sprit)oder Monatskarte!Im Monat bleiben 700Euro zum Leben.Wie soll man davon Miete und CO Bezahlen!!!! Wohngeld gibt es nicht weil über dem Satz.Zur Hölle Mit Zeitarbeit!!!!!Kampf dem Kapital !!!


Doc Holliday.

Personalsachbearbeiter

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #18 am: 12:31:47 Mo. 16.Februar 2004 »
DARUM GEHT DIE DIESJÄHRIGE VERLEIHUNG DES GOLDENEN ~GELDSACKS~ 2004 AN DIE FIRMA RANSTAD!!!


FÜR VORBILDHAFTE AUSBEUTUNG UND BESCHÄFTIGUNG VON DRÜCKEBERGERN


Wird auch endlich mal Zeit das die faulen Arbeitslosen was tun!!
man sollte euch den Lohn auf 3€ senken für euer andauerndes Gemecker

Mephisto

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #19 am: 21:49:10 Mo. 16.Februar 2004 »
Aus Losern werden die Tellerwäscher gemacht.
Tellerwäscher werden nie Millionär.
Loser auch nicht.

Man einer geht in Außendienst, der der Stottert, stottert für Zeitungs-Abo. Der der grinsen kann geht in Finanzbranche.

Fiese Schweine die gar keiner will,
werden bei Zeitarbeitsfirmen als Personaler eingestellt.
Irgendwann merken sie jedoch, dass sie selber immer nur um haaresbreite vom 5,11EUR/h-Job weg sind. Also müssen sie prügeln und knechten.

Arme Schweine diese ...
Sie werden als erste die Laternen schmücken!

Pleitegeier

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #20 am: 12:42:27 Di. 17.Februar 2004 »
was regt ihr euch eigentlich auf. niemand zwingt euch zur arbeit. macht doch einen tauschring auf. nach dem motto tausche 1x schlafen gegen 2 x frühstück.
solange jemand vom geld anderer lebt, muss er sich nun malan die regeln halten oder so stark oder solidarisch sein, dass er selbst die regeln gestaltet. ansonsten muss man eben diekonsequenzen tragen

mynock

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #21 am: 14:43:21 Di. 17.Februar 2004 »
:twisted:

hier in  diesem forum wird nur über die za gemeckert. warum meckert ihr nicht über die ganzen unterbelichteten unwilligen scheißfaulen mitarbeiter bzw. bewerber die von 10 € die stunde + fahrtgeld+essensgeld träumen.
aber aufgrund ihrer einstellung + qualifikation eigentlich keine 4 € wert sind. aber großartig rummeckern das die miete so teuer ist, t-dsl ein vermögen kostet, der 3er bmw noch nicht bezahlt ist, etc...
jeder ist auch ein bißchen seines glückes schmied...

Regulator

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
RANDSTAD-Terror
« Antwort #22 am: 18:03:52 Di. 17.Februar 2004 »
@mynock

Sicherlich hast Du Recht, wenn Du die Zeitgenossen anprangerst die nur viel Kohle für wenig Leistung sehen wollen! Klar muss man sich erst qualifizieren bevor man etwas mehr Kohle abschöpfen kann!
Für nichts gibt es eben nichts!

Problem ist nur wenn Qualifikation + Arbeitswille vorhanden sind und trotzdem keine Kohle an Land kommt und der Beschiss regiert!

Ich war bei der Mobilcom beschäftigt in einer gehobenen Position (Leiter der ASP-Supportabteilung, Entwicklung, Schulung und Netzwerksecurity).

Ich habe eine Qualifikation (lange genug die Schulbank gedrückt)!
Ich bin arbeitswillig (teilweise 14 Stunden/Tag im Konzern geackert)!

Verdient hatte ich für diese Tätigkeit relativ wenig und als ich für meine Abteilung den Rücken gerade gemacht hatte, wurde ich auf mieseste Art unter Druck gesetzt durch Urkundenfälschung und Verleumdung durch die ehemalige Geschäftsführung des CCK (H. Mees) und dem damaligen Personalchef ([jetzt bei Freenet in gleicher Position] C. Callsen)

(Ist nachweisbar, falls jemand hier eine Unterlassungsklage einreichen möchte, da ich noch alle Aussagen (eidesstattlich) und Unterlagen wohlgeordnet vorliegen habe und keinerlei Zusage zur Verschwiegenheit in dieser Sache geleistet habe! {Pech für´s CCK/Mobilcom}  [siehe z.B. Alpha ZA])!

Unter diesen Voraussetzungen ist wohl klar, dass hier nicht einmal die Möglichkeit bestünde etwas Geld zu verdienen, bzw. eine gewisse Arbeitsplatzsicherheit zu erarbeiten!
Dagegen wehren sich die Leute hier im Forum!

Es ist ja nicht so wie in den TV-Talkshows, wo sich die Leute vor die Kamera stellen und meinen ohne Leistung Anspruch auf Kohle zu haben oder auf anderer Leute Arbeit sich einen faulen Lenz zu machen!
Das sind arme Schweine!

Wer aber sich als Arbeitgeber an den Leistungen der Mitarbeiter unfairer und unrechtmäßiger Weise die Tasche vollstopft wie ein Parasit und die Notlagen oder Unwissenheit anderer skrupellos ausnutzt... Noch schlimmer wenn sie sich selbst beweihräuchern als Top-Verdiener und nützliches Mitglied dieser Gesellschaft, ist in meinen Augen schlimmer als ein entzündeter Pickel am Ar*** und ein Geschwülst dieser Menschheit!
Gemeint sind nicht Geschäftsleute, die durch eine gute Idee oder durch eigene Leistung zu Geld gekommen sind!

Das jeder seines Glückes Schmied ist, kann ich in gewisser Weise bejahen, aber es sollte jedem (auch Tellerwäscher) die Chance gegeben sein, etwas aus seinem Leben zu machen, ansonsten herrschen die Naturgesetze, in denen nur der Stärkere bzw. der Reichere überlebt!

Glücklicher Weise habe ich mittlerweile einen Arbeitsplatz gefunden, der anständig bezahlt wird und gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden.

Sicherlich stellst Du Dir jetzt die Frage: "Was will der denn noch hier?"
Die Antwort ist ganz einfach.... mir stinkt es, wenn solche Leute einfach weitermachen können wie sie wollen und immer mehr Menschen in diesen Strudel geraten!

Mich würde sehr interssieren, welche Motive Du hast in diesem Forum zu posten :?:  :?:  :?:


Gruß

Regulator
Gruß

Regulator

________________________

Datenschutz ist Täterschutz!

Grissom

  • Gast
RANDSTAD-Terror
« Antwort #23 am: 18:39:22 Di. 17.Februar 2004 »
Zitat
Original von mynock

:twisted:

hier in  diesem forum wird nur über die za gemeckert. warum meckert ihr nicht über die ganzen unterbelichteten unwilligen scheißfaulen mitarbeiter bzw. bewerber die von 10 ? die stunde + fahrtgeld+essensgeld träumen.
aber aufgrund ihrer einstellung + qualifikation eigentlich keine 4 ? wert sind. aber großartig rummeckern das die miete so teuer ist, t-dsl ein vermögen kostet, der 3er bmw noch nicht bezahlt ist, etc...
jeder ist auch ein bißchen seines glückes schmied...


Mynock,

wer beurteilt denn, ob jemand "scheissfaul" und "eigentlich keine 4 Euro wert" sei? Etwa Ihr bei den ZAs? Mann, Ihr seid doch zum Großteil selbst vormals Arbeitslose und zudem im Personalwesen weder ausgebildet noch qualifiziert, und habt dann so ne grosse Klappe?

Wenn Ihr bei den ZAs jemanden ausleiht, dann ist gemäß §§ 669 + 670 BGB sowohl die entstehende Fahrzeit des entliehenen Mitarbeiters als Arbeitszeit anzurechnen, als auch die ihm real entstehenden Fahrtkosten analog zum Aufwand 1 zu 1 zu ersetzen, und zwar nicht Spritgeld, sondern Fahrtkosten, und zwar mindestens 0,30 Euro/gef. Kilometer bei Nutzung des Pkw des Mitarbeiters.

10.- Euro/Std netto ist ein guter Stundenlohn, und sollte Mindestlohn in Deutschland werden. Denn: Ihr ZAs habt, schaut man sich mal die Verhältnisse an, aus den über 10.000.000 Erwerblosen in diesem Land nur einen verschwindend geringen Promille-Satz "in Arbeit", will sagen schlecht und rechtswidrig bezahlte Übel-Jobs gebracht, die meist nur ein paar Monate halten.

Zeitarbeitsunternehmen sind, ebenso wie der ganze Hartz-Schwachsinn und die olle Agenda2010 üble Kopfgeburten neoliberaler Nichtskönner, sie sind ebenso überflüssig, wie ein Kropf, und mit Maatwerk + Adecco gehen nun die ersten von ihnen dahin, wo sie längst hingehören: auf den Müllhaufen der Geschichte, auf dem die Hartz-Gesetze und die Agenda2010 längst sind.