Sozial & Gesundheitswesen > Gesundheitswesen

Unruhige Krankenhäuser?

<< < (3/118) > >>

Kuddel:
17.04.04 - Italien: 80.000 streikten im Gesundheitswesen
Gestern streikten rund 80.000 Ärzte, Krankenschwestern und Verwaltungspersonal in den italienischen Krankenhäusern gegen die geplante "Gesundheitsreform" der Regierung Berlusconi. Deren Kern ist eine "Dezentralisierung", die nach Angaben des Verbandes der Allgemeinärzte zu einer verstärkten Kluft zwischen reicheren und ärmeren Regionen im Land führen würde.

Kuddel:
26.04.04 - Gegen "Verarmung des Gesundheitswesens"
Am 24. April streikten rund 70.000 Ärzte in Italien für 24 Stunden gegen die Kürzungen beim staatlichen Gesundheitswesen. Die Ärzte kritisierten die chronische Unterfinanzierung, was sich in einer veralteten technischen Ausrüstung und wachsendem Stress beim Personal auswirke. Offensichtlich wolle die Berlusconi-Regierung das staatliche Gesundheitswesen zugunsten privater Kliniken abbauen.

Kuddel:
27.04.04 - Kanada: Streik der Krankenhaus-Beschäftigten
Rund 43.000 als Hilfspersonal in Krankenhäusern im Bundesstaat British Columbia Beschäftigte streiken seit Sonntag. Wegen des Streiks mussten tausende von Operationen abgesetzt werden. Die Krankenhäuser beabsichtigen, noch mehr Kollegen zu entlassen und nur noch zu Niedriglöhnen einzustellen. Die Gewerkschaft der Krankenschwestern hat angekündigt, sie werde keinen Streikbruch begehen und in bestreikten Krankenhäusern nur Notdienste verrichten.

Kuddel:
27.04.04 - Unterstützung für streikende peruanische Ärzte
Heute wollen sich 37.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen den seit drei Wochen streikenden Ärzten anschließen. Mit ihrem Kampf wollen die Beschäftigten im Gesundheitswesen höhere Staatsausgaben im Gesundheitswesen und höhere Gehälter durchsetzen.

Kuddel:
28.04.04 - Streikwelle im Gesundheitswesen Lateinamerikas
2003 gab es in 12 Ländern Lateinamerikas insgesamt 37 landesweite Streiks der Beschäftigten im Gesundheitswesen, die zwischen 24 Stunden und neun Monaten dauerten. Das ist ein Ausdruck der Krise des öffentlichen Gesundheitswesens in Lateinamerika. Betroffen waren die Länder Bolivien, Chile, Kolumbien, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama, Peru, Dominikanische Republik und Uruguay. Die meisten Streiks im Gesundheitswesen gab es in Bolivien.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln