Autor Thema: Gewerkschaften  (Gelesen 156696 mal)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3323
  • Polarlicht
Re: Gewerkschaften
« Antwort #585 am: 06:30:47 Fr. 15.März 2019 »
Zitat
Aber wie kann man Klassenbewusstsein und Selbstvertrauen wieder aufbauen?
Das ist eine wichtige Frage!

Stimmt. Viele Ausgebeutete scheinen gebrochen bzw. verwirrt.

Wir brauchen endlich echte Solidarität, sollten unsere direkten und indirekten Ausbeuter endlich zum Teufel jagen! Ueber alle Grenzen hinaus.

MfG

BGs
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3917
Re: Gewerkschaften
« Antwort #586 am: 12:03:08 Fr. 15.März 2019 »
Ein möglicher Ansatz sehe ich darin, wenn die Arbeiterklasse ihre solidarische Zusammenarbeit
so gestaltet, das Gewerkschaft denen zu folgen hat, statt die Arbeiterklasse den Gewerkschaften
folgt.

Anbei würden Konflikte zu "wilden Streik" oder "Generalstreik" erwachen. Aber besser das, als sich
immer wieder von Gewerkschaftsfunktionären an der Nase herum führen zu lassen..

Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12677
  • Fischkopp
Re: Gewerkschaften
« Antwort #587 am: 15:25:34 Fr. 15.März 2019 »
Ich finde, wir sollten das weiterdiskutieren in der Rubrik "Betriebsintervention",
https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,24123.msg346637.html#msg346637

denn es geht hier um viele Sachen, die über das Thema "Gewerkschaften" hinausgehen.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12677
  • Fischkopp
Re: Gewerkschaften
« Antwort #588 am: 08:34:10 Mi. 27.März 2019 »
Zitat
Hiltrud Werner
Volkswagen-Vorständin warnt vor AfD in Ostdeutschland

VW-Managerin Hiltrud Werner kommt aus Thüringen - und nennt in einem Interview die Alternative für Deutschland nun ein "zunehmendes Problem" für Betriebe in den neuen Bundesländern.

...
"Die Politik liefert immer wieder Argumente für die Populisten:(...) Die Jahre nach der Wiedervereinigung waren eine systematische Deindustrialisierung der DDR", sagte sie der "FAS". Die westdeutschen Firmen hätten die meisten Fabriken nach Übernahme geschlossen, es sei ihnen nur um den Kundenzuwachs gegangen.

"Das Volkseigentum ist zu einem gewissen Teil von der Treuhand verramscht worden. Manche Firma aus dem Westen hat da ihren Reibach gemacht, etwa wenn sie die Ferienanlage auf Rügen eines Betriebes für einen Euro gekauft hat", sagte Werner.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-vorstaendin-hiltrud-werner-warnt-vor-afd-in-ostdeutschland-a-1256004.html

Wie gesagt, es ist nicht nur die AfD als Partei in den Parlamenten ein Problem, sondern auch der wachsende Einfluß faschistischer Gewerkschaften und rechter Betriebsräte. Die Menschen sehen sich aus guten Gründen nicht vom DGB vertreten. Es fehlt gleichzeitig an linken Alternativen. Es findet nichteinmal eine nennenswerte betriebliche Diskussion von links statt.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1507
Re: Gewerkschaften
« Antwort #589 am: 10:27:01 Do. 28.März 2019 »
Zitat
26.3.19
Wann und warum begannen Gewerkschaften mit dem Unterzeichnen von Tarifverträgen?

Robin J. Cartwright erkundet die historischen Ursprünge des Tarifvertragwesens in den Vereinigten Staaten – dem vorherrschenden Modell des Gewerkschaftswesens, in dem Arbeiter und Arbeitgeber einen Vertrag aushandeln. Man beachte besonders, wie die Arbeitgeber selbst nach dem Tarifvertragssystem strebten um die Gewerkschaften zu zähmen und die Gewerkschaftsführer zum Zurückhalten von Streiks brachten.(...)
https://direkteaktion.org/wann-und-warum-begannen-gewerkschaften-mit-dem-unterzeichnen-von-tarifvertraegen/

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12677
  • Fischkopp
Re: Gewerkschaften
« Antwort #590 am: 08:50:28 Fr. 12.April 2019 »
Zitat
Die DGB-Gewerkchaften: Sie geben sich eher selbst auf, als daß sie gegen das Kapital kämpfen. Und die Gewerkschaftszeitungen machen natürlich entsprechend beschönigend mit.

Diese Aussage stammt vom Jour Fixe der Gewerkschaftslinken Hamburg. Er stammt aus einem Artikel über die Rolle der DGB Gewerkschaften heute anhand der realen Extremausbeutung in der Fleischverarbeitung und der Paketbranche. Es ist ein wichtiger Beitrag für die Diskussion über die Gewerkschaften.

https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/04/09/die-subsubsub-masche-bei-verdi-und-die-wegwerfmenschen-bei-praelat-kossens/