Autor Thema: Anonyme Arbeitssüchtige  (Gelesen 4676 mal)

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Anonyme Arbeitssüchtige
« am: 20:48:59 Fr. 08.Dezember 2006 »
Präambel
AAS (Anonyme Arbeitssüchtige) sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die miteinander ihre Erfahrungen, Kraft und Hoffnung teilen, um ihr gemeinsames Problem zu lösen und anderen zur Genesung von der Arbeitssucht zu verhelfen.

Die einzige Voraussetzung für die Zugehörigkeit zu AAS ist der aufrichtige Wunsch, mit dem zwanghaften Arbeiten oder Nicht-Arbeiten aufzuhören.

Die Gemeinschaft kennt keine Mitgliedsbeiträge oder Gebühren, sie erhält sich durch eigene Spenden.

Die Gemeinschaft AAS ist mit keiner Sekte, Religion, Partei, Organisation oder Institution verbunden; sie will sich weder an öffentlichen Debatten beteiligen noch zu irgendwelchen Streitfragen Stellung nehmen.

Unsere Hauptaufgabe besteht darin, nicht mehr zwanghaft zu arbeiten und diese Fähigkeit an andere Betroffene weiterzugeben.

uelle oder Link und mehr über das Thema HIER
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

haune

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Anonyme Arbeitssüchtige
« Antwort #1 am: 01:54:52 So. 11.März 2007 »
gut ich mache euch ei Angebot

1. du fragst die Anonymen AAS ob sie mit einer Kursgebühr von 260 Euro für 2 Tage einverstanden sind
2. du besorgst mir ein Hotelzimmer für 2 Tage
3. ich komme und werde mir eure Gruppe ansehen
4. jeder der willig sit seine Sucht zu bekämpfen muss meinen Fragebogen ausfüllen
5. am 2 Tag werde ich weitere Fragen an die zu heilende Persohn stellen

6. die Persohn die geheilt werden möchte wird mich besuchen und von mir heilung erfahren,m wie ich das mache is meine Sache


7. ich werde das Ego der breffenden Persohn so heftig angreifen das ernsthafte gewissensbisse auftauchen
8. anschliesend wirst du wie neugebohren sein und wissen ich lebe nicht um zu arbeiten

sondern ich Lebe um zu Leben !

Freiwillige Spenden sind auch bei mir willkommen ,.. möchtest du das in der Nächsten Gruppe besprechen ? so sage mir doch bite bescheid ;)

gretz Haune

P.s. geht ned giebts ned,....
Ich bin für die einführung der " Politiker- Todesstrafe "

Ziggy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5010
Anonyme Arbeitssüchtige
« Antwort #2 am: 10:47:29 So. 11.März 2007 »
Eins zu Eins geklaut:
Die Präambel, die Traditionen und die Zwölf Schritte der Anonymen Alkoholiker.

Von Workaholics erwarte ich eigentlich etwas mehr Eigenleistung, aber gut, wenn's hilft, heiligt der Zweck die Mittel. Und nachdem sie's auch mit der Eigenfinanzierung genauso halten wie die AA, gibt's nichts dagegen zu sagen.
Beweist einmal mehr, wie gut das Selbsthilfeprogramm der Anonymen Alkoholiker ist!

Leider gibt es genügend Selbsthilfegruppen in anderen Bereichen, die damit Profit machen.

Grüße, Ziggy
Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Anonyme Arbeitssüchtige
« Antwort #3 am: 11:11:16 So. 11.März 2007 »
hey haune - das hast du wohl etwas falsch oder mißverstanden was dieser beitrag aussagen sollte

es ging mir darum aufzuzeigen, wie wahnsinnig unser arbeiter- roboter-system funktioniert, deswegen habe ich es hier gepostet, es sollte nicht so verstanden werden, das mensch da jetzt hin muß oder ich diese einrichtung toll finde
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

haune

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Anonyme Arbeitssüchtige
« Antwort #4 am: 13:11:05 Di. 20.März 2007 »
jane is klar meinte es auch eher ironisch^^
Ich bin für die einführung der " Politiker- Todesstrafe "

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3376
  • Polarlicht
Re:Anonyme Arbeitssüchtige
« Antwort #5 am: 11:16:32 Fr. 24.März 2017 »
Zitat
j
Arbeitssucht und Arbeitswahn


Als Erwerbslose sollen wir jeden Aspekt unseres Lebens der Arbeitssuche und Erwerbsorientierung unterordnen, völlig unabhängig davon, wie aussichtsreich die Arbeitssuche ist, völlig unabhängig davon, welchen Schaden wir damit unter Umständen anrichten können, völlig unabhängig davon, welche gesundheitlichen, menschlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen das auf uns selbst und unser Umfeld hat, völlig unabhängig davon, was wir stattdessen Sinnvolles für uns selbst und den Rest der Welt tun könnten.

Genau wie viele Arbeitsplätze sind damit auch die Jobcenter Orte der Umsetzung des gesellschaftlichen und politischen Arbeitswahns in individuelle mehr oder weniger erzwungene Arbeitssucht.

...

Quelle: https://jobcenteraktivistin.wordpress.com/2017/01/09/arbeitssucht-arbeitswahn/

Mein Eindruck ist, dass Arbeitssucht besser angesehen ist, als z.B. Nikotin-,Spiel- oder Drogensucht etc. Auch bei den meisten Ausgebeuteten. Dabei sind die Folgekosten für die Allgemeinheit immens, da Arbeitssucht sehr oft im sogenannten "Burnout" endet.

Umso absurder vor dem Hintergrund, dass vernünftig entlohnte Arbeit seltener und seltener wird. Es scheinen sich stets Ausgebeutete zu finden, die noch billiger arbeiten. Und die Folgen ihres Tuns für alle ignorieren.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)